Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2017
Ich habe die Tastatur schon seit fast 2 Jahren täglich an meinem Arbeitsplatz im Einsatz. Das Schreibgefühl ist sehr gut, ein stabiler Druckpunkt und die flachen Tasten machen es für mich sehr angenehm damit zu arbeiten. Die Verarbeitung ist hochwertig und solide, da gibt es nix zu meckern. Auch die Buchstaben auf den Tasten zeigen bisher keine Abnutzungserscheinungen. Wer den Ziffernblock braucht, also viel mit Zahlen zu tun hat, für den ist die eher nicht geeignet, da es keinen separaten Ziffernblock an der Tastatur gibt. Die Ziffern sind nur auf der oberen Tastenreihe- wie ihr das auch von "normalen" Tastaturen kennt-. Also, für den normalen Büro-Schreiber eine sehr gute Tastatur, die man sich ansehen sollte, wenn man eine externe Tastatur für sein Laptop sucht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2010
seit 6 wochen im dauereinsatz. funkverbindung über 3m SUPERSTABIEL.
genialer tastenhub von ~ 1,5mm "laptop-artig" sehr sauberer druckpunkt.
und im chiqen schwarzen klavielack gehalten - edel! vergesst den rest.
dagegen ist cherry & co wie streitaxt oder feuer mit feuersteinen entfachen.

cheers! meine 2ct,
rgdz,
dck.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2011
Info: In Verwendung seit Juni 2010 (Win 7 - 64 Bit)

Ich habe die Tastatur nun schon einige Zeit in Gebrauch und möchte daher meine Erfahrungen teilen.

Jeder, der eine kleine, hochwertige Tastatur ohne Nummernblock sucht, welche ohne Kabel auskommt, darf sich angesprochen fühlen. :)

ALLGEMEINES

+ Die Installation ist denkbar einfach: Auspacken, USB Receiver einstecken, Treiber werden automatisch installiert und schon konnte man lostippen.

+ Die Tasten haben einen guten Druckpunkt mit kurzem Hub und sind bis heute nicht wacklig bzw. in irgendeiner Art schlechter" geworden.

+ Auch der Tastenabstand ist ausreichend groß.

+ Alle paar Monate gibt Microsoft über Windows Update neue Treiber für Microsoft Mäuse und Tastaturen frei, diese haben kleine Dateigrößen und sind schnell und komfortabel installiert.

+ Durch sehr kompakte Abmessungen und praktischer Verstaumöglichkeit für den Nano-Receiver per Magnet auch optimal für unterwegs geeignet.

+ Kabellose Freiheit mit 2,4 GHz Technologie, welche eine dauerhaft gute Verbindung ermöglich, auch vor dem Booten des OS.

+ Nano-Receiver (wirklich winzig) ist innovativ per Magnet unter der Tastatur verstaubar.

+ PlayStation 3 kompatibel.

* Die ARC Tastatur hat keine 4 Pfeiltasten, sondern eine Wippe, an die zumindest ich mich jedoch rasch gewöhnt habe.

DESIGN & VERARBEITUNG

+ Wunderschönes, sanft geschwungenes Design, welches durch die leichte Erhöhung sehr angenehm zum Schreiben geeignet ist.

+ Die Tastatur ist flach, elegant & hochwertig verarbeitet. Der untere Teil ist in Weiß gehalten. Nach wie vor ist alles solide und wackelfrei.

+ geringe Stellfläche, wenn man auf einen Nummernblock verzichten kann.

* Die glänzende, schwarze Oberfläche natürlich staubanfällig, aber mit einem Staubwedel und hin und wieder mit einem feuchten Tuch abwischen reicht völlig, so sieht sie noch aus wie am ersten Tag.

KRITIKPUNKTE

- Leider keine LED für die Feststelltaste aktiviert" Funktion vorhanden, was mich jedoch nur bedingt stört, weil man ja sofort beim Schreiben merkt, ob diese nun an- oder ausgeschaltet ist, aber praktisch wäre es schon gewesen.

- Die Beschriftung der Tasten hat eine gute Haltbarkeit, aber die Schrift über den Funktionstasten (für eben zusätzliche Funktionen mit der Fn-Taste) könnte besser ablesbar sein, besonders bei schwachem Licht ist diese nur schwer erkennbar.

UMWELT & EFFIZIENZ

+ Unglaublich lange Batterielebensdauer, gut für die Umwelt und für den eigenen Geldbeutel, so stelle ich mir eine effiziente, kabellose Tastatur vor.

+ Mitgelieferte Batterien sind hochwertige Duracell Batterien (2 x AAA), welche ich bis heute nicht wechseln musste, obwohl die Tastatur fast täglich im Einsatz ist. (Die Tastatur wurde von mir nicht ausgeschaltet)

+ Ausschaltbar für den Transport.

FAZIT

Ich kenne aktuell keine bessere kompakte, aber dennoch praktisch vollwertige Tastatur, welche auch noch so gut aussieht, dass sie sogar in einem Penthouse eine gute Figur machen würde.

Ich kann die ARC Tastatur nur weiterempfehlen und würde sie mir wiederkaufen.

Vielen Dank fürs lesen & ich hoffe, hilfreich gewesen zu sein :)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2010
Was man hier von Microsoft bekommt ist eine wirklich hochwertige formschöne ergonomische kleine Kompakttastatur. Wer genau das sucht bekommt hier die derzeit technisch vieleicht beste Umsetzung.

Die ARC wirkt in der Realität noch deutlich edler als auf den Bildern. Material und Verarbeitung machen einen wertigen und stabilen Eindruck. Die Tasten haben einen zwar geringen aber deutlichen und angenehmen Hub. Es lässt sich sehr gut darauf tippen. Die Sondertasten sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig angeordnet, aber jeder Laptop Nutzer kennt das, und es ist für kleine Tastaturen halt normal. Man arrangiert sich damit oder kauft halt eine größere Tastatur :-)

Geliefert wird die Tastatur mit:
* einer praktischen stabilen Schutztasche aus Stoff
* dem (sehr kleinen) Funkempfänger
* einem Satz Batterien (2xAAA)
* einer minimalistischen Anleitung

Die Installation ist ebenso simpel wie problemlos: den Funkempfänger in einen freien USB Slot einstöpseln, ein wenig warten, fertig: die Tastatur funktioniert. Eine Treiber CD liegt nicht bei und wird auch nicht benötigt. Ein- / Ausgeschaltet wird die Tastatur über die Tastenkombination "Fn+Esc". Aber auch eingeschaltet verbraucht sie quasi keinen Strom wenn keine Taste gedrückt wird. Der Zustand der Tastatur und der Batterien wir über eine kleine Leuchtdiode angezeigt. Für Aufbewahrung und Transport des USB Funkempfänger gibt es an der Unterseite eine Aussparung. Er wird dort magnetisch festgehalten.

Die Cursorsteuerung erfolgt überigens über eine 4-Wege-Wippe. Das erscheint zuerst etwas ungewöhnlich, funktioniert in der Praxis aber sehr gut, und ist viel platzsparender als die herkömmlichen Pfeiltasten.

Nachteile:
* die glatte Lackoberfläche ist etwas sehr fingerabdruckempfindlich
* der "Shift/Caps-Lock" Zustand wird nicht angezeigt

Fazit:
Mir gefällt die ARC wirklich sehr gut und ich bin voll und ganz damit Zufrieden. Die kleinen Nachteile rechtfertigen keinen Punkteabzug, daher volle 5 Sterne.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2012
Eines Vorweg: Über die Alltagstauglichkeit der Tastatur kann ich nichts sagen, da ich sie gleich wieder zurückgegeben habe, Gründe siehe unten.

Die Microsoft ARC Tastatur ist mit ihrem ausgefallenen Design kompakt, aber nicht Mini. Eine angenehme Größe. Schön auch, dass sie in einer wiederverwendbare Stofftasche verpackt ist, die als Schutzhülle gut geeignet ist und dass 2 hochwertige Duracell AAA Alkaline Batterien beigelegt sind. Praktisch: Der Nano-Empfänger kann magnetisch in einer Mulde an der Unterseite der Tastatur verstaut werden, oder man lässt ihn gleich stecken. Er ragt ca. 1,5cm aus dem USB Port heraus, was im Alltag keine Probleme bereiten sollte (habe schon seit Jahren den ähnlich großen Logitech Unifying Emfpänger in meinem Notebook stecken). Der erste Eindruck hinsichtlich Verarbeitung und Tippgefühl war auch positiv.

Leider ist es bei diesem ersten Eindruck geblieben, denn die Funk-Tastatur weißt ein großes Manko auf: Die Übertragung der Tastatureingaben erfolgt unverschlüsselt. Mit einer großen Antenne lassen sich die Signale der Tastatur noch in weiter Entfernung abhören. Nun ist das technisch zwar nicht einfach, aber durchaus möglich, wie Hacker im Internet bewiesen haben: [...]

Ob man sich im privaten Umfeld z.B. beim Online-Banking dadurch bedroht fühlt, muss man selbst entscheiden. Im geschäftlichen Umfeld sieht das meiner Meinung nach anders aus. Passwörter für den Zugang ins Firmen-Netz oder für das geschäftliche E-Mail Konto können für Industrie-Spione eine Menge Geld wert sein. Sich hier Zugang zu oben beschriebener Abhörtechnik zu verschaffen ist da ein Leichtes. Zwar mag es in 99% der Fälle gut gehen, aber der mögliche Schaden ist immens.

Dass es auch anders geht beweist Logitech mit dem Unifying Empfänger und 128-Bit Verschlüsselung. Oder man setzt eine Bluetooth Tastatur ein, die prinzipiell verschlüsselt überträgt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2010
Da ich mein Netbook im Heimgebrauch an einen seperaten Monitor angeschlossen habe und dessen Bildschirm beim benutzen der Tastatur aufgeklappt bleiben muss, habe ich mich nach einer externen Tastatur umgesehen. Gesucht habe ich ein kompaktes Gerät ohne Kabel und mit einem Anschlag, der dem meines mobilen Geräts ähnlich ist.

Gefunden habe ich das Microsoft Arc Keyboard. Seine Funktionen entsprechen meinen Anforderungen, der Hub ist für mich perfekt, die bogenförmige Gestalt sieht gut aus und fühlt ich beim Tippen toll an.
Allerdings fehlen mir die rechte STRG-Taste und seperate Pfeiltasten. Die Backspace-Taste ist unangenehm laut und links darüber befindet sich eine kleine, aber störende Delle. Klavierlack hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, sieht aber immerhin gut aus.

Da die genannten negativen Punkte mit der Zeit und der Gewöhnung wohl nur noch marginal sein werden, behalte ich die Tastatur und kann sie eigentlich auch weiterempfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2010
Ich war lange auf der Suche nach einer kompakten Tastatur für meinen HTPC. Ich war stark verwundert dass es sehr wenig auswahl in diesem segment gibt. Erst zu allerletzt bin ich auf die Microsoft Arc Tastatur gestossen.

Die Verarbeitung ist top. Das Design ist schön schlicht. Die Reichweite ist befriedigend. Keine Installation von zusätzlichen Programmen. Die Tastatur hat keine Laptop ähnlichen Tasten mit den, für mich, ungünstigen druckpunkten. Es lässt sich wie auf einer normalen Tastatur darauf tippen.

Interessant für Gamer: Anti-Ghosting ist mit an board. Habe es mit 5 tasten gleichzeitig versucht und es hing nichts.

Ledeglich der Preis ist etwas hoch. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir ist es wert gewesen :)
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2011
+ Schick, hochglanz Schwarz
+ Klein! Flach! Trotzdem vollwertige Tasten!
+ Kabellos
+ Ergonomisch und gut zum 10-Fingertippen
+ Gutes Anschlagverhalten, wie *ich* finde der Standardtasten
+ Lautstärke-Tasten und Mute Taste vorhanden, werden unter Win7 problemlos erkannt
+ (Trotz Funk) schon für das Boot-Passwort bei Laptopstart verfügbar, sehr schön!

- Hochglanz Schwarz ändert sich bei Gebrauch sofort in ein extrem gut eingefettet --> gar nicht mehr schick
- Pos1, Ende, Bild auf und Bild ab-Tasten sind mittig oben, das ist beim Programmieren hinderlich
- Die komplette obere Tasten-Reihe hat eine ganz andere Rückmeldung als die Buchstaben-Tasten - nämlich eine sehr miese, eher wie der An-Aus-Knopf meines Laptops!
- Statt Pfeiltasten gibt es eine 4-Wege-Wippe - die muss man aber wesentlich präzieser Treffen, als übliche Pfeiltasten... Zu oft geht's eine Zeile runter, obwohl man nur rechts wollte, nicht so gut
- Keine Anzeige für Caps lock -> wird man nur an Großbuchstaben merken (Tipp von mir: Caps Lock braucht eh keiner, in Shift umprogrammieren)
- Wenn ich das richtig verstehe, soll man die Tastatur nach Gebrauch ausstellen, zur Schonung der Batterie. Sie hat aber gar keine dauerhafte An-Anzeige. Hauptsache, man denkt dran...

*** Fazit nach 4 Wochen ***

- Für die tägliche Arbeit als Programmierer wegen der echt miesen Funktions-knöpfe und der definitiv blöden Pfeiltasten-Ersatz-Wippe eigentlich nicht zu empfehlen, aber diese Tastatur ist leider die einzige schicke PC-Tastatur, wie's scheint...
- ...außerdem sind die Buchstaben-Tasten im unterschied zu den Funktionstasten genau das Gegenteil: super gut in der Rückmeldung, easy mit 10 Fingern zu betippen. Warum zum Henker macht man die anderen Knöpfe bei einer zudem nicht ganz günstigen Tastatur nicht auch so???
- Ausschalten muss man wohl nicht, hab nie dran gedacht, bin gespannt wie lange die Batterie hält, aber is erst mal ok so
- Auch zum Daddeln von Battlefield 3 zu gebrauchen ;o)

*** Fazit nach 1,5 Jahren ***
An diversen Tasten geht die Beschriftung ab... erbärmlich!!
Unter den Tasten sammeln sich mit der Zeit Krümel - die dann grauenvoll knirschen
--> würde die Tastatur nicht wieder kaufen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2010
Nach einer kurzen Einsatzphase von 3 Tagen möchte ich hier meine Eindrücke und Erfahrungen mit dem Microsoft Arc Keyboard schildern.

Der Bestellvorgang bei Amazon und der anschließende Versand verliefen ohne Probleme und sehr zügig.
Bereits bei der Verpackung wurde Wert auf einen ansprechende Erscheinung gelegt, wer also wie ich Gefallen an liebevoll verpackter Großserientechnik findet, kommt hier durchaus auf seine Kosten - denn das Auge isst ja bekanntlich auch mit :-)

Die kurzgehaltene Bedienungsanleitung war nicht von Nöten, nach einstecken des winzigen Funkempfängers in einen freien USB-Port meines PCs, spielte sich der Treiber automatisch auf und schon konnte es los gehen. (Übrigens ließ sich mit der Tastatur bereits das BIOS aufrufen und steuern, ohne vorher diese Funktion extra frei zu schalten).

Empfang:
Obwohl sich der Funkempfänger an der Rückseite meines Computers befindet, lässt sich die Tastatur aus allen Winkeln des Raumes (ca.21m²) bedienen. Der Hersteller verspricht eine Reichweite von 10 m, aber ein so großes Zimmer habe ich nicht.

Verarbeitung und Haptik:
Leider ist das Gehäuse meines Modells ganz leicht verzogen, sodass das Keyboard auf planem Untergrund zunächst leicht kippelt und daher beim Schreiben störende Geräusche macht.
Wenn ich mit sanftem Druck das Tastaturgehäuse am oberen und unteren Rand gleichzeitig nach unten drücke lässt sich das Problem temporär beheben.
Die Tasten empfinde ich im Vergleich zu meiner flachen (leider defekten) Benq-Funktastatur sowie zu meinem HP-Notebook vom Druckgefühl her etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem zum Tastenrand hin sind die Tasten des Arc Keyboards für meinen Geschmack (und filigranen Fingern) zu unsensibel. Die oberen Funktionstasten sind vom Druckgefühl vergleichbar mit den Knöpfen einer TV-Fernbedienung.
Statt Pfeiltasten besitzt die Tastatur eine Art Cursor. Er benötigt in allen Richtungen einen kräftigen Fingerdruck, da das Herunterscrollen z.B. beim Surfen im Internet oder Lesen eines PDF-Dokumentes sonst hakelt.

Persönliches Fazit:
Das flache matt weiße Gehäuse mit seinen abgerundeten Ecken sieht nicht nur in Natura schön aus, sondern ist auch mit Sicherheit unempfindlicher als sein Bruder in schwarzem "Klavierlack-Look". (Mir reicht es schon dass ich ständig meine anderen Geräte wie Laptop, Handy, Monitor etc. alle Nase lang mit einem Mikrofasertuch abwischen muss - hoffentlich gibt es in Zukunft mehr nicht-hochglänzende Alternativen).
Beim Gebrauch hinterlässt die Tastatur bei mir einen etwas nüchteren Eindruck - hier würde ich sie nach Schulnoten mit Ausreichend bewerten. Vor allem die Pfeil-Cursor Taste kann mich nicht überzeugen. Hinzu kommt noch eine Schwäche bei der Gehäuseverarbeitung, die vielleicht nur einen Einzelfall darstellt.
Auf der schwierigen Suche nach einer möglichst kompakten Funktastatur mit etwas mehr Stil als die herkömmlichen m.E oft viel zu verspielten oder altbacken wirkenden Pendants bin ich also fündig geworden! Schade nur, dass ich dennoch Abstriche machen muss.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Ich nutze die weiße Version der Tastatur jetzt schon bald seit 3 Jahren quasi als Vollersatz für eine reguläre PC-Tastatur und kann immer noch sagen, dass ich den Kauf nicht bereue und auch nicht mehr auf die kleine Arc verzichten möchte.

Über das Aussehen wurde ja schon genügend geschrieben, deshalb hier nur meine persönlichen Erfahrungen und für wen die Tastatur meiner Meinung nach geeignet ist (oder auch nicht).

PERSÖNLICHE "SPECIAL FEATURES":

- ENTF-Taste
Eine Taste die ich auf jeder anderen Tastatur immer suchen muss und die oft miniaturistisch klein ist..nicht so hier. Ich persönlich bin seit ich die Arc habe vom Rechtsklick der Maus zur Entf-Taste gewechselt um Ordner/Dateien zu löschen. Die Taste ist hier schön groß, prominent rechts oben angebracht und für Viellöscher eine sehr praktische Sache.

- 4in1 Pfeil-Taste
Alle vier Pfeile sind in einer Taste untergebracht. Mit ein bisschen Übung ist sie sehr gut zu bedienen und man kann sich sogar etwas schneller durch die Gegend navigieren als mit den üblichen getrennten Pfeilen.
Allerdings: Für Leute mit sehr großen Fingern oder Gamer die die Tasten oft brauchen kann es evtl. schwierig werden, denn vor allem am Anfang "verdrückt" man sich ab und an einmal.

- Die wichtigsten Tasten sind extra groß: Enter, Tab, Backspace etc.
Eben die Tasten die man normalerweise auch am häufigsten verwendet und das erleichtert einem die Arbeit und das Zurechtfinden auf der kleinen Tastatur enorm.

- Ausreichend großer Randbereich
Damit meine ich den Rand um die Tasten, der dringend nötig ist, wenn man die Tastatur auch mal mit auf die Couch nehmen will (oder noch weiter weg). Bei anderen Mini-Keyboards ist der Rand so klein, dass man beim Hochheben versehentlich eine Taste erwischt. Beim Arc ist aber genug Randplatz vorhanden, um seinen Daumen beim Rumtragen gemütlich hinein platzieren zu können.

SCHWARZ VS. WEISS:

Bei der schwarzen Version wurde ja schon oft über das Fingerabdruckproblem berichtet. Auf der weißen Tastatur kann das zumindest nicht passieren, da das Material komplett matt ist.
Bei beiden Farben ist meiner Meinung nach der Farbkontrast zwischen Untergrund und Zeichen zu gering, so dass man bei zu wenig Beleuchtung manchmal Schwierigkeiten hat etwas zu erkennen. Beleuchtete Zeichen wären definitiv wünschenswert.

QUALITATIV TOP:

Auch nach bald drei Jahren (seehr intensiver Nutzung) ist weder bei den Zeichen noch der allgemeinen Farbe der Tastatur irgendein Abrieb zu erkennen (wie man ihn gerne mal in der Mitte schwarzer Leertasten nach einiger Zeit sieht).

Auch die Batterien halten bei mir extrem lange. In den letzten 2,7 Jahren hat heute das rote Batterie-Lämpchen zum zweiten mal angefangen zu blinken. Und selbst wenn es blinkt kann man ruhig noch ein, zwei Tage vergehen lassen vor dem Wechsel. (Ich schalte die Tastatur übrigens nie manuell aus)

ETWAS UMSTÄNDLICH:

- Die F-Tasten
sind etwas schwergängig und F7-F12 nur mit Hilfe der Fn-Taste zu verwenden. Da man diese Tasten in der Regel selten verwendet, ist das meiner Ansicht nach zu vernachlässigen. Wer die F-Tasten wirklich oft brauchen sollte, der wird hier aber nicht glücklich werden.

- Der Num-Block
den es hier nicht gibt. Hier spalten sich die Geister. Wer oft Zahlen tippen muss, der sollte sich wohl lieber eine reguläre Tastatur anschaffen. Für alle anderen, deren Zahlengebrauch eher durchschnittlich ist, die werden auch mit der normalen Zahlenreihe glücklich werden.

OPTIMIERBAR:

Die Empfindlichkeit der Tasten könnte ein klein wenig besser sein. Selten kommt es bei mir vor, dass der Tastendruck nicht sofort erkannt wird, grade wenn man mal den eher schwächlichen kleinen Finger dafür verwendet. Aber wie gesagt, eher selten und daher kein dramatischer Mangel. Zudem könnte das Tastenverhalten durch den folgenden Punkt bei mir auch etwas nachgelassen haben -->

VORSICHT PUTZTEUFEL:
Wer auf die wahnwitzige Idee kommen sollte unter den Tasten sauber machen zu wollen, der sei hiermit gewarnt.
Nachdem mein Keyboard mit einer klebrigen Flüssigkeit in Kontakt kam, musste ich für eine Putzaktion die Tasten entfernen. Dies geht ganz einfach mit der Raushebel-Technik. Man sollte allerdings extrem vorsichtig vorgehen, denn die kleinen transparenten Plastikteilchen an denen die Tasten befestigt sind, halten nicht allzu viel aus. Mir sind bei der Aktion ein paar gebrochen und ich muss jetzt mit schiefem und manchmal klemmendem P und Ö leben. (Falls es doch passiert, befestigt man die gebrochenen Plastikteile nämlich einfach an den am seltensten verwendeten Buchstaben ;))

ALLES IN ALLEM:
Wer Wert auf eine ergonomische, gut aufgebaute, kleine und mobile Tastatur legt ist auch als Vieltipper mit dem Arc Keyboard gut bedient.
Ich persönlich bevorzuge die flachen, enger gebauten Tasten gegenüber einer regulären Tastatur. Vor allem beim Schreiben langer Texte kann man sich schneller und mit weniger "Aufwand" durch die Tastenlandschaft bewegen.
Gerade die weiße Tastatur macht sich auch schick auf dem Schreibtisch, ist unempfindlich gegen Fingerabdrücke und lässt sich äußerlich leicht reinigen (mit Betonung auf "äußerlich" --> siehe oben).

Wer überdurchschnittlich oft F-Tasten und Zahlen verwendet, sowie lieber getrennte Pfeiltasten hat, der sollte sich nochmal anderweitig umschauen.
Auch für etwaige Gamer eignet sich das Arc nur bedingt. Ich verwende es zwar auch dafür ab und zu, vermisse in diesem Fall aber öfter den Ziffernblock und eine aussetzende Tastenreaktion (siehe "Optimierbar") kann hier unerwünschte Folgen haben.

Von mir somit nach dem Langzeittest: 4 Sterne

OVER AND OUT.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)