Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Dezember 2005
Curious Incident is an expertly written book. I was hooked to this book the moment I started reading it. Within three hours, I was at the end of the last page. It was so touching. Told through the eyes of a boy who suffers from autism, the book captured our failings as humans, the strength of faith, the innocence of childhood, the things we take for granted in our lives, the hopes we cling to, the dreams we want to realize and the love we aspire for in our lives.
Intriguing as it may sound; I was fascinating by the unusual chapter numbering, the use of diagrams, statistics and the use of a first person narrator. It was clever and achieved its desired result of stirring curiosity and eventually keeping the reader hooked. It is a very creative style of writing. In fact, it is a unique reading experience.
By trying to get into the mind of the boy in his narration, I could easily understand his parents who had to deal with his problems constantly. I recommend this novel as a good, enjoyable read and a unique diversion from the other styles of writings that are in the market.Also recommended: THE UNION MOUJIK, THE USURPER AND OTHER STORIES, DUBLINERS, DISCIPLES OF FORTUNE
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Ich liebe dieses Buch. Gerade für Jugendliche ist es total super; man will es gar nicht mehr weglegen. Nicht zuletzt ist dem so, weil man die Welt quasi automatisch durch die Augen des jungen Protagonisten sieht. Man wird einfach mitgerissen. Trotz des ernsten Themas ist es tatsächlich sehr amüsant geschrieben. Als angehende Englischlehrerin waren für mich außerdem folgende Punkte interessant: Es ist einfach geschrieben, die Sätze sind relativ kurz, das Vokabular ist einfach. Eine für Fremdsprachenlerner motivierende Lektüre, die ganz nebenbei das Fremdverstehen fördert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2010
Habe das Buch für den Englischunterricht erworben.
Eigentlich war ich wenig begeistert, dass wir dieses Buch in der Ausbildung lesen sollten.

Als es dann geliefert worden war, wollte ich eigentlich nur kurz mal reinlesen...

Daraus wurde nichts, ich habe es binnen 2 Tagen fast vollständig gelesen.

Es ist aus der Sicht eines autistischen 15 Jahre alten Jungen geschrieben und obwohl dieser Junge selbst, die Emotionen anderer
Menschen nicht erkennen und verstehen kann, ist das Buch wundervoll emotional.

Zunächst geht es nur darum, dass der Junge herausfinden möchte, wer den Hund der Nachbarin umgebracht hat,
doch daraus entspinnt sich in kurzer Zeit eine große Story, bei der es um die Familie des Jungen geht, vor allem um die Mutter,
die doch eigentlich tot ist, oder? Und der Vater, der seitdem den Jungen alleine großzieht.
Und um Briefe, die von der Mutter geschrieben wurden..

Kurzum, aus einer so einfachen Begebenheit wie der Mord an einem Hund, wird eine rasant erzählte Geschichte,
mit interessanten Einblicken in das Denken und Handeln und auch Fühlen eines autistischen Jungen.

Wunderbar! Einfach lesen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2016
Das englische Taschenbuch "The Curious Incident of the Dog in the Night-time" spaltet die Meinungen - für ein Geschenk eignet es sich jedoch allemal. Geschmäcker sind halt verschieden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2016
Lieferung problemlos, Produkt wie erwartet okay. Nichts weiter zu sagen.
Preis nicht zu teuer, alles flott gegangen.
Kann ich weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2017
Bin im Englischkurs Level A 2 und kann das Buch gut lesen. Die Geschichte ist mit einfachen Worten spannend erzählt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Amusing, it captures the attention 'til the very end and it reads easily. It's written from a perspective of a 15-year-old suffering from a mild form of autism.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
A really wonderful and emotional book. The play is also extremely well done for those who have the chance to see it in London.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2003
This is a book that I really enjoyed reading.
The story is told from the pint of view of Christopher Boone, a fifteen year old boy suffering from autism. His relatively ordered world is shaken when he finds his neigbour's dog killed and is suspected of being the culprit. Decided that the guilty party ought to be found and order reinstated, Christopher sets out to find out who did it - not knowing that what he finds out will completely change his life.
Haddon's great achievement in this book is permitting the reader an insight into an autistic mind, its strangeness and its beauty. Haddon stays refreshingly free from any condescension towards the protagonist. In particular he does not palliate the difficulties the boy and those who love him encounter in living with his disease.Still, Christopher is not an object of compassion. Rather, after having undergone various ordeals, he comes to conclude that "I was brave and I wrote a book and that means I can do anything."
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2004
Ich habe die Lektüre der aus der Ich-perspektive erzählten Geschichte des 15 jährigen englischen Jungen Christopher Boone sehr genossen. Es ist ein kurzweilig geschriebenes, leicht zu verstehendes Buch, dessen unvergleichlicher Humor daher rührt, dass Christopher Aspergers Syndrom hat und er seine Umwelt mit dem Verstand und der entwaffnenden Logik eines autistischen Jungen erklärt. Netter Nebeneffekt des Buches ist auch, dass man einige Dinge über Aspergers Syndrom erfährt, die man vorher nicht unbedingt gewusst hat, wie z.B. die krasse Abneigung bestimmter Farben, die sich bei Christopher bis auf die Nahrungsaufnahme auswirken aber mit Hilfe von Lebensmittelfarbe ausgetrickst werden können. Lustige kleine Zeichnungen und Denksportaufgaben untermalen die Geschichte und machen sie glaubhaft zu Christophers eigenem Buch. Super gefallen hat mir auch, dass es komplett auf Selbstmitleid und Rührseeligkeit verzichtet.
Einziges Manko, deshalb auch der Sternabzug, ist der teilweise etwas eintönige Erzählstil. Das mag als stilistisches Mittel bewusst gewählt worden sein, um die Erzählung des 15jährigen autistischen Jungen glaubhafter zu machen, doch wirkt es sprachlich dadurch auch etwas eindimensional. Trotz allem ein grossartiger Lesespass, ein super Geschenk für alle Lebenslagen und eine gute Einsteiger-Lektüre, um sein angerostets Englisch wieder zu beleben.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden