Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
8
3,4 von 5 Sternen
1000 Dollar Kopfgeld
Format: DVD|Ändern
Preis:11,95 €+ 3,00 € Versandkosten


am 1. November 2017
Das Cover Motiv suggeriert einen weiteren SARTANA-Film, aber nix da. Zwar hat der Film eine ganz gute
Krimi-Handlung, aber wer genau hinguckt, kann bereits beim ersten Durchlauf mühelos erkennen, wer der Mädchenmoerder ist aufgrund seines auffälligen Hemdes. Die Bildqualität ist so lala und alles andere nicht besonders aufregend. Rausgeschmissenes Geld und ebensolche Zeit!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2016
Ja, ok, der Film ist sicher kein Meisterwerk des Italo Westerns, er gehoert sicher aus viellerlei Hinsicht in die Trash-Ecke - aber, schlecht isser nicht! Mich hat der Film bestens unterhalten.

Der 1971 entstandene Film ist der letzte aus einer nicht wirklich Zusammenhaengenden Trilogie um einen Detektiv im Wilden Westen. So eine Mischung aus Sherlock Holmes und James Bond. Also eher sowas wie ein Krimi im Western-Gewand. Ganz klassische Story, Detektiv versucht wahren Moerder zu finden und den vermeindlich Unschuldig verurteilten zu retten. Das wird zwar vollkommen platt dargeboten, mit unterirdischen schauspielerischen Leistungen, aber, dadurch gewinnt ein Film mit solch simpler Story. Auch die Regie und das Drehbuch sind nicht das gelbe vom Ei, der Handlungsfluss ist merkwuerdig, voll unnoetiger Szenen die gross eingefuehrt werden und dann im Nichts enden. Vieles ist ironisch und witzig, manchmal so gewollt, oft wohl unfreiwillig. Besonders die Actionszenen, die Schiessereien und Pruegelszenen, die sind so schlecht inszeniert das man nicht genau weiss ob das nun witzig oder ernst gemeint ist. Gianni Garko als Held Silver gefaellt mir nicht sonderlich, dafuer hat Kinski seine eigene kleine Buehne und sorgt fuer einige Hingucker. Und ein Hingucker ist auch die weibliche "Hauptrolle" Gely Genka. Von der hatte ich noch nie gehoert, sie hatte sich wohl schon kurz nach diesem Film aus dem Schauspielgeschaeft zurueckgezogen. Muss schon sagen, irgendwie ist die ziemlich sexy, wuerd mit der auch sofort hoch auf ihr Zimmer gehen. Leider verschwindet auch sie sang und klanglos in der Mitte des Films. Ganz schlechte Dramaturgie. Und dadurch wurde mir ein echtes Highlight genommen. Im Verlauf wirds dann immer verworrener und offensichtlich dient vieles nur dazu, um den Film auf Spielfilm-Laenge zu bringen.

Der Film kann vielen gefallen, vielleicht nicht so sehr Western Fans. Aber wer zum Beispiel sowas wie einige der nicht so tollen Edgar Wallace Krimis mag, oder das Trashkino der Spaet 60er/frueh 70er im Allgemeinen, der wird hier bestens unterhalten. So gings mir. Macht durchweg Spass, ganz einfach deshalb wie der Film gemacht ist. Und diese DVD von Koch Media bietet den Film in wirklich fantastischer Bildqualitaet. Das verwendete Master ist vortrefflich, so sauber und klar das es sogar HD tauglich ist. Dazu haben die ein 20 minuetiges Essay zum Film erstellt, mit Interviews diverser Beteiligter. Das ist toll! Kaum zu glauben, das "so" ein Film mit solch einer guten DVD Edition gewuerdigt wurde. Leider sind die meisten DVDs dieser Koch Media Serie mittlerweile gestrichen, denke die haben sich verkauft wie schwarze Russen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. März 2010
Leider ist hier wohl einiges schief gelaufen und alte Rezensionen wurden einfach übernommen.

Diese Version hier von Koch Media hat ein gutes Bild und ist ungeschnitten!
Kein Vergleich zur schrottigen Best Entertainment Fassung oder der Auflage von X-Rated!
Wer den Film mag, sollte bei der Koch DVD zuschlagen (Alternativtitel: Sarg der blutigen Stiefel).
11 Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. September 2005
Enzo Gicca Palli gelang hier ein äußerst sehenswerter Westernkrimi mit sehr guter Besetzung. Gianni Garko und Klaus Kinski sind wie immer eine Bank. Musik und Kamera haben zwar ihre Schwächen sind aber immer noch ordentlich gelungen. Auch wenn aus der Story vielleicht sogar noch mehr herauszuholen gewesen wäre ist das Endresultat trotzdem sehr interessant.
Die DVD ist allerdings unterirdisch. Das Ausgangsmaterial war zwar alles andere als gut, X-Rated hat deshalb den Film an Best Entertainment abgegeben, aber das Bild ist nicht mal die 3€ Wert. Sogar von diesem Label hat man schon besseres gesehen.
Wer den Film auf Video hat braucht sich die DVD nicht kaufen, die anderen können durchaus einen Blick riskieren, es wird sich lohnen. Ich für meinen Teil hoffe noch auf eine bessere Veröffentlichung.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Oktober 2005
in den 1970ern wurde es modern einen Italowestern mit anderen Genres zu ergänzen.Hier entstant nun ein Western der nicht Rache sondern etwas ganz anderes zu bieten hat: Chester Conway wird angeklagt einen Saloon überfallen und dabei zwei Leute erschossen zu haben.Seine ehmalige Geliebte ist von seiner Unschuld überzeugt und enagiert den Dedektiv Silver,der den wahren Mörder finden soll.
Fazit: Ein wirklich intellegent inszenierter und an einigen Stellen
wirklich spannender Italowestern.Gianni Garko und Klaus Kinski sind natürlich besonders hervorzu heben aber auch die anderen Schauspieler machen ihren Job gut.Das Ende ist recht ungewöhnlich.
Natürlich hatte der Film nur ein geringes Budget was deutlich aufällt.Gedreht wurde in der altbekannten Filmstadt.
Die DVD ist eine Frecheit.Die Bildquali. ist sehr,sehr schlecht.
Ausserdem hat Best Entertainment noch eine FSK 18-Fassung des Titels heraus gebracht.für diesen Film gab es niemals diese Freigabe.(Die Fassung ist mit der FSK 16-Fassung identisch)
Gekürzt wurde scheinbar auch hier.
Dennoch ist die DVD zu einen Kauf (für geringen Preis) wert.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juni 2016
die übertriebenen Klamauk-Szenen a la Spencer / Hill sind meiner Meinung nach dem Film abträglich
genauso wie die Filmmusik - wie immer zu laut - regelt man den Ton runter
kann man anschließend die Sprache kaum verstehen - hat man wieder hoch geregelt
brüllt dann der Fernseher bei einsetzen der Filmmusik wieder los
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
Achtung: 1 Film 4 Titel

1000 Dollar Kopfgeld
Sarg der blutigen Stiefel
Sarg der blutigen Rache
Der Galgen wartet schon - Amigo

Dieser Western ist gar nicht mal so schlecht
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Januar 2008
Der Film hat nicht so eine schlechte Kritik verdient. Tatort im Wilden Westen bei dem bis zum Schluss nicht bekannt ist wer der Täter ist. (Außer man gehört den Freunden des Krimigenre an.) Dabei kommt der Typisch schwarze Humor auch nicht zu kurz. Ich habe den Kauf nicht bereut.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Nebraska Jim
12,90 €
Der Tod sagt Amen
19,99 €
Yankee
4,40 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken