flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 10. April 2017
Zed (Eric Stoltz), wegen der Eltern halb in den USA, halb in Frankreich großgeworden, ist ein brillanter Safe-Knacker und besucht in Paris seinen alten Freund Eric (Jean-Hugues Anglade). Erst vermitelt ihm ein Taxifahrer aber die hübsche Prostituierte Zoe (Julie Delpy), prompt verlieben sich die beiden, aber dann wird das Idyll durch Eric unterbrochen, der Zoe rüde rausschmeißt, mit Zed und seiner Verbrechergang in einen Keller-Club abtaucht, und dann wird Alkohol, Koks, Speed und was der Drogenmarkt so hergibt. eingeworfen bis zum Abwinken.
Das ist das wahre Paris, nicht die Oberwelt mit Triumphbogen, Eiffelturm und Louvre für die Touristen.
Am Nationalfeiertag soll dann eine Bank ausgeraubt werden, es müsse nur der Pförtner am Auslösen des Alarms gehindert werden, und dann könnte man das Institut, das nur 3 Stunden offen habe, unbehelligt in aller Ruhe ausrauben.
Das Ganze wird zum Fiasko, die Truppe, deren Hirne durch die Drogen wahrscheinlich löchriger sind als ein Schwamm, richtet ein Blutbad an, und Zoe, die in der Bank arbeitet (sie ist ja keine Ptrostituierte, sondern Studentin und .....), ist unter den Geiseln, die muss natürlich gerettet werden. Naja, und am Ende retten sie sich gegenseitig.

Vielleicht hätte ich durch Tarantino als Produzentenen gewarnt sein sollen, außer Jackie Brown und seiner Mitbeteiligung an dem Brüller "From Dusk Till Dawn" haben seine Filme meinen Geschmack nicht getroffen, ich setze aber noch Hoffnung auf "Kill Bill."

Was sehen wir hier? Zu Begin eine auch mal knackig-nackige wunderschöne Julie Delpy, Eric Stoltz bleibt blass, was aber eher an der Rolle liegt.
Großartig Jean-Hugues Anglade, neben Delpy der zweite Grund, den Film anzusehen, und er spielt den Psychopathen, der lästige Leute abknalllt wie andere Insekten mit der Hand plattmachen, herrlich.
Aber was soll der Film zeigen? Eine zugedröhnet Truppe, die voller Bewußtsein einen Raub ausführt und innen bald merkt, dass die Chose nicht klappen wird?. Eric hat immer bessere Ideen, sie wollen, als die Polizei vielleicht eher durch die Ballerei als durch einen Alarm (die Gang weiß es nicht), mit Geiseln und einem geschätzten knappen Kubikmeter Goldbarren (die wie Leichtmetall in den Händen gewogen werden), per Bus und Flieger abhauen, zur Abschreckung wird mal eben wieder eine Geisel im Eingang der Bank abgeknallt.

Sinnfreies Gemetzel, allerdings nicht mit der Tarantino'schen Detailverliebtheit wie in "Django Unchained" inszeniert, wo die Blutfarbstoffbeutelchen an den Schußopfern mit der Präzision eines chinesischen Feuerwerkes platzen.
Selbst für einen Film ist diese Ganoventruppe einfach nur lächerlich, und das Zed, der Hohlkopf, bei der Sache überhaupt mitmacht, ist auch kein Grund, ihn mit Zoe überleben zu lassen.

Eine blutige "Persiflage"? Rabenschwarzen Humor sehe ich bei Josef Hader, aber nicht bei diesem Tarantino-Freund, der seinem Vorbild wohl nacheifern wollte, was aber gründlich misslungen ist. Auch wenn ich "Inglorious Basterds" und "Django Unchained" überhaupt nicht mag, muss ich doch den Aufwand und die Blutspielereien anerkennen, hier sehe ich nur eine uninspirierte Schlachtplatte, mit Julie Delpy als einzigem Augenschmaus.

Doc Halliday
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 2. Juni 2013
Ein blutiger und gnadenloser Actionfilm mit sinnlicher Nebenstory. Schon damals hinterlässt Quentin Tarantino seine Handschrift. Durchdachte Dialoge und gute Actionszenen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2014
Bin mit meiner Version sehr zu frieden. So weit ich das sehe ungeschitten und vorallem ein gutes Bild und keinerlei Orginalton in der Deutschen Tonspur eingefügt. TOP
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Mai 2013
Ich persönlich liebe diesen Film!!!
Ist aber nicht jedermanns Sache,
da man teilweise doch das Gehirn einschalten muß !
Action und verstörende Konversation ist auf jeden Fall gegeben :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. August 2016
Wer der 90er Jahre Grungemusik zugewandt war und geistig nachempfinden konnte, mag diesen Film. Selbstzerstörungstrieb par ex­cel­lence. Es wird im Film nicht direkt publiziert, aber ich bin sicher die Jungs, bis auf Zed, wussten von vorne rein, das ihr Vorhaben ein Ritt ins Jenseits werden würde.

Ein Haufen drogensüchtiger Abtrünniger versuchen in Paris eine Bank für internationale Zahlungsreserven auszuräumen. Ohne Plan und ohne Hirn. Hauptsche breit. Das kann nicht gut gehen. Oder doch? Wer weiß...

Ich pers. werfe den Film in eine Schublade mit sämltichen Gangsterparodien aus den 90ern. Natürlich der ein oder andere Tarantino mit dabei. Wie auch dieser hier, als ausführender Produzent.

Hier werden keine Drogen und Gewalt verherrlicht, sondern eher Sinnlosigkeit und Irrwitz subtil hervorgehoben.

90er Jahre Kult-Film. Absolute Kaufempfehlung. Aber vorsicht vor der geschnittenen Version. Bitte unbedingt bei Schnittberichte.de vergleichen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. September 2011
"Killing Zoe" zählt zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Allerdings ist diese DVD-Veröffentlichung nicht zu gebrauchen.

Der Film wird damit beworben, dass er Uncut ist und diese Version sogar den Originalton besitzt. Diese beiden Aussagen sind auch durchaus richtig.

ABER: ein (geschätztes) Viertel des Films ist (im Originalton) auf Französisch. Allerdings sind auf der DVD keinerlei Untertitel für den Film. Daher ist jeder, der des Französischen nicht mächtig ist, dazu gezwungen, sich die deutsche Synchronisation dieses Films anzutun.

Dies wäre nicht allzu schlimm, hätten die Verantwortlichen sich nicht dazu entschieden, der Hauptfigur Zed, der als einziger "Ausländer" (in diesem Fall Amerikaner) in der sonst französischen Räuberbande in Paris dabei ist, einen amerikanischen Akzent zu verleihen. Allerdings ist dieser nicht dezent gehalten. Nein, es ist der klischeehafteste amerikanische Akzent, den es in der deutschen Sprache gibt. Dieser hört sich so an, als ob jemand, der nie Deutsch gelernt hat, einen Zettel mit deutschen Wörtern in die Hand gedrückt bekommt und diese ablesen soll. Daher sind beide Versionen dieses Films auf der Veröffentlichung komplett unbrauchbar - außer, man spricht gutes Französisch, dann kann man sich diese DVD durchaus zulegen.

Fazit: Lieber zu einem Import mit Originalton und Untertiteln greifen.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. März 2010
Ich halte die Neuauflage der Killing Zoe DVD bereits in den Händen. Leider wieder von Eurovideo..Bei diesem Label habe ich persönlich meine schlechtesten Erfahrungen gemacht. Die Scheiben des Labels (vor Allem älterer Filme) haben fast nie ein annehmbares Bild oder gar Originalton zu bieten.
Nun zum Bild von Killing Zoe kann man sagen daß es sicher verbessert wurde. Optimal ist das Ganze aber immer noch nicht. Dafür ist die Schärfe nicht knackig genug. Der Film ist aber zumindest gut schaubar. Die alte Auflage besitze ich nicht, kenne aber einige Eindrücke über Screenshots aus einem Online-DVD-Vergleich.
Ein Schock ist hingegen der deutsche Ton. Ich meine dabei nicht die etwas lächerlich wirkende Synchronisation von Eric Stoltz mit seinem übertriebenen englischen Akzent. Nein hier wurde der Ton auf 5.1 aufgeblasen ohne eine Mehkanalmischung zu bieten. Die Stimmen kommen nicht aus dem Center (wie es sich gehört) sondern aus allen Boxen. Das Signal wurde offenbar einfach aufgesplittet. Einfach grauenhaft, ähnlich wie beim 5.1 Ton von "To Die For" der alten "Killing Fields" Fassung von Eurovideo oder "Bound-Gefesselt". Entweder muss man hier Originalton hören (der klingt nämlich wesentlich besser und natürlicher) oder man schaltet auf Stereomodus an der Surroundanlage.. oder nur über den TV Lautsprecher, dann kann man damit leben. Traurig, daß man nicht einen deutschen DD 2.0 Ton mit aud die Disc gepackt hat, der nicht so verpfuscht ist.
Nun ist dies aber immer nocht die bisher beste DVD Fassung des Films auf dem deutschen Markt, wenngleich immer noch verbesserungswürdig. Wenn man nicht auf die deutsche Tonspur angewiesen ist, rate ich eher zu einem UK-Import.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Juli 2016
Filme haben Logikfehler - manche mehr, manche weniger. Die Logikfehler hier sind aber so Gewaltig, dass ein Filmgenuss gänzlich ausgeshlossen wird. Die erste Hälfte des Films könnt ihr euch dann auch mangels Action schenken, und so habt ihr wenigstens ein bisschen Lebenszeit gespart (Lach!). Was bei mir dann letztendlich die Frage(n) aufgeworfen hat: Was macht diesen Film so kultverdächtig? Was ist an diesem Film so originell? Und wie hat es dieser Film geschafft, auch nur einen renomierten Jury-Preis zu gewinnen? (siehe Wikipedia)
Abschließend zitiere ich aus einer Rezension: "Kein Wunder, dass der Film großspurig mit Quentin Tarantino beworben werden muss... Ansonsten würde sich auch niemand für den Film interessieren."
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Juli 2010
EuroVideo ist vermutlich DAS Label in Deutschland, das sich durch schlampige DVD-VÖs ein Namen gemacht hat und diesem Ruf treu bleiben will.
Diese Neuauflage (bei EuroVideo: Neuauflagen, die nur marginal besser sind als die vorherige(n) Auflage(n)) hat auf der Habenseite ein 16:9-Bild und endlich auch die Originalfassung zu bieten. Jedoch können genau diese beiden Pro-Argumente nicht überzeugen. Das Bildmaster ist grottig - nebenbei: die urpsrüngliche 4:3-Fassung hatte im Grunde genommen dieser Fassung den Vorteil, dass es kein Pan&Scan war sonder Open Matte war, also mehr Bildinhalte hatte.
Der O-Ton ist nur brauchbar für Fans, die sowohl dem Englischen wie auch dem Französischen mächtig sind. EuroVideo hat hier KEINERLEI Untertitel auf die Disc gepackt (auch nix Neues von diesem ewigen C-Label). Zudem kommt der Ton nur in einfachem Stereo daher - der deutsche "5.1"-Ton ist im Übrigen ein Witz, da es sich hier um einen Monoton handelt, der auf 5 Kanäle Boxen wiedergegeben wird.
Als einziges Extra gibt es einen Audiokommentar, der nur über das Menü ansteuerbar ist und nicht nach Belieben im laufenden Film zugeschaltet werden kann (auch hier natürlich keine Untertitel).
Warum dann dennoch 2 Sterne? Einen gibt's für den Film selbst (alleine gesehen würde er natürlich mehr bekommen, aber hier geht's nunmal ums Gesamtpaket) und einen für das Coverartwork mit FSK-Wendecover (wenigstens zeigt sich hier EuroVideo neuerdings kundenfreundlich).

Leider gibt es auf dem deutschen Markt zu dieser Version keine Alternative. Allerdings muss man auch sagen, dass die Disc derzeit sehr günstig im stationären Handel zu haben ist und man für einen Fünfer ruhig mal eine Blick wagen kann, wenn man den Film noch nicht kennt und ihn unbedingt mal sehen will. Allen Fans des Films bleibt jedoch nur der Blick ins Ausland oder das Warten auf die nächste, marginal verbesserte Neuauflage aus dem Hause des Schrottlabels EuroVideo;-)
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Juli 2015
das cover macht einen krasseren eindruck als dieser intelligente gangster love film ist, einer meiner absoluten lieblingsfilme! ein must see!
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

True Romance
9,97 €
Four Rooms
5,97 €
Natural Born Killers
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken