Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
36
3,4 von 5 Sternen
Bresser Nachtsichtgerät - 1877000 - NightVision 5x50
Stil: Ohne Aufnahmefunktion / AV Anschluss|Ändern
Preis:234,90 € - 698,00 €


am 15. Mai 2011
Ich habe mir das Gerät gekauft um es im Wald für Wildbeobachtungen zu nutzen.
Bei Mondlicht, wenn er voll ist reicht die Leistung des Gerätes ohne den IR-Strahler, bei halb oder weniger Mond kommt es dann darauf an wo man sich aufhält. Sitzt man an einer Lichtung reicht die Sicht geschätzte 50m, sobald aber ein paar Bäume um eine Lichtung stehen die das Terrain zusätzlich etwas abdunkeln muss um ein vernünftiges Bild zu bekommen der IR-Strahler zugeschaltet werden.
Rehwild, Füchse, Hasen und ein Dachs haben den roten Punkt am Gerät scheinbar nicht bemerkt oder nicht wahrgenommen. Sauen hatte ich das Gefühl kommen gar nicht erst aus dem Busch, wenn das IR an ist. Man konnte sie stetig hören, sie umliefen mehrere Stunden die Lichtung, kamen aber nicht heraus. Kann natürlich auch andere Gründe dafür geben aber wie gesagt, dass andere Wild störte es anscheinend nicht.
Das Gerät selber liegt gut in der Hand ist solide und wertig in der Verarbeitung.
Mit ein paar vernünftigen Batterien, kann man durchaus mehrere Stunden auskommen, selbst bei eingeschalteten IR-Strahler. Sehr hilfreich ist definitiv auch der Dioptrieausgleich, der jedoch meiner Meinung nach zu leicht zu verstellen ist. Wenn man das NSG aus dem Futteral nimmt, kann es sein das er schon etwas verstellt ist, so das man vor der ersten Sichtung wieder eine neue Justierung vornehmen muss. Das dauert nicht lange, nervt aber zeitweilig, gerade, wenn es mal schneler gehen soll. Alles in allem ist das Gerät sehr zu empfehlen, da es niedrige Folgekosten birgt ( 2x AA Batterien bzw, Akkus für den Betrieb ), einen super Einstiegspreis in die NSG-Technik hat ( das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig ). Daher mein Fazit für alle Interessenten bzw. Interessierten:
Wenn Ihr ab und zu mal etwas bei Dunkelheit beobachten wollt, Euch aber hohe Preise von der NSG Technik bis jetzt abgehalten haben, dann schlagt zu.
Ich persönlich habe durch den Kauf dieses Gerätes jetzt Blut geleckt und werde in den nächsten ein bis zwei Jahren den Markt verfolgen und mir noch ein größeres Gerät zulegen, weil es einfach faszinierend ist die Nadel im Wald fallen zu hören und Tiere zusammen auf einer Wiese zu beobachten, wo man im Traum nicht daran denkt, dass die zusammen nebeneinander stehen ( auf einer Lichtung 5 Rehe, 3 Hasen, 2 Füchse und ein Dachs ).
Achso eine Kleinigkeit noch, das Gerät wird oben an dem großen Drehknopf worüber auch die Helligkeit bzw. Empfindlichkeit gesteuert wird eingeschaltet. Dieses Ein bzw. Ausschalten gibt einen kleinen Klicklaut ab, daher lieber unter die Jacke beim Ein-Ausschalten, ich habe es selbst nicht für möglich gehalten aber Tiere die 100m weiter gestanden haben, nehmen dieses Leise Klicken wahr und sind dann flüchtig. Vieleicht liesst diese Rezension ja mal einer von den Herstellern oder Ings. das wäre zu verbessern.
Gruß an alle Leser
Björn B.
22 Kommentare| 148 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2015
Ich bin mit diesem Gerät sehr zufrieden, da man nach ordentlicher Einstellung auch eine gute Sichtweite hat. Das Gerät macht zudem einen robusten und optisch guten Eindruck und liegt gut in der Hand. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier und für normale Verhältnisse ist das Gerät gut zu gebrauchen. Wer allerdings eine Sichtweite von weitaus mehr als 50 - 100 Metern benötigt, muss sich in einem deutlich höheren Preissegment umsehen.

Ich würde das Gerät auf jeden Fall wieder kaufen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2015
Das Produkt ist schon ein Fernglas mit Infrarot-Taschenlampe, was ja durchaus auch so beschrieben ist. Also für Beobachtung geeignet, aber
ich finde den Restlichtverstärker etwas schwach. Was mich aber zum Umtausch der Ware gebracht hat, ist, dass man die Helligkeit des Okulars nicht einstellen kann. Ich empfinde das so extrem hell, dass mir die Augen schmerzen (habs beidäugig ausprobiert). Fazit. Ansich gehts, aber nix für mich...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2015
 mehr zum ruhigen beobachten geeignet.

positiv
+ große druck taster
+ leichte bedienung
+ gute scharfstellung
+ linsen vergütet
+ gummierung wertig
+ aufnahmefunktion
+ leicht und klein
+ IR in stufen einstellbar
+ infos über akku, sd, IR und record im bildschirm ablesbar
negativ
- bildschirm blendet
- sehfeld "recht klein"

spass macht das gerät bei vollmod und dämmerung...wo man sein zielobjekt vermutet bzw. noch knapp erkennen kann!

bei völliger dunkelheit funktioniert das gerät zwar auch tadellos...aber durch das recht kleine sehfeld macht das absehen des geländes schon ein bisschen mühe...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2010
Für den Preis durchaus zu gebrauchen.
Vorher sollte man sich Gedanken machen ob es auch ausreicht für den benötigten Zweck.
Die Vergrößerung ist gut zu erkennen. Das Bild wird S/W wiedergegeben.
Auf grund der Lichtausbeute ist das Sichtfeld recht schmal (sehr fokusiert) und eher ausgelegt um bestimmte Punkte zu beobachten.
Wer ein größeres Gelände beobachten will ist eher schlecht bedient mit dem schmalen Sichtbereich.
Getestet habe ich bei völliger Dunkelheit mit dem eingebauten IR Licht bis 30m, dort wird alles gut ausgeleuchtet.
Das Licht ist allerdings am Gerät sichtbar.
Durch das enge Sichtfeld, in 100m Entfernung etwa 6,6m Sichtfeld, muss man bei unterschiedlichen Entfernungen oft nachjustieren, auch bei geringer Distanzveränderung.
Auflösung der Kammera 580 x 500.

Die eingebaute Videobuchse ist nützlich wenn man Aufnahmen machen möchte von dem was man sieht.
Bei Tageslicht (bewölkt)/Dämmerung ist das Gerät auch nutzbar. Nur zu helles Licht schadet ihm.
Bei Halbmond in freiem Gelände hellt es genügend auf ohne das Zusatzlicht.

Für den Preis kein Wunder erwarten. Allgemein jedoch einfach zu bedienen.
55 Kommentare| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2011
Ich habe mir gestern kurzerhand das Bresser NightVision 5x50 bestellt und es wurde heute 13:00 an die Packstation geliefert.
Ein Profigeraet kann man bei dieser Preisklasse nicht erwarten, ganz klar. Aber wenn man mein hier eingestelltes Bild sieht, merkt man doch, wie scharf das Bild eigentlich ist.

Ich habe es per Videograbber direkt vom Geraet in den Computer als 720x576 Pixel Videostream eingespeist - geht problemlos.
Wenn man direkt durch das Okular schaut, hat man meiner Meinung nach ein schlechteres Bild, vielleicht weil der eingebaute Bildschirm im Inneren nur mit 320x240 Pixel aufloest.. ich bin mir da nicht so sicher. Die technischen Specs im Handbuch sagen hierzu nix aus.

Um auf den Punkt zu kommen:
auf kurzer Distanz (im Haus) stark eingeschraenktes Sichtfeld, wegen der festen 5-fachen Vergroesserung. Vielleicht kann man hier mit einer Linse etwas entgegensetzen.
Im Freien habe ich es nur am Tage ausprobiert, da verhaelt es sich wie ein normales Fernglas, wenn auch in Schwarz/Weiss.
ja das Nachtsichtgeraet kann man auch am Tage benutzen!

Vor der ersten Benutzung sollte man das Handbuch konsultieren (mehrsprachig), Batterien einlegen, anschalten, das Okular einstellen, ein Objekt anvisieren und das Objektiv einstellen. Das Okular laesst sich ziemlich leicht verstellen, zu leicht finde ich. Das Objektiv geht ein wenig schwieriger zu verstellen.
Batterien werden zwei AA-Batterien verwendet, die sollen laut Hersteller ohne IR-Licht 6h halten, mit IR Licht sind es 4h.
(Habe ich noch nicht getestet)

die Bedienung ist relativ simpel: das Drehrad auf der Oberseite ist der Ein-/Ausschalter und gleichzeitig der Lichtverstaerkungs-Regler. An der Seite befindet sich der Schalter (geht etwas schwierig) fuer das IR Licht und das wars schon mit den Bedienelementen. Wie gesagt Okular und Objektiv sind durch Drehbewegungen verstellbar, der 5x Zoom ist fest (leider).

Meine Meinung: Find ich gut!
review image
11 Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. April 2013
Zu dem Gerät sind so viele kompetente und ausführliche Erfahrungsberichte verfügbar, dass ich dem nichts mehr hinzufügen kann.

Ich habe das Gerät gekauft, weil wenn das Fernglas zu lichtschwach wird, halt ein Restlichtverstärker angesagt ist. Die 5fache Vergößerung dieses Gerätes ist herausragend, vergleichbare Geräte haben eine Vergrößerung von 2-3fach.

Meine +/- Punkte:

-) Die sehr knappe Gebrauchsanleitung schweigt sich über die Wasserfestigkeit aus. Darin wird zwar einerseits die Tauglichkeit für den "Bootssport" angepriesen, andererseits wird davor gewarnt, das Gerät in Flüssigkeiten zu tauchen, oder auch nur "Reinigungsflüssigkeiten zu verwenden". In den bisherigen Rezensionen habe ich dazu auch keinen Hinweis gefunden, offenbar hat bisher niemand damit im Regen gestanden :-)
-) Der Objektivdeckel ist nicht am Gehäuse befestigt. Gerade, wenn's finster ist, wird das eine Fummelei, um ihn nicht zu verlieren. Die Bedienelemente sind nicht gerade ergonomisch angeordnet, was im Finstern zunächst zur Fummelei führt, das ist aber Gewöhnungssache.
+) Mein Gerät hat kein einziges "totes" Pixel: In der Gebrauchsanleitung wird erwähnt, dass fertigungsbedingt das eine oder andere Pixel vielleicht nicht funktionieren würde, dass das aber kein Mangel wäre. Das erinnert mich an die Frühzeit der Flachbildschirme.
+) Sowohl die Auflösung (immerhin ist das keine "analoge" Optik), als auch die (regelbare) Restlichtverstärkung und die Vergößerung haben mich sehr zufriedengestellt.

Den fünften Stern habe ich nicht vergeben können, weil es keine klaren Aussagen zur Wasserfestigkeit gibt, schade.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Vor einigen Jahren hätte man dafür ein wahnsinns Geld bezahlen müssen. Das Gerät lässt sich einfach bedienen und scharf stellen. Die Reichweite ist beachtlich. Klasse.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
Zu diesem Preis bekommt man fast 5 Geräte die bei weitem mehr können und weitaus billiger sind wie beispielsweise die Easypix NV500.Für ein Nachtsichtgerät zu diesem Preis hätte ich erwartet dass es mindestens die Funktionen der Fotokamera Easypix NV500 hat.
Schade,hätte von Bresser mehr erwartet.
Amazon wie immer 5 Sterne und Bresser leider nur 2.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2012
Natürlich muss man vorab wissen, dass es nicht mit sehr viel teureren Profi-Geräten mithalten kann. Für den Preis erhält man aber meines Erachtens ein sehr fähiges Nachtsichtgerät. Ich habe zwar nicht den Vergleich, bin aber voll zufrieden. Natürlich ist der Ausschnitt klein, dafür konnte ich aber auf bis zu 100-120 Meter scharf und hell genug stellen, auch in dunkler Nacht noch etwas zu erkennen. Kleines Manko, als Brillenträger muss ich die Brille ablegen, da man beide Hände braucht, eine zum Halten und Licht-Intensität verstellen, die andere vorne um die Schärfe je nach Entfernung anzupassen. Das muss man andauernd anpassen, vermutlich ist das bei einem digitalen anstatt optischen Empfang so. Es ist ja kein Fernglas, sondern im Prinzip eine digitale Kamera. Man gewöhnt sich schnell an die Handhabung.

Sind etwa Laternen im weiteren Umfeld sieht man auch ohne Infrarot, sonst erhellt es bis 50-60 Meter die Szenerie, genau kann ich es nicht sagen. Jedenfalls genug um Gärten, Wohnumfeld, kleine Parkanlagen, Straßen usw. auszuleuchten. Das Sichtfeld ist zwar klein, aber man kann einen Bereich gut absuchen und so überwachen oder nach Tieren Ausschau halten.

Sehr positiv finde ich auch, dass es (anders als die Yukon Nachtsichtgeräte änhlicher Preisklasse) das Bresser gebräuchliche und billige Batterien braucht und daher auch preiswert im Unterhalt ist. Ich habe heute Nacht viel Spaß damit gehabt, und gebe in Anbetracht des Preises 5 Sterne.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)