find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. März 2010
Nachdem ich auch lange recherchiert habe, habe ich mir aus Kostengründen zunächst einen HD-Ready Beamer Acer 5360 gekauft. Weil ich vor allem gelegentlich Fußball in HD und Blu Rays sehen möchte und den Beamer nicht im Dauerbetrieb einsetzen werde, habe ich gedacht das könnte reichen. Ganz klare Fehlanzeige! Ich habe schon nach einer Halbzeit den HD-Ready Beamer ausgeschaltet und wieder mit meinem Plasma geschaut. Das Bild war einfach nicht nachhaltig scharf zu bekommen. Vor Allem bei schnelleren Bewegungen.

Die Rückgabe hat unkompliziert geklappt und dann habe ich ein wenig Geld draufgelegt und diesen Benq W1000 gekauft. (Man kauft ja auch nicht alle Tage einen Beamer)
Vorweg, es war eine ausgezeichnete Entscheidung.

Das Bild ist auch bei schnellen Bewegungen wie beim Fußball scharf, und weil ich bereits ein Mal erlebt habe wie es anders ist, war ich hoch zufrieden. Für mich ein ganz wichtiger Punkt, den man auch im Geschäft kaum prüfen kann.

Darüber hinaus: Kein RBE Effekt festzustellen, schöne Farbdarstellung, und eine unglaubliche Vielzahl von Bildeinstellungen möglich.

Zusätzlich ist die Lichtsärke im ECO Modus vollkommen ausreichend, und kaum schwächer als im Normalmodus.

Ein HDMI-Verstärker ist ebenfalls eingebaut, und was ebenfalls sehr angenehm ist: Der Preis für eine Ersatzlampe ist vergleichsweise gering!

Für mich sind das die entscheidenden Kauffaktoren gewesen, und wenn man dann noch den Preis betrachtet, dann kann ich hier nur eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen.
77 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2010
Ich habe diesen Beamer als Ersatz für meinen uralten Präsentationsbeamer gekauft.
Grundsätzlich ein tolles Gerät!

Es gibt zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, die Auflösung ist sensationell und das Design sowie die Maße sind sehr ansprechend.
Die dazugehörige Fernbedienung ist sehr funktionell und übersichtlich, so dass es ein Leichtes sein sollte, die nötigen Einstellungen zu treffen.
Fokussierung und Zoom laufen problemlos und komfortabel über die breiten Einstellringe am Beamer.

Die Lautstärke ist angenehm gering und sollte bei regulärem Filmbetrieb nichtmal mehr zu hören sein.
Besonders positiv sollte hier angemerkt werden, dass eine Ersatzlampe äußerst günstig zu haben ist, sofern die eingebaute denn irgendwann den Geist aufgibt.

Als kleines Manko: das Stromkabel steckt relativ locker im Beamer, so dass es schnell dazu kommen kann, dass man bei Berührung, bspw. beim Ausrichten, dem Beamer den Strom wegnimmt und er ausgeht. Das könnte/sollte vom Hersteller optimiert werden. Wer ihn einmal ausrichtet und stehenlässt, sollte jedoch keine Probleme haben.

Das größere Manko und für mich mein mit Bedauern festgestellter Rückgabegrund ist der Regenbogeneffekt (RBE), der speziell bei dunklen Szenen - und dazu reichen bereits Innenraumaufnahmen aus - auftritt. So passiert es, dass bspw. bei Dialogen mit wechselnden Kamerapositionen, bei denen man hin und hergucken muss, in dieser Bewegung kleine Grün-Blau-Rot aufblitzende Stellen bzw. Streifen auftauchen, was, soweit ich weiß, auf die Zusammensetzung des Bildes via Farbrad (DLP-Technik) zurückzuführen ist.
Das geht mit der Zeit auf die Augen und stört, da man doch irgendwie kurz bei diesem hell aufleuchtenden Fleck hängenbleibt.

Bei mir im Haushalt sehen es 100% der Personen. Ich hörte allerdings, dass es Leute gibt, die dafür anfälliger sind, als andere.
Ich bin sehr traurig darum, da eine LCD-Alternative zum einen teurer, aber auch größer ist und der BenQ W1000 meine Erwartungen ansonsten voll erfüllt hat.
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2010
Ein sehr sehr geiles Gerät !

Bin jetzt nach Jahren LCD- und Plasma-TV bei mir zuhause auf Beamer umgestiegen. Habe die vielen guten Rezensionen hier gelesen und mir gedacht, dass das genau das Richtige für unsere privaten Xbox360 - Abende zu viert ist.
Kurzerhand den Beamer also mal gekauft.
Hab ihn bei mir an der Decke befestigt auf ca 4m Abstand zur Leinwand und ich muss sagen: Das Bild ist fantastisch. Angeschlossen sind mein PC (über HDMI) und mein HD-Satellitenreceiver (über HDMI), sowie optional manchmal die Xbox360 (über HDMI, anstelle des PC's dann). Zusätzlich hab ich noch meinen Denon Verstärker per Chinch an den Beamer angeschlossen, damit das Audiosignal vom HDMI über den Beamer an meinen Verstärker durchgeschliffen wird.

Kann jetzt nur die Bildqualität über HDMI bewerten und die ist wirklich richtig richtig gut. Der Beamer ist sehr leuchtstark und kann sogar gegen die Deckenbeleuchtung gegenhalten, jedoch bevorzuge ich das Filme gucken und Spielen bei abgedunkelten Fenstern. Das Bild ist absolut knackscharf und muss sich keinesfalls dem eines normalen Fernsehers beugen. Der ECO-Modus hat wirklich kaum Leuchtkraftverlust im Vergleich zum Normalmodus und verlängert die Lebenszeit laut Hersteller um das Doppelte, das sieht man natürlich gerne ! Die "Kino"-Einstellung des Beamers ist schon recht gut, die Farben, Helligkeit und Kontrast, sowie Schärfe sollte man aber nochmal nachregeln, um wirklich alles aus dem Beamer herauszuholen.

Den Regenbogeneffekt, den die DLP-Technologie hat, konnte ich anfangs deutlich erkennen, besonders bei sehr weißen Bildpassagen in Bewegung. Dazu sei gesagt, dass ich aber wirklich recht schnelle und gute Augen habe. Nach kurzer Eingewöhnungszeit fällt einem der Effekt aber gar nicht mehr auf.

Die Lautstärke des Beamers ist wirklich sehr akzeptabel. Man kann ihn bei absoluter Stille bei mir leicht hören, aber wer braucht beim Spielen und Filme gucken schon absolute Stille ? Er zählt jedenfalls nicht grundlos zu den leisesten, habe schon andere Beamer erlebt, die mit der Lautstärke definitiv nicht mithalten können.

Meiner Meinung nach, ist der Beamer für das Geld wirklich das absolute Spitzenmodell. Man kann hier als Beamerfreund und als derjenige, der es werden möchte, wirklich beherzt zugreifen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2010
Nach vielen hin und her in dieser Preisklasse habe ich mich für diesen Beamer entschieden. Vorher paar bedienungsanleitungen von mehreren Firmen runtergezogen und verglichen. Die Auswahl wurde auf 2 Geräte eingeschränkt, einmal der Epson oder dieser. Der Epson kann in einer Ecke angebaut werden und das Bild zur Mitte an die Wand projekzieren, was natürlich zu Bildqualitätverlust führen kann. Da ich aber den Beamer direkt vor der Leinwand von ca 4m Abstand anbauen konnte, habe ich mich dafür entschieden. Mit einen flachen Beamerhalter, hängt der Beamer jetzt direkt über meinen Kopf und die Leinwand wird vor mir angestrahlt.
Die Eistellungen können auf die Voreinstellung eingestellt werden, oder wenn einer sich das zutraut auch richtig Profieinstellung damit machen. ZB. Farbe, Sättigung, Gamma und vieles mehr. Zur Inbetriebnahme des Beamers über mein Kopf, konnte ich die Fernbedienung benutzen ohne mich zu verrenken. Das heißt, ich konnte ganz normal damit fernsteuern als ziele ich ein Gerät nach vorne an. Nach der groben Eistellung habe ich eine Blueray reingelegt auf 1080p und war beeindruckt. So ein schönes und großes Bild (100Zoll diagonal) hatte ich nicht wirklich erwartet, aber es ist einfach nur Klasse und schauen auf dieses Bild.
Ich wurde nicht enttäuscht, alle Erwartungen wurden erfüllt. Die Lüfter sind zu hören bei leisen Passagen im Film, aber wirklich; wer sich ein Film mit den Beamer anschaut, der möchte sich natürlich dementsprechend auch den Dolby Digital Sound ab einer gewissen Lautstärke an tun und somit sind die Lüfter nicht mehr wahrnehmbar.
Ich spreche hier von einen abgedunkelten Raum, wobei ich den Beamer auf Sparmodus laufen lassen kann. Nachmittags scheint eh die Sonne ins Zimmer, deshalb muss ich abdunkeln, das gibt auch einen das Kinogefühl.

Bin wirklich zufrieden wegen; das Bild, das Aussehen an der Decke, die Benutzung (Fernbedienung), die Profieinstellungen.......................

Noch was ganz wichtiges: Die Hdmi kabel sind teilweise sehr lang (10-15m), der Beamer hat einen eigenen HDMI Verstärker am Eingang, den man auf 3 Stufen einstellen kann. Ich habs zwar nicht selbst getestet, da ich ein Kabel mit eingebauten Verstärker gleich mitbestellt habe und auch so benutze. Hätte ich vorher wissen sollen.......... Aber so funktioniert wenigstens alles.

Absolut Empfehlenswert, würde ich nochmal kaufen!!!!!!!!!!!!!
33 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2010
mit dem benq w1000 bekommt man wirklich hervorragende ware.
nach langem überlegen - hatte noch einen beamer der marke optoma im auge - habe ich zu diesem gerät gegriffen. und bereuen tue ich es nicht.

zum design:
der schon relativ kleine beamer kommt in schicker lederoptik daher. gerade linienführung und eine gut strukturierte knopfleiste auf der oberseite des geräts machen einiges her. das teil sieht durch das weiß elegant und trotzdem schlicht aus.
die fernbedienung geht ebenfalls in ordnung. überschaubar und wenn sie in betrieb genommen wird, leuchtet sie rot auf - so ist alles sogar im dunkeln erkennbar. gibt schon einmal volle punktzahl.

bedienung/anschluss:
auf der mitgelieferten CD - darauf befindet sich die anleitung - findet man kurz und knapp (aber auch informativ)alles über's anschließen an weitere geräte und einstellungen. ist das gerät eingeschaltet, kann man per fernbedienung das menü aufrufen und sämtliche einstellungen vornehmen welche bild und eventuell auch den ton betreffen. da ich das gerät an einem av-receiver angestöpselt habe, fällt bei mir das mit der toneinstellung aus. ich habe das alles ganz einfach gestaltet: hdmi kabel von dem gerät aus in den ausgang des receivers gesteckt und fertig. somit kann ich alle sämtlichen geräte (BD-player/PS3/CD-player) über dem beamer benutzen. einfach und funktionstüchtig.

bild:
da, wie gesagt das mit dem ton bei mir wegfällt, beurteile ich nur das bild. und das ist zugegebener maßen...echt erstaunlich gut. man möchte vor dem kauf meinen, dass es gar nicht gehen kann, dass das bild ähnlich gut wie auf einem full hd tv aussieht. aber ich wurde eines besseren belehrt. ich bin vollends zufrieden.
das bild kann auch auf eine beachtliche größe wachsen. bei einer entfernung von ungefähr 4m kommt das bild - bei glasklarer einstellung - locker auf 3m (diagonale). grandios. und aussehen tut das ganze auch wirklich gut.
filme und spiele laufen super und es ist einfach dieses geile kino-feeling vorhanden.
die 2000 ansi-lumen tun ihr übriges. das der kontrast eventuell ein klein wenig schwächer ausfällt (3000:1) ist nicht ärgerlich. für geräte die das dreifache drauf haben hätte ich auch gleich 2000,- drauflegen müssen.

fazit:
für diesen preis bekommt man ein fabelhaftes gerät. für kinofreaks, zocker und public viewing fans (perfekt für die WM) absolut empfehlenswert. eine einfache bedienung macht selbst laien zu heimkinoprofis. kombiniert mit dem passenden sound system ist die sache rund. kaufen lohnt sich.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2010
Gestern habe ich den Beamer aus der Packstation abgeholt.
Nach dem Auspacken viel mir gleich das Design des Beamer positiv auf. Die weiße Außenhülle ist nicht einfach nur ein Plastikgehäuse, sondern in dieses Gehäuse ist eine Lederoptik eingearbeitet. Die Menüführung ist sehr simpel aufgebaut und es gibt eine vernünftige Fernbedienung. Die Tasten dieser Bedienung leuchten im Dunkeln rot sobald eine gedrückt wird. Diese Eigenschaft habe ich bei meinem vorherigen Beamer vermisst.

Die Bildqualität hat mich sehr überzeugt. Als erste Blu-Ray habe ich gestern den Film "Home" über meine PS3 angeschaut und war sehr angetan. Der Unterschied zwischen dem normalen und den Economy-Modus des Beamer ist nicht sehr groß. Deswegen lohnt es sich den Beamer stets im Eco-Modus zu betreiben.

Ich möchte noch sagen, dass ich vorher einen Toshiba SP1 hatte.

Fazit: Man kann mit diesem Modell absolut nichts falsch machen. Ich bezweifel dass man anderswo einen so guten und vor allem so günstigen Einstieg in die Welt der Full HD Beamer erhält.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2010
In Sachen Beamer bin ich kein völliger Neueinsteiger; bei mir hat gut sechs Jahre lang ein Panasonic PT-AE 500 seinen Dienst verrichtet - immerhin auch schon HD-Ready und mit schönem Bild.
Nachdem mir aber jetzt die dritte Lampe abgeraucht ist, war es an der Zeit, sich nach etwas Neuem umzusehen und nach der Lektüre etlicher Testberichte und Rezensionen fiel mein Wahl auf den Benq W1000.

Fangen wir mal mit etwas Grundlegendem an: Der Beamer kommt ordentlich verpackt ins Haus, gut geschützt von starker Luftpolsterfolie im stabilen Karton. Im Lieferumfang enthalten sind eine Fernbedienung samt passender Batterien, eine mehrsprachige Schnellstartanleitung, ein ausführliches Handbuch auf CD und ein VGA-Kabel.
Eine Tasche für den Transport sucht man leider vergeblich (der Panasonic hatte eine), ebenso hätte ich mir noch ein HDMI-Kabel gewünscht. Wenn man aber mit dem Beamer nicht unbedingt auf Reisen gehen will, ist das wohl vernachlässigbar.

Die Optik des Beamers ist Geschmackssache, mein Ding ist die in Lederoptik gehaltene Oberfläche nicht unbedingt, aber wers mag...

Hinten hat der Beamer eine ganze Reihe von Anschlüssen, besonders hervorzuheben sind 2(!) HDMI-Anschlüsse, dazu einmal Component, 1* VGA, 1* S-Video und 1* (eher überflüssig) Composite Video.
Zusätzlich gibt es eine USB-Buchse, den obligatorischen und vermutlich nie genutzten RS-232-Anschluss, Audio-in und -out als Miniklinke und Stereo-Out als Cinch-Buchsen. Zuguterletzt rundet noch ein eingebauter 3-Watt-Lautsprecher die Ausstattung ab.

Nach dem Einschalten überrascht zunächst einmal das relativ leise Betriebsgeräusch. Deutlich ruhiger als der Panasonic, der auch schon ein vergleichsweise leiser Beamer war, bewegt sich der Benq noch klar unterhalb der Lautstärke eines Laptop-Lüfters. Bei ganz leisen Film-/Spielpassagen mag man das merken, aber in der Regel ist die Geräuschentwicklung sehr gering.
Der Beamer sucht selbstständig seine Eingänge nach einem Bildsignal ab und wählt dann den Eingang aus, an dem das Signal anliegt(übrigens mit Rechtschreibfehler "HDMI1 Quelle erkennt" ;-). Manuelle Auswahl ist selbstverständlich auch jederzeit möglich.

Kommen wir zum Wichtigsten, dem Bild.
Das Bild ist bei Anliegen eines entsprechenden Eingangssignals tatsächlich gestochen scharf (getestet wurde mit LG BluRay-Player BD370 und Toshiba HD-DVD-Player HD-EP30 jeweils in 1080p über HDMI sowie mit einer XBox360 über Component in 1080i). Die Farben wirken im Vergleich zu anderen Beamern etwas "kälter", sind aber in umfangreichen Menüs konfigurierbar und können dann auf einem von drei User-Speicherplätzen abgelegt werden.
Eine Ergänzung zum Component-Eingang: Das Bild scheint hin und wieder etwas in der Größe zu springen, sprich, es wird für einen kurzen Moment etwa 1-2 cm flacher (bei einer Bildhöhe von ca. 75 cm.) und springt dann wieder in die Ausgangsposition zurück. Nicht wirklich störend, aber etwas irritierend.
Dazu gibt es noch drei Voreinstellungen "Standard", "Dynamisch" und "Kino", wobei letztere in der Regel schon zu guten Ergebnissen in der Anzeige führen. Beamer-Einsteiger sind mit der Fülle an Einstellmöglichkeiten sicher etwas überfordert, wer wirklich alle Möglichkeiten des Geräts im Detail ausloten möchte, muss sich schon in Einstellmöglichkeiten wie etwa Mikrospiegelaktor, Farbraum-Umwandlung oder Farbtemperatur-Feinabstimmung im immerhin sechs Bildschirmseiten umfassenden Einstellungsmenü einarbeiten.
Das ist aber wie gesagt nicht zwingend erforderlich, da schon die Voreinstellungen ein sehr gutes Bild zaubern.
Das Bild ist hell genug für ein leicht abgedunkeltes Zimmer, eine Projektion in einem tageshellen Zimmer ist allerdings nicht wirklich schön. Den Sparmodus der Lampe kann man dagegen getrost einschalten, die Unterschiede zum normalen Modus sind minimal und wenn dafür die Lampe länger hält, ist das ja auch was Feines.
Der Schwarzwert ist nach meinem Empfinden hervorragend, gerade dunkle Passagen sind eben nicht grau, sondern eben schwarz.
Den vielgefürchteten Regenbodeneffekt, die Crux der DLP-Beamer, habe ich persönlich nicht gesehen, aber vielleicht sind meine Augen auch schon zu alt dafür...

Ach ja, den eingebauten Lautsprecher sollte man gleich zu Anfang abschalten - der ist tatsächlich völlig nutzlos, denn wer will schon einen Film in 1080p schauen und dann den Ton in Mono und mit drei Watt hören. Einzig für Präsentationen ergibt sich hier vielleicht noch ein Anwendungsbereich, aber dafür ist wiederum der Beamer eher nicht das richtige Gerät.

Was bleibt als Fazit? In dieser Preisklasse bietet der W1000 einen hervorragenden Gegenwert fürs Geld, wer besseres Bild oder bessere Ausstattung sucht, muss schon deutlich mehr Geld auf den Tisch legen.
Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2010
Super Beamer für Leute wie mich, die den RBE überhaupt nicht bemerken. Leider nimmt meine Freundin diesen Effekt so stark wahr, dass Heimkino-Abende in trauter Zweisamkeit leider immer noch auf unserem "kleinen" Fernseher stattfinden müssen. Wer sich diesen Beamer zulegen möchte, sollte ihn vorher mal unter Realbedingungen testen. Wer anfällig für den Effekt ist, wird an diesem Beamer keinen Spaß haben. Inzwischen gibts für den gleichen Preis den Benq W1000+ (Plus!), der mit einem 3x schnelleren Farbrad daher kommt. Ob das allerdings in Extremfällen hilft, wage ich zu bezweifeln. Ich bin mit meinem BenQ W1000 eigentlich trotzdem sehr zufrieden, aber weil BenQ für den gleichen Preis etwas besseres(?!) anbietet gebe ich hier nur 4 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Ich habe den Beamer jetzt seit ca 3,5 Jahren im Dauerbetrieb da wir den Beamer als Ersatz fürs TV nutzen.
Heute hat die Lampe nach über 5600 Stunden den Geist aufgegeben, keine schlechte Leistung wenn man bedenkt das nur 3000 Stunden veranschlagt waren.

Wie gesagt absolut feines Gerät, die Fernbedienung funktioniert sogar um Ecken rum.

Als Tipp für alle welche nicht so oft eine Birne kaufen wollen, lasst den Beamer immer nachlaufen, also keine Schaltbaren Steckdosenleisten nutzen und den Beamer nicht ausschalten wenn man nur mal kurz weg geht, dafür dann evtl die BLANK Taste auf der FB drücken.

Ist aber natürlich auch ne Rechensache "verbrauchter Strom" vs "Lampenkosten"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2011
Was mir wirklich fehlt......., ist ein Kritikpunkt ;-)

Nutze den Projektor in einem 15m2 Büro für Multimedia auf einer Leinwand. Das eingestellte Bild ist etwa 2.20x1.40 ... ca....

Absolut tolles Bild .... ich bin jetzt nicht der absolute Experte - ich wollte FullHD im Großbild und das macht er hervorragend... bin nach mehr als einem Jahr immernoch absolut glücklich mit dem Kauf....

Menü ist super und Einstellungsmöglichkeiten wohl toll ... hab da nur kurz rumgespielt...
Der Beamer kann nicht seitlich aufgestellt werden, sondern nur zentral... bei mir geht das... er ist auch relativ ruhig ... klar hört man in meinem Büro den Lüfter ... und bei voller Sonneneinstrahlung muss man auch abdunkeln... aber nicht komplett...

Bild ist toll ... Regenbogeneffekt kann ich nicht sehen ... schaue auch gern nichtHD Material von DVD oder Divx... alles super.... BR natürlich nochmal besser ... alles in allem sind damit meine TV Wünsche komplett erledigt... 47" im Wohnzimmer und für Kino gibt es den Beamer, den man hin und wieder auch im Wohnbereich aufbauen kann...

Habe nach mehr als einem Jahr ca. 350 Stunden runter, wobei ich das Gerät für 790.- hier gebraucht mit 5 Stunden gekauft habe... wobei man im Menü ganz leicht die Stunden zurücksetzen kann ... Aber was die Lebenzeit der Lampe angeht, mache ich mir keine Sorgen, denn wenn ich noch 4 Jahre in diesem Tempo weiternutze, dann ist eh was neues fällig... ;-)

Klare Preis-Leitungs-Empfehlung von mir zum damaligen Zeitpunkt - wie es heute aussieht, weiß ich nicht genau, denn ich habe keinen Grund, weiterzusuchen ...

2x HDMI ist auch sehr praktisch !

Habe vorher günstigere Beamer getestet ... man kann alles verwenden... aber FullHD ist was ganz anderes und da macht der BenQ einen Top-Job für mich !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)