Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 29. November 2010
Natürlich haben wir in der Firma mehrere Multifunktionsgeräte die einen Scanner beinhalten. Aber wenn man wirklich dicke Dokumente mit vielen Seiten scannen muss kommt es mit diesen 0-8-15 Geräten regelmäßig zu Einzugsfehlern, die zudem oft unentdeckt bleiben. Da wir aber einen elektronischen Datenraum aufbauen wollen müssen wir nun die Dokumente mehrerer Jahre scannen und erkennen.

Der Fujitsu ScanSnap S1500 deluxe ist klein, leicht zu installieren (Windows XP) und arbeitet extrem schnell und komfortabel. Er scannt dabei beidseitig! Kommt es wegen vergessener Klammern oder doppelten Blättern doch einmal zum Stau wird man rechtzeitig gewarnt und das Papier nicht zerstört. Die Scangeschwindigkeit ist atemberaubend. Nachdem man fertig ist klappt man das Gerät zusammen und hat wieder viel Platz auf dem Schreibtisch.

Wir können das Gerät nur jedem empfehlen der viel zuverlässig scannen muss. Ein "paperless Office" mit völlig elektronisch suchbaren Dokumenten kann hiermit leicht erreicht werden. Der angebotenen Preis war deutlich unter dem unseres lokalen Lieferanten.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. April 2011
Aufgrund der positiven Kritiken und des moderaten Preises bin ich auf meiner Suche nach einem leistungsfähigen Dokumentenscanner für ein Scanvolumen von ca. 500 Seiten/Tag auf den S1500 aufmerksam geworden.

Meine erste Überlegung war, ob ich die deluxe Version benötige, die sich einzig und allein durch den Softwareumfang unterscheidet. Die Scannerhardware ist absolut identisch. Der deluxe Version liegt die Dokumentenmanagmentsoftware Rack3File V5 bei, die man sich vor dem Kauf als Demoversion downloaden kann und sollte, um selbst zu sehen, ob sie den eigenen Anforderungen gerecht wird und den Aufpreis rechtfertigt. Ich habe mich gegen diese Software entschieden, weil sie mir zu "verspielt" ist und zu wenige individuelle Einstellungsmöglichkeiten für meinen Bedarf bietet und mich für Office Manager Pro 10 entschieden, die die ScanSnap Schnittstelle ebenfalls voll unterstützt. Auch von dieser Software gibt es eine Testversion im Netz, so dass sich jeder selbst ein Bild machen kann.

Der ScanSnap S1500 kommt natürlich nicht ohne Software, sondern mit ScanSnap Manager, Organizer und ABBY Finereader 4.01 zur OCR Erkennung. Letzteres ist leider bereits etwas antiquiert, leistet aber dennoch gute Arbeit. Das Gerät ist schnell ausgepackt und macht einen kompakten, aber nicht klapprigen oder billigen Eindruck.

ACHTUNG: Vor dem Anschluss am USB 2.0 Port sollte die Software von der CD nebst Treibern installiert werden! Hierzu einfach die CD einlegen und die Installation starten. Danach sollte man als erstes die Treiber aktualisieren. Das geht per Download vom Hersteller oder per Buttom in der Software. Insbesondere für WIN7 x64 wird dieses TreiberUpDate empfohlen. Danach den Scanner mit dem PC verbinden. Er wird erkannt, der Treiber eingerichtet und im SysTray erscheint ein neues Symbol mit dem Buchstaben "S". Fertig! Scaner aufklappen (oben, aber nicht zwingend auch unten, da es ohne die Papierablage auch noch platzsparender geht, Papier einlegen, blaue ScanTaste am Gerät drücken und der Scan beginnt in beeindruckender Geschwindigkeit.

Und das geht so:

- Vor- und Rückseite werden gleichzeitig abgetastet/eingescannt und leere Seiten automatisch nicht ins Dokument übernommen
- Farbige Seiten werden automatisch erkannt und farbig gescannt
- alle Formate erkannt und auch ein gemischter Stapel aus A4 Bögen und kleinen Quittungen/Belegen in einem Durchgang gemeinsam erfasst

Kommt es zum Papierstau (bei mir 2x bei 1000 Seiten - einmal meine Schuld wg. Heftklammer) bleibt der Scanner stehen und man beseitigt den Papierstau. Danach geht es weiter und zwar nicht von vorne, sondern von der Seite an, wo der Stau auftrat, sie bisherige Arbeit ist also nicht verloren. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Geräten, die ich probiert habe. Sind alle Dokumente eingelesen, entsteht ein pdf file, dass im Organizer (oder auch Word, Exzel, mail, Office Manager Pro, etc) weiterverarbeitet werden kann. Wahlweise erfolgt vorher eine OCR Erkennung aller oder nur einiger Seiten des neuen Dokuments.

Ein wichtiger Rat:
Man sollte individuelle Scanprofile im Manager anlegen ! So kann man vor Beginn eines Scans entscheiden, wo das Dokument landet (in Word, ... s.o.) bzw. wie gescannt werden soll (Duplex. Simplex, Farbe, SchwarzWeiß usw.) Das ist wichtig, weil die Seitenerkennung beim Duplexscan, also das Herausfiltern von unbeschriebenen Seiten, zu grob arbeitet, so dass auch Kaffeeflecken oder durchschimmernde Schrift von der Vorderseite als "bedruckt" klassifiziert werden und diese Seiten im Dokument erscheinen. Leider lässt sich die Empfindlichkeit nicht einstellen, ein kleines Manko, dass vielleicht ja noch mit einem Softwareupdate behoben wird. Außerdem will man ja auch nicht immer die Rückseite mit einscannen, z.B. weil dort nur Werbung abgedruckt wurde. Deshalb ein Simplex Profil.
Ein SchwarzWeiß Profil hält die pdf files klein und verhindert, dass farbige Rechnungen o.ä. auch als Farbdokument erfasst werden und die Größe der files unnötig aufblähen.

NUN ZUR EINZIGEN SCHWACHSTELLE, die jeder kennen und vor dem Kauf bedenken sollte:

Der Scanner verfügt weder über eine TWAIN noch eine WIA Schnittstelle, d.h. er kann von vielen Programmen (z.B. Paperport, Omnipage u.v.m.) nicht direkt angesprochen werden.
Man muss also den Scan mit der mitgelieferten Software steuern und das Dokument in die Anwendung einlesen. Das funktioniert, wenn auch nicht so komfortabel wie ein direkter Aufruf.
Für mich war das kein Problem, weil Office Manager Pro 10 die ScanSnapSchnittstelle unterstützt und erst nach der Erfassung im Hintergrund die OCR Erkennung startet und zwar dann auch mit Omnipage oder anderen aktuellen Programmen.

FAZIT:
Ein wirklich günstiger Scanner für alle, die auf TWAIN und WIA Schnittstelle verzichten können und viele Dokumente komfortabel, rasch und sicher digitalisieren wollen.
Scanner dieser Leistungsklasse haben vor wenigen Jahren noch das fünf- bis zehnfache gekostet. Man darf also getrost von einem Schnäppchen reden.
66 Kommentare| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. April 2011
Der Fujitsu Scansnap S1500 wurde von mir in der deLuxe Ausführung bestellt. Obwohl es keine spezielle Mac Variante ist, funktioniert der Scanner auch an meinem Macbook Pro 13 tadellos. Die Treiber werden mitgeliefert.
Optisch habe ich schon schönere Geräte gesehen. In geschlossener Ruhestellung sieht der Scanner etwas eckig aus.
Die Funktion ist schnell und gut. Allerdings hat er mir auch schon mal einige Dokumente zerrissen, die entweder zu dünn waren oder noch geklammert waren. Die waren dann unbrauchbar.
Mehrfacheinzüge kommen vor. Vor allem alte Akten haben manchmal haftendes Papier.

Der Scanner stoppt dann und zeigt die Störung an, man öffnet den Scanner und behebt den Fehler. Die Scans gehen dann an der Stelle weiter.
Duplex und Simplex lassen sich einstellen.

Dass keine Twain Schnittstelle vorhanden ist wusste ich vorher. ich komme damit zurecht, benötige aber noch einen extra Twain-Scanner

Insgesamt ein guter Kauf, der mir schon einige Ordner erleichtert hat. Der Preis ist angemessen im Vergleich zum Nutzen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. September 2010
Ich habe vor 2 Jahren angefangen Schriftverkehr, Dokumente u.ä. nur noch papierlos zu verwalten und dabei einen Flachbettscanner und ein Multifunktionsgerät zum Scannen verwendet. Mit dem ScanSnap S1500 habe ich jetzt einen Dokumentenscanner, der meine Erwartungen sogar übertroffen hat. Ich habe in einer Woche fast 40 Ordner gescannt. Einen Papierstau gab es nur selten und war bedingt durch stark eingerissene Papiere oder vergessenen Klammern. Die Geschwindigkeit von 20Seiten/Minute wird erreicht unabhängig davon, ob es sich um einseitige oder doppelseitige Vorlagen handelt. Stapel von 50 Seiten sind bei normaler Dicke möglich. Bei sorgfältiger Einlage werden auch unterschiedliche Papierformate in einem Arbeitsgang problemlos verarbeitet.
Einziges Manko ist eine fehlende TWAIN-Schnittstelle, die für Dokumentenmanagementsysteme Standard ist. Ich habe daher den Zwang einen zusätzlichen Schritt im Workflow einzufügen.
Die Software ist sehr komfortabel und ausgesprochen schnell. Die automatische Farberkennung ist gut, ich vermisse aber eine Standardabfrage, ob das auch bei jedem Scan gewünscht ist. Es reicht ein Marker oder ein Kaffeefleck und schon wird das Dokument farbig gescannt und dabei dann doch recht groß.

Kleines Gerät, dass auf jedem Schreibtisch platz hat, die Aufklappfunktion zum Scannen ist genial. Ein klasse Gerät mit kleinen, tolerierbaren (SW-)Schwächen, das sich (entsprechendesa Volumen vorausgesetzt)in kürzester Zeit amortisiert. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Februar 2011
Nachdem ich mehrere Rezensionen gelesen hatte, habe ich mich dazu entschlossen, den Fujitsu ScanSnap 1500
in der Deluxe Version mit Software zu kaufen. In unserem Speditionsgewerbe müssen wir viele Dokumente
und Lieferpapiere sicher aufbewahren und möglichst alle Details eines Vorgangs zusammenfügen.
Ich habe schon einige Ordner leeren können, man findet dann auch irgendwo noch versteckt ein dazugehöriges
Doku, daß man mit der Software zum jeweiligen Vorgang einfachst dazu scannen kann. Perfekt.
Beim Blatteinzug gibts nach mehreren tausend Blatt Erfahrung nur dann Ärger, wenn noch eine Klammer vergessen
wurde oder ein Eselsohr im Papier ist.
Vorgänge mit bis zu 40 Blatt auf einmal zu scannen ist , sofern man ein bisschen die Ecken gerade macht
gar kein Problem.
Sollte ein Problem auftauchen, stoppt der Fujitsu sofort und zieht das Papier nicht weiter in den Schacht.
Eine Fehlermeldung erscheint. Bei einem Potential vin inzwischen 7 vollen Ordnern hing der Fujitsu nur
drei mal.
Ich bin äusserst zufrieden, er ist für den täglichen Bedarf eines mittleren Büros sehr gut geeignet
Die Software ist genial einfach und super in der Bedienung. Er liefert erstaunlich gute Kopien in einer
benutzeroptimal einstellbaren Qualität. Fotos haben wir noch nicht gescannt, daher hier keine Rezension darüber.
Man kann sowohl als PDF, als auch Word, Excel u.a. scannen um die Dokumente nachher noch bearbeiten zu können.
Ich würde den Fujitsu in der Deluxe Version jederzeit wieder kaufen. Absolut gerechtfertigter Preis.

17.06.2012. Habe mir damals noch einen zweiten Fujitsu-Scanner gekauft und beide arbeiten vorzüglich ohne Fehler in meinem
Betrieb. Hier sind täglich sehr viele Dokumente und Lieferscheine zu scannen.
Ich würde diesen Scanner jederzeit immer wieder kaufen.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Februar 2012
Ich bin vollauf zufrieden mit dem ScanSnap S1500. Er arbeitet zuverlässig, zieht alles ein was ich daheim nicht als Papier aufheben möchte und PDFs lassen sich mit dem mitgelieferten Acrobat9 super bearbeiten. (Auf diesem Wege habe ich gleich den kostenpflichtigen Acrobat mitbekommen.)

Der ScanSnap ist bei mir so eingestellt, dass die Dokumente direkt als PDF im dafür angelegten Verzeichnis automatisch abgelegt werden. Ich betreibe ihn an dem USB-Anschluss meiner FritzBox, zusammen mit einem USB-Speicherstick und meinem Drucker, also nicht direkt am USB-Anschluss meines Notebooks.
Das Scannen ist so simpel wie es sein muss. Einfach den ScanSnap aufklappen (so wird dieser eingeschaltet und meldet sich über WLAN an meinem Notebook an) und die Seiten in den Schacht des Einzugscanners einlegen, einen Druck auf den blauen Button und der Rest passiert automatisch so wie man es sich eingerichtet hat. Dann wieder zuklappen und er ist vom Netz. Die PDFs liegen zur Archivierung im Verzeichnis.

Es gab bisher noch keinen Papierstau und auch keinen Doppeleinzug dank des integrierten Ultraschallsensors und der sauber laufenden Einzugmechanik, was bei Einzugscanner nicht selbstverständlich ist. Selbst Pass, Belege, Karten und Visitenkarten sind kein Problem.

Die mitgelieferte Software ist sehr umfangreich. Man kann direkt in editierbare Dateien (Word, Excel...) scannen und OCR ist auch möglich. Es gibt auch eine Art Archiv dazu, dass die Ablage visualisiert und vereinfacht.

Die automatische Erkennung und automatische Entscheidung, ob Farbe oder SW und feine oder gröbere Auflösung finde ich super. Es ist natürlich auch alles individuell einstellbar.

Nur eines wünsche ich mir noch:
Der ScanSnap sollte auch ohne PC oder Notebook arbeiten können, z.B. direkt auf einen USB-Stick (am Gerät oder Router) oder in ein Verzeichnis im Netzwerk scannen. Vielleicht kann man das ja mal über ein Update nachreichen, Fujitsu?

Na ja, und er ist auch nicht ganz "billig", für den Heimgebrauch. Aber es hat sich gelohnt :-)

Nachtrag 10.Juni 2013:
Der Scanner arbeitet immer noch zuverlässig und ohne Probleme.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2012
Bestellt bei Amazon, am nächsten Tag geliefert. Top. Gerätetreiber installiert und noch vor dem Anstöpseln des USB-Steckers die Updates mittels Office-Manager runtergeladen. Top. Gerät angeschlossen, läuft. Dann kam leider eine Ernüchterung, denn die Qualität der Scanns läßt doch etwas zu wünschen übrig. Wer einen guten Flachbettscanner gewohnt ist, der wird erst mal schlucken, denn die Auflösung ist nur gut, wenn man die höchste Stufe einstellt. Selbst dann ist der Scann insoweit nicht optimal, da durch das Durchziehen der Blätter die Erkennung etwas leidet, was zu Kursivverschiebungen (links und/oder rechts) der Buchstaben/Worte innerhalb einer Zeile führen kann. Wer also Topscanns braucht, der sollte noch einen Flachbettscanner zur Hand haben.

Aber: an sich ist der Fujitsu ScanSnap trotzdem ein tolles Teil, denn die Duplex-Scannvorrichtung ist klasse. Einzugsprobleme hatte ich - als ich meine Kontoeinzüge von 1991 - 2007 einscante, gerade mal 2. Wobei das wohl durch unterschiedliche Papierformate zustande kam. Obwohl das Teil nur für 50 Blatt automatischen Einzug ausgestattet ist, kann man während des Scanns vorsichtig weitere Dokumente nachlegen. Mögliche Überhitzung sollte man aber dabei bedenken.

Ich arbeite mit einem alten Rechner (Pentium 4 Celeron, 2 GHz), selbst mit dieser Uralt-Technik ist die Verarbeitungszeit der Scanns gut und dauert nicht übermäßig lange.

Die Farberkennung bei farbigen Dokumenten läuft problemlos. Leer-Seiten werden auch erkannt und gleich aussortiert (wohl auch einstellbar). Man kann vom Duplexmodus in den Single-Modus wechseln, was gerade bei Bankauszügen sinnvoll ist.

Software: Der Office-Manager ist für den Hausgebrauch ausreichend, so dass sich die rack filer-Software (manchmal der Deluxversion des Scanners enthalten) wohl erst bei geschäftlicher Nutzung lohnt. Ich habe sie bislang noch nicht einmal ausprobiert. Im ganzen bin ich - bis auf die Scan-Qualität, wie anfangs beschrieben, sehr zufrieden. Darum auch die 4 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. September 2012
Diesen Scanner möchte ich an meinem Arbeitsplatz nicht mehr missen.
Dokumente sind super schnell und zuverlässig eingescannt, in relativ kurzer Zeit kann man ganze Ordner so wunderbar archivieren.
Zwar hat er keine TWAIN-Schnittstelle, aber damit kann ich sehr gut leben, da die Software Rak2-Filer (bei der Deluxe-Version dabei) einfach klasse ist, man kann wie gewohnt durch seine Ordner blättern, oder mit der Suchfunktion bestimmte Seiten finden.
Für privat hatte ich mir den Canon DR-C125 bestellt, der eine TWAIN-Schnittstelle hat, mitgeliefert wird dort Paperport 11.
Der tut auch was er soll, aber er ist lauter, und wie ich finde einen Tick umständlicher. Und Paperport ist mir persönlich zu träge, da bevorzuge ich ELO Office, dort muss man die Dokumente zur Ansicht auch nicht öffnen, man hat immer sofort die Ansicht und kann sich normal in den Dokumenten bewegen.
Der Canon muss nun leider wieder Platz machen, für einen ScanSnap S1500... :-)

Mit dem ScanSnap Organizer kann man Dokumente wunderbar per drag & drop in die DMS-Software verschieben, das macht die TWAIN-Schnittstelle für mich verzichtbar.

Also, klare Empfehlung von mir, so macht das Archivieren Spaß !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Dezember 2010
Mir fehlen die Worte, anders ausgedrückt - ich weis nicht was ich vorher ohne dieses Gerät gemacht habe.
Die Zeitersparnis ist gigantisch. Es wird in einer Geschwindigkeit - auch beidseitig - gescannt das du gar nicht so schnell zuschauen kannst.
Dieses Gerät ist jedem zu empfehlen der jetzt in der Woche mehr als eine Stunde am Scanner sitzt, auch wenn der Preis ein wenig weh tut, es lohnt sich.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Mai 2013
kurz und knapp, wer seine dokumente elektronisch erfassen und verwalten will, der sollte dieses gerät nutzen. software, funktion und vor allem der scanner sind ohne einschränkung zu empfehlen.

Die suchfunktion ist klasse, und wenn man eine gewisse logik und sorgfalt an den tag legt, findet man ohne viel aufhebens seine dokumente wieder, und das mit einer suchwortvorgehensweise. Klasse!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)