Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Herbst Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
24
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Dezember 2009
War schon der erste Teil der Serie Das Vermächtnis solide Adventurekost im schönen Grafikgewand, so macht der zweite Teil nun beinahe alles richtig.

Der Baum Des Lebens erzählt die Geschichte um die Suche nach dem ewigen Leben. Dicht und fesselnd vorgetragen, mit ebenso schöner wie detailverliebter Grafik und auf den Punkt treffenden Filmsequenzen (die nicht nur um ihrer Selbst willen existieren, sondern tatsächlich die Handlung vorantreiben).

Die Steuerung ist intuitiv und einfach. Die Figuren sind ausgearbeitet und entwickeln über das ganze Spiel hin erfreulich viel Tiefe. Die professionell vertonten Dialoge sind sinnvoll, hilfreich und teils sogar witzig. Auch die Spieldauer, das größte Manko des Vorgängers, ist ordentlich lang bemessen.

Die Erkundung der liebevoll gestalteten und sehr atmosphärischen Szenarien (u.A. in Gibraltar, Venedig, Kairo...) macht Spaß. Die 7 Kapitel sind tatsächlich als solche zu bezeichnen, die Ortswechsel sinnvoll in die Handlung integriert und nicht nur eine sinnlose Weltenbummelei.

Der Soundtrack ist überaus gelungen und trägt viel zur Atmosphäre des Spiels bei. Allerdings wurde hier auch recycled, denn an einigen Stellen hören wir Stücke aus dem älteren Adventure Moment Of Silence. Das hätten die Entwickler umgehen sollen.

Die Rätsel bewegen sich zwischen leicht und fordernd und sind (mit einer Ausnahme - Maske) logisch. Inventargegenstände können und müssen endlich wieder kombiniert werden und kommen, was den Rätselspaß erhöht, häufig erst viel später zum Einsatz.

Alles in Allem ein wirklich gelungenes Adventure, dass nicht auf halbgare Innovationen, sondern auf alte Tugenden des Genres im modernen Gewand setzt. Sehr empfehlenswert.
11 Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2009
Die GRAFIK ist wie gewohnt umwerfend. Zu diesem hohen Standard gesellt sich diesmal auch das RÄTSELDESIGN, das einige Überraschungen aufzuweisen hat und erstaunlicherweise auch der SOUNDTRACK, bei dem einige Passagen einen Ohrwurmcharakter aufweisen!

Die GESCHICHTE ist sehr spannend und gut erzählt, die Übergänge zwischen den einzelnen Passagen könnten jedoch etwas flüssiger sein. Auch die SPIELDAUER ist deutlich länger ausgefallen.

Ich habe die polnische Version mit englischer Sprachausgabe. Die SYNCHRONISATION ist hier sehr gut gelungen. Jeder Charakter wird überzeugend vertont und bringt die jeweilige Stimmung gekonnt zum Ausdruck.

Fragt sich, ob es eine weitere Fortsetzung dieser spannenden Chronicles of Mystery - Reihe geben wird.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2010
Die, die das Spiel total runtermachen versteh ich jetzt nicht. Von Hunden die angeflogen kommen hab ich nix gesehen (war wohl ein Grafikproblem). Das Spiel ist jedenfalls besser, als der Vorgänger, deshalb 1 Stern mehr. Diese Rätsel zwischendrin (versteh nicht, wieso die Leute sich darüber beschweren) machen auch solche Spiele aus. Da muss man halt etwas denken, und auch das hat seinen Reiz. Einzig für die Wasserhähne auf dem Markt und der Koordinateneingabe für den Flug habe ich die Lösung gebraucht, und auch noch für die Verwendung der Maske (da bin ich nicht selber drauf gekommen) - Grafik etc - alles ok - die Geschichte auch. So kann ich dieses Spiel auch weiterempfehlen, warne aber auch hier vor der kurzen Spieldauer. Länger ist sie, als beim Vorgänger, der Schluss auch etwas schnell da - aber nicht so unglaublich schnell vorbei wie beim 1. Teil (das grenzte ja schon an "Unverschämtheit" - als ob die Programmierer auf einmal auf die Uhr geschaut hätten "ups-Feierabend - schnell dem Spiel ein Ende geben, und fertig") Spiele, an denen man wirklich schön lange spielt, hab ich schon länger nicht mehr gehabt. Schade eigentlich.
Also ich empfehle das Spiel weiter, mit Hinweis auf ne leider nicht allzulange Spieldauer von ca 12 Stunden.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Man steuert in diesem Spiel eine Archäologin namens Sylvie, die dem Geheimnis des ewigen Lebens auf die Spur kommt! Das Spiel an sich lässt sich gut spielen, die Steuerung, dank Click & Point ist sehr einfach und intuitiv. Man klickt sich quasi durch einzelne Szenen. Die Szenen an sich sind sehr schön und detailreich, aber leider erfährt man über die Spielumgebung nicht sehr viel, da man fast nichts anklicken kann. Man kennt das ja aus anderen Vertretern des Genres, das man die einzelnen Gegenstände anklicken kann und die Spielfigur ihre Meinung dazu kundtut! Das und die oberflächige Gesprächsführung der Protagonisten führt leider dazu, dass man über Sylvie so gut wie nichts persönliches erfährt (Ausnahme: Tode des Onkels). Die Dialoge ansich sind zwar schon lang und ausführlich, jedoch teilweise sinnlos, da man nichts über die Story erfährt, sondern sich nur die Probleme der Leute anhören muss. Da hätte man doch die Hauptdarstellerin etwas aus ihren Leben erzählen lassen können, dann hätte das Spiel wenigstens etwas Tiefe bekommen. So bleibt Sylvie eher blass. Das muss ich negativ erwähnen. Spiele wie Overlocked, Memento Mori, Syberia ect. bleiben einen einfach im Gedächtnis, da man das Gefühl hat, man "leidet" mit den Spielfiguren mit. Leider hat das Spiel einfach keine Persönlichkeit. Trotzdem bleibt man dran, weil die Story schon spannend ist und man wissen möchte wie es weiter geht!
Die Spieldauer ist relativ kurz und die Rätsel sind leicht, bis auf 3, bei denen ich die Lösung brauchte. Ansonsten kommt man auch durch rumprobieren weiter. Sehr schön fand ich auch, dass man sehr viele Gegenstände einsammeln und kombinieren konnte.
Das Spiel ist auf jeden Fall eine Weiterentwicklung der Spielemacher im Vergleich zum Vorgänger "Das Testament", in Spieldauer und Story! Deshalb von mir 3 Sternchen, weil sehr durchschnittlich. Es hebt sich aus der breiten Masse der Click & Point Adventures leider nicht hervor!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Am Anfang wollte ich noch vier, bis fünf Sterne geben. Aber jetzt gibt's nur noch drei, da das Spiel im laufe der Handlung einfach so schwer wird, dass man fast nur noch am lesen der Lösung ist.

Des Weiteren habe ich nicht's gegen Rätsel, aber wenn ich Steine ca. 130 mal richtig verschieben muss, um an ein Ziel zu kommen, dann ist das doch heftig und ohne Lösung kaum zu schaffen.

Ich gebe trotzdem 3 Sterne, da die Handlung ganz i.O. ist.

Allerdings empfehle ich denjenigen, die noch nicht Lost Horizon bzw. die Geheimakte-Trilogie gespielt haben, diese Spiele.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2014
Spannendes Spiel regt die kleinen hirnzellen an verschiedene ebenen und Bereiche die es zu losen gibt gefolgt von zwischen rätseln die Grafik ist sehr ansprechend und das Ende für eine Überraschung gut
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2010
Leider allzu häufig bei modernen Adventures: Grafik sehr schön, Musik auch - aber die Story kommt wieder mal zu kurz. Es sind zwar interessante Orte zu bereisen, aber irgendwie will nicht so recht Atmosphäre aufkommen. Die Dialoge sind ziemlich öde und die Rätsel sind der reinste Krampf. Entweder so einfach, dass sie keine Herausforderung darstellen oder so nervig, dass ich die Komplettlösung benutzt habe: dauernd diese Puzzles, Verschieberätsel etc. - ich frage mich immer wieder: was hat so etwas in einem Adventure zu suchen? Wenn ich wie ein Irrer an irgendwelchen Steinringen herumdrehen oder Steintafeln verschieben muss, bis ich längst schon keine Lust mehr habe, killt das jede Motivation. Mit Nachdenken hat das alles wenig zu tun. Ohne diese furchtbaren "Rätsel" wäre die Spieldauer auch noch kürzer, als sie ohnehin schon ist. Anscheinend hat man die gesamte Aufmerksamkeit in die Präsentation gelegt - aber mehr als ein oberflächlicher Spaß für ein paar Stunden bietet das Spiel keinesfalls.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Die Grafik ist schön, die Geschichte könnte fesseln, wenn sie nicht so langweilig erzählt wäre. Einzelne Knobelaufgaben trösten mich kaum darüber hinweg, dass es immer exakt einen Lösungsweg gibt. Man kann keine Fehler machen, weil falsche Lösungen angezeigt werden. Es gibt auch keine alternativen Lösungen, noch nicht einmal alternative Gesprächsoptionen. Man startet einen Dialog und ist dann lediglich Zuschauer desselben. Und die Dialoge finde ich teilweise heillos verkitscht.

Unter Abenteuer verstehe ich etwas anderes. Ich frage mich, warum die Spieldesigner so polarisierende Spiele entwerfen. Während viele angebliche Abenteuerspiele nur aus tumben Kloppereien bestehen, lässt dieses Spiel jegliche "Action" vermissen. Dadurch kann man es im Prinzip auch nur einmal spielen. Denn wenn man die Rätsel einmal gelöst hat, verliert es seinen Reiz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2010
Da mir der erste Teil des "Vermächtnisses" gut gefallen hat, war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung. Und ich wurde nicht enttäuscht: Auch "Der Baum des Lebens" ist ein nettes Spiel, wenn auch nicht überragend.

Die Story ist interessant und die Grafik - von ein paar Schwächen abgesehen - wieder sehr schön. Hervorzuheben sind vor allem die liebevoll gezeichneten Hintergründe - da fallen so Kleinigkeiten wie unkoordinierte Lippenbewegungen oder leere Hände beim Überreichen von Gegenständen nicht so arg ins Gewicht.

Über die deutsche Sprachausgabe kann man sich über weite Strecken auch nicht beklagen, auch wenn man mitunter den Eindruck hat, die Leute reden aneinander vorbei, haben keine Ahnung, was ihr Gegenüber gerade gesagt hat und spielen in einem anderen Film mit.

Die Rätsel sind leicht bis mittelschwer, einige für mich persönlich allerdings zu schwer. Ich bin nun mal nicht technisch begabt und auch sehr ungeduldig - stundenlang auf irgendwelche Knöpfe zu drücken, bis ich herausgefunden habe, weilche Reihenfolge die richtige ist, oder auszuprobieren, wie ich eine Windmühle in den Wind drehen kann (wozu mindestens zehn Schritte benötigt werden) ist einfach nicht mein Ding.

Und da setzt auch meine Frage an: Warum lassen sich die Spieleentwickler nicht mal ein paar Rätsel für technisch Unbegabte und motorisch Ungeschickte einfallen? Spontan fallen mir knifflige Wortspiele, Kreuzworträtsel, Wissensfragen (die man notfalls über Google beantworten kann) ein. Da wäre ich auch mal in meinem Element!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2013
Ein toller Klassiker und ein tolles Adventurespiel mit langem Spielspass und ausreichend Spannung. Es geht darum einem Geheimnis des ewigen Lebens auf die Spur zu kommen. Dabei löst man viele Rätsel und kombiniert um seinem Ziel näher zu kommen. Der Preis ist super.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

26,88 €-49,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)