flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 19. Oktober 2016
Story (4)
Bianca Stratford ist eine der beliebtesten Schülerinnen an der Padua-High-School. Ihr einziges Problem ist ihre Schwester Kat, die am untersten Ende der Beliebtheitsskala der Schule steht und mit ihrer ruppigen Art bei Lehrern wie Mitschülern aneckt.
Bianca möchte unbedingt mit ihrem Schulschwarm Joey ausgehen, was ihr aber von ihrem gestrengen Vater untersagt wird. Er stellt die Regel auf, dass Bianca erst mit einem männlichen Mitschüler ausgehen darf, wenn auch ihre ältere Schwester Kat ein solche Verabredung hat. Kat kann der Männerwelt allerdings gar nichts abgewinnen und bringt die kleine Schwester mit ihrer widerspenstigen Art auf die Palme.
Um endlich mit Bianca ausgehen zu können, besticht Joey den rebellischen Patrick, damit dieser Kat zu einem Date überredet. Doch der Plan geht gründlich schief, da sich Patrick tatsächlich in Kat verliebt und der schüchterne Cameron Bianca davon zu überzeugen versucht, dass Joey alles andere als der nette Schönling ist, für den ihn Bianca hält. Es kommt wie es kommen muss – die Geschichte gerät gründlich ausser Kontrolle...

In den 80er- und 90er-Jahren wurden unzählige High-School-Teenie-Kömödien produziert. Die meisten sind heute (zu recht) in Vergessenheit geraten. Ganz anders sieht das bei dem hier vorliegenden Werk aus, das sich mit seiner frischen originellen Art deutlich von seinen Genre-Kollegen abhebt.
Das ist zum einen auf die recht komplexe und vielschichtige Grundstory zurückzuführen, die sich im Wesentlichen auf Shakespeares „Die Widerspenstige Zähmung“ abstützt. Mit diesem Shakespeare-Element wird dann auch immer wieder gespielt. Zum anderen haben wir es hier mit einem unglaublich guten Cast zu tun, allen voran der leider viel zu früh verstorbene Heath Ledger, der mit der weiblichen Hauptdarstellerin Julia Stiles hervorragend harmoniert und dadurch eine Tiefe aufkommen lässt, wie sie normalerweise bei solchen High-School-Filmen nicht zu finden ist.
Im Grunde ist es kein High-School-Film, vielmehr ein gut gemachter Coming-of-Age-Film, bei dem die Akteure zufällig High-School-Schüler sind. So stehen dann auch nicht die Schulprobleme oder die Lehrer im Mittelpunkt, sondern die Beziehungen unter den Schülern.
Abschliessend will ich noch auf die kongeniale Filmmusik eingehen, die zum Gelingen des Filmes einen nicht unwesentlichen Beitrag leistet. Verwendet wurde hauptsächlich Independent-Musik aus dem Ska-Bereich. Es entsteht eine ausgezeichnete Atmosphäre, indem einzelne Bands wie beispielsweise die Save Ferris während des Filmes life performen und so den Szenen ein sehr authentisches Flair verleihen.

Kurz und gut: „10 Dinge, die ich an Dir hasse“ ist ohne Frage ein sehens- und bemerkenswerter Streifen, der im Genre der Coming-of-Age-Filme einen ganz eigenen Stellenwert hat!

Bild (3)
Das Bildseitenformat liegt in 1.85:1 (13:7 US WideScreen) vor.
Obwohl das Bild grundsätzlich sehr sauber ist und die Farben recht natürlich wirken, macht der mangelhafte Schärfewert den guten Grundeindruck wieder etwas zunichte. Ist er bei Nahaufnahmen noch knapp akzeptabel, wird er bei Totalen sehr weich und bewegt sich auf dem Niveau einer DVD.
Die Kontraste, wie auch der Schwarzwert, kommen kaum über die Mittelmässigkeit hinaus.
Alles in allem ein Bild, mit dem man leben kann, das aber nur leicht über der DVD-Qualität liegt.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Eine 5.1-HD-Abmischung ist alles andere als selbstverständlich. Obwohl die Surroundkanäle nur äusserst dezent eingesetzt werden, hinterlässt die Tonumsetzung einen guten Gesamteindruck. Die Frontkanäle werden ausgezeichnet angesteuert, und die Dynamik ist recht gut. Bei der Tonbalance ist das Verhältnis von Musik zu Dialogen nicht perfekt aber noch akzeptabel.
Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.

Extras (2)
Sind überschaubar und wurden leider nicht auf Deutsch übersetzt. Es gibt leider auch kein WendeCover!

Fazit: Wer gerne Coming-of-Age-Filme sieht, wird diesen sicher mögen, und die technische Umsetzung ist ok. Kann ich weiterempfehlen!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. November 2016
Der Zufall wollte es, das mir die DVD von "10 Dinge, die ich an Dir hasse" einmal wieder in die Hände gefallen ist - ich hatte einfach Lust, die Teenie Filme aus der Jugend alle mal wieder zu sehen (American Pie, Road Trip, Eine wie keine, und auch "artverwandte Filme" wie Ey Mann, wo ist mein Auto usw...).

Ich hatte die DVD tatsächlich schon in 2004 bei Amazon bestellt und den Film seit damals nicht mehr gesehen. Ich muss sagen, dass er sich sehr sehr gut gehalten hat.

Er glänzt mit Top-Darstellern und einer originellen (für einen Teenie Film) Story, welche super umgesetzt ist. Den Figuren nimmt man die Rollen sofort ab (besonders Kat finde ich genial gespielt von der süßen Julia Stiles). Der Film ist frech und herrlich erfrischend, man kann ihn sich immer wieder ansehen. Jeder kann sich ein Stückchen mit den Figuren im Film identifizieren.

Ich finde, das er unter den Filmen seines Genres eine echte Perle ist. Und es ist jammerschade, dass es hier nie einen 2. Teil gab!

Der Soundtrack ist ebenfalls top - mehrere Bands performen live (Save Ferris (nach "Ferris macht blau" benannt) und Letters to Cleo). Dazu u.a. auch ein genialer Mix auf der Party im Film (The S.O.S. Band, Notorious BIG oder die Thompson Twins) - wer kommt schon drauf diese Musik zu mixen - hier funktioniert sie perfekt.

Der Film ist wie eine Zeitmaschine in meine Jugend - verrückt, als wäre es gestern gewesen. Bauchfrei bei den Mädels, die rockige Musik, die Sprüche... und dennoch ist es noch aktuell.

Tipp: Kaufen, Spass mit dem Film haben, und immer wieder ansehen. Es lohnt sich.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Mai 2014
Eine wirklich rotzfreche, wundervolle Komödie, die auf William Shakespeare's "Widerspenstigen Zähmung" basiert. Habe den Film schon mehrmals gesehen und ihn jetzt bestellt. Diesen Film kann man wirklich immer wieder sehen. Ich bin kein Fan von diesen dramatischen, tief romantischen Teeniekomödien. Aber diese hier ist sehenswert. Alleine die Szene, in der Heath Ledger "Can't take my eyes off of you" zum besten gibt, ist es wert, den Film zu sehen. Julia Stiles in ihrer Rolle als die kratzbürstige Katarina "Kat" Stratford ist fabelhaft. Aber auch Larisa Oleynik als die etwas naive, dümmlich wirkende Bianca Stratford ist bezaubernd. Das ganze Schauspieler Ensemble ist stimmig.

10 Dinge, die ich an Dir hasse
Ich hasse, wie Du mit mir sprichst und Deine komische Frisur.
Ich hasse, wie Du Auto fährst und Deine ganze Machotour.
Ich hasse Deine Art mich anzuglotzen und Dich ständig einzuschleimen.
Ich hasse es so sehr, ich muss fast kotzen, noch mehr als bei diesem Reimen.
Ich hasse, wenn Du recht behältst und Deine Lügerei.
Ich hasse es, wenn Du mich zum lachen bringst, noch mehr als meine Heulerei.
Ich hasse es, wenn Du nicht da bist und, dass Du mich nicht angerufen hast.
Doch am meisten hasse ich, dass ich Dich nicht hassen kann.
Nicht mal ein wenig.
Nicht mal ein bisschen.
Nicht einmal fast.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Dezember 2017
netter, vage an shakespeare angelehnter exkurs über die wirrungen pubertierender schüler an amerikanischen colleges, der im gegensatz zu den zahlreichen teeniefilmchen aus derselben zeit durchaus frisch geblieben ist. für die jungdarsteller Gordon-Leviitt, Ledger und Stiles war es der karrieredurchbruch.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. November 2003
Und wieder mal haben wir hier eine Teenie-Komödie, doch "10 Dinge, die ich an dir hasse" fällt nicht so ganz in die 0815 Kategorie wie z.B. "Eine wie keine" (um nur einen von vielen tausend anderen Teeniefilmen zu nennen). Nicht, dass „Eine wie keine" schlecht wäre, versteht mich nicht falsch...aber mal ehrlich - hätte es NOCH vorhersehbarer sein können? Ich glaube nicht. Ok, ich gebe zu „10 Dinge, die ich an dir hasse" ist auch ziemlich vorhersehbar, aber dieser Film hat wenigstens einiges mehr an Pepp als so manch anderer Teeniefilm. Und natürlich muss auch erwähnt werden - es handelt sich hierbei um eine Neuverfilmung des Shakespeare Klassikers „Der Widerspenstigen Zähmung" - einfach super in die heutige Highschoolzeit umgesetzt.
Kurz zur Handlung: die Schwestern Bianca und Kat sind total unterschiedlich. Die eine das hübsche Prinzesschen und bei allen in der Schule beliebt, die andere die Rebellin, die für jeden einen frechen Spruch auf Lager hat und eher als „durchgedrehtes Miststück" bei allen anderen bekannt ist. Nun die Regel des Vaters: Bianca darf erst mit einem Jungen ausgehen, wenn Kat ausgeht. Und alle sind sich sicher, dass das nicht passieren wird, da Kat ein richtiger Männerschreck ist. Doch dann findet Cameron (der unsterblich in Bianca verliebt ist und unbedingt mit ihr ausgehen möchte) einen Typen, der sich bereit erklärt Kat auszuführen - allerdings gegen Bezahlung. Dieser Typ ist niemand geringerer als Patrick (Heath Ledger), der selbst von seinen Mitschülern gefürchtet wird. Es kommt wie es kommen muss, die beiden verlieben sich, bis Kat schließlich hinter den „Deal" kommt und bitter enttäuscht ist...
Das Tolle bei diesem Film sind hauptsächlich die Charaktere. Nicht nur die Hauptfiguren sind zum Schießen, auch die kleinste Nebenrolle ist absolut zum Totlachen (wie z.B. der schwarze Lehrer, der seine Schüler nicht ausstehen kann und ihnen fiese Sprüche um die Ohren haut). Auch die Handlung ist endlich mal was anderes. Die Darsteller sind auch einfach perfekt für diesen Film. Heath Ledger kommt total sexy und charmant/frech rüber, Julia Stiles stiehlt ihm fast die Show, Joseph Gordon-Levitt spielt den Verliebten supersüß, und Larisa Oleynik als verwöhnte Göre Bianca spielt so gut, dass man sie trotz ihrer leichten Arroganz total sympathisch findet. Und last but not least ein toller Soundtrack!
Alles in allem also ein toller Film. Aus dem Genre „Teenie-Komödie" mit Sicherheit einer der besten! Sollte man gesehen haben. Aber vielleicht als Warnung - bei einem Mal ansehen wird es wahrscheinlich nicht bleiben, denn hier besteht Suchtgefahr!
28 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Dezember 2015
Nachdem letzten Sonntag so ein Mistwetter war wollten wir uns einen "leichten" Film ansehen bei dem man einfach mal abschalten kann und da ist "10 Dinge die ich a Dir hasse" perfekt- er ist zwar schon etwas älter aber die Schauspieler sind sehr gut und so manchen Superstar sieht man in seiner Jugend...

Für einen netten Filmabend ist der Film daher Ideal
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Juli 2009
Dieser bezaubernde Film - frei nach Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" - hat wirklich alles, was man braucht:
etwas Herz-Schmerz, Witz, einen charmanten Heath Ledger, eine süße Julia Stiles, ein Happyend ;o) ...

Die Schwestern Bianca und Katarina Stratford könnten unterschiedlicher nicht sein: Bianca ist der süße Highschoolschwarm und möchte unbedingt ihr erstes Date, Kat (Julia Stiles) ist eine widerspenstige Kratzbürste, für die Jungs so ziemlich das letzte sind.
Der alleinerziehende Vater der beiden erfindet nun die vermeintlich erdbebensichere Regel, von der er denkt, dass sie jede Romanze auf Jahre hinaus verhindern wird: Bianca darf erst ausgehen, wenn auch Kat ein Date hat...

Auch der Soundtrack passt optimal, vor allem I WANT YOU TO WANT ME von Letters to Cleo oder Heath' Darbietung von Can't Take My Eyes Off Of You ;o).
Der Film ist ein klasse Feelgoodmovie - unbedingte Empfehlung!!!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. März 2018
Das ist mal ein Liebesfilm, den auch Männer gern sehen - so denk ich. So ungehobelt wie manche Jugendliche auch manchmal sind ganz tief in ihrem Herzen empfinden sie doch sehr viel füreinander. MfG Miglenia
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. November 2017
Aufgrund des Angebot Preises habe ich mir diesen Film hier gekauft. Es ist einer meiner Lieblingsfilme und ich musste ihn haben.
Wer auf "alte" Filme steht, sollte ihn schauen ;)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2017
Es gibt ja zahllose dieser Highschool Komödien nach dem immer gleichen Strickmuster.
Das hier ist die einzige, die mir Spaß macht und die ich mir freiwillig mehrfach angesehen habe.
Die Charaktere sind überwiegend gelungen und die Dialoge mag ich!
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Ungeküsst
7,99 €
Clueless - Was sonst?
6,99 €
Eine wie keine
8,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken