find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:9,49 €

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2002
Am 17. Januar 1991 verlor die britische Luftwaffe den ersten Tornado-Jagdbomber während eines Tagangriffes auf irakische Ziele, im 2. Golfkrieg. Der zweiköpfigen Besatzung gelang es das Flugzeug mit dem Schleudersitz zu verlassen. Pilot John Peters und Waffensystemoffizier John Nichol landeten ohne schwere Verletzungen auf irakischem Gebiet, konnten sicher aber einer Gefangennahme nicht entziehen.
Peters und Nichols schildern in diesem Buch ihre Erlebnisse von der Vorbereitung auf den Einsatz, auf dem Fliegerhorst Laarbruch, der Verlegung an den Persischen Golf, dem Abschuss und der fast zweimonatigen Gefangenschaft bis zu ihrer Freilassung und Heimkehr.
Unabhängig voneinander beschreiben sie die erlittenen physischen und psychischen Torturen, die Verhöre durch irakische Soldaten und Mitglieder der Ba'ath-Partei während der Gefangenschaft und der westlichen Medien nach der Gefangenschaft.
Neben John Peters und John Nichols kommt auch Helen Peters, die Ehefrau von John Peters zu Wort und erzählt wie sie und ihre zwei Kinder die Gefangenschaft ihres Mannes in der RAF Laarbruch erlebten.
Abgerundet wird das Buch durch 31 s/w Fotos und eine Zeichnung, welche aus der Zeit vor der Verlegung an den Persischen Golf, am Golf, der Kriegsgefangenschaft (hier wurden Bilder von Scheingeständnissen alliierter Piloten aus dem irakischen Fernsehen entnommen), der Freilassung bis zur Zeit des ersten gemeinsamen Fluges 18 Monate nach ihrer Freilassung, stammen.
Man kann natürlich nicht erwarten das dieses Buch die Geschehnisse objektiv beleuchtet, trotzdem ist es fernab jeder Propaganda geschrieben und wirft dabei einen interessanten Blick auf den anderen Teil des Luftkrieges.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2002
Tornado Down - the horrifying true story of their gulf war ordeal

During the first daylight raid on an iraqi airfield the RAF Tornado fighter-bomber of John Peters and John Nichol were shot down.
Both were soon captured by iraqi troops and overhanded to interrogations and torture.
Both men tell there story independent from each other. Their experiences during the interrogations, the torture and the life
in the cell's, which seperated them for several from their comrades, their families and a shower.
The book begin with the training for the war: air-refuel at night, flying "attack's" on Great Britain, from the RAF
Laarbruch, coming in very low at night from the north-sea. Their sending to Baharain, and the preparation for real-war-sorties.
They end with their personal experiences after their release: The first flight after their shot-down and the media-terror on their families at home (pictures and names of booth were shown on iraqi television).
This book is an absolute "must-to-have". It draws a excellent picture of modern air war, opposite of the black-and-white videos
on CNN. The authors wrote from their point of view, but thats no matter, it makes the book much better.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2002
Hallo!
Ich habe vor einiger Zeit gelesen, dass es ein Buch mit dem englischen Titel "Tornado Down" gibt. Diese hatte zu der Zeit jedoch zwei Haken für mich: Erstens meine Englischkenntnisse waren recht begrenzt und zweiten konnte ich das Buch nirgendwo auf Deutsch bekommen.
Das letztere hat sich nicht geändert, jedoch sind meine Englischkenntnisse mit der Zeit gewachsen.
Tornado Down ist ein spannungsgeladenes Buch. Die beiden Autoren berichten abwechselnd über ihre Erlebnisse. Abgerudent wird das ganze noch durch Berichte von Helen Peters - John Peters Frau.
Der Leseanspruch für den ausländischen Leser, der nicht Englisch als Muttersprache hat, ist Moderat. Es gab nur wenige Stellen an denen ich das Wörterbuch konsultieren musste.
Fazit: Tornado Down ist ein rundherum gelnungendes Buch, dessen Lesespass auch nicht durch fehlende Übersetzungen getrübt werden kann!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2010
John Peters stellt seine Geschichte eindrucksvoll, sachlich, nicht übertrieben und teiweise mit dem nötigen Humor dar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)