flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
20
4,4 von 5 Sternen
Artemis Fowl and the Time Paradox
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:6,49 €


am 6. Oktober 2008
I have to be honest and say that I was getting tired of the whole Artemis Fowl franchise. I just about managed to finish the last book and I was starting to wonder if I could manage to read the next one. So much has changed over five books that I wondered what Colfer would do in book 6 to keep things interesting and fresh.

Well book 6 is here and it has totally blown me away! It was fantastic! The idea of Fowl going back in time and confronting his younger self is really intriguing - the idea of meeting a younger Mulch Diggums, the chance to see Root again......this was too good to miss!

Artemis goes back 8 years with Holly to stop his younger self from selling the last lemur on earth to the Extinctionists. He needs the brain fluid from the lemur to save his mother who is dying from a deadly fairy disease. But his younger self won't give the lemur up without a fight and when Holly is captured by the Extinctionists and put on trial instead, Artemis the Eldest has to risk going to save her. Can he get her back, fight his younger self, fight the insane Damon Kronksy, fight Butler, keep an eye on Mulch Diggums AND get back into the time stream to get back to his own time - ALL in the next three days? If not, he'll be trapped in the past - with himself!

For the first time in a long time, I am really looking forward to the next Artemis Fowl book!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2008
WOW, kann ich da nur sagen!

In "The Time Paradox" zeigt sich Eoin Colfer endlich wieder in der Bestform, die er meiner Meinung nach zuletzt im 3. Artemis Fowl-Band gezeigt hat. Dieser Band rückt sogar an den Spitzenplatz meiner Rangliste.
Das neue Abenteuer hat nicht nur eine spannende, gut ausgeklügelte Story - wenn auch teilweise etwas schwer nachzuvollziehen, wie immer, wenn es um Zeitreisen geht - sondern greift auch alte Fäden auf und lässt den Leser die bisherigen Geschichten aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachten.

Was mich an diesem Buch aber am meisten beeindruckt und fasziniert hat, war die emotionale Tiefe.
Es wird etwas Licht darauf geworfen, wie Artemis zu dem 11jährigen Criminal Mastermind wurde, der er im ersten Band war. Zusätzlich kämpft Artemis mit seinen widerstreitenden Gefühlen - nicht nur bezüglich seiner eigenen Taten und ob und wie er diese vor seinen Eltern rechtfertigen kann, sondern auch widerstreitenden Gefühlen bezüglich eines gewissen weiblichen LEP-Captains...

Artemis ist reifer geworden, und wo ich in den vorangegangenen Büchern noch enttäuscht war von dem "guten", aber dadurch eher langweiligen Artemis, werden seine Gedanken und Gefühle, seine ganze Wandlung Richtung Gutmensch, nun glaubwürdig und nachvollziehbar dargestellt. Man kann Colfer hier vielleicht vorwerfen, dass Artemis in diesem Buch zu sehr in Selbstzweifeln schwelgt, und seine üblichen schneidenden Kommentare vermissen lässt. Artemis ist also nur interessant, wenn er böse ist. Das habe ich zumindest bisher gedacht, aber dieser langsam erwachsen werdende Artemis, der immer noch nicht genau weiß, welche Richtung sein Leben nehmen wird und was er überhaupt will, entpuppt sich als ebenso interessant.

Ich habe bis zur letzten Seite mitgelitten und mitgefiebert, und bin froh, dass sich direkt am Schluss ein weiteres Buch ankündigt. Ich kann es kaum erwarten!

Nur eine Frage bleibt noch offen: Was ist denn mit Minerva???
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2009
Artemis Fowl zu lesen ist die beste Entspannung nach Feierabend. Alle bisherigen Bände sind fesselnd geschrieben und trotz schwierigen Themen und jeder Menge Verwicklungen leicht verständlich. Auch ist es spannend zu verfolgen, wie Artemis sich von Buch zu Buch weiterentwickelt und verwandelt. Natürlich spielt auch die Beziehung zu Captain Holly Short wieder eine wichtige Rolle. Und für alle Fans von Butler, dem Bodyguard, sei gesagt, dass auch er wieder mitmischt.

Ein MUSS für jeden Bücherschrank!

"With fairy captain Holly Short by his side, Artemis is going back in time to do battle with his deadliest enemy yet. - HIMSELF !"
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2009
Die Geschichte des Time-Paradox ist meiner Ansicht nach wieder sehr gelungen. Spannend erzählt, mit vielen unvorhergesehenen Wendungen. Artemis Fowl hat wieder eine sehr spannende Mission zu erfüllen und hat (natürlich) die Hilfe seiner Freunde aus der Unterwelt. Ich hatte Spaß von der ersten bis zur letzten Seite!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2011
As an ardent fan of Artemis Fowl from the first book onward, I was more than just a little excited to find out that THE TIME PARADOX was in the works. The previous book in the series, THE LOST COLONY, was one of my favorites, and it opened so many doors that I wanted desperately to see explored. After reading THE TIME PARADOX over the course of a single day, my reactions are mixed, but one thing's for sure: with Artemis Fowl in the mix, there's never a dull moment.

The storyline opens only a short while after the end of the previous book. Fourteen-year-old genius Artemis Fowl has been out of his home time for nearly three years as the result of the events of THE LOST COLONY, and the world has changed around him. But the presence of younger twin brothers at Fowl Manor is not nearly as surprising as the fact that Artemis has managed to retain some of the fairy magic that he stole while in the time tunnel, making himself part magical in turn. Early on in the story, the readers find out that Artemis has used this small magic to mesmerize his parents into forgetting all about his three-year disappearance, and is learning how to control it for specific purposes.

So when Artemis's mother develops symptoms of several deadly illnesses overnight, Artemis's first instinct is to use his fairy magic to save her. When that fails, draining all of the magic out of Artemis, his first call is to Holly Short, reinstated Captain in the Lower Elements Police. Holly arrives and diagnoses Artemis's mother with a rare disease known as spelltropy, usually passed between magic users by the use of power. The only cure is the brain fluid of a silky sifaka lemur--a species that became extinct nearly eight years ago, thanks to the work of a younger Artemis Fowl desperate for money to fuel the search for his then-missing father.

Artemis is convinced there's a simple solution to this problem: go back in time using the magic of demon warlock No. 1 and steal the lemur from his younger self before returning to his own time. Of course, with Artemis involved, nothing could ever really be that simple. Nonetheless, he and Holly both make the journey almost eight years back in time to outsmart the ten-year-old Artemis and a group of Extinctionists bent upon getting their hands on the lemur--not to mention a mysterious third player who may be manipulating everyone from behind the scenes.

The storytelling is vivid, the jokes are always funny, the puns are horrendous in the best of ways. The repartee between Artemis and Holly gets better in every book. But for whatever reason, I didn't enjoy this Fowl adventure as much as I did previous ones. It seemed somehow like there was less at stake. It was an interesting ploy, since the "villain" Artemis faces off against for the first half of the story is himself, but a lot of the major weight of the story felt psychological.

Of course, there were the requisite explosions and high-speed cross-country chases, but the focus of this book seemed to be more upon the minds of the characters involved, particularly Artemis and Holly, and their relationships to their own pasts. That's not to say the book wasn't good--it just had a different kind of depth from the others, one that I probably couldn't fully appreciate on a first reading. Some of the doors opened in THE LOST COLONY were closed rather suddenly, in my opinion, or led down passageways I hadn't thought they would explore, so that the main developments of this book were not what I thought they would be at all. But then, what would be the fun of a predictable book?

If Colfer is one thing consistently as a writer, it's unpredictable, and this book is no exception.

Reviewed by: Candace Cunard
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2008
Der letzte Band der Fowl-Serie war mir etwas zu leblos, deswegen hatte ich so meine Bedenken als ich dieses Buch bestellte. Aber mir wurde schnell klar, daß Eoin Colfer seine Bestform wieder gefunden hatte. Das Buch ist klasse! Gute Geschichte, spannend erzählt und nicht, wie anderswo behauptet, verwirrend.
Endlich erfährt man, wie Artemis den Elfen seinerzeit auf die Spur kam - einer der besten Bände dieser Serie!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2009
Best book ever!!
Colfer hat eine geniale Schreibe: Buchgewordene Sitcom, Lesbarer Comic, Ironische Sprache... Genial
Ich meine, Elfen, die mit Laser und Technik und Computer ausgestattet sind, wo gibt es denn so etwas?
Bitte, alle Bücher lesen, aber if possible, in English.
Habe keine Ahnung, ob es auf Deutsch auch so viel Spass macht, über Artemis und seine Freunde zu lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2011
The previous book about the lost colony was already a little different then the ones before and the time paradox is too. No Commander Root, only little attention to Foaley or Butler. So the scene and surroundings have changed a little.

Still, the book is easy to read despite the complications with time travel and anybody traveling back and forth. I did not like all the little inconsistencies in the book. It was like the author had to correct some previous facts so they would fit for the story and I do not mean the obvious "incorrect" part at the end. Very often things turn out strange and there are hasty explanations where one has the impression the author wrote something and thought afterwards of how to explain it. That's not a good writing stile.

If writers in TV-Shows know nothing new to write about they let the characters do a time travel. This seems to be the case here too. However, if you did like all the previous book then you will like this one too. I just try to say that it is not as great as some of the previous Artemis Fowl novels but still interesting to read.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2008
Ich oute mich als großer Atremis Fowl-Fan.
Diese Geschichten, die sich Eoin Colfer ausgedacht hat, sind einfach nur genial:
Sie sind fantasie-reich, voller Action und Humor, mit intelligenten feurigen Dialogen. Was will man mehr?
Am faszinierendsten finde ich (über die ganzen Bände hinweg) die charakterliche Entwicklung von Artemis von einem kaltblütigen, vermeintlich emotionslosen, egoistischen 10-jährigen Genie zu einem doch sympathischen 14-(18-)Jährigen, der nun mit Hilfe seiner gewonnenen Freunde spannende Abenteuer besteht.

Wirklich eine Story, die auch für bereits dem Kinderalter entstiegene Leser richtig toll ist!
Für mich selbst greife ich nicht zu hoch, wenn ich behaupte, Artemis Fowl sei interessanter weil packender als Harry Potter.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 19. August 2010
Ich habe die 5 Bände davor verschlungen. Ich bin ein eingefleischter Artemins Fowl Fan, aber dieses Buch...
Zum einen Zeitreisen... OK sie ist konsistent und es ist kein wirklich schlimmes Paradoxon entstanden, aber Artemis ist in diesem Band einfach lahm. Keine genialen, bösen Aktionen. Artemis ist gut geworden und will seine Mammi retten.
Und dann küsst Holly noch Artemis...
Zu wenig Fowly, zu wenig LEP.
Verdient gerade mal so 3 Sterne.
Übehaupt S. 208 steht, Artmis ärgert Dr. Kronski, indem er seinen Titel ignoriert. Ich kenne das eher so, dass Leute mit Dr. nicht permanent gedocktert werde wollen und eigentlich nicht auf ihren Titel bestehen, sondern das eher seltsam finden, mit diesem angeredet zu werden (persönlich Erfahrung, habe selber zwei Buchstaben mehr).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken