flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 2. Februar 2014
Diascanner - Software CyberView CS installieren (am besten von der Reflecta Hompage runterladen.) Den Diascaner MEMOScan an der USB Schnittstelle einstecken warten bis Win 7 den Treiber installiert hat dann das Programm CyberView starten.
Das wäre es schon gewesen schon kann man Dias einscannen. Bei der besten Auflösung geht es gefühlte 6 Sek und schon kann das Bild auf der Festplatte abgespeichert werden. Qualität für mich genügend sicher keine Profiqualität aber nicht schlecht. Die Bilder bearbeitet ich mit meinem Fotobearbeitungsprogramm weiter. Man muss nicht das beigelegte Adope Fotoshop benutzen um den Scanner zu betreiben.
Der Rest das einscannen der Dias, ist reine Fleissarbeit. Ich musste nicht mal das Handbuch lesen um den Scanner benutzen zu können. Kaufempfehlung für den Hobbyfotografen der nicht übertriebene Ansprüche an ein Gerät dieser Preiskategorie stellt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Mai 2013
Ich habe schon mehr als 1000 Scans durchgeführt und zwar alles mögliche (Dias, Farbnegative, SW-negative). Die Scans sind für den Normal-User ausreichend, Profis verwenden sicher bessere und teuere Geräte, aber bei meinen Bilder merkte ich keinen Verschlechterung als bei dem Scans der Fotos von einem Flachbettscanner.

Treiber unter XP hat jedoch nur halb funktioniert. Der Scan funktionierte, das Vorschaubild sah man jedoch nur halb. Also vorsicht wenn man Windows XP verwendet.
Bei Windows 8 funktionierte der Treiber überhaupt nicht, weder 64- noch 32 bit. Bei Windows 8 ist das Gerät also nicht zu empfehlen.
Bei Windows 7 funktionierte der Treiber ohne Probleme so wie er soll.

Das Gerät selbst scannt recht gut, auch die Magic-Touch korrigiert kleinere Kratzer (staub habe ich nicht so kontrolliert). Ich bin mit diesem Gerät zufrieden, vor allem um den Preis. Scans geht schneller als mit Flachbettscanner (vergleich mit LIDE-Scanner von Canon). Schade das hier die Treiber nicht erneuert wurden, auf der Homepage ist der letzte Treiber von 2008 für Windows 7.

Semiprofessionelle Fotographen welche hauptsächlich nur mit Spiegelreflexkameras gearbeitet haben würde ich eher zu teueren Scannern empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Februar 2014
Da ich die alte Dia-Sammlung meiner Eltern digitalisieren wollte und um die teils weniger gute Qualität der recht alten Aufnahmen wusste, habe ich mich für einen Scanner dieser Preisklasse entschieden.

Das Gerät selbst ist sehr einfach in der Bedienung, mit der Software ging alles glatt und das Scannen geht fix. Einzig die Schiene mit den Dias im Gerät hin und her zu schieben empfinde ich als etwas hakelig, aber für die Anzahl Dias wird es reichen.

Qualität des Scan ist stark von der Qualität, insbesondere Helligkeit, der Aufnahmen abhängig. Wie schon des öfteren erwähnt sehen dunkle Bereiche unschön aus und zu dunkle Aufnahmen lassen sich nicht wirklich verbessern. Gut ausgeleuchtete Bilder hingegen sind völlig ausreichend zum "mal alte Bilder gucken".

Kurzum, wer seine wertvollen Dias in voller Qualität digital geniessen möchte dürfte ernüchtert sein. Wer eine alte Sammlung, die sich sonst nie jemand anschauen würde, einfach nur digital verfügbar machen möchte dürfte zufrieden sein.

Schönste Erfahrung ist übrigends gemeinsam mit seinen Eltern die alten Aufnahmen beim Scannen anzuschauen und die Geschichten dazu zu hören :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Januar 2011
In Anbetracht des günstigen Preises ist die Leistung absolut in Ordnung. Die Scan-Auslösetaste am Gerät ermöglicht ein flottes Arbeiten. Es empfielt sich jedoch, immer auf dem Bildschirm mitzuschauen, da es ja nach Bild 1-2 Sekunden dauern kann, bis die automatisch ermittelte optimale Aufnahme eingestellt ist. Praktisch ist auch, dass die automatische Dateinamensvergabe über die Software vernünftig initialisiert werden kann. Wenn die Dias bereits viele Jahre alt sind,weisen sie teilweise stark sichtbare Beläge auf. Diese sind am Vorschaubild nicht zu erkennen !! Wenn man also die bestmögliche Qualität möchte, kommt man um eine Reinigung der Dias nicht herum. (Siehe einschlägige Foren). Die automatische Infrarot-Oberflächen Abtastung bringt hier nur kleine Verbesserungen.
Nachtrag 2012: Ich habe mittlerweile eine alternative qualitativ noch deutlich bessere Methode gefunden: Abfotografieren mit einer Ricoh GR Digital 4 - Diese Kamera hat einen tollen verzerrungsfreien Makromodus und als Zubehoer eine Sonnenschutzblende. Wenn man die Kamera mit Sonnenschutzblende auf einen (Bastelprojekt-)Leuchttisch stellt, erhaelt man hervorragend digitalisierte Dias. Zur Beachtung: Da sich bei den Dias starke Helligkeitsunterschiede ergeben, braucht man entweder eine regelbare Lichtquelle oder man muss jeweils die Blende und Belichtungszeit manuell bei der Kamera entsprechend einstellen.(Die Belichtungsautomatik reagiert bei diesen Verhaeltnissen etwas zu giftig.)
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2013
Die Bilder werden etwas zu dunkel. Bei etwas stärkerem Kontrastumfang lassen sich die dunklen Bereiche auch mit der Nachbearbeitung nicht hell genug ziehen. Man müsste den Treiber der Camera einstellen können, wie es Web-Cams üblich ist. Dass die Bilder heller sein könnten, sieht man, wenn die Belichtungsautomatik nachregelt und das Bild zu dunkel zieht.
Das Gerät und die gesamte Verpackung sind extrem muffig. Ich musste sie aus der Wohnung nehmen, es war nicht auszuhalten. Ich hoffe, das verfliegt noch.
Die Handhabung des Scanners ist einfach.
Die Buttons der Software sind ungünstig angeordnet. Der Kalibrierungsknopf liegt direkt neben dem Scannerknopf. Es passiert immer wieder, dass man aus Versehen die Kalibrierung anklickt. Das ist lästig. Man sollte sich angewöhnen, das Scannen am Gerät direkt auszulösen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Mai 2013
Der Diascanner Reflecta liefert meiner Meinung nach gute bis sehr gute Ergebnisse beim Scannen von Dias und Negativen. Auch das Bestücken der Dia bzw Filmhalter geht schnell und ist relativ einfach, so dass man auch größere Mengen Dias einscannen kann. Überrascht war ich von der Qualität der Ergebnisse, die auch bei älteren Dias (ca. 40 Jahre) noch recht ansehnlich ist. Der Scanner hat kein eigenes Display, die Steuerung erfolgt über die installierte Software am PC, es kann also nicht ohne PC mit USB-Anschluß gearbeitet werden, die Bilder werden auch direkt auf dem PC gespeichert, ein Speichern auf SD-Karte über internen Karten-Slot am Scanner ist nicht möglich. Die Stromversorgung des Scanners erfolgt ebenfalls über den USB-Anschluß. Esist kein externes Netzgerät nötig.
Nach dem Einsetzen des Halters in den Scanner bekommt man schnell eine Voransicht gezeigt, hier kann man nun entscheiden, ob das Bild eingescannt werden soll. Nach dem Scanvorgang wird auf dem Ergebnisbildschirm das fertige Bild gezeigt, in einem Auswahlbildschirm hat man nun die Möglichkeit die Farbwerte (mehr grün, mehr blau, mehr gelb usw.) zu verändern, ferner kann man vor dem Speichern das Bild heller oder dunkler zu machen. Auch ein falsch eingelegtes Dia ist kein Problem, das Bild kann vor dem Speichern in alle Richtungen gedreht werden.
Warum ich nur 4 Sterne vergebe:
-Der Scanner hat Schwächen beim Einscannen von dunklen Dias:
-Nach der Installation der Software ist es zu empfehlen, direkt ein Update auf die neueste Version zu machen (bessere Ergebnisse und ein wenig besseres Menü)
-Man kann das Arbeitsfenster in Windows nicht in den Vollbildmodus umschalten, dadurch hat man nur relativ kleine Vorschaubilder, ein Vollbildmodus würde das Arbeiten vereinfachen.
- Gut wäre es auch, wenn zum Abschluß des Scan- und Bearbeitungsvorgangs das fertige Bild im Vollformat nochmal angezeigt würde.

Ansonsten eine gutes Gerät und meiner Meinung für das Einscannen von Dias und Negativen für den Heimgebrauch oder in meinem Fall Vereinsarbeit sehr gut zu gebrauchen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. März 2013
Ich habe den Diascanner meinem Vater zum 62. Geburtstag geschenkt, damit er seine Diasammlung (etliche hundert Stück) digitalisieren kann. Die Lieferung erfolgte sehr schnell innerhalb von 1,5 Tagen. Super! Das Gerät selbst und der Diahalter (passend für 4 Dias) ist aus Kunststoff und dementsprechend sehr leicht. Die Installation erfolgte problemlos und mein Vater kommt mit dem Gerät und der Software super zurecht. Das digitalisieren der Dias geht sehr schnell mit einem Mausklick, bei Bedarf lassen sich leichte Farbstiche mit der Software korrigieren. Die Qualität der digitalisierten Dias ist besser als ich bei dem Preis erwartet habe. Allerdings hängt diese logischerweise von der Qualität der Dias ab, Wunder kann man keine erwarten. Lediglich die angepriesene Magic-Toch-Technologie zum automatischen Entfernen von z.B. Staub und Kratzern funktioniert nicht 100 prozentig, deswegen 1 Stern Abzug.
Fazit: Durch den Diahalter lassen sich auch größere Diasammlungen bequem und relativ schnell digitalisieren. Wer nicht auf Profiqualität angewiesen ist, liegt mit dem Gerät genau richtig! Preis/Leistung = TOP!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Februar 2015
Das Gerät war ganz o.k. Hatte noch einen größeren Bestand an altem Diamaterial, das ich hiermit recht gut digitalisieren konnte. Qualität ist brauchbar, jedoch nicht berauschend. Zügiges Arbeiten geht damit aber recht gut. Habe das Gerät zwischenzeitlich weiterverkauft, da meine Arbeiten damit abgeschlossen waren.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Mai 2014
Für mich ist die reflekta MemoScan das Beste was auf den Markt kam. Man schließt sie an den Computer an, mit dem beigefügten Adobeshop verarbeiten sich die Fotos leicht und tadellos.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. März 2013
Es ist toll über 40Jahre alte Dias mal wieder zu sehen, bevor sie auf dem Dachboden völlig in Vergessenheit geraten! Es funktioniert alles einwandfrei. Die Bildqualität ist meiner Meinung nach für den "normalen" Hausgebrauch völlig ausreichend. Mir macht es Spaß in den alten Schätzen (Dias, wie auch Negative) zu stöbern, sie zu ordnen und sie mal wieder vor Augen zu haben.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken