flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 4. Oktober 2015
Mein USB-Stick ist jetzt schon ein paar Jahre alt, hat ein leicht anderes Design, aber ist von der Bezeichnung her immernoch dasselbe Produkt.

Insgesamt kam mir der Stick immer ziehmlich langsam vor (verglichen z.B. mit dem Sandisk "Cruzer Switch"). Eine Bewertung gebe ich aber erst jetzt ab, weil mir aufgefallen ist, dass etwas weißes aus dem Stick austritt (siehe Photos). Das Gerät hatte ich etwa eine Woche im Rucksack gelassen, bevor es mir aufgefallen ist. Der Stick funktioniert auch jetzt noch, ich bin gespannt wie lange noch, allerdings möchte ich nicht unbedingt oft mit dieser Substanz in Kontak geraten, daher werde ich ihn wohl nicht mehr häufig verwenden.
review imagereview image
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Mai 2016
Unglaublich wie die Zeit vergeht. Habe das Teil über Amazon gekauft sage und schreibe bereits in 2011. Damals kostete der Stick 28 Euro - Wahnsinn.

Ich hatte nie Probleme mit dem Teil außer, dass ich öfters den Deckel suchen musste. Mit meinem neuen USB 3.0 >'Stick der 128 GB hat habe ich das Problem nun nicht mehr.

Ich werde diesen Stick aber weiter nutzen - mal sehen wie viel Jahre er noch hält.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2018
funktioniert immer noch. super!!!!

Bin sind sehr zufrieden. Gute Preis-Leistungsverhältnis. Kann ich weiterempfehlen!!!
Ich bin berufstätige Online-Kundin mit Gemüsegarten, Hollandfahrrad und einem Hobby-Nachhilfeinstitut für meine eigenen Kinder (grins*). Meine Bewertungen stammen von mir bzw. sind von meinen Lieben beeinflusst und spiegeln nur meine Meinung KURZ wieder
Wenn Ihnen diese Rezension geholfen hat, freue ich mich auf eine "hilfreich" Bewertung. "Dankeschön!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. April 2014
Wer denkt, dass er hier die alte Version mit 32 MB/s Lesen und 12 MB/s Schreiben bekommt, ist auf dem Holzweg. Die neue Version kann tatsächlich, wie angegeben nur noch 20 MB bzw 10 MB. Das Foto ist schlichtweg falsch. Inzwischen wird auch keine Geschwindigkeitsangabe mehr auf der Verpackung angegeben, wie damals.
Ansonsten macht der Stick einen wertigen Eindruck, technisch i.O., überprüft mit h2testw, klein und versperrt keinen danebenliegenden USB Port. Ich werde ihn behalten, da es sowieso kaum noch brauchbare USB 2.0 Sticks mit 8 GB gibt. Ich brauche ihn eh' nur gelegentlich für eine Betriebssysteminstallation oder irgendeine Antiviren Rescue CD oder irgendein Experiment. Für Daten verwende ich nur noch USB 3.0 Sticks ab 32 GB, sehr empfehlenswert in diesem Fall Sharkoon Accelerate, Metallgehäuse, versperrt keinen Port, gibt es bis 64 GB, Lesen um die 110 MB und Schreiben um die 70 MB.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Februar 2014
Nach sehr guten Erfahrungen mit der 16GB Version des Jetflash 600 und der 32GB Variante des Jetflash 700 bin ich von der aktuellen Qualität doch sehr Enttäuscht. Nachdem einige von fehlerhaften Steckverbindungen geschrieben haben, was ich nicht bestätigen kann, schien der neue 32GB Jetflash 600 zunächst zu funktionieren ... bis bei der PVR-Aufnahme am SAT-Receiver die 16GB-Grenze überschritten wurde !
Auf dem Stick stehen offensichtlich nur die ersten 16GB zur Verfügung, darüber hinaus kommt es zum Datenverlust, es werden 0 Byte Dateien angelegt die sich nicht mehr löschen lassen, auch nicht mit Unlocker. Der Controller gaukelt dem System einen 32GB Stick vor, was sich beim Schnellformatieren natürlich nicht auswirkt. Beim vollständigen Formatieren wird Windows jedoch nie fertig. Hab's mir gespart weitere Test-Programme zu bemühen, Transcend wurde hier möglicherweise selbst vom Flash-Chip-Lieferanten betrogen, oder der Controller arbeitet Fehlerhaft.
Sehr schade, denn beim Schreiben (der ersten 16GB ...) kam der Stick auf gut 20.000 kbit/s (ohne Cache), also durchaus Werte wie sie in der Produktbeschreibung versprochen werden. Was ich nach den positiven Erfahrungen mit den anderen Transcend-Sticks - die ich schon lange im Dauereinsatz habe - nicht anders erwartet hatte. Schade das die Qualitätskontrolle bei Transcend derzeit offenbar versagt.

Update (Feb. 2015)
Der Stick wurde seiner Zeit problemlos von Amazon zurück genommen. Neuerlich kaufte ich aus anderer Quelle einen weiteren 16GB-Stick dieses Typs, wie ich einen bereits seit gut zwei Jahren im Dauergebrauch habe. Der neue 16 GB-Stick funktioniert bislang einwandfrei, bringt jedoch eine unangenehme Neuerung mit, welche bei portablen Speichermedien scheinbar zu UNsitte geworden ist! Diese virtuellen CD-Laufwerke sind einfach nur nervig, auch wenn sie einen nicht mit Werbeinhalten belästigen.
Der einzige Weg sie "Abzuschalten" liegt darin, den Treiber im Gerätemanger (bei eingestecktem Stick) zu deaktivieren. Dies muss man aber an jedem Windows-PC durchführen, wo der Stick zum Einsatz kommt. So was ist abartig und nunmehr Grund hier noch einen weiteren Stern zu streichen, es verbleibt ein Stern, den man leider nicht entziehen kann ...
Also liebe Hersteller, wenn schon Speicherplatz für Inhalte vergeudet wird, der dann als lästiges CD-Laufwerk erscheint, dann muss dieses "Feature" wenigstens so Abschaltbar sein, das fremde PCs nicht damit belästigt werden... Schließlich bleibt der Gerätetreiber-Müll auf jedem PC, in den man den Stick jemals einsteckt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Januar 2016
Immer sehr zufrieden gewesen mit diesem USB Stick, jetzt einen erhalten und reklamieren müssen, der Ersatz-Stick hat aber die gleichen unterirdisch schlechten Datendurchsätze (auf zwei Rechnern getestet) von kleiner als 2-3MB/s egal ob Lesen oder Schreiben angesagt ist. Damit ist Transcend für mich nicht mehr die erste oder zweite Wahl!
13.01.16: Als Ersatz kam jetzt ein ScanDisk Extreme, fast in der gleichen Preisklasse, aber in USB 2.0 Umgebung um die 18MB/sec beim schreiben! Super, für mich kein Transcend mehr und die beiden Transcend Sticks die ich noch im Bestand habe fliegen jetzt auch im Austausch raus!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. September 2015
Ich habe mir zwei der hier angebotenen Jetflash 600-Sticks mit jeweils 8 GB bestellt, da auf dem abgebildeten Produktfoto von Amazon die Leistungswerte mit 'Read 32 MB/s/Write 12 MB/s' angegeben waren, und mir der hierfür veranschlagte Preis mit 7,99 Euro günstig erschien. Ich habe schon einige Jetflash-Sticks von Transcend erworben und war mit diesen Sticks immer recht zufrieden, zumal die auf den Produktfotos angegebenen Leistungswerte bisher immer mit den tatsächlichen übereingestimmt haben. Daher bin ich davon ausgegangen, dass das auch dieses Mal so sein wird, aber leider ist dem nicht so.

Die ersten Unterschiede fielen mir schon bei der Verpackung auf, dort waren nämlich keine Leistungswerte mehr angegeben und der Hinweis auf 'Ultra Speed' war ebenfalls nicht mehr auf der Verpackung aufgedruckt (siehe beigefügtes Artikelfoto). Als ich dann die Leistungswerte für die beiden USB-Sticks mit dem Tool 'h2testw' überprüft habe, hat sich dann auch schnell gezeigt, dass die beiden Sticks nur ca. 2/3 der auf dem Produktfoto angegebenen Geschwindigkeit schafften (ich habe hiervon ebenfalls ein Artikelfoto hochgeladen).

Als ich mir dann die bereits vorhandenen h2testw-Bildschirmfotos von anderen Kunden angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass dort von den Testprogrammen für die 8 GB-Sticks viel bessere Werte (insbesondere beim Schreiben) ausgewiesen wurden und auch der dort angezeigte verfügbare Speicher seltsamerweise rund 170 MB größer war. Selbst wenn die Sticks eine unterschiedliche Firmware-Version drauf haben sollten, sind 170 MB ja schon eine Hausnummer, wo man sich fragen kann, wo diese hin verschwunden sind.

Die unterschiedliche Produktverpackung mit dem Wegfall der Lese- und Schreibwerte und des werbenden Hinweises 'Ultra Speed' lässt bei mir den Eindruck entstehen, dass die Qualität des Flashspeichers bei diesem Produkt zur Zeit schlechter ist als diese früher war. Zumindest bei den an mich gelieferten 8 GB-Sticks kann ich sagen, dass die Leistungswerte auf dem aktuell vorhandenen Artikelfoto nicht erreicht werden. Der Geschwindigkeitstest wurde auf einem Acer Notebook (Intel Core i7, Windows 7 Professional) an einer USB 2.0-Schnittstelle vorgenommen.

Fazit: Der Stick ist meines Erachtens (derzeit) eingeschränkt empfehlenswert. Der Preis ist relativ günstig, und wird er nur selten beschrieben und eher für das Lesen verwendet, kann ich ihn aufgrund der guten Lesewerte empfehlen. Wenn der Stick aber zur häufigen schnellen Datenübertragung verwendet werden soll und der Focus daher auch auf einer schnellen Schreibgeschwindigkeit liegt, würde ich ihn nicht mehr kaufen.

Ich habe die beiden Sticks behalten, da ich diese als Bootmedium verwende und die Lesewerte in diesem Fall wichtiger für mich sind als die Schreibwerte.
review imagereview image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juni 2012
Ich habe die USB-Sticks in 16 GB und 32 GB gekauft. Sie arbeiten einwandfrei, der Datentransfer, auch in großen Mengen, erfolgte in annehmbarer Zeit. Schade, dass es keine Befestigungen mit Ring für ein Schlüsselbund dazu gibt. Die vorgesehene Öffnung für diesen Zweck ist mehr als minimalistisch. Die lose Kappe bleibt am Stick, sofern man sie während des Gebrauchs nicht irgendwo verlegt. Die 30-jährige Garantie wurde, wie vom Hersteller gewünscht, von mir aktiviert und vom Hersteller per Mail bestätigt. Als ich weitere Sticks aktivieren wollte, unter gleicher Mail, wurde ich nach einem halben Jahr nicht mehr aufgefunden und mußte alles neu registrieren. Ich denke, das ist mit Vorsicht zu genießen und wohl eher Werbung als Realität. Lobend zu erwähnen ist die neue frustfreie Verpackung, ohne Plastikmüll und einfach zu öffnen. Das kann man sich nur für alle Artikel wünschen. Ein Lob an Amazon dafür.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Oktober 2012
Einige Sticks werden je nach Größe des Dateisystems langsamer, was auch verständlich ist, da der Controller, der auf der kleinen Platine ist, auch mehr "Zellen" verwalten muss. Gerade beim aktuellen Trend (>16GB) merkt man dann doch während des täglichen Gebrauchs dass diese Sticks nicht ganz ideal sind.

Dieser Stick ist ganz anders.
Ich konnte es mir nicht nehmen zu Anfang einmal mit h2testw einmal durchzumessen. (Kurz vorher was zum verwendeten PC da der teilweise auch die Geschwindigkeit beeinflusst): Intel Dual Core Overclocked @3,7 GHz; 8GB DDR2 800 RAM; Asus P5Q Pro mit USB2.0)

Der gesamte Stick wurde als FAT32 ausgeliefert, was bei größeren Größen (in meinem Fall die 32GB-Version) problematisch werden kann, wenn man einzelne Dateien die größer als 4 GB sind transportieren will. Für diejenigen, die größere Dateien transportieren wollen, empfehle ich eine NTFS-Formatierung.
Der Stick maß als FAT32-System 29,8 GB.

Benchmark:
Der komplette Stick wurde in 22 min und 23 Sekunden komplett vollgeschrieben.
Also 22,6 MByte/s Schreibzugriff

Die ganzen geschriebenen Daten konnten dann auch wieder komplett in 16 min und 43 Sekunden ausgelesen werden.
Beim Lesen erreicht der Stick also 30,5 MByte/s.

Das sind so ziemlich exakt die Maximalwerte, wie sie im Wikipedia-Artikel zu USB2 stehen.
FAST KEIN ANDERER STICK HAT BISHER DIESE GESCHWINDIGKEIT ERREICHT. Viele (gerade kompakt gebaute Sticks) haben ihr Maximum im Schreibzugriff bei 10-15 MByte/s.

Im alltäglichen Leben spürt man auch, dass dieser Stick ein anderes Kaliber ist. Portable Programme wie LibreOffice oder GIMP lassen sich von dem Stick gefühlt deutlich schneller starten als von den sieben Vorgängern die ich hatte bis sie entweder kaputt gingen oder zu klein wurden.

So viel zur Usability, jetzt rüber zur Mechanik:
Der Stick ist aus einem zwei-teiligen Plastikgehäuse gefertigt, vorne an dem USB-Port ist farbiges Plastik als "Halterung" für die Kappe, die ebenfalls aus Plastik ist.
Alles macht einen hochwertigen und stabilen Eindruck. Sicher gibt es stabilere Sticks aus einem Unibody-Gehäuse, aber die sind nicht mal vergleichsweise so schnell wie der Transcend JetFlash. Das Gehäuse wird sicher nicht die härtesten Outdoor-Touren überstehen, aber im normalen Gebrauch bin ich sicher, dass das Gehäuse einige Jahre halten wird.

Die Kappe wird bei täglichem Gebrauch irgendwann Schlapp machen, wie es bei jedem Stick ist, der nicht auf einem Schiebe-Mechanismus basiert. Er sieht dann zwar nicht mehr so schick aus, aber auch ohne Kappe kann man einen Stick ja weiter verwenden und die Daten sind nach wie vor geschützt (Kurzschlusssicherung - sollte jedenfalls in jedem Stick verbaut sein).

Der Stick kam mit eingeschränkter Lifetime-Warranty. Bei Produktionsfehlern hat man also immer die Chance einen Austausch zu bekommen.
Wer über Amazon bestellt, kann gleich mit "Amazon Frustration-Free"-Verpackung bestellen, welche super einfach zu öffnen ist. Diese ist z.B. für Leute in Eile oder diejenigen die den Stick dringend brauchen sehr sinnvoll...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Oktober 2013
Ich muss vorneweg schicken, dass der USB-Stick tut für was ich ihn gekauft habe, Daten zu speichern. Allerdings hatte ich mir bei dem Preis (der oberhalb vieler USB 3.0 Modelle liegt) etwas mehr versprochen. Wer einen Stick für neuen Samsung-TV sucht (F-Serie, getestet am UE 40 F 6470) sollte sich wohl einen USB 3.0-STick kaufen.

Aufgrund der Ich habe ihn an verschiedenen PC's und Steckplätzen getestet. Natürlich ist er deutlich schneller als meine alten Sticks, aber die Geschwindigkeitsexplosion die der Name vermuten lässt darf man nicht erwarten. Bilder und Daten werden schnell und zuverlässig, jedoch nicht überragend schnell kopiert.

Aufgrund der (laut Rezessionen) deutlich höheren Ausfall (und damit Datenverlustrate) der neueren 3.0 Modelle habe ich diesen Stick gekauft, da er für meinen Schwiegervater als externer Datenspeicher dienen soll. Ich hatte jedoch die Möglichkeit den Stick zu testen für den Einsatz am Samsung TV. Zunächst wollte ihn der TV nicht akzeptieren, jedoch mit ein bisschen Tricksen (kann man leicht googeln) ging es doch. Aufnehmen und abspielen sind somit kein Problem, jedoch ist insbesondere bei HD-Sendern (mit knapp 5-6 GB je Stunde) die Kapazitäten eines 32GB-Sticks schnell erreicht. Zudem gab es Probleme beim zeitversetzen Fernsehen (Time-Shifting). Hier muss der Stick gleichzeitig enorme Mengen speichern und wiedergeben. Hier merkt man die Geschwindigkeitsnachteile. Für den TV werde ich einen 3.0er Stick besorgen, dieser geht nun an den Schwiegervater.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 15 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)