flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 5. Dezember 2011
Hatte zuvor das Original Touch Pad für meinen iMac gekauft, was optisch gut aussieht aber doch ein zu kleines Feld besitzt.
Das Bamboo ist deutlich größer was die Bedienung einfacher macht.
Vorteile:
- Läuft auch auf Mac
- Kann fast alle Funktionen die auch das original Pad kann
- Optisch sehr schön
- Stifteingabe möglich also für Designer oder solche die gerne malen ist es richtig gut

Nachteile:
- Durch die Größe kann es auf den Schreibtisch enger werden aber das ist es ja auch mit Maus die muss sich ja auch frei bewegen können
- Vor und Zurück funktion lief bei mir nicht unter Lion mit dem Original Browser, jedoch mit dem Chrome ging alles wunderbar

Das Beste es hat mich weniger als die hälfte des Original Mac pads gekostet!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. August 2013
Habe das Bamboo Touch unter Ubuntu laufen und bin begeistert: Gute Sensitivität, gute Ansprache, einfache intuitive Bedienung. (Tipp: damit Ubuntu das Touchpad erkennt, muss der XServer (oder der Rechner) neu gestartet werden, dann wird die interne Wacom-Software gestartet).

Ich kann nicht bestätigen, dass das Pad eine zu leichte Ansprache hat. Für mich ist es vollkommen in Ordnung und ganz leicht zu bedienen. Habe an der Software keine Änderungen vorgenommen (geht nur über die Konsole), weil von Anfang an alles ok war.

Klare Kaufempfehlung für alle, die von der Maus weg wollen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. August 2014
War alles super mit dem Gerät mir persönlich hat jedoch der Stift gefehlt und mit meinen großen patsche Fingern klappt das nicht so gut deshal nur 4 Sterne
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Es ist ein sehr gutes Preis- Leistungverhältnis. Man kann sehr kreativ sein. Meine Tochter hat es schon ihren Freundinnen empfohlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Januar 2014
für Anfänger geeignet oder für mal zwischendurch kurz etwas entworfen. Unbedingt Stift dazu kaufen. Ansonsten hat man es schnell zur Hand wenn es mal pressiert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Oktober 2013
Der Wacom Bamboo Touch war für meinen Sohn, und dem gefällt es ganz gut. Ich war nur die bezahlende Mittelsperson :-)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. September 2012
Zuerst zum positiven

Das Pad ist gut verarbeitet und macht einen optisch guten Eindruck.

Die Software ist einfach zu installieren und in den Standardeinstellungen gut zu verwenden.

Nachteile

Sehr empfindliche Reaktion
Als (vielleicht Grobmotoriker kann ich zum Vergleich auf meinen Airbook die Gestensteuerung auf dem eingebauten Pad gut bis sehr gut bedienen) Das Bamboo Pad reagiert sehr empfindlich und auch nach langen über makiert das Pad Dinge die ich nicht ausgewählt habe. Lästig sind unbeabsichtigtes Löschen und Verschieben von Dateien.

Fazit:
Nach einer intensieven Nutzung unter WIN 7 von 14 Tagen, habe ich mich immer noch nicht an die empfindliche Reaktion gewöhnt. Eine Arbeitserleichterung ist das Pad auch nicht. Wenn es schnell gehen muss, greife ich wieder auf die Maus zurück, da diese genauer zu steuern ist.

Empfehlung:

Wer eine vergleichbares Produkt zu den Apple Pads sucht, ist mit dem Bomboo nicht gut bedient.

Ich habe das Magic Pad von Apple nicht unter Windows 7 ausprobiert. Deswegen kann ich keinen Vergleich anstellen.

Wenn das Pad ein SW Update bekommen sollte, werde ich es nochmals versuchen.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 4. März 2013
Das Teil selber ist gute Qualitaet und solide. Was nicht so gut ist sind der Treiber und die Customisations. Am PC angeschlossen installiert es sich nur mit der CD. Die Toucheinstellungen die man hat sind sehr wenige, eigentlich kaum was. Habe dann rausgefunden das ueber die Mauseinstellungen man es besser als mit der Watcom software einstellen kann. Bloss das die Maussoftware vieles eben nicht einstellen kann:

Blaettern vor/rueck fkt ist reiner Zufall.
Hoch/runter ist nicht immer sauber - manchmal rast es, manchmal geht es in die andere Richtung.
Bewegungen sind meist sehr ruckelig.

Ist ist nicht wie ein Tablet was smooth und seidig hin und her geht. Weit davon entfernt. Auch download des Treiberupgrade hilft nichts.

Fuer mich OK da es besser ist als Maus wegen Carp Tunnel Syndrom
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. September 2010
Da ich vom Touchpad meines Macbooks sehr angetan war, wollte ich so etwas nun auch für den Desktop-Rechner haben.

Das Bamboo Touch ist etwa so groß wie ein Taschenbuch, nur dünner. Die angerauhte berührungsempfindliche Fläche nimmt ca. 15 x 11 cm ein und ist kapazitiv, d.h. sie reagiert nicht auf Druck, sondern auf bloßen Kontakt.

Seitlich gibt es vier frei belegbare Hardware-Tasten, die ausreichend leichtgängig sind und einen deutlichen Druckpunkt haben. In der Mitte zwischen den Tasten leuchtet dauerhaft eine weiße Status-LED, die sich bei Berührung des Touchpads mit einem etwas helleren Leuchten meldet. Das seitlich herausgeführte USB-Kabel ist fest angebracht (also kein Mini-USB-Stecker) und versorgt das Touchpad auch mit Strom.

Dieses Modell von Bamboo ist ausdrücklich nicht für Stift-Benutzung geeignet, sondern ein reines Touchpad, wie man es von Laptops kennt. Die vom Touchpad unterstützten Fingergesten sind wahrscheinlich den meisten Benutzern moderner Laptops bekannt:

- Tippen zum Klicken
- Tippen und Ziehen zum Ablegen von Objekten
- 2-Finger-Tipp als Rechtsklick
- 2-Finger-Ziehen zum Scrollen
- 2-Finger-Spreizen zum Zoomen
- 2-Finger-Drehen zum Rotieren
- rasches 2-Finger-Wischen für vor/zurück

Eigene Gesten können mit der mitgelieferten Treiber-Software nicht definiert werden. Es lassen sich dort nur die Geschwindigkeiten für Zeigebewegung, Zeigerbeschleunigung, Doppelklick und Scrollen lassen großzügig anpassen und einzelne der obengenannten Gesten aktivieren und deaktivieren.

Das Touchpad funktioniert unter Mac OS X und Windows 7 identisch und lässt sich parallel mit einer zusätzlich angeschlossenen Maus betreiben. Als Gimmick können noch ein paar kleinere, in Adobe AIR programmierte touchpad-spezifische Mini-Anwendungen mitinstalliert werden. Deren Nutzen ist aber eher begrenzt.

Reine Mac-Benutzer werden sicher 20 € mehr investieren und zum drahtlosen Magic Trackpad von Apple greifen, das cooler aussieht und eine leicht zu reinigende und kratzfreie Glasoberfläche hat. Das Bamboo ist halt nur aus Plastik. Bis auf die Bluetooth-Anbindung des Apple-Geräts sind beide Eingabegeräte in Funktion und Benutzung praktisch identisch, aber das Bamboo verrichtet seinen Dienst auch ohne Einschränkungen unter Windows (wobei ich nur Windows 7 getestet habe). Unter Linux funktioniert das Bamboo meines Wissens noch nicht, es wird aber offenbar schon an freien Treibern gearbeitet.

Ich finde das Arbeiten mit dem Touchpad als Mausalternative sehr angenehm. Zum möglichst ermüdungsfreien Arbeiten würde ich noch eine Handauflage empfehlen, damit mit man den Handrücken nicht anwinkeln muss.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2014
mein bruder ist happy
leichte installation und bedienung. die finger steuerung geht herrvoragend leicht. das Tablet ist auch super leicht.
also super teil
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken