flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
10
Versus The World
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 19. Dezember 2014
Der Artikel befand sich, wie beschrieben, in einem einwandfreien Zustand, war neu, versiegelt und zudem die gewünschte Doppel-CD, wo ich zuvor ganze zweimal bei einem anderen Händler, abweichend der eigentlichen Beschreibung, lediglich die Single-CD-Version erhielt.
Die Lieferzeit hielt sich im Rahmen des Erträglichen und die Transaktion verlief reibungslos. Vielen dank dafür und ich entschiede mich gewiss jederzeit wieder, ein Album bei ihnen zu erwerben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. August 2017
Typisch Amon Amarth eben.
Sound dürfte etwas besser sein. Alles in allem eine Bereicherung für das CD Regal.
Kaufen lohnt sich
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Mai 2013
Vorhang auf zur vierten und somit letzten Runde der AMON AMARTH Re-Releases. Schon seit ihrem zweiten Album sahen sich die Schweden mit herber Kritik konfrontiert. Von “Ausverkauf“ und “Verweichlichung“ war schon damals die Rede. Diese, nicht immer nachvollziehbare, Kritik hören AMON AMARTH auch heute noch bei jeder neu veröffentlichten Scheibe. Auch das vierte Album “Versus The World“ war von Anfeindungen nicht verschont geblieben. Wobei sich aber (wie bei fast allen Scheiben der Band) die Frage stellt: Warum?

Mit dem Vorgänger “The Crusher“ hatten die Nordmänner eine brettharte Scheibe veröffentlicht und diesen Weg sind sie auf “Versus The World“ konsequent weitergegangen. Brechern wie dem unsterblichen Hit “Death In Fire“ (mit dem sehr simplen, aber unglaublich effektiven Tapping-Teil), der nach wie vor nicht aus der Setlist der Schweden weg zu denken ist oder auch “Down The Slopes Of Death“ stehen erstmals auch, für AMON AMARTH-Verhältnisse, dezente melancholische oder sogar doomige Momente gegenüber. Nummern wie “Across The Rainbow Bridge“ oder “Where The Silent Gods Stand Guard“ beinhalten solche Momente ohne dabei auch nur annähernd etwas von der typischen Brutalität zu verlieren, die die Schweden immer wieder auf ein Album transportieren. AMON AMARTH hatten mit solchen Nummern oder auch “For The Stabwounds In Our Backs“ bestimmt nicht im Sinn einen neuen Sound zu spielen, sie haben einfach den ihnen eigenen Death-Metal um ein paar Facetten erweitert und das steht “Versus The World“ auch heute noch bestens zu Gesicht. Leute, die “Versus The World“ noch nicht besitzen, sollten jetzt aber nicht panisch werden. Die Schweden klingen natürlich genauso wie sie immer klingen und geklungen haben. Durch die neuen Zutaten kommen die Wikingergeschichten der Band nur etwas abwechslungsreicher daher und können dadurch noch zusätzlich punkten, zumal diese neuen Elemente wirklich nur ganz dezent durchschimmern.

Fakt ist, dass dieses Album in jede halbwegs vernünftige Sammlung gehört (ebenso wie die drei ersten Alben der Band). Für den Re-Release spricht nicht nur der bessere remasterte Sound, sondern auch wieder die Verpackung, die sich wie die anderen auch, absolut sehen lassen kann. Bleibt noch ein paar Worte zur Bonus-CD mit den Live-Aufnahmen zu verlieren. Hier kann man sich natürlich auch über nichts beschweren. Im Gegenteil. Der Sound ist gut und das Publikum feiert Songs wie “Death In Fire“ oder “Thousand Years Of Oppression“ so gnadenlos ab, dass man sich bei jedem Re-Release aufs Neue ärgert, nicht bei den jetzt schon legendären vier Konzerten Weihnachten 2008 dabei gewesen zu sein. Wie immer eine äußerst gelungene Wiederveröffentlichung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. April 2010
Nun ist das Werk vollbracht und das letzte der ersten vier Alben von Amon Amarth hat eine Runderneuerung verpasst bekommen. Die Rede ist natürlich von Versus The World, für mich der Höhepunkt der wikingerischen Diskografie. Gut, zumindest da kann man jetzt trefflich darüber diskutieren, welches Album denn der musikalische Klimax von Hegg & Co wäre, aber dass diese Scheibe wohlgeraten ist, kann wohl niemand ernsthaft bestreiten.

Wie die anderen Re-Releases auch, wurde das Originalwerk neu abgemischt und so soundtechnisch auf den neuesten Stand gebracht. So schlecht war die Normalausgabe zwar nicht produziert, dass es diese Überarbeitung unbedingt gebraucht hätte, aber wenn man schon mal dabei ist, kann man ja auch ganze Sachen machen. Und so glaube ich auch zu hören, dass die Neuauflage einen Tick frischer klingt, ein wenig transparenter, ein bisschen brillanter, aber das kann auch Einbildung sein; genauso wie mein Eindruck, dass die Bassdrum in der Balance ein klein wenig nach links gerutscht ist. Insgesamt ein durchaus wohltönendes Werk.

Wie bei den anderen drei Re-Issues auch, gibt es als Bonus-CD eine komplette Live-Einspielung dieser Scheibe, hier aufgenommen am 31.12.08 im Zuge der Bloodshed Over Bochum-Show in der dortigen Zeche. Die Setlist des Gigs entspricht genau derjenigen des ursprünglichen Silberlings und zeigt, dass die Mannen um Johann Hegg das Zeug haben, ihr Material auch live adäquat umzusetzen. Die Aufnahme klingt ganz in Ordnung, nicht ganz so wuchtig wie das Studio-Opus, aber das hat ja auch keiner erwartet. Auch die Bonus-Disk ist also gar nicht übel, besser als ein paar halbgare Demo-Tracks aus dem verstaubten Label-Keller ist sie allemal.

Auch der Rest der Zugaben entspricht denen der ersten Neuauflagen. Mit dem Kauf dieses Rundlings erhält der Käufer den vierten und letzten Teil eines Bildes, dass sich ergibt, wenn man alle vier Digipacks an- und übereinander legt (wenn mir jetzt noch jemand sagt, wie das gleichzeitig geht, wäre ich vollends zufrieden). Außerdem ist im Paket noch ein 16-seitiges Booklet enthalten, in dem einige Liner Notes zu finden sind.

Diese Neuabmischung reiht sich also nahtlos in die bisherigen ein. Sie bietet genau das, was man erwarten konnte. Wer das Original schon besitzt und keinen gesteigerten Wert auf die Live-Scheibe legt, braucht nicht noch einmal Geld zu investieren, wer die anderen drei Neuerungen hat, kommt um einen Erwerb dieses Packs sowieso nicht herum und wer mit einem Ersterwerb von Versus The World liebäugelt, muss entscheiden, ob ihm die Boni den einen Euro Mehrpreis wert sind. Ich für meinen Teil würde den Teuro investieren...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. September 2012
ich hab mir 3 remastered scheiben von amon amarth gekauft, once sent from the golden hall, vs the world und the avenger und muss sagen: schade ums geld.

-bei vs the world ist der sound von der fülle und vom druck durchaus metal-gerecht und die lieder klingen allemal besser als in der original mastering aber ich hab mir mehr erhofft. diese scheibe rechtfertigt von allen dreien noch am ehesten einen kauf

-bei the avenger ... hier reut mich das investierte geld am meisten. des klingt genau so nach klirrendem keller-equipment wie das original. selbst im auto bei meiner lautesten und besten anlage wo sogar 60er jahre schallplatten oldies wieder imposant klingen konnt ich die scheibe nicht zu ende hören vor lauter enttäuschung

-once sent from the golden hall gilt fast das selbe wie bei avenger: aus der schlechten aufnahme von damals kann man auch mit filter kein gutes ergebnis zaubern. einzig der titelsong osftgh ballert gut rein und klingt als hätte amon amarth niemals grösseren spass beim spielen gehabt..

..zunindest bis zu den aufnahmen zur surtur rising dvd. wer die alten sounds in guter quali und neuem gewand hören will sollte sich diese dvd reinziehen. oder für tragbaren amon amarth sound als mp3 convertieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2009
Versus the World ist wohl das Amon Amarth Album was die Wikinger Band erstmals einer richtig großen Fan Schar zugängig gemacht hat! Und das hat seinen Grund! Das Album ist der Hammer Wikinger Hymnen vom Anfang bis zum Ende! Nach der CD fühlt man sich nicht nach Wiki, sondern nach Wotan! Klasse ist auch dazu die Re-Issue Reihe wo man das Album noch mal dazu Live erhält in einem Bomben Sound mit einer Tollen Atmospäre! Danke!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 5. Januar 2010
Wen ich irgendwas an den älteren Scheiben von Amon Amarth auszusetzen hatte, dann waren das vor allem zwei Dinge: Heggs Gesangsstil und die Produktion der Scheibletten. Klar, eine Stimme muss trainiert werden und das Budget einer neuen Band ist meist noch nicht so riesig, dass sich damit klangliche Wunderwerke vollbringen lassen, trotzdem haben diese Kritikpunkte dazu geführt, dass der Backkatalog der Wikinger von mir bisher eher selten gespielt wurde, zumindest im Vergleich zu den Werken ab Versus The World. Nun hat Metal Blade die ersten vier Alben einer Runderneuerung unterzogen und ihnen neben neuem Coverartwork und ein paar weiteren Spielereien ein Re-Mastering gegönnt, was zumindest einen meiner Kritikpunkte aus der Welt räumen könnte.

Ob ich es mir nun einbilde oder ob es tatsächlich so ist, weiß ich nicht, aber ich vermeine tatsächlich eine dezente Steigerung der Soundqualität vernehmen zu können. Irgendwie wirkt die Neuauflage klanglich deutlich plastischer und auch druckvoller, mir gefällt die investierte Arbeit also durchaus. Ein bisschen klarer kommen die Stücke rüber, man erkennt einfach ein paar Feinheiten mehr. Diesen Punkt kann ich also als gelungen abhaken. Dass sich Johanns Stimme durch die Neuabmischung großartig verändert, wäre schon etwas seltsam gewesen, deswegen bleibt mein Urteil in dieser Hinsicht noch bestehen: Richtig gut ist er erst ab der Versus The World geworden, hier klingt die Sache noch relativ eindimensional. Aber gut, damit kann man bei der gebotenen Qualität des Liedgutes durchaus leben.

Auf CD 1 wurde mit "The Eyes Of Horror" noch ein Bonustrack draufgepackt, der ursprünglich auf einem Possessed-Tribute Album zu finden war. Nichts wirklich Aufregendes, zumal ich schon das Original nicht besonders prickelnd finde. Dafür gibt es auf CD 2 noch eine komplette Live-Einspielung des Albums, aufgenommen Ende 2008 in Bochum. Hier erkennt man auch, dass der Gesang im Laufe der Jahre doch deutlich an Nuancen gewonnen hat. Die Qualität der Aufnahme kann man getrost als gelungen bezeichnen, Bootleg würde ich nicht dazu sagen.

Dazu gesellt sich noch ein 16-seitiges Booklet (welches mir leider nicht vorliegt) und als besonderes Gimmick (böse Zungen könnten jetzt auch "Kaufanreiz" sagen) ergeben alle vier Neuauflagen an- und übereinandergelegt ein großes zusammenhängendes Bild.

Wer die Scheibe noch nicht zu Hause hat, sollte sich diese Version zulegen, sie klingt einfach frischer. Wer das Original schon besitzt, kann über den Erwerb der Re-Releases zumindest nachdenken, denn die Bonus-CD ist wirklich nicht übel geworden. Eure Entscheidung...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. August 2011
Es ist schon ungewöhnlich,das ein Studioalbum Titel für Titel Live Präsentiert wird.Aber Leute,dieses Album ist es wert.Der Kracher ist der Anfangstitel,und alles was danach kommt.Ein Muss für jeden Metal-Fan der geile Mucke zu schätzen weiss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Dezember 2014
sonst hätte ich die Scheibe nicht gekauft. Sehr meldodiös, wenn man Metal mag :-) und Amon macht genau "meine" Musik
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2010
Wieder einmal ist der Band eine Super CD gelungen,wie immer macht Amon Amarch gute Musik.Diese CD ist sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Jomsviking
6,99 €
Fate of Norns
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken