Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
38
3,8 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation2|Ändern
Preis:26,88 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Mai 2014
Bestellung / Lieferung:
Die Lieferung erfolgte sehr zügig (Mittwochabend bestellt und Freitagmittag angekommen).
Das Spiel befand sich in OVP ohne Kratzer dergleichen - allerdings ist das Cover sowie das Booklet auf Niederländisch, was mich zunächst verwirrt hatte. Das Spiel selbst ist jedoch in Englischer Sprache mit Deutschen Untertiteln, also wie immer bei Silent Hill Games. Da Steuerung etc. auch im Spiel selbst eingesehen werden kann, stört mich der Fakt nicht, dass Cover + Booklet in Niederländisch sind. Ein Hinweis auf der Verkaufsseite wäre jedoch praktisch da es vielen auch auf das Cover / Booklet ankommt.

Das Spiel selbst:
Auch wenn ich die Kampfszenen vermisse, ist es dennoch ein gelungener Teil in gewohnter Silent Hill Atmosphäre.
Anstatt Kampfszenen gibt es nun Alptraum-Sequenzen, die es auch schon in sich haben.
Wie in gewohnten SH-Games verändert sich hierbei die Welt und man muss einer Horde an Monstern weglaufen oder ausweichen. Dabei hat man eine Route zu absolvieren die entweder Linear ist oder später auch ziemlich verzweigt ist.
Wenn man doch von einem Monster ertappt wird, so wird eine Taste auf dem Bildschirm angezeigt, die man innerhalb weniger Sekunden drücken muss um das Monster abzuwerfen. Das Bild wird schlechter / verstörender je öfter man von Monstern attackiert wird. Während des Laufens hat man die Möglichkeit einen Schulterblick zu riskieren um zu sehen wie viele Monster hinter einem rennen und wie nahe diese sind. An unterschiedlichen Stellen kann man ebenfalls Gegenstände beim Rennen umwerfen um die Monster für einige Sekunden aufzuhalten.
Ebenfalls neu ist die Sitzung beim Psychater in regelmäßigen Abständen. Die Fragestellungen und Aufgaben beeinflussen dabei den Spielverlauf (welche Rätsel man zu absolvieren hat, z.B.).

Grafisch merkt man, dass das Spiel eigentlich von der PSP stammt.
Die Grafik ist keinesfalls schlecht, aber teilweise ein wenig pixelig. Stört bei Silent Hill jedoch nicht wirklich, da das Bild meist eh verstörend ist und dies ein Teil dazu beiträgt :-)
Story und Rätsel sind wie immer interessant gestaltet.
Nicht mein Lieblings-Silent-Hill-Teil, aber auf jeden Fall ein Ausflug wert aufgrund des neuen Konzepts.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 11. Oktober 2014
Einen Stern ziehe ich gleich zu Anfang ab, da es sich nicht wirklich um ein SH handelt, so wie wir Spieler es kennen.
Es handelt sich auch um eine bewusste Änderung, die allerdings der Ursprungsserie nicht gerecht wird.
Dennoch gebe ich 4 Sterne, da ich das Spiel sehr gerne mag - ich denke, wenn man es nicht als SH ansieht, sondern so als eigenes Spiel, ist es besser.

Hier wird nicht, ja, richtig, niemals gekämpft!
Ich hab ne ganze Zeit gewartet, dass ich meine erste Waffe bekomme, aber dann geht es in den Eiswelten nur darum, wegzulaufen und den richtigen Weg zu finden. Diese Eissequenzen finde ich für die Handlung und die Metapher der "eingefrorenen Erinnerungen" schön, aber rein spielerisch sind sie der langweiligste Teil des Spiels

Was es so spannend macht in meinen Augen ist die Story. Die weicht nämlich trotz bekanter Charaktere von der altbekannten Story ab und weiß zu überraschen. Und dann, dass die Handlung zum Teil variiert werden kann - über die Antworten beim Therapeuten und Spielverhalten (was man sich ansieht). Charaktere verändern ihr Aussehen, Gespräche bekommen einen anderen Inhalt, Zwischentexte verändern sich und auch die Videos. Die eigentliche Story verändert sich aber nicht - und Angst machen die Veränderungen auch nicht. Spannend fand ich es aber dennoch, alle möglichen Variationen sozusagen freizuschalten und anzuhören und zu sehen.
Es gibt auch verschiedene Enden und meiner Erfahrung nach ist es schon ganz spannend, wer wlches Ende erspielt.

Der Spielspaß geht recht schnell. ich habe es an beim ersten mal in 2 Tagen durchgespielt. Denn das einzig schwierige sind die Irrwege im Eis. Aber das war ja noch nicht das Ende, denn danach ging es daran, andere Enden und Veränderungen freizuschalten.

Auch die Atmosphäre mag ich - das Zurückerobern der Erinnerungen und die vielen kleinen Hinweise.

Die Musik ist wie immer von Akira Yamaoka und ich liebe die Musil sehr. (wie auch bei den anderen SH)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
Wer sich hier ein Spiel wie die Teile 2 - 4 erwartet wird enttäuscht. Kein rumlaufen, Gegner platt machen, Rätsel lösen, Boss-Fight, etc. ...

Es beginnt mit einer Art Fragebogen beim Psychiater. Dann läuft man durch Silent Hill und erkundet die Stadt auf der Suche nach der Tochter und plötzlich gefriert alles. Ab jetzt: Laufen!!

Durch diese einzelnen Sequenzen kommt für mich kaum Stimmung auf und der Grusel-Faktor bleibt großteils auch aus (nicht nur deshalb, weil man parktisch nicht sterben kann).

Aber da es auch ganz anders als die Vorgänger ist, hat es auch wieder seinen eigenen Reiz und ist durchaus einen Blick wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2013
Also rechtzeitige Lieferung, top. Das Spiel funktioniert und ist echt genial gemacht. Man bekommt am Anfang sowie im SPiel verschiedene Fragen gestellt und Aufgaben und je nachdem wie man sie beantwortet und löst verändert sich das Spiel Also ein sehr individuelles Game. Entweder man nimmt manche Aufgaben ernst oder man macht sich einen Spaß draus, wie zum Beispiel beim ausmalen eines Bildes. Will man ein pinkes Haus , bekommt man es, möchte man einen korrekt gekleideten Mann, bekommt man ihn ^^. Ich bin wirklich vollauf zufrieden. Klar ein paar Mängel gibt es aber die hat jedes SPiel. Dennoch sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2010
Ich bin ein Silent Hill Fan von der ersten Stunde an
und hatte das Spiel für damals noch 28,- gekauft. (Warum jetzt >40€?)

KURZ:
In vielen Bereichen anders als die Vorgänger. Vieles schlechter, doch auch einiges besser.
Flüssiger Spielverlauf ohne langes Suchen von Gegenständen.
Keine Waffen, leichte Rätsel, erstmals rasches räumliches Denken erforderlich.

Trotz der vielen Mankos ein 4.Stern weil es zeigt, dass SH nicht starr bleibt sondern
sich entwickelt, verändert, experimentiert bis es hoffentlich einmal wieder die Qualität von SH 2 erreicht ;)

LANG:
Nach dem für mich (inhaltlich) entäuschendsten Teil -Homecoming-
war ich sehr skeptisch was die vermeindliche Neugeburt des
ersten Teils mit sich bringen wird.
Ich befürchtete simples Ausnutzen aktueller graphischer Techniken,
doch ich wurde angenehm überrascht.

Auch ist dieses Spiel "realistischer" als die andren was die Bewaffnung
und den Kampf betrifft. Man findet keine Schrotgewehrpatronen
auf Parkbänken und auch keine Wundergetränke die den Protagonisten
nach der Attacke eines Doppelköpfigen Hundes auf wundersame weise heilen.
Man kann nur weglaufen, wie in einem süßen Alptraum eben.

Der Spielverlauf dreht sich zwar um den roten Faden von sH1, bietet
aber ein neues, anderes Erlebnis des "Silent"-Gefühls das sehr
schwer als "besser" oder "schlechter" zu beurteilen ist!

Die schleichende Angst und Verwirrung, die den Spieler bei den andren Teilen
einen großen Teil des Spiels begleiten sind hier auf die
sog. Alpraumphasen komprimiert. Doch dafür auch intensiver.
Das kann man mögen oder auch nicht.
Geblieben ist allerdings das Gefühl der Verlorenheit und Hilflosigkeit
in einer leeren Welt in der man nicht weiss was einen erwartet.

Auch die Musik wurde weit weniger nervenaufreibend integriert als
in SH3 oder 2. Womit etwas SH-charm verloren ging, jedoch auch
angenehmes Geniessen des Ambientes ermöglicht wurde.

Auch wenn manche die Alptraum-Sequenzen als frustrierend begreifen,
(die die das behaupten sollen mal das Puppenkopfmonster von homecoming
in angriff nehmen- DAS ist frustrierend)
finde ich sie angenehm herausfordernd. Schnelles handeln und
räumliche Vorstellung sind gefordert. Nicht simples Tekken-artiges
rumdrücken auf den Tasten wie bei Homecoming!

Auch die Rätsel sind eher einfach gehalten. Dazu gibt es nicht
viele (das Spiel ist generell eher kurz angelegt) und noch weniger
gute Rätsel. Sie sind lokal angelegt, was heisst, dass keine
Schraubenzieher oder rosa Gummibälle in Seitenräumen gefunden werden müssen.
Man muss den Kopf definitiv weniger anstrengen. (bis auf 2 Ausnahmen).
Somit fällt eigentlich die gesamte Zeit weg, die man früher mit
den suchen von Gegenständen verbracht hat. Womöglich ist das
Spiel deswegen so kurz?!*g*
Wieder: Einiges an SH-Charm weniger, dafür ein flüssiger Spielverlauf ohne
viel Leerzeiten.

Ich frage mich schon immer, warum die Spieleentwickler bei den Schwierigkeitsstufen
der Rätsel nicht sehr viel mehr Varianz gönnen? Man könnte doch
ohne viel Mehraufwand viele zusätzliche Rätsel in nem "hard"-modus
für motivierte Spieler einbauen!?

Dass das Spiel -je nach den Antworten in den Psychotherapie-szenen-
variiert ist ein angenhmer Nebeneffekt. Nicht mehr nicht weniger.

Was das Spiel von den Vorgängern auch unterscheidet ist das Fehlen
des morbiden Ambientes. Die blutverschmierten Räume und Monumente
absdruser Gräueltagen deformierter Gestalten wurden weggelassen.
Auch keine unberechenbaren Charakteren wie Eddi (SH2) oder Vincent (SH3)
Aber es würde auch nicht in dieses Spiel passen.
Wieder: SH-Charm weniger, dafür etwas mehr "realismus", wenn man
es so nennen kann *g*.

Unterm Strich ist Shattered Memories keinesfalls ein Remake,
auch keine Fortsetzung sondern eine angenehme Ergänzung zur Silent Hill Serie.
Normalerweise würde ich DREI STERNE vergeben. Da es aber zeigt, dass Silent Hill
noch nicht aufgehört hat sich zu entwickeln geben ich einen extra Stern.

In meiner persönlichen Reihung:
SH 2 **********
SH 1 *****
The Room ****
SH 3 ****
Shattered Memories ****
SH Origins ****
Homecoming **
55 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2010
Ich habe heute mal einen Marathon eingelegt und das Spiel beendet. Was soll ich sagen, es ist ein absolutes Top-Spiel.

Klar, es mag Designmacken haben, aber das ändert nichts daran, dass ich selten eine so dermaßen tolle, erwachsene Geschichte erlebt habe. Hatte an einige Stellen schon fast was von David Lynch. Kranker Scheiß passiert, falsche Fährten werden ohne Ende gelegt, Charaktere treten auf, von denen ich die Funktion nichtmal jetzt verstehe - klasse! Und der Twist am Ende war auch gut.

Schön auch, wie am Ende alles durchdreht und schon teilweise Silent Hill 2 an Freakyness erreicht.

Auch die Atmosphäre wurde immer besser, generell wurde _alles_ besser. Das Spiel wächst von Minute zu Minute. Ich habe es selten, dass ich den Controller nicht mehr aus der Hand legen will - hier war es der Fall.

Hier auch mein Manko: Es ist definitiv zu kurz. Für die Story ausreichend und für das Gameplay auch, aber dennoch: Hätte gerne das Doppelte der Spielzeit gehabt. Aber gut, habe auch nur 24 Euro dafür bezahlt.

5/5 - wenn man es sich für das wenige Geld nicht kauft, verpasst man echt was!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2011
Ich habe dieses Spiel erst letztens bestellt und gerade durchgespielt. Irgendwie ist es für mich wirklich schwierig dieses Spiel in einer "mag ich" oder "mag ich nicht" - Schublade abzulegen. Es befindet sich irgendwo in der Mitte.

1.) Ich finde die Idee, dass ein psychologisches Profil des Spielers erstellt wird sehr interessant. Wobei man sich hier auf Familie, Alkohol oder Sex konzentrieren und den weiteren Spielverlauf so beeinflussen kann. Wenn ich das richtig entziffert habe, reagieren andere Spielfiguren je nach dem momentanen Profil anders und Harrys Aussehen verändert sich. Die Sitzungen beim Psychiater verschaffen schöne Ruhepausen zwischen den Rennereien. Die Entwickler sollten meiner Meinung nach hier ansetzen und solche Ideen weiterentwickeln.
2.) Die Rätsel sind leider mehr als dürftig. Diese könnten von einem Kind locker gelöst werden, da die Lösungen sich immer in der Nähe befinden und auch noch markiert sind.
3.) Ich bin ein Baller-Mädchen irgendwie. Ich will Waffen verdammt! Wenigstens eine Schaufel... Mir hat das fehlende Kämpfen den Spaß so ziemlich verdorben - aber das ist wirklich Geschmacksache. Man hat in diesem Teil weder Heildrinks o.Ä., noch irgend etwas um sich zu verteidigen. Ich dachte, das würde die Sache spannender machen, aber ich empfand es eher als nervig. Die "Horrorwelt" gleicht einem "Jump'n run" (nur ohne jump). Die Monster habe ich nicht wirklich wahrgenommen, da ich immer nach der richtigen Tür Ausschau halten musste. Man schubst diese eben schnell weg und gut ist. Ansonsten ist der Schwierigkeitsgrad nicht sehr hoch angesetzt. Man stirbt selten, und auch nur in der "Zwischenwelt", da die "normale Welt" keine Monster bietet.
4.) Die "Horror-Eiswelt" ist sehr schön gestaltet. Die Zwischenwelt sieht in diesem Teil viel kälter und düsterer aus. Meiner Meinung nach passt Eis und Asche viel besser zu Silent HIll als diese komischen Feuerwände.

Ich fand das Spiel ganz interessant, werde es jedoch in nächster Zeit nicht nochmals durchspielen. Selbst die Variationen im Spiel, welche sich durch die Sitzungen ergeben, reizen mich ehrlich gesagt nicht besonders. Etwas zum "Gruseln" ist es meiner Meinung nach überhaupt nicht. Ich lege jetzt lieber den 2. Teil ein...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2011
Über die Story erzähle ich mal nichts, da jeder das Spiel selbst spielen sollte.

Ist es ein Remake von Silent Hill 1? Nein.
Ist es ein Reboot des Spieles? Nein.
Charaktere und Ereignisse des ersten Silent Hills sind zwar wieder zuerkennen aber alles wird komplett neu interpretiert.
Ist ein typisches Silent Hill Spiel? Nein.
Ist es ein Silent Hill Spiel? JA!

Wollt ihr ewig ausgetretene Wege gehen um dann nicht mehr aus der tiefen Spur raus zu kommen? Als Silent Hill Fan kann ich bestätigen, dass Shattered Memories kein typisches Spiel des Serie ist - und das irritiert wahrscheinlich die meisten Spieler.
Die Spieler erwarten es mit einem Stahlrohr in monotonen Bewegungsabläufen Monster zu verkloppen. Sie erwarten totale Dunkelheit und eine beklemmende Omnipräsenz des Bösen und Kafkaeske Szenarien. Sie erwarten als mächtigsten Feind die Spielkamera als solche - leider war das immer der größte Feind.
Sie erwarten Team Silent als Entwickler.

Aber Team Silent entwickelte diese Silent Hill nicht und wird es vielleicht auch nie wieder - Leider da ich Silent Hill leider als dazu verdammt ansehe im Mainstream Sumpf zu versinken.

Aber dann habe ich diese Disc eingelegt und ich war glücklich als ich das Spiel gespielt habe und fand es schade, als es schon vorbei war.
Silent Hill ist so wie zum Beispiel Killer 7 oder die Spiele von Cing Entertainment ein avantgardistisches Spiel - ein Experiment. Die Erzählstruktur ist mal etwas anderes. Man könnte ihr vorwerfen, dass sie nur der Kaschierung von zusammenhanglosen Storyschnipseln dient, aber das stimmt nicht. Das Konzept der Flucht als einziges Mittel der Verteidigung ist sicher auch nicht mehr so besonders neu und man hätte es noch besser inszenieren können, aber trotzdem ist es faszinierend. Wirklich verlieren kann man bei der Flucht nicht, allgemein ist das Spiel nicht schwer - und das frustet die Spieler die nicht mehr die Schlucht des ausgetretenen Weges verlassen können, sie wollen gefordert werden und dabei ist alles egal.
Eigentlich war das vorherrschende Element in jedem Silent Hill Spiel das Feuer - da fand ich das Eis in diesem Spiel mal ganz erquickend.
Das Prinzip mit dem virtuellen Beobachter und Therapeuten fand ich noch ein bisschen unausgereift, da kaum eine Handlung einen wirklichen Einfluss hat, aber das kann ich verzeihen.

Shattered Memories ist wie ein betretbares Gemälde, ein Psychogramm - der Blick in die Augen einer Nebenperson aus dem wirklichen ersten Teil.
Für experimentierfreudige Spieler kann ich das Spiel nur empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Das ist doch mal ein echtes Psychospiel! Spannend, knifflig, tolle Grafik und ein überraschendes Ende. Wer Psychospiele mag, wird dieses lieben. Verpackung und Versand war TOP!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
macht sehr viel spass mit freunden und bekannten,verwanten..... ;O) sehr schnelle lieferung und alles hat gepasst,wie beschrieben in der anzeige...sehr gut....weiter so......
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

24,98 €
23,89 €
74,49 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)