Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen
41
2,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich mag "Donny Darko" sehr gern. Und so habe ich mich trotz der vielen negativen Rezensionen entschieden, den Film als BluRay zu kaufen. Hätte ich es doch mal gelassen... In manchen Rezensionen ist von der tollen Bildqualität die Rede, von den kräftigen Farben und dem kaum vorhandenen Bildrauschen. Das sagt zwar viel über die technischen Aspekte aus aber rein gar nichts über den Inhalt des Films. Ich habe selten eine derart wirr zusammengeschusterte Handlung erlebt. Die Darsteller sind ja alle recht bemüht, keine Frage, aber es reicht eben hinten und vorne nicht aus. Ich fürchte sogar dass erstklassige Schauspieler da nichts mehr rausreissen könnten. Der Film ist in sich total unschlüssig, die Dialoge verworren, plötzliche Sprünge in der Handlung und irgendwann ist der Film zu Ende. Ich kann den Streifen leider nicht empfehlen.

Bitte nehmen Sie sich noch die Zeit um auf "Hilfreich" zu klicken, wenn Ihnen meine Rezension geholfen hat. Und natürlich auch auf "Nein" wenn ich Ihnen nicht weiterhelfen konnte. Ich selbst nutze die vielen Rezensionen als Ratgeber für meine Einkäufe und versuche auch selbst, diese fair zu bewerten. Vielen Dank dafür!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2012
... eine durchaus gelungen Fortsetzung. Donnie Darko war einfach nur genial, neu, anders und irgendwie mysteriös. Teil 2, also s.darko ist auch ein super suspense Thriller, der zwar an die Geschichte von Teil 1 anschließt, aber nicht an dessen erzählerische Qualität herankommt. Was mir aber besonders gut gefallen hat, sind die stylischen fantastischen Bilder und der atmosphärische Soundtrack mit dröhnenden Effekte. Es ist eine übersinnliche Reise, ein Mystery-Thriller mit einer etwas schwachen Story. Aber er unterhält. Einfach über das ein oder andere Logikloch hinwegsehen und genießen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. Dezember 2009
"Donnie Darko" war ein Überraschungshit der auf DVD Kult wurde und sicherlich ein spannender Film war! Überraschenderweise gibt es jetzt mit "S. Darko" eine Fortsetzung, die sieben Jahre nach den Ereignissen in den 90ern spielt. Donnies Schwester Samantha ist ausgerissen und fährt mit einer Freundin namens Corie durch die USA als ihr Wagen in einer Kleinstadt verreckt. Dort sind sie gestrandet und warten auf die Reparatur und lernen einige Bewohner kennen. Als ein Meteorit einschlägt änder sich alles und langsam beginnt etwas... Ein Golfkriegsveteran prophezeit das Ende der Welt in vier Tagen, was auch im Film als Uhr dauernd eingeblendet wird, Sam bekommt Visionen und der Zuschauer erfährt eine Geschichte von verschwundenen Kindern.
Spannend ist es, die Hauptdarstellerin ist niedlich, schlafwandelt und dauernd erscheint sie als Geist dem Golfkriegsveteran auf und erzählt vom Ende der Welt. Aber auch andere Geister verwirren den Zuschauer. Es geht wieder um Zeitreisen und die Geschichte ist sicherlich zwischendurch mal etwas langweilig und wirkt konfus, hat aber auch die typischen "Donnie Darko" Wendungen, was die Zukunft betrifft. Leider haben die Macher eigentlich nur Ideen des ersten Teiles etwas anders aufgekocht und nicht so schlüssig zusammengebaut, was auch an der Auflösung zu sehen ist. Aber die fand ich beim ersten Teil ebenfalls nicht so toll.
Insgesamt hat "S.Darko" mehr zu bieten als manche billige Fortsetzung und man hat sogar irgendwie den Hasen eingebaut. Wer auf Mysteriestreifen steht, kann hier nicht viel falsch machen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2011
Da mir Teil 1 schon über alles zugesagt hat, bin ich mit recht gutem aber auch vorsichtigem Gefühl an die Sache rangegangen. Trotz dass man den Film (im Netz) "verissen" hat...

S(amantha) Darko spielt 7 Jahre nach Teil 1. Wir befinden uns also im Jahre 1995. In Wirklichkeit sind 8 Jahren vergangen und Daveigh Case mimt wieder, diesmal natürlich als fast erwachsene junge Dame, Donnies jüngere Schwester. Die Idee fand ich sehr gut, daß es sich um die selbige Darstellerin handelt. Bruder Donnie und die große Schwester kommen aber in der Geschichte selber nicht mehr vor. Auch nich in Rückblenden, werden aber hin und wieder erwähnt.
Sam hat ebenfalls die schlafwandlerische "Fähigkeit" ihres Bruders "erlernt" und wacht des öfteren mal im Freien auf.
Zusammen mit ihrer spitzzüngigen Freundin Corie (Briana Evigan) landen sie, von Zuhause abgehauen, in einer abgelegenen, fremden Stadt.
Dort angekommen hilft ihnen bei ner Autopanne der zu anfangs recht cool-wirkende Randy (Ed Westwick).
hier geschehen natürlich mysteriöse Dinge, wie das Verschwinden zweier Kinder, ein Meteorit der einschlägt und der Weltuntergang wird wieder von einem verrückten jungen Mann prophezeit (der natürlich "zufälligerweise" Ähnlichkeit mit Jake Gyllenhall aufweist).
Samanthas Alter Ego erscheint als geisterhaftes Wesen und erteilt dem mytseriösen Mann Aufträge, genau wie es damals "Hase" Frank mit Donnie getan hatte.
Sehr viele Ähnlichkeiten aus Teil 1 sind also vorhanden: Franks Hasenmaske wird uns wieder präsentiert, ein undurchsichtiger Pfarrer der sich die Ehre gibt, das Buch von Roberta Sparrow taucht erneut auf, und natürlich Sam Darko aus Teil 1 (die mir wirklich gut gefallen hat).
Der Mystery-Thriller, finde ich, ist etwas steriler ausgefallen und wirkt nicht mehr ganz so düster und lebhaft wie sein Vorgänger.
Dafür gibt's schöne Hintergrundmusik zu hören und hin und wieder einige (bekannte) Effekte. Auch ist das ganze mehr ruhiger, manchmal auch dramatischer anzusehen. Horror oder Actionelemente sind also sehr rar gesät.

*Spoiler*!!! Natürlich darf am Ende der obligatorische Weltuntergang (Meteoritenschauer) nicht fehlen.
Auch interessant als Hauptdarstellerin Sam nach nicht mal 45 Minuten Wort wörtlich unter die Räder kommt, und der Film auch mal ne Zeit lang ohne sie auskommt.

Ok, lange Rede kurzer Sinn! Ist Teil 2 ein würdiger Nachfolger???
Ich sags mal so, er hat mich nicht enttäuscht, so wie ich anfangs befürchtete. S. Darko ist natürlich auch nicht der Oberknaller wie vielleicht erhofft.
S. Darko ist Teil 1 sehr ähnlich und ich hab mich deshalb doch recht damit anfreunden können.

Ich sag aber trotzdem mal: Vorsicht! Bitte, bitte nicht zuviel erwarten, sonst wird man hier wahrscheinlich enttäuscht.
Trotzdem sollte man dem Sequel ne Chance geben. Ganz so in die Hose wie bei vielen Nachfolgern ging's aber nicht.
Regie: Chris Fisher. Drehbuch: Nathan Atkins.

Extras: Trailer, Making of, Geschnittene (Handlungs)Szenen + Wendecover.
Bildformat der Blu Ray: 16:9 (1:1,85) 1080P/24 Tonformat: DTS HD-Masteraudio 7.1. und englisch 5.1. Laufzeit: 103 Minuten

Ich vergebe somit 3-4 Sterne (von 5) da ich den auch noch mal gerne ein zweites Mal schauen werde.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2009
Also vorab, ich bin nach wie vor völlig begeistert vom ersten Teil. Ein Film mit Tiefe, beispielloser Story, da stimmt einfach alles.
Hier hingegen weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll. Dieser Film ist der hinterletzte Müll. Angefangen bei den Schauspielern. Währed man den Film sieht fragt man sich natürlich, habe ich einen davon schonmal irgendwo gesehen? Schnell kommt man zu dem Schluss, dass dem nicht so ist. Und wenn man den Film bis zum Ende schaut weiss man auch wieso. Die Schauspieler taugen höchstens was für Theaterstücke, die bestenfalls in Grundschulen aufgeführt werden.... Emotionen, Spannung, einfach alles geht bei dieser "großartigen" schauspielerischen Leistung verloren.

Fairer Weise muss man sagen, dass die Story zumindest gleich zu setzen ist, mit den schauspielerischen Leistungen... Der Film spielt einige Jahre nach dem ersten Teil, und die Schwester des im ersten Teil verstorbenen Donnie "streunt" so durch die Welt. Tja und hier endet im Prinzip schon der bezug auf Teil 1. Bei diesem Film wurde einfach ständig versucht, Bezug auf den ersten Teil zu nehmen, alelrdings trägt dies einfach nur zur Lächerlichkeit des Films bei. So ist Donnie im ersten Teil Frank im hasenkostüm erschienen, um ihn zu diversen Taten zu verleiten. Da Frank im ersten Teil tatsächlich ein Hasenkostüm trug, und in diesem auch gestorben ist, machte dies soweit Sinn. Hier im zweiten Teil dachten sich die Macher: "Warum die Hasenidee nicht aufgreifen, und Donnies Schwester einen Landstreicher dazu anstiften lassen, eine noch tollere, völlig übertriebene Hasenmaske zu bauen"
Kommen wir nun zu dem "Landstreicher". Dieser stellt den Neffen der im ersten Teil vorkommenden Robertha Sparrow da, welche das buch über Zeitreisen verfasst hat. Tja und was tut man als Neffe einer solchen Frau? Richtig man streunt mit Gasmaske und Armeeklamotten durch die Kleinstadt, wühlt in Mülltonnen, und sammelt Speermüll. Und wozu das alles? Richtig, das weiss niemand so genau. Natürlich stört sich auch keiner der Bewohner an der Landstreicherei, die dieser in Militärlumpen gekleidete Jugendliche betreibt....

Um nun endlich zum Ende zu kommen: Vergesst das es diesen zweiten Teil gibt, und erfreut euch nach wie vor am ersten Teil. Solch ein Schund hat es nicht verdient mit diesem grandiosen ersten Teil auch nur ansatzweise in Verbindung gebracht zu werden...
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2009
Da man mindestens einen Stern geben muss, gebe ich hier auch nur einen!! Diesen gibt es aber weniger für den Film an sich, sondern eher für die Hintergrundmusik, die das einzig gute an diesem Film ist! S.Darko kommt nicht im geringsten an seinen Vorgänger Donnie Darko heran...die versuchte Bindung zum ersten Teil wirkt gezwungen, genauso wie die schauspielerische Leistung der unbekannten Schauspieler! Gegen eine unbekannte Besetzung ist an sich gar nichts einzuwenden, da sie ihre Rollen oft besser spielen als ihre überbezahlten Kollegen und einem Film manchmal das gewisse Etwas verleihen. Allerdings ist dies hier nicht der Fall, da sie keinesfalls überzeugen können.

Fazit: Alles in allem ist die Story schwach, wie auch die schauspielerische Darbietung!! Allen Fans des ersten Teils kann ich nur raten sich diesen Film zu ersparen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2014
Donnie Darko und S. Darko sind beides wirklich tolle und eindrucksvolle Filme, welche man sich mehrfach anschauen muss, damit man das Gefühl hat wirklich alles mitbekommen zu haben, was allerdings niemals langweilig wird :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2009
Als großer Fan von Donnie Darko war ich sehr überrascht und auch erfreut, als ich hörte, dass es einen zweiten Teil davon geben sollte. Allerdings beschlich mich schon die böse Vorahnung, dass dieser Teil nicht so werden würde wie der erste und leider sollte - zumindest in meinen Augen - ich recht behalten.

Wie einer meiner Vorredner schon erwähnte, fühlt sich der Film mehr so an, als würde er aus mehreren Clips bestehen. Mir hat sehr die Harmonie des Ganzen gefehlt, teilweise geschah vieles sehr aprubt, nicht nachvollziehbar und erklärt wurde natürlich auch nichts (wobei das in Donnie Darko noch zur Atmosphäre beitrug). Es wirkte befremdlich auf mich, wie manche Charaktere gewisse Dinge einfach so selbstverständlich hinnahmen und auch sofort wussten, was zu tun ist. Sind Zeitreisen inzwischen so gewöhnlich geworden?

Es werden auch Handlungsstränge angedeutet, die dann einfach nich ausgeführt werden bzw. vollendet werden (Ausschlag, die "Ich liebe Jesus"-Frau etc.). Man sieht sich den Film an und denkt sich danach, "fehlt da nicht die Hälfte"? Vieles wurde einfach nur angefangen, aber nichts wurde daraus gemacht. So wirkte dann vieles überflüssig und die 99 Min. Filmzeit sind daher reichlich überzogen.

Oft wird auch versucht, ähnliche Szenen wie in Donnie Darko nachzuspielen. Diese wirkten dann aber aufgrund der fehlenden Harmonie auch ziemlich fehl am Platze und eher albern.

Über den Sinn und Unsinn des ein oder anderen Charakters musste ich mich auch etwas wundern. Gerade derjenige, der am Ende Donnie Darko recht nahe kommt, hätte man auch ziemlich gut weglassen können. Reichlich überzogene, groteske und dadurch unfreiwillige komische Szenen.

Überhaupt wirkt S. Darko eher wie ein Teenagerfilm. Während Donnie Darko noch mit Atmosphäre und gut durchdachten mystischen Hintergrund trumpfte, geht das bei S. Darko ziemlich in die Hose und übrig bleiben vor allem zwei Darstellerinnen, die eigentlich nur ziemlich viel Bein zeigen.
Insgesamt kann ich auch nicht behaupten, dass mir irgendein Charakter im Film sympathisch war.

-------

Um noch zwei positive Punkte am Ende zu nennen:
- Es gelang dem Film doch, ein paar eindrucksvolle, visuelle Szenen auf den Bildschirm zu zaubern.
- Das Cover auf der DVD sieht einfach toll aus, leider stört der FSK-Druck.

-------

Fazit:
Leider wieder eine Fortsetzung, die nicht an das Original herankommt. Herausgekommen ist eine Geschichte, die sich nicht zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügt und oftmals einfach nur albern wirkt, nicht zuletzt wegen der nicht so guten Leistung der Schauspieler. Sehr schade!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2010
bin ein großer donnie darko fan, und war wie viele andere erstmal erschüttert, dass ich von dem nachfolger hörte.
dieser von einem anderen regisseur aber doch die gleiche story.. traurig irgendwie
ich sah den film vor langer zeit und hatte ihn in "nicht-grotten-schlechter"-erinnerung.. was mir letzten abend beim zweiten mal ansehen absolut fern war wie ich dies glauben konnte.
der film ist schlichtweg nicht gut, natürlich sehr schwer bei so einem vorreiter.. aber wer macht bei so nem vorreiter nen zweiten teil??? wär ja das gleiche wie wenn man fight club oder pulp fiction weiterführen würde :)

nach längerem überlegen ist mir aber aufgefallen, was mich bei dem film fasziniert hat: der Soundtrack und die landschaftsaufnahmen (natürlich nicht alles was einen guten film ausmacht, doch deshalb 2 sterne statt einen)

ich würde nicht so weit gehen und diesen film weiterempfehlen, doch bevor man schon nach dem trailer lästert, sollte man sich die bilder und musik (welche mich fasziniert haben) doch zu gemüte führen. zB. Ed Harcourt - Reverse Dreams

Also ich für mich darf beruhigt über die ähnliche story (viel schlechter ausgeführt) und die meist peinlichen kleinen dialog-ausrutscher, welche garnix hier verloren hätten.. lästern, doch die mich hat mich stark beeinflusst.

faszit: diesen film würden sich wenige leute ansehen, die donnie darko nicht kennen, würden diesen für schlecht halten und darauf nie an den original denken. leute die das erste meisterwerk geliebt haben, werden diesen evtl ansehen und enttäsucht werden.. also warum bitte versucht man dann so einen film aufzuziehen???

story und gedanke schlichtweg schlecht, der film lebt für mich in der momentaufnahme.. garnicht von der story!
aber bitte urteilt selbst
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2009
Ich bin ein großer Fan von Donnie Darko, doch den Nachfolger hätte ich mir besser niemals angesehen. Es hat nichts von der perfekten Logik ersten Teils. Vieles ist schlecht durchdacht und zeitlich nicht möglich. Abgesehen davon fehlt einfach die richtige Beziehung zum Raum-Zeit-Gefüge; es wurde nicht genug auf die parallelen Welten eingegangen. Das Artefakt (der Meteorit) ist im Grunde eine gute Idee, seine Eigenschaften (der Ausschlag, den er auslöst) tun aber nichts zur Sache. Man kann sich einfach nicht mit den Charakteren identifizieren oder sich in sie hineinversetzen. Sie wirken unecht und langweilig, ihnen fehlt einfach die Tiefe, die Donnie zum Beispiel besaß. Außerdem finde ich im gesamten Film absolut keinen Humor. Ich bin wirklich entäuscht. Dieser Schlechte Nachfolger erinnert mich ein wenig an Butterfly Effect 2. Der erste Teil atemberaubend, der zweite augenkrebserregend.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden