Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
13
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Juni 2010
Hat nicht die ausgefeilt Klasse der älteren Alben. Davor gibt's bis auf wenige Ausnahmen voll auf die 12!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2009
Was ich an Emil Bulls so hervorragend finde ist, dass kein Album wie das andere klingt und der eigene Stil trotzdem klar zu erkennen ist: Begonnen bei Angel Delivery Service mit seinen starken new metal Einflüssen über The Southern Comfort, das schon teils fast popige Tendenzen aufweist, bis hin zu The Black Path, dass das bisher härteste Album mit vielen Core-Elementen ist. Phoenix geht wieder mehr in Richtung Melodie und Melancholie, allerdings gepaart mit der Härte des Vorgängeralbums. Die große Stärke dieser Platte ist der gekonnt eingesetzte Wechsel zwischen traurig/sehnsüchtigen Gesangparts und harten Metalligen Core-Parts.Dadurch wird das Album abwechslungsreicher und eh man sich versieht, hat man die Platte schon das zweite mal durchgehört. Auch der Sound ist durch und durch gelungen: fett und trotzdem knackig und definiert. So solls sein.
Also: Für Fans der Bulls eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Phoenix kann locker mit den bisherigen Scheiben mithalten. Für alle anderen: unbedingt mal reinhören. Und wem die Musik zu hart oder zu soft ist, kann sich unter den bisherigen Cds der Bulls mal die mit dem entsprechenden Stil raussuchen ;-)

Positiv:
+ fetter, knackiger Sound
+ sehr melodisch und trotzdem hart
+ abwechslungsreich
+ die (einzige) Ballade der CD ist kein Pro-Forma Song, sondern gut
Negativ:
ich habe (noch) nichts auszusetzen, ist aber sicherlich geschmackssache

Viel Spaß beim Hören!!
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2011
Das Album ist der Hammer!
Ich habe mich im Vorraus vor allem auf 'When God Was Sleeping' und 'Infecting The Program' gefreut, aber nicht nur diese Tracks rocken mich richtig weg, das ganze Album von vorne bis hinten ist vollkommen gelungen.

Nach hinten raus baut es an Härte etwas ab, was aber keineswegs negativ ist, denn auch die ruhigeren Passagen sind perfekt gelungen.

Die kraftvollen Songs (Here Comes The Fire, When God Was Sleeping, Ad Infinitum, Infecting The Program) erinnern mich an den Sound von Ill Nino und Bullet For My Valentine, aber auch an Sonic Syndicate oder Blowsight!
(Ich möchte damit nicht sagen, dass die Bulls irgendeine Band oder bestimmte Titel nachahmen, aber da ich viele Alben der genannten Bands in und auswendig kenne, fallen mir diese als guter Vergleich ein und zeigt (mir), dass Emil Bulls mit den 'großen' Bands wie Bullet sehr gut mithalten können. Und trotzdem bleibt der Sound und die Acoustic jeder dieser Bands was besonderes)

Die ruhigeren Songs (Triumph And Disaster, Son Of The Morning & I Don't Belong Here) lassen mich an Blind und ebenfalls an Bullet und Blowsight erinnern!
(Wem Blind nicht viel sagt, dem kann ich diese (deutsche) Band nur empfehlen)

Was ich an Emil Bulls und dieser Platte sehr schätze ist, wie auch schon vorherige Rezensenten genannt haben, dass der Sound oft sehr unterschiedlich und dennoch einprägend ist

Für mich gehört das Album der Bulls auf jeden Fall in jede Plattensammlung eines Rock-Liebhabers und zählt zu meinen Top 10 Rockalben, darum 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Emil Bulls haben vor und nach diesem Album ja schon so einige grandiose Songs und Alben rausgehauen, doch Phoenix steht für mich persönlcih doch nochmals auf einem anderen Sockel. Unfassbar tiefgründige und doch feierbare Songs stehen neben melancholischen neben wütenden Brechern - und es gibt einfach keine Sekunde Pause, in der man sich beim durchhören nicht denkt "Unfassbar, wie gut ist diese Band"!

KAUFEMPFEHLUNG!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
geile mischung aus balladen (i don't belong hier) und absoluten abgehhymnen... ein song besser als der andere. meine favoriten "when god was sleeping", "time", "nothing in this world" und "i don't belong here" (voller gefühl)...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Geniale CD. Typischer Emil Bulls Sound. Gute Aufnahme. Klare Kaufempfehlung
Besonders der Wechsel zwischen ruhig und hart ist ihnen wieder sehr gut gelungen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Ich liebe dieses Album - guter Sound, tolle Riffs, tolle Texte und es macht einfach Stimmung :-) kann es jedem Fan wärmstens empfehlen ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2011
Eins der besten Alben von Emil Bulls.
Ruhige oder auch Harte Riffs sind hier dabei.
Für jeden etwas,umbedingt kaufen (:
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2009
Nicht ganz so gut wie "The Black Path", aber denoch gute Scheibe.
Die Songs sind einen kleinen Tick weicher geworden. Man könnte aber auch experimenteller sagen.
Riesen Plus: Endlich gibt es Soli in den Liedern! Und nicht mal schlechte.
Ich durfte die Jungs schon 2x sehen und jedesmal war ich begeistert.
Mit diesem Kauf kann man eig. nichts falsch machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2010
ein starkes, lautes Album, dass einfach laune macht und auch Live gesehen werden will. Leider hat der Tontechniker die Regler beim Mastering auf Anschlag gestellt und dadurch ist das Album auf einer guten Anlage ohne vorherige überarbeitung kein Hörgenuss. Hier ist einfach wieder alles dafür getan um Dynamik außen vor zu lassen. Schade, denn die Stücke auf der CD geben eigentlich Raum für Dynamik her.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken