CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17



1-10 von 32 Rezensionen werden angezeigt(1 Stern). Alle 295 Rezensionen anzeigen
am 6. Dezember 2010
Wer liebend gern Mainstream hört und seine Mucke im ITunes-Store als MP3 erwirbt, kann vermutlich mit dem ITunes-Zwang ganz gut leben.

Wenn man in dieses Szenario aber nicht reinpasst, wird es bitter für den Konsumenten.

Die schönen Albumbildchen, mit denen immer geworben wird, konnte ich dem IPod noch nicht beibringen, da meine Sammlung von mir mit den von mir bevorzugten Tools (unter Linux) gegrabbed, codiert und getagged wurde, und ich es nicht einsehe, denen meine Kreditkartendaten zu geben. Ist mir aber auch wurst um ehrlich zu sein.

Wesentlich schlimmer finde ich die Tatsache, daß meine zum Teil mühsam von Hand getaggte Sammlung (mein Musikgeschmack ist bisweilen recht derbe) von ITunes umgetagged wurde, so daß einige Songs nicht mehr stimmen!

Darüber hinaus nervt ITunes tierisch, wenn es startet, nur weil man mal eben den Akku von dem IPod wieder aufladen will. Habe ein System mit TripleCore und 8GB RAM und nicht eine andere Anwendung, die derart das System blockiert, wenn sie startet. Das danach noch nervigerweise zwangssynchronisiert wird, setzt dem ganzen das Krönchen auf.

Modisch und stylisch ist der kleine Apparat ja, aber der ITunes-Zwang ist absolut unhaltbar. Mein Fazit:

Apple? Nie wieder!!!
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Im Prinzip handelt es sich um einen vollkommen überteuerten MP3-Player. Andere Modelle mit der gleichen Speicherkapazität erhält man für einen Bruchteil des Geldes. Der iPod an sich ist ein schönes Modell, das reibungslos läuft und sehr gut verarbeitet ist. Es ist sehr angenehm Musik mit diesem Gerät zu hören. Verglichen mit dem Gerät, das ich inzwischen besitze (8 GB - ca. 50 Euro) ist ein gewisser Aufpreis ok, da die Verarbeitung beim iPod besser ist und das Display sehr gut ist. Da ich jedoch mit meinen Ohren Musik höre und das Display nur zur Songauswahl benötige, nicht aber um Fotos oder Filme anzusehen, sehe ich hier nicht einen großen Mehrwert. Für den iPod hätte ich 4 Sterne gegeben, da das Gerät sehr gut ist, aber dennoch zu teuer.

Abzüge gibt es, da das ganze System so kompliziert ist, dass ich das Gerät nach 3 Jahren gefrustet verkauft habe. Natürlich muss man itunes installieren, da das Apple-Produkt mit nichts anderem kompatibel ist. Man muss also seine ganze Musik erst einmal in dieses Programm kopieren, bevor man sie auf den iPod laden kann. Dabei sortiert itunes automatisch, was man nicht abschalten kann. Wenn man also nach Interpreten sortierte Alben haben möchte, ist das kein Problem. Hat man jedoch viele selbst erstellte Alben, in die man verschiedene Lieder von diversen Interpreten sortiert hat, so muss man jedes einzelne Lied manuell anpassen. ALBUM und INTERPRET müssen gleich sein, damit diese Lieder so sortiert werden, wie man es gerne haben müsste. Das heißt, man muss sich Platzhalter ausdenken, anstatt den eigentlichen Künstler als Interpreten nennen zu können. Möchte man auf diese Information nicht verzichten, so muss man den Namen des Künstlers mit in den Titel des Liedes notieren. Hört sich kompliziert und sinnfrei an - ist es auch! Playlists gibt es auch noch, aber wenn man 500 Lieder in itunes reinkopiert, kann man da auch nicht mehr durchblicken, um jedes Lied an seinen Platz zu schieben, da sich die Ansicht nicht anpasst. Dazu kommt, dass man den iPod nur an seinem Notebook anschließen kann, denn sonst werden alle Lieder gelöscht, die nicht in einer anderen itunes-Datenbank ebenfalls erfasst wurden. Das ganze Prozedere ist so derart kompliziert und überflüssig, dass das gute Gerät nichts bringt - auf diesen unnötigen Verwaltungsaufwand hat nicht jeder Lust.

Alternative: Ein normaler MP3-Player wird ans Notebook angeschlossen. Alben können direkt auf den MP3-Player verschoben werden, man muss also überhaupt nichts ändern und hat direkt alles so am MP3-Player, wie man es ohnehin sortiert hat und spart dabei stundenlange Arbeit. Apple soll so intuitiv sein - ist beim iPod aber die reinste Katastrophe und führt zu einem zu hohen Preis.

Fazit: Ich weiß nicht mehr, warum ich dachte, der iPod sei etwas Besseres und er sei sein Geld wert. Tatsache ist wohl, dass ich viel zu viel Zeit mit Verwaltungsaufwand verschenkt habe, der absolut nicht nötig ist. Schön, dass ich ihn nach 3 Jahren noch verkaufen konnte und mit meinem ganz normalen MP3-Player genauso gut Musik hören kann. Im Gegensatz zum iPod kann man den sogar mit Handschuhen bedienen!

Insgesamt gibt es also nur einen Stern, da der iPod die denkbar ungünstigste Lösung für sortierte Musik-Alben ist. Wem die Sortierung egal ist, der erhält einen guten und haltbaren MP3-Player, bei dem wohl mindestens die Hälfte des Geldes nur fürs Logo gezahlt wird.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2010
An alle die die schnautze voll von Appel, und Itunes voll haben.
Ich habe auch eine lange zeit einen ipod gehabt,aber das er ständig abstürzt bzw: einfrierte, geht einen auf denn sack!
Und ohne itunes geht gar nichts!
Allein der zwang sich zu regestieren zu müssen, mit Kreditkarte, oder bankdaden, ist mir zu doof!
Das ist doch nur eine Geldmacherrei, Appel hier und Appel da!
Wenn man die leute mal anschaut, die alle zu Appel Zombies werder, schlage stechen, immer den neusten ipod, und iphone kaufen müssen,das ist doch krank!
Allein das iphone 4, alle kaufen es, obwohl es impfangs probleme hat, nur weil es ein Appel ist!
Naja, ich wollte eigendlich nur eine alternative zum Appel ipod nennen!
Und zwar an alle, kauft euch doch mal staddesen einen Sony NWZ-A846 walkman, und ihr werdet sehen alles ist besser!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2010
Hallo Allerseits !

Kann das Gerät nicht empfehlen, die Lautstärke auf Maximum ist einfach ein Witz. Egal ob Bahn oder Fußgängerzone, mit dem 5G hört man mehr von der Umwelt als von der Musik. Das gainen der MP3's ist nicht empfehlenswert und geht stark auf Lasten der Qualität. Bei den alten Ipods war es ja noch möglich die EU-Lautstärkenbegrenzung zu umgehen, dies wurde beim 5G unmöglich gemacht. Ich bin übrigens nicht gehörgeschädigt. Habe micih jetzt für einen Sansa Clip entschieden, dort kann man die Begrenzung über das Gerät selbst ganz schnell umgehen und man erhält einen tollen MP3 Player, welcher auch befähigt ist als Gerät fürs Autoradio etc. zu funktionieren.

Energieniveau
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2010
Sehr stylisch - typisch Apple.
Die zwangsweise zu benutzende Software I - tunes ist eine Zumutung.
Hauptkritikpunkte:
-schlechter Klang der mitgelieferten Kopfhörer
-unbeabsichtigtes Löschen des gesamten Speicherinhaltes beim Laden, dank I-tunes software, das ist schon nervig bei 16 Gb...
-unbeabsichtigtes Umschalten in den shuffle - mode bei ruhiger Handhabung d.h. das Gerät liegt auf dem Tisch während des Tastendruckes
-Coverflow ist nur mäßig steuerbar
-genius - Mix ist alles andere als genial, enin Feature das die Welt nicht braucht
-hinzufügen oder löschen von Musikstücken nur über I-tunes, jeder Billigstplayer lässt sich per drag n drop mit Musik füllen
-eingebaute Kamera -- was soll das: miese Bildqualität, nicht einmal als Spielzeug geeignet.
-zum Joggen eher weniger geeignet, da ohne Klammer ( Der Shuffle ist da besser )

Positiv ist hervorzuheben die lange Akkulaufzeit.

Keine Kaufempfehlung.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2011
Ich habe das Produkt vor reichlich einem Jahr bei Amazon gekauft, da mich der Ipod nano 5g von der Größe und dem riesigen Zubehörangebot überzeugt hat. Dafür nahm ich auch einen höheren Preis in Kauf.

Bislang war ich sehr angetan von dem Gerät und konnte mit den kleinen Schwächen des Geräts gut leben. Wer das Gerät besitzt, wird mir zustimmen, dass die Akkulaufzeit nur befriedigend ist und sich Apple das Gerät und sein Zubehör gut bezahlen lässt. So ist ein USB Ladegerät für die Steckdose nicht dabei und muss leider separat gekauft werden. Man kann das Gerät mit dem beiliegenden Kabel am PC laden. Dann ist man vom Itunes abhängig. Man kann Musik leider nicht mittels Windows per Drag and Drop auf das Gerät spielen. Eigentlich schade. Ich habe eine Weile benötigt, mich in Itunes einzufuchsen. Mir ist es zu benutzerunfreundlich und ich habe es nur mangels Alternative genutzt.

Dafür ist das Gerät aber unheimlich schlank und sieht sehr edel aus. Klanglich ist der Ipod gut. Es gibt aber klanglich bessere Geräte. Die für den Ipod angebotene Produktvielfalt ist einmalig und gibt es leider für kein anderes Gerät auf dem Markt. Erstaunlich wie kampflos sich die anderen Anbieter Apple ergeben haben. Wie bereits erwähnt, habe ich nur deswegen, mir den Ipod gekauft. Die verbaute Videokamera funktioniert erstaunlich gut. Leider kann man nur Videos drehen, aber keine Fotos schießen. Die Kamera ist jedoch verglichen mit richtigen Kameras eine Spielerei und qualitativ nur ausreichend. Aber wer mal fix ein kleines Video für Email oder Internet drehen möchte, wird mit er Qualität zufrieden sein.
Bedienung des Ipod und Display gefallen mir auch gut und funktionierte ohne Probleme.

Jetzt kommen wir zu dem Defekt. Nach einem Jahr funktionierte die Kopfhörerbuchse nicht mehr richig. Wenn die Kopfhörer eingesteckt sind, ist zwar durch die Kopfhörer noch Musik in minderer Qualität zu hören, der intern verbaute Lautsprecher spielt jedoch ebenfalls Musik ab und schaltet nicht - wie er eigentlich sollte - ab. Hab den Ipod dann auf meiner Docking Station über die Stereoanlage getestet und dort spielt er die Musik in voller Qualität ab. Den Ipod wieder über Klinkenstecker an meine Anlage angeschlossen - ich höre Musik (nur ein paar Höhen minderer Qualität) und das vorab erwähnte Problem tritt auf. Es liegt also definitiv an der Kopfhörerbuchse. Äußerlich ist augenscheinlich kein Mangel zu erkennen.

****** UPDATE !!! ***************

Nach einem totalen Reset der Software, trat der Fehler mit der Kopfhörerbuchse bislang nicht wieder auf. Für mich ist das nicht nachvollziehbar, aber Tatsache!
Muss also meine Kritik am Gerät wieder zurücknehmen.
Andererseits ist es nur meiner Hartnäckigkeit zu verdanken, dass das Gerät nicht als Defekt an Amazon zurückging.

UPDATE:
Kurz nach Ablauf der Garantiezeit startet das Gerät nicht mehr. Es ist komplett tot. Ich vermute, dass der Akku defekt ist. Da er sich aber nicht leicht tauschen lässt, lohnt sich eine Reparatur nicht. So viel zum Thema Qualität von Apple. Man zahlt wirklich nur den Markennamen. Schade!
Abwertung von 4 auf 1 Stern!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2010
Hier steht ja schon viel über den iPod Nano. iTunes nervt mich, aber man kann damit leben, wenn man nicht mal spontan von einem Fremdrechner Musik aufspielen möchte.

Was allerdings wirklich eine Beeinträchtigung darstellt ist diese komische Lautstärkebegrenung. "Gute Sache fürs Ohr", mag da mancher denken. Aber vorsicht: die Begrenzung führt dazu, dass z.B. Hörbücher oder MP3 generiert aus älteren CDs z.B. aus den 80ern (damals wurde die Musik noch nicht so irrsinnig im Mastering komprimiert) bzw. Musik mit viel Dynamik (Klassik, Akustik-Musik) definitiv zu leise klingt.

Und wenn man den iPod ans Autoradio oder sonst an eine Anlage anschließt, ist der Ausgangspegel einfach zu niedrig, besonders bei den eben genannten Musikarten! Es gibt bei dieser iPod-Generation keine Software oder sonstige Krack-Programme, die diese Beschränkung aufhebt! Natürlich kann man die MP3 "lauter" encodieren oder auch anpassen. Aber das geht stark zu Lasten der Qualität (Verzerrung setzt früher ein), löst dieses Problem also nicht.

Wer den iPod als Zuspieler verwenden möchte bzw. fürs Auto braucht, und nicht nur vollgas Pop- oder Rocksound hört: FINGER WEG! Da kommt einfach zu wenig Power raus.
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2010
Hallo zusammen,
habe den iPod seit einigen Monaten. Der Pod ist eigentlich echt okay.
Robust, hat nur 3-4 mal "gehangen", mit Reset ging's dann aber wieder.
Bedienung ist einfach und intuitiv, wenn ich mir auch manchmal kleinere
Finger wünsche :-)
Bis hierher würde es noch 5 Punkte geben.
Nun habe ich allerdings 3 Rechner, habe auf einem Rechner
begonnen, d.h. iTunes installiert, registriert. Soweit oaky.
Eigene CD's hochgeladen, uber den Store nur die CD-Cover nachgeladen.
Auch noch okay.
Dann ein paar Songs gekauft und diese auf den Pod rübergespielt.
Nun wollte ich auf das Laptop umziehen. iTunes dort installiert und den
Pod drangehängt - Ätsch, geht nicht. "Dieser iPod ist mit einer anderen
Mediathek verbunden". Ach was ...!?!?!
Also einmal iTunes komplett auf den USB-Stick, alles rüber kopiert und dann
klappte es auch auf dem Laptop mit den Pod. Mal von dem x-maligen angemelde, abgemelde usw. wegen Admin-Rechten usw. abgesehen.
Nutzerfreundlich ist so ein Umzug aber nicht.
Naja, nur gab's dann Fehlermeldungen bei den gekauften Songs. "Dürfen nur auf einem IPod verwendet werden". Aber genau das mach' ich doch ...
Bei anderen waren Songs die Cover-Bilder weg. Und ein Vergleich zwischen iPod und iTunes zeigte 4-5 Unterschiede, auch nach der Synchronisation (Titel weg, Interpreten-Namen weg,
Reihenfolge verdreht...)
Naja, dann der GAU, nachem ich eine Zwangs-Migration auf eine neue iTunes-Version gemacht habe. Es ging nichts mehr. Kein Connect zu iTunes. Diverse Telefonate mit der Hotline mit dem Ergebnis: Die neue iTunes-Version geht nur, wenn die Firewall komplett aus ist. Wie unser neuer BMW: Der fährt auch nur, wenn Airbag, Sicherheitsgurte und ABS ausgebaut werden. :-(
Das ist echt MURKS.
Also umziehen auf einen Rechner, der unkritisch ist und ohne Firewall auskommt.
Noch mal einige GigaByte umkopieren, an den Rechten drehen. Und dann die Fehlermeldung: Ihre iTunes-Version ist zu niedrig. Klar, auf dem anderen Rechner hatte ich ja gerade den Zwangs-Upgrade gemacht.
(Ein Versuch, nur die Mediathek-Lib zu löschen hatte zur Folge, dass ALLE
gekauften Songs komplett weg waren...)
Naja, also auch hier einen Zwangs-Upgrade, iTunes-Dateibaum reinkopieren. Fertig ist die Überraschung. Nach der Synchronisation ca. 15 Differenzen zwischen iPod und iTunes: Andere Cover, Interpretennamen weg, Sortierreihenfolge. Am schönsten: Es gibt Titel auf dem Pod, die fehlen in iTunes und im Gegenzug gibt es Titel in iTunes, die Fehlen aber im Pod. Also Pod löschen, alles neu synchronisieren und die Medithek von Hand korrigieren. Baaaaah.
Und die gekauften Songs werden mit jedem Umzug weniger ....
Eine Sync-Software mit Alzheimer, das ist MURKS.
Und dann ständig die Problem mit der Verbindung zum Store: Steht temporär nicht zur Verfügung, versuchen Sie es später noch mal. Tritt so oft auf, dass es nervt.
Service ist was anderes. Das ist Mega-MURKS.
Oder plötzlich der Hinweis, bitte die Karten-Daten zu aktualisiren. Hä, da hat sich doch gar nichts geändert. Alzheimer im Store??? Also Kartendaten neu eingetippt und
dann die Meldung: Der Store steht temporär nicht zur Verfügung, versuchen Sie es später noch mal.
Ich mag nimmer....
Nun ist mein "Mehr-Rechner-Problem" sicher nicht jedermanns Thema, aber andererseits ist ein Umzug wegen Neu-Installation, Betriebssystem-Upgrade, Rechner-Kauf etwas, das eigentlich jeden so alle 1-2 Jahre trifft. Und dann hat man echt Spass, bis hinterher alles wieder läuft.
Bleibt ein geniales Produkt mit 5 Punkten und 5 Punkten Abzug für die schlechteste Software, die ich seit langem in den Fingern hatte.
Apple hat einen riesen Vorsprung mit den Geräten, die Zwangs-Knebelung durch iTunes ist völlig unzeitgemäß. Ich jedenfalls kaufe weder ein iPad noch ein iPhone, obwohl die Geräte wirklich genial sind.
Aber iTunes ist DIE Spassbremse schlechthin.
22 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2010
Habe den iPod nun seit über einem halben Jahr und kann nur sagen, dass dieser Zwang zum Verwenden von iTunes voll daneben ist. Wo sind nur die guten alten Zeiten hin, in denen man einfach per Drag and Drop seine Musik vom Computer auf den Player zieht?
Ständig ist mein drei Jahre alter Computer abgestürzt, dann wurde beim Aktualisieren der Firmware permanent eine Fehlermeldung angezeigt. Und vor allem: Das Synchronisieren! Mal tat sich gar nichts, mal wurde nur die hälfte auf den Player übertragen. Ganz ehrlich, ich bin nicht willens, jetzt irgendwelche Foren o.ä. aufzusuchen, um nach stundenlangem Ausprobieren endlich eine passable Lösung zu finden! Ich erwarte gerade bei so einem überdurchschnittlich teuren Gerät, dass es mindestens das tut, was es soll, und zwar die Musik abspielen die ich möchte.
Es gibt sicherlich viele, die von Apple schwärmen und sich die Arbeit gemacht haben, sich an diese iTunes Software zu gewöhnen - ich nicht.
Also: Allen, die einfach einen MP3-Player suchen der ohne Probleme Musik abspielt, kann ich diesen iPod Nano nicht empfehlen (wahrscheinlich alle iPods).

Nachtrag: habe mittlerweile einen aktuellen Laptop. Nach Installation von iTunes wird mir doch tatsächlich gesagt, dass es zwecks Synchronisation nötig sei, meine (leidlich) auf den iPod übertragenen Titel zu löschen - 'er kann nur mit einer Mediathek verbunden sein' bla bla...

Habe mir jetzt einen Player von Samsung zugelegt und siehe da, er macht was er soll!
44 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2010
Hallo,

erst mal vorab, ich habe mich sehr über dieses Gerät gefreut und es dann auch von meiner Frau zu Weihnachten bekommen. Habe mir denn gleich die Sporthülle von Phillips dazugekauft, damit sowohl ein klares Hardcase als auch ein Armhalter vorhanden sind. Zusätzlich habe ich mir "Nike und IPod" gekauft, da ich diese Funktion richtig gut empfand. Habe den Nano gleich ins Hardcase gesteckt und ihn auch grundsätzlich beim Sport nur in dem Band am Oberarm benutzt. Das Gerät war also immer maximal teilweise durch den kurzen Ärmel eines T-Shirts bedeckt. Ich mache Kraftsport und laufe Langstrecke und das nahezu täglich im Wechsel. Das normale ist, dass man eben schwitzt, oder?
Nun zuerst mal das positive:
- wenn man sich erst mal an ITunes gewöhnt hat ist es echt super zum synchronisieren, Playlists zu erstellen, Dateien zu konvertieren usw.
- Es gibt wirklich Zubehör ohne Ende
- Die Bedienung ist einfach und intuitiv, das Display ist sehr gut

Nun zu den negativen Sachen:
- Nach vier Monaten war das Gerät plötzlich vollständig tot, keine Reaktion auf irgendetwas, nicht aber beim oder unmittelbar nach dem Sport (mit T-Shirt), sondern zwei Tage später
- Zurück zum Compustore: nach 1 Woche Diagnose: Nässeschaden (sieht man am Indikator im Klinkenanschluß am Boden durch Rosaverfärbung)Folge: Keine Garantie, keine Kulanz
- Ich telefonierte 30 Minuten mit Apple-Service (für 49 cent pro Minute), mir wurde eine nochmalige Prüfung in höheren Ebenenen versporchen, da ich ja immer den Halter beim Sport benutzt habe
- nach einer Woche Rückruf von Apple: Es tut uns leid, wir könne weder Garantie noch Kulanz gewähren, da es sich um einen Feuchtigkeitsschaden handelt und somit selbstverschuldet ist
- Auf die Frage, ob das normal sei, dass ein Ipod, der für Sport mitentwickelt wurde (wegen Nike+Ipod) durch schwitzen trotz speziellen Halter beschädigt werden könnte erhielt ich die wörtliche Antwor: "Ja, es kann vorkommen, dass das Gerät alleine durch Schweiß beim Sport beschädigt werden kann"
- Nun noch das beste zum Schluß: auch nach Rücksprache mit dem Compustore, wurde das Gerät niemals eröffnet, um die Ursache des Schadens zu finden. Es wurde nur von Außen auf den Indikator geschaut und da dieser verfärbt war, wurde nichts unternommen. Es könnte also jederzeit sein, dass das Gerät einen anderen Schaden hat, aber das wird nicht geprüft, da es einfacher ist von einem Feuchtigkeitsschaden auszugehen.

Zusammenfassend:
Tolles Gerät, aber definitiv nicht für SPort geeignet und zudem eine riesige Arroganz und schlechtester Kundenservice bei Apple.
Wenn kaufen, dann nur mit Versicherung!!!!
55 Kommentare| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)