Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
30
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2002
Von Frank Sinatra gibt es Unmengen an Tonträgern - die hier ist wohl sein bestes Stück. Frank mit Count Basie in seinem Wohnzimmer, dem Sands, dazu Quincy Jones meisterhafte Arrangements. Phasenweise ist diese CD derart überragend, daß selbst allerkleinste Schwächen (bei It Was A Very Good Year merkt man ihm Konzentrationsschwächen an - kein Wunder, war er doch schon wochenlang in Vegas) geradezu schrill ins Gewicht fallen und damit gleichzeitig zeigen, wie großartig die Aufnahmen sind. Vor allem One For My Baby, Fly Me To The Moon, Come Fly With Me und Get Me To The Church In Town kann es gar nie besser gegeben haben. Die remasterte Version hat überdies die Vegas-Hymne Luck Be A Lady mit drauf.
Eines der besten Live-Alben der Musikgeschichte, wenn nicht das allerbeste; nicht nur für Sinatra-Fans ein MUSS
44 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2005
Nach dem Lesen der ersten Rezension zu dieser DVD-Audio mußte ich mich, obwohl ich sie schon seit ihrem erscheinen besitze, doch zu Worte melden. Auf der DVD liegen drei Tonspuren vor. Sowohl der Dolby Digital Track, wie auch der Stereo PCM Track sind nicht wirklich mit viel Aufwand remastered worden. Hat man jedoch die technischen Möglichkeiten den DVD-Audio Part wiederzugeben, so offenbart sich einem die Bühne im Sands quasi vor dem geistigen Auge. Das 4 Track Recording auf 35mm Bändern, wie man sie vom Filmnegativ kennt, hat sich ausgezahlt. Die Instrumente sind haargenau positioniert hörbar und Franks Stimmer erklingt nicht, wie vielleicht erwartet aus dem Center sondern ist auf linke und rechte Frontlautsprecher verteilt.
Es ist jedoch ohne zweifel nicht nur technisch sondern auch musikalisch absolut einmalige Spitzenklasse, was hier geboten wird. Wieder und wieder wird man daran erinnert, was es heißt wirklich live solch mitreißende Gestaltungskraft zu erbringen. Sinatra lebt diese Songs. Wie er mit dem Orchester scherzt bei manchen Songs ist einfach großes Entertainment und wie er einzelne Songs auslotet beweist, daß auch Pop und Kunst sich berühren können. Ich höre diese CD regelmäßig, wenn ich meine Laune nach einem gestreßten Tag aufpeppeln will und schaffe es nie, sie nach einem Song wieder auszumachen. Einfach pure positive Energie!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2011
Der größte Sänger und die gößten Musikgenies aller Zeiten gemeinsam auf ihrem Höhepunkt, gesichert durch, in Sinatras Worten: "Den unvergleichlichen Count Basie und seinem großen Orchester, mit Arrangements von einem angehenden jungen Talent der Zeit, Quincy Jones." Die Qualität der Aufnahmen aus dem Jahre 1965 ist hierbei so hervorragend, das Sie das klingen der Gläser in dem SANDS HOTEL in Las Vegas hören, hinzukommend das Lachen der Menschen und ihren Applaus wird bereichert, durch die wunderbare Musik und Stimme FRANK SINATRAS. Der Meister plaudert mit dem Publikum und strahlt dabei unendliche Freude aus. FRANK SINATRA auf diesem Album zu erleben, ist wie ein gutes Glas Scotch. Aufgrund dessen, was SINATRA in seine Songs legt, wie er nicht nur sang das Lied aber fühlte, er könnte nie kopiert oder ersetzt werden. Dieses Konzert im SANDS HOTEL zeigt, warum er immer eine große Persönlichkeit war, uns unvergessen bleiben wird und Musikgeschichte geschrieben, mit einer so individuellen Stimme, die je auf der Welt existiert hat.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2015
aus dem Jahre 1966, geleitet von Quincy Jones: dynamische, swingende Musik, Sinatra in Bestform mit Songs aus dem Greazt American Songbook-Repertoire + eine Aufnahmequalität, wie sie nur selten zu finden ist! Die Atmosphäre wird hervorragend eingefangen, leichtes Gläserklirren eingeschlossen. Auf den Sinatra-Monolog kann man eher verzichten, aber die 'Next Track'-Taste auf der Fernbedienung hilft weiter.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2016
In irgendeiner Rezension habe ich mal gelesen, Count Basie und sein Orchester seien die wohl beste Ergänzung zum einmaligen Stil & Charme des Frank Sinatra - und dieses Album hier liefert dafür den schlagenden Beweis.

Sinatra gibt in Las Vegas' weltberühmten 'The Sands Hotel' sozusagen ein Heimspiel - das war die Bühne, die er sich immer wünschte, Platz genug und doch mit einer fast privat zu nennenden Atmosphäre beseelt, ein Publikum, das einfach 'gut drauf' war, und Seite an Seite mit seinen 'buddies' Count Basie und Quincy Jones - da kann nichts schiefgehen, und da ist auch nichts schief gegangen.

Sinatra singt & swingt, das Orchester ist immer auf dem Punkt, und das Publikum ist auf Zack. So soll's sein, und jedes Mal, wenn ich das Album höre, wünschte ich, dabei gewesen zu sein.

Übrigens: Die Geschichten, die Frank wortreich zum Besten gibt, sind ebenso witzig wie frei Schnauze (heute würde man vielleicht sagen 'nicht politisch korrekt').

Sänger, Band, vibes & words - das Album ist perfekt, period.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zugegebenermaßen fehlt mir im Fall Sinatra das Fachwissen um diese Konzertscheibe in ihrer Bedeutung und Qualität in Relation zum Gesamtkatalog zu bewerten.

Immerhin kann ich aber kurz erwähnen dass der Sound hervorragend ist, sich das Orchester präzise und dynamisch präsentiert und der Star sich stimmlich keine Blöße gibt.
Die Songauswahl ist clever, Sinatra als charmanter Plauderer ebenso überzeugend wie als Sänger.
Zu guter Letzt ist auch die Aufmachung sehr gelungen.

Kurz und gut, diese CD ist eine wunderbare Ergänzung JEDER Musiksammlung. Hochklassiges und dabei im besten Sinne altmodisches Entertainment vom allerfeinsten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2015
Frankie & Splanky:-) Ein Maßstab für die Ewigkeit und in dieser Klasse einfach unwiederholbar.
Auf die CD bezogen gibt es meiner Meinung nach aber zwei verschiedene Titel-Ausgaben. Die CD vom Label (Wb) "Warner", Audio CD: 23. Nov. 1998, Format: Original Recording Remastered, umfaßt 22 Titel (u.a. auf Track 13 der Song "Luck Be A Lady", während die günstigere Variante des Label "Universal" (Universal Music), aus welchen Gründen auch immer, diesen Song nicht aufführt und somit nur auf 21 Titel kommt. Eigentlich schade, denn mit der Basie Band ist gerade dieser Song ein Super Highlight welches an Power & Energie durch keine andere mir bekannte Bandeinspielung vergleichbar ist. Leider ist die "Warner" Ausgabe um einiges sehr viel teurer und vom Händler Angebot auch oft sehr begrenzt. Da ich die 22 Titel Ausgabe besitze und bestimmt nicht missen möchte will ich diesen Umstand hier gerne mitteilen.
Diese Sinatra Live Show wird mit Sicherheit für immer "On The Top" und somit unerreicht bleiben!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Count Basie, Quincy Jones, Frank Sinatra - Diese drei einzigartigen Zutaten ergeben ein Konzert, wie es besser nicht hätte stattfinden können. Legendär. Das Orchester ist voll dabei, spielt präzise, laut und zugleich verspielt, hat hörbar Spaß. Frankie ist gut gelaunt wie immer, reißt Witze, betrinkt sich und schmettert oder schmachtet (je nach Lied) sein Repertoire herunter. Es gibt auf der gesamten CD zu keiner Zeit eine Durststrecke, man kann sie prima durchhören.

Besitze neben diesem Edelstück noch weitere Live-Alben von Frank Sinatra, KEINE kommt an die Qualität von "at the Sands" heran. Für Kenner, wie für Einsteiger eine absolute Empfehlung!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2009
Ich finde dieses Konzert klasse ... dank Frankie-Boy und Count. Ob "Francis A." hier und da für den einen oder anderen (Profi-)Hörer einen Ton nicht genau getroffen hat, ist mir eigentlich egal. Weil ... die Live-Stimmung ist toll eingefangen ... sein Monolog mit dem Publikum gefällt mir auch sehr gut. Und vor allem ... "Basie swings" wie immer in seiner unnachahmlichen Art, wie man es von ihm und seinem Orchester gewohnt ist. Und da ich leidenschaftlicher Basie-Fan bin, habe ich somit auch diese CD vor vielen Jahren erworben.

So höre ich diese Aufnahme immer wieder gerne ... mit einem guten Whisky, einer guten Havanna ... und natürlich mit lieben Freunden, die mit mir meinen vielfältigen Musikgeschmack gerne teilen.

Übrigens: gerade heute habe ich das Standardwerk über die grosse Zeit der Big-Bands, deren Orchester und deren Leader von George T. Simon gefunden ... und endlich in deutscher Übersetzung (vom "Hannibal-Verlag). Grosse Extra-Klasse. Warum ich das jetzt hier erwähne? Nun ja, das Geleitwort stammt von Paul Kuhn und das Vorwort natürlich von "Frankie-Boy himself". Lesenswert!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2016
Ich besitze diese CD seit Jahrzehnten und hatte schon die Vinyl-Version seit 1966. Das ist die Spitze des Erreichbaren. Frank - gerade 50 geworden - in seinem "Wohnzimmer" dem SANDS. Die Atmosphäre ist einmalig, die Sinatra Monologe ebenso, die Titelauswahl perfekt. Meine Favoriten "Street of Dreams", "Don't Worry 'Bout Me" und Where or When". Die Basie Band, die gerade prominente Mitglieder (Frank Foster, Frank Wess) verloren hatte, im Zenit ihres musikalischen Schaffens mit Eddie Davis (Tenorsax), Bobby "Jersey Bounce" Plater (Altosax), Al Grey (Trombone)und Sonny Payne (Drums). Die Hammer-Arrangements von Quincy Jones. Und über allem der größte Pop-Star aller Zeiten: Frank Sinatra. Und dazu eine Aufnahmetechnik und ein Sound, wie sie damals eigentlich kaum möglich waren, aber REPRISE machte es möglich. Man hört sogar das Klingen der Gläser auf den Tischen. Ein solches Konzert: Das schaffte damals nur Frankyboy und als mit "Angel Eyes" das Closing Out kam, war man zu Hause genau so traurig, wie die Leute an den Tischen im Saal. Das ist Pop-Geschichte!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken