flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 26. August 2011
Ich besitze seit mehreren Jahren eine lernfähige Touchscreen-Universalfernbedienung, welche ich Dank des Touchscreens recht frei programmieren kann. Aber mit der Zeit fehlten mir doch die Tasten zum Drücken, vor allem wenn man blind über die Fernbedienung navigieren will und nicht immer erst das entsprechende Feld auf dem Display suche und auch genau erwischen muss.

Ich habe mich mehrere Wochen durch diverse Test- und Erfahrungsberichte verschiedener Fernbedienungen unterschiedlichster Hersteller gelesen. Zum guten Schluss stand die Frage an, Harmony 700 oder Harmony One? Ich habe mich nach langem Ringen für die 700er entschieden. Dafür sprachen folgende Gründe:

- der One fehlen die Farbtasten, welche für manche Geräte unbedingt zur Bedienung notwendig sind. Sicher kann man die auf dem Touchscreen programmieren, aber
dann muss man immer zwischen diesen Touchscreenseiten hin und her springen.

- die One hat keine Activities-Tasten sondern nur einen Activities-Knopf, welcher die einzelnen Aktivitäten auf den Touchscreen ruft. Hier ist also ein
Zwischenschritt erforderlich, bis die Aktivität ausgeführt wird. Für mich ein Punkt der Bequemlichkeit und eben wegen dieser habe ich mir die Fernbedienung
ja gegönnt.

- die One hat einen eingebauten Akku-Pack, welcher bei einem defekt teuer ersetzt werden muss. Auch ist zum Laden eine extra Ladeschale notwendig, welche bei
mir nur im Weg rumsteht. Falls der Akku leer sein sollte, hat man keine Möglichkeit einfach volle Batterien einzulegen. Der größere Touchscreen benötigt
auch mehr Energie, sprich der Akku ist schneller leer.

- die One sieht mit ihrer schwarzen Klavierlackoptik zwr edel aus, aber man sieht auch jeden einzelnen Fingerabdruck

- die One ist bei ungefähr gleichem Funktionsumfang etwas 40€ teurer als die 700

Die Harmony 700 hat die gleichen Tasten (und sogar noch mehr -> Activities- und Displayscrolltasten) wie die One bei gleicher Anordnung. Die 700 kann zwar nur 6 Geräte steuern, aber für mich ist das mit meinen bis jetzt 4 Geräten ausreichend. Ich habe mir die 700 und kein kleineres Modell gekauft, da ich so noch 2 Geräte in Reserve habe, falls ich noch etwas dazu kaufe.

Ich habe die Fernbedienung seit 2 Wochen im fast täglichen Gebrauch und bin bisher sehr zufrieden damit. Ich kann alle gewünschten Funktionen steuern. Den Großteil der Befehle kann ich über die Tasten steuern, Sonderbefehle oder weniger genutze lassen sich über das Display aufrufen. Allerdings muss ich nicht mehr viele Tasten benutzen, da die Activity-Funktion einem die Hälfte der Arbeit abnimmt. Ich schalte meine Steckdose ein und drücke "Fern sehen". Mein AV-Receiver schaltet sich ein und wechselt vom Radio-Programm zum TV-Eingang. Mein TV startet und wechselt vom TV-Programm zum HDMI-Eingang und mein Kabel-Deutschland-Receiver startet. Alles mit nur einem Tastendruck. Habe ich dann abends meinen Film geschaut, will mich bettfertig machen und dabei noch etwas Musik hören, drücke ich die Activity-Taste "Radio hören". TV und Receiver gehen aus, AV-Receiver schaltet auf Radiopgrogramm um. So will ich das haben! Die Programmierung, welches Gerät nun was machen soll, ist einem selbst frei überlassen.

Die Ersteinrichtung der Fernbedienung geht recht schnell von statten. Man muss sich die entsprechende Logitech-Software auf den PC installieren und seine Fernbedienung per USB anschließen. Dann wählt man in einem Menü aus, welche Geräte man besitzt und steuern will. Sollte mal ein Gerät nicht vorhanden sein, kann man Befehle auch von der originalen Fernbedienung lernen per Infrarot. Die Ersteinrichtung dauert ca. 30 Minuten. Danach kann man sofort loslegen und alles steuern. Was hier bei manchen Rezesionen bemängelt wurde, ist etwas, das ich sehr gut finde. Es wird geschrieben, dass man 2 Wochen und länger braucht um die Fernbedienung anzupassen. Das stimmt, ich bin jetzt nach 14 Tagen noch immer dabei. Aber die Betonung liegt auf anzupassen! Dadurch, dass sich die Fernbedienung sehr frei programmieren lässt (man kann fast jeder Taste bis auf die Activity- und Displaynavigationstasten die Funktion zuweisen, die man dort haben möchte. Das Display steht hier in nichts nach, man kann die Funktionen sogar mit Klartext beschriften), ist man immer dabei seine Bedienung zu verfeinern. "Die Info-Taste könnte vielleicht doch besser dieses Menü aufrufen und auf dem Display auf Seite 2 hätte ich dann doch lieber diese Funktion zur Verfügung..." Dies sehe ich aber absolut nicht als Nachteil sondern als Vorteil, denn so kann ich mir die Fernbedienung genau so einrichten, wie ich sie brauche.

Ein weiterer positiver Punkt ist die Ergonomie. Die Fernbedienung liegt gut in der Hand, alle Tasten sind mit einer Hand einfach zu erreichen. Einige "wichtige" Tasten sind in der Formgebung hervor gehoben, so dass man sie sofort blind findet bzw. anhandt ihrer Position auf der Fernbedienung navigieren kann.

Der Kippsensor schaltet das Display ein, wenn man die Fernbedienung etwas wackelt, also beim Aufheben zum Beispiel. Diese Funktion lässt sich aber deaktivieren. Ebenso lässt sich die Tasten- sowie Eingangsverzögerung an der Fernbedienung einstellen, damit das Empfangsgerät den Befehl auch wirklich versteht. Manch ältere Geräte kommen durcheinander, wenn die Befehle zu schnell hintereinander gesendet werden. Anstatt einem Programm hoch oder runter zu schalten werden dann beispielsweise 2 Kanäle übersprungen. Dies lässt sich an der Fernbedienung einstellen.

Ich würde die Harmony 700 wieder kaufen und empfehle sie auch meinen Freunden und Bekannten. Auch habe ich bisher nur Gutes über den Kundenservice von Logitech gehört. Probleme werden schnellstmöglich behoben, unbekannte Geräte der Geräteliste zugefügt.
66 Kommentare| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2010
Eine geniale Fernbedienung und von Amazon blitzschnell geliefert. Wer am PC nur zwei linke Hände hat, sollte sich aber den Kauf genau überlegen. Und die Zeit eines 56k-Modems sollte man hinter sich gelassen haben. :-)

Der Reihe nach:
Ich hatte schon die Harmony 525 und bin vom Logitech-Konzept begeistert. Mit den "Aktionen" haben Sie immer genau *die* passende Fernbedienung für das, was Sie gerade tun. Nach ein paar Jahren funktionierte eine Zifferntaste nicht mehr, so dass eine neue fällig wurde. Meine Wahl fiel dann auf die Harmony 700.

Beim Wechsel vom alten auf das neue Modell musste ich nur die vorhandenen Daten übernehmen und konnte dann weitere Funktionen dazuprogrammieren.

Ich beschreibe jetzt kurz und aus dem Stegreif die Einrichtung für einen Neuling. Notewendig ist ein PC mit Internetzugang im Haus, am Besten im Wohnzimmer.

Schritt 1: Runterladen des Programmiertools

Schritt 2: Sie legen ein Konto bei Logitech an. Dazu gibt man sinnvollerweise die e-mail-Adresse (diese ist einmalig) und ein Passwort an. Wichtig: Erst wenn man im Programmiertool angemeldet ist, kann man die Bedienungsanleitung seiner Harmony als PDF sehen.

Schritt 3: Sie geben an, welche Geräte (die ganz genaue Typenbezeichnung ist notwendig) gesteuert werden sollen.

Schritt 4: Definieren von "Aktionen". Eine Aktion heißt z.B. "Fernsehen", "DVD anschauen", oder "Sat-Radio hören". Zu jeder Aktion teilen Sie dem Programm mit, welche Geräte eingeschaltet sein müssen und welche Eingänge sie verlangen. Beilspiel "Fernsehen": Fernseher ein, Sat-Empfäner ein, Surround-Anlage ein. Fernseher HDMI-Eingang 1, Surround-Anlage Optical 1. Alle anderen aus.

Schritt 5: Tastenbelegung programmieren. Zu jeder Taste der Fernbedienung wählen Sie in einer Tabelle mittels Vorschlägen zu Ihren Geräten aus, welches Gerät angesprochen werden soll und welche Funktion sie ausübt. Beispiel: Taste Lautsärke +, Gerät = Surround-Anlage, Funktion = lauter.
Saugut ist, daß Sie im Display auch noch frei definierte Funktionen anzeigen lassen können. An meinem Sat-Empfänger hängt eine Festplatte. Um Zugriff auf sie zu bekommen, habe ich z.B. die Display-Funktion "Festplatte" definiert. Somit ist nicht irgendeine "übrige" Taste damit belegt und die Funktion auch für meine Frau klar erkennbar.

Schritt 6: Wenn alles fertig ist, die Daten per USB auf die Fernbedienung laden und sich freuen, daß (meist) alles geht. Man braucht keine Datensicherung, denn alles was man programmiert hat, liegt bei Logitech auf einem Server. Selbst wenn der PC stirbt, ist das (für die Harmony) kein Problem. Auf einem anderen PC das Programm runterladen, sich mit Mail-Adresse und Password anmelden und die Daten sind wieder da.

Scheuen Sie sich nicht, die kostenlose Hotline anzurufen. Dort ist man freundlich, kompetent und sehr hilfsbereit. Wartezeiten kenne ich nicht. Die Mitarbeiter bei der Hotline sehen, was Sie programmiert haben, können Ihre Daten ändern und haben auch die Geduld abzuwarten, bis Sie diese Änderungen auf Ihre Fernbedienung gespielt und getestet haben. Falls notwendig, bekommen Sie auch eine Mail.

Das Akku-Laden über den USB-Anschluss ist vielleicht etwas unglücklich konstruiert, hier würde ich mir eine eigene haltbarere Buchse wünschen. Ich jedenfalls halte ein zweites Akkupaar bereit, welches ich extern auflade. Bei Bedarf lade ich nicht auf, sondern tausche nur die Akkus.

Es wird immer wieder bemängelt, die Programmierung sei nervenaufreibend langsam. Das stimmt nicht! Weil die Daten nicht auf dem eigenen Rechner, sondern bei Logitech liegen, sind natürlich immer wieder kurze Verzögerungszeiten abzuwarten. Das Aufspielen der Daten auf die Fernbedienung dauert eine Weile. Das ist normal, denn Sie übertragen ja damit eine von Ihnen erzeugte neue Software in das interne EEPROM. Spätere Änderungen gehen übrigens ganz flott von der Hand.

Die Harmony 700 fühlt sich gut und hochwertig an, sieht professionell aus und ist sicherlich sehr haltbar. Ein gut durchdachtes Konzept und eine freundliche Hotline. Was will man mehr?
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2017
Über die Harmony im Allgemeinen, kann man genug lesen - kurz: Top Universal-FB, die wir nicht mehr missen möchten.

Warum trotzdem nur 2 Sterne für die 700?
Weil wir jetzt nach jeweils <3 Jahren die zweite 700 aussortiert werden musste. Grund war bei beiden Geräten, dass die Taste mit der 7 ausgefallen ist. Komisch, dass bei beiden genau dasselbe Problem aufgetreten ist. Dazu hat sich (auch bei beiden 700er) die Farbe bei vielen Ecken der einzelnen Tasten gelöst und es gab recht früh Staubeinschlüsse im Display.
Wir haben jetzt eine neue 650 gekauft und hoffen, dass damit weniger Probleme auftreten und sie länger als 3 Jahre läuft...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2016
Benutze die Logitech Harmony jetzt seid mehr als 3 Jahren und muss sagen das beste was ich bis jetzt hatte. Qualität TOP !!!! Batterie/AKKU immernoch TOP !!!!! Funktioniert noch wie am ersten Tag, 100 Prozent Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2013
Diese Fernbedienung ist einfach nur Genial . Tut alles was man so Braucht, ist sehr gut Verarbeitet, gut und leicht zu programmieren. Ich bin mit diesem Teil sehr zufrieden !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2009
Nachdem ich alle Jahre mal wieder unnütz Geld für eine Universalfernbedienung ausgegeben habe, die dann bald in der Schublade landete, begann ich neulich unverbesserlich wieder mit der Suche eines Mittels gegen den Fernbedienungsberg. Zwar hat meine AVReceiver-Fernbedienung schon einiges an Fremdfabrikaten gesteuert, aber halt doch nicht wirklich komfortabel.

Aus verschiedenen Gründen wartete ich schließlich ab, bis die Logitech Harmony 700 Universal-Fernbedienungausgeliefert wurde. Aufgrund meiner vorangegangenen Recherchen wusste ich was mich erwartet und möchte deshalb das Procedere der Logitech Harmony Philosophie hier nur anreissen.

Die mir wichtigen Punkte im einzelnen bewertet:

Verpackung *****
Zusammen mit dem PS3 Adapter angekommen, waren die Produkte erfreulich ressourcenschonend und doch ansprechend im Karton ohne unnötigen Kunststoff verpackt.

Wertigkeit der FB ****
Die matte stumpfe Beschichtung gibt zwar Grip beim Powerzappen, wirkt aber recht schnörkellos, gute Gewichtsverteilung, insgesamt für uns nicht zu leicht oder zu schwer. Ergonomische Gestaltung der verschiedenen Bedienknöpfe.

Inbetriebnahme *****
Vorgewarnt durch andere Berichte habe ich mich auf eine lange Nacht eingestellt, wurde es auch, aber der Reihe nach. Die Grundeinrichtung, also Software runterladen, installieren, Updates laufen lassen, Geräte einrichten (2 recht aktuelle Markengeräte wurden erst nach 3 Anläufen in der Datenbank gefunden, mein TEAC-Tapedeck dafür allerdings auch) und Standardaktionen übernehmen dauerte ca. eine ' h wie von Logitech prognostiziert. Damit funktionierte erst mal alles recht zufriedenstellend. Der Appetit kam jedoch bei Essen. Erfreut über die vielen weiteren Möglichkeiten ging ich daran alle AVR-Funktionen für mich angenehmer zu stricken, sprich Bezeichnungen und Reihenfolge zu ändern. Das wird dann schon eine längeres, jedoch an und für sich problemloses Unterfangen. Grundsätzlich kann ich jedoch feststellen, dass erstmals alle meine Ansprüche an die Inbetriebnahme erfüllt wurden.

Betrieb *****
Die Harmony 700 ist einfach und intuitiv zu bedienen, sie funktioniert präzise und schnell. Persönlich mag ich das leichte Quittungsknacken der Tasten nicht so, aber das ist Geschmackssache. Die dezente Illumination der Tastenbeschriftung ist angenehm. Die Möglichkeit andere Standardakkus mit mehr Kapazität zu verwenden, war ein weiterer Grund für den Kaufentscheid. Die kurze Ladezeit (bis 3h) empfinde ich ebenfalls als sehr praxisgerecht. Das Zusammenspiel mit dem PS3 Adapter ist ebenfalls einwandfrei. Die Aktionen (z.B. DVD schauen = TV, Player und AVR anschalten und für den gemeinsamen Betrieb konfigurieren) laufen bei mir auf Anhieb völlig reibungslos, auch wenn Geräte bereits mit der Harmony 700 bereits aktiviert wurden.

Mein Gesamteindruck rechtfertigt für mich auf volle fünf Punkte aufzurunden. Technisch Unbedarften würde ich die Anschaffung nur empfehlen, wenn sie nicht schnell verzweifeln, sondern die Ruhe haben sich der Sache anzunehmen. Zumal der Support in der Anfangszeit auch kostenlos zur Verfügung steht.
0Kommentar| 81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2010
Sie macht einfach alles. Mit dieser FB bediene ich einen Samsung LED-Ferneseher, Samsung Blu-Ray-Player, Denon DVD-Player, Koscom HD 7400CI SAT-Receiver, Panasonic Videorekorder und einen Onkyo AV-Receiver HT-R380. Alles läßt sich hervorragend steuern, nachdem es installiert worden war. Entgegen meinen Befürchtungen über die Dauer der Installation, war ich als Computer-Laie angenehm überrascht, wie schnell das Ganze über die Bühne ging (ca. 1 Stunde). Einfach bei Logitech übers Internet anmelden, die genaue Gerätebezeichnung eingeben und die gewünschten Verknüpfungen erstellen. Es ist alles, wie die FB auch, selbsterklärend und das meiste wird abgefragt. Man kann sich also im Vorfeld ganz genau überlegen, was man wie will und schließt erst dann die FB für die Programmierung an. Dann geht alles ruck-zuck. Auch Änderungen und Hinzufügen von neuen Geräten kein Problem. Im Betrieb "lernt" die FB wiederum durch Abfragen. Es macht Spaß sich mit dieser FB auseinanderzusetzen. Sie übernimmt alle Funktionen 1:1 und auch die eingestellten Aktionen (z.B. mit einem Knopfdruck TV, SAT-Anlage, AV-Receiver mit sämtlichen Einstellungen zu aktivieren oder abzuschalten) funktioniert tadellos. Der meiste Zeitaufwand liegt darin, die individuellen Einstellungen vorzunehmen und sich mit dieser FB vertraut zu machen.

Tipp: Stur Schritt für Schritt nach Anweisung vorgehen, keine Experimente machen. Vorher genau überlegen, was man will. Lieber abbrechen und von vorn beginnen. Das spart Zeit. Wichtig ist vor allem das Erstellen der Geräteliste, alles weitere ist dann kein Problem mehr.

Fazit: Super Fernbedienung, einfache Handhabung, sehr zu empfehlen.
44 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2010
Ich habe meine Harmony 700 gestern bekommen und bin begeistert. Sie verfügt über eine gute Haptik, bietet fast alle üblichen Funktionen einer Fernbedienung direkt als Taste (Mute, Play, Record etc.) und restlos alle anderen Funktionen der ersetzten FB im Menü des Gerätes.

Man sollte aber schon bereit sein, etwas Zeit zu investieren, um die Aktionen einzustellen. Manchmal muss man etwas tricksen oder zumindest rumprobieren, bis so ein Ablauf dann perfekt funktioniert. Aber dann ist es super angenehm, nur eine Aktionstaste drücken zu müssen, und die Harmony weiß, welche Geräte gerade wie eingestellt sind und nimmt ALLE Änderungen vor, die notwendig sind. Zusätzlich zu den Standardeinstellungen einer Aktion kann man jede beliebige Aktion eines der genutzten Geräte einzeln hinzufügen. Ich schalte z.B. bei "DVD ansehen" den TV zusätzlich auf "Mute", weil der Sound über den AV-Receiver ausgegeben wird.

Klar mag man bemängeln, dass die Harmony teilweise die Befehle langsamer ausgibt, als man sie per Hand eingeben könnte. Das mag stimmen, wenn man dafür nur ein Gerät schaltet. Wenn man aber dafür 4 Fernbedienungen in die Hand nehmen muss (Blu Ray-Player aus, Festplattenrekorder ein, Eingangskanal von TV und Receiver ändern), schaffe zumindest ich das inkl. Suchen der Fernbedienungen jedenfalls nicht.

Außer dem telefonischen Kundenservice gibt es im Internet mind. ein Forum, das sich ausschließlich mit den Harmonys beschäftigt. Ich konnte alle offenen Fragen schnell dort klären.

Die Beleuchtung der Harmony, die automatisch angeht (man kann einstellen, nach welcher Zeit ohne Nutzung sie ausgeht) erscheint mir ausgewogen. Ich war wirklich überrascht, wie viele der Tasten ich intuitiv gefunden habe.

Insgesamt habe ich ca. 3 Stunden gebraucht, bis alles fertig war, inkl. Programmierung von 5 zusätzlichen Aktionen. Die reine Übernahme der Funktionen der alten FBs schafft man locker in den versprochenen 45 Minuten. Wenn man das Prinzip verstanden hat, macht es richtig Spaß, die Aktionen zurecht zu tüfteln. Ich überlege schon, welche Aktionen noch sinnvoll wären.

Von mir also ein klarer Kauftipp!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2010
Nachdem nun schon fünf Fernbedienungen neben mir lagen, habe ich mein Glück mit der Logitech Harmony 700 versucht. Die nicht viel teurere Logitech Harmony One habe ich verschmäht, weil die 700 nicht noch eine extra Ladeschale braucht (läuft mit R6-Akkus, welche über das USB-Kabel und beiliegenden Netzteil geladen werden können) und hier noch die häufig benötigten 4 Farbtasten vorhanden sind. Allerdings kann sie "nur" 6 Fernbedienungen ersetzen.

Die Logitech-Universalfernbedienungen haben gegenüber den Konkurrenzprodukten den entscheidenden Vorteil, dass dank der umfangreichen Datenbank und Fütterung über Computer der komplette und identische Befehlssatz der Originalfernbedienung übernommen wird. Dabei werden nicht geläufige spezielle Tasten des Originals in mehreren Ebenen unter dem Display-Bereich abgelegt. Später kann man sogar hier die Reihenfolge und die angezeigten Bezeichnung der einzelnen Funktionen ändern. Das macht die Bedienbarkeit unter Umständen besser, als beim Original.

Besonders praktisch finde ich, dass man selber Activities zusammenstellen kann. Wenn ich also eine DVD anschauen möchte, schaltet sich mit einem Tastendruck der Fernseher, der Player und die Lautsprecheranlage ein und wählt die nötigen Anschlüsse der jeweiligen Geräte aus. Beim Ausschalten und für einen Gerätewechsel genügt ebenfalls ein Tastendruck. Alles geht wie von Geisterhand, was war das früher für ein Stress mit 3 Fernbedienungen gleichzeitig... Allenfalls könnte man das gemächliche Tempo der Befehlsausführung bemängeln (es geschieht gemütlich eins nach dem anderen). Das ganze lässt sich über die zuvor aus dem Internet auf den Computer geladene Software relativ einfach programmieren. Dabei wird man durch das Programm geführt und bekommt nützliche Hinweise.

Sicher gibt es noch Verbesserungspotential bei Soft- und Hardware, trotzdem habe ich mich mit diesem handlichen Teil schnell angefreundet. Angenehm ist auch die dezente Beleuchtung der Tastatur, welche sich bei Bewegung der Fernbedienung automatisch aktiviert. Leider hat sie keine Standard-USB-Anschluss, nun liegt also noch ein Kabel rum (Sony hat auch für jedes Gerät ein spezielles Kabel).

Der Programmieraufwand hielt sich in Grenzen (ca. 2 Stunden). Dabei tue ich mich eigentlich in technischen Dingen recht schwer. Ich kann die Logitech Harmony 700 weiter empfehlen. Sie macht das Leben ein kleines Stück leichter.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Eigentlich hatte ich mit der Harmony-One geliebäugelt, der jedoch unverständlicher Weise die Farbtasten fehlen - für manche Geräte ein Muss. Das nächstgrößere Modell - die 900 - hat dann Farbtasten, kostet jedoch auch fast das doppelte - es geht schließlich nur um eine Fernbedienung und für eine solche sind fast 200€ nicht das, was ich dafür auszugeben bereit bin. Daher habe ich mich schließlich für die 700 entschieden.

Die Activities sind genial (wirklich, das werde ich nicht mehr missen wollen), die beleuchteten Tasten beim Fernsehen sehr hilfreich, die Programmierung am Rechner und das Anlernen unbekannter Fernbedienungen per IR-Empfänger in der Fernbedienung gegenüber dem Abtippen irgendwelcher Codes ein super Ansatz. Die FB liegt gut in der Hand, muß alle ein bis zwei Wochen aufgeladen werden (Akkus und Netzstecker vorhanden), was völlig in Ordnung ist. Im Display Senderlogos als Favoriten setzen zu können ist auch nett. Bei mir ersetzt sie derzeit ohne Probleme vier Fernbedienungen, was eine enorme Verbesserung ist. Nach ein paar Versuchen (Dramen) mit 10 bis 20 Euro-Produkten vom Grabbeltisch mein erstes Gerät, daß dem Begriff der Universalfernbedienung gerecht wird.

Mein älterer Plasma von Panasonic und mein Festplattenrecorder (eine Vu+ - eben hier geht nichts ohne die Farbtasten) wurden in der Datenbank gefunden. Meine Mini-Analge (Kombo 20 von Teufel) nicht - ist aber auch relativ jung am Markt. Das eigenhändige programmieren der Mini-Anlage geht leicht von der Hand - aber mache Dinge bekomme ich nicht hin (bspw. Favoriten auf Basis der Stationstasten anlegen) und ständig hat die Harmony Probleme mit dem Ausschalten des Geräts. Apple TV ist zwar in der DB vorhanden, die Unterstützung aber eher bescheiden (aber wahrscheinlich unterstützt das ATV2 nur den sehr eingeschränkten Satz an IR-Kommandos, den die Apple-Remote mit bringt), insbesondere geht das Apple TV zwischendurch beim Druck auf irgendwelche Tasten immer wieder unvermittelt an - hatte ich beim herumjonglieren mit all meinen Originalfernbedienungen nicht; scheint also nicht daran zu liegen, daß mache meiner Geräte gleiche Befehle verwenden. Bei der Vu+ nervt, daß die Harmony gegenüber der original FB langsamer oder verzögert reagiert - lästig insbes. beim Scrollen durch's Bouquet (wenn man meint, sich bis zum richtigen Sender durchgeblickt zu haben, ist man tatsächlich schon ein paar Zeilen weiter). Auch ungeschickt ist, daß Power-Off auf der Vu nicht funktioniert, wenn man sich in einem Dialog, oder im EPG befindet - damit kommt die Harmony dann grundsätzlich durcheinander, weil sie meint, das Gerät abgeschaltet zu haben. Ein paar Exit-Signale vor dem Standby könnten hier vielleicht helfen - diese kann man aber nicht selbst reinkonfigurieren. Mit meinem Set-Up ergibt sich an dieser Stelle also schon ein recht durchwachsenes Bild.

Somit kann ich die Vielzahl der 5-Sterne-Bewertungen persönlich nicht so ganz nachvollziehen. Daher hier der Fokus auf ein paar Kritikpunkte:

- Tastendruck (ob weich oder mit Knack) ist Geschmacksache. Aber bei der Harmony sind manche Tasten so und andere so - damit werden beide Lager versauert.
- Die Tasten im oberen Bereich der FB - und damit ausgerechnet auch die Aktivitätstasten - sind absolut unverständlicher Weise nicht beleuchtet.
- Zum Steuern der PlayStation 3 darf man noch mal ca. 40€ auf den Tresen legen - meiner Meinung nach nicht vertretbar: Bluetooth gibt's in USB-Form schon für ein paar Euro und selbst die original FB von Sony ist günstiger als dieser Adapter.

... die Hardware ist also okay, aber Perfekt ist sie bestimmt nicht und also von meiner Seite aus eher bei 4-Sternen anzusiedeln. Bei meinem Exemplar werden zudem die Akkus beim Aufladen extrem heiß (also derart, daß man sich wirklich richtig übel die Finger daran verbrennt). Laut Support soll das nur die ersten Male so sein. Aber ehrlich gesagt, traue ich mich nicht, das Ding unbeaufsichtigt laden zu lassen - bevor mir deswegen nachher die Bude abfackelt?!?

Jedoch wirklich eine Zumutung ist die Software ...

- Man wird mit völlig zerfummelten Interfaces auf Basis von Web-Techniken (Silverlight) konfrontiert: die Bedienung ist oftmals wenig intuitiv, sehr eingeschränkt, funktioniert in manchen fällen schlichtweg nicht und bei manch unbedachtem Klick kann man von vorne anfangen.
- Neben der von Logitech bevorzugten Einrichtung im Browser-Popup, lässt sich auch eine "native" (aber wohl auch auf Webgefummel basierende) Software herunterladen. Letztere ist nicht minder gruselig, kann dann zwar Sequenzen, dafür aber andere Dinge nicht (oder weniger gut). [Randbemerkung: ich habe nichts gegen Web-Anwendungen - da kann man richtig schöne Sachen machen - aber Logitech kann es offensichtlich nicht]
- Für Popup und Software lässt sich nicht derselbe Account verwenden: also das eine hiermit und das andere damit einstellen ist nicht möglich.
- Sequenzen sind auf fünf Befehle beschränkt: zum durchscrollen durch übliche Menüstrukturen zu wenig - und wenn, dann eh vom Browser-Popup gar nicht unterstützt.

Einfachste Dinge lassen sich so letztendlich nicht realisieren: z.B. schalte den Verstärker an, dessen Eingang auf TV und den Fernseher auf Mute (um Ton über die Anlage, anstatt das TV zu hören); oder schalte Verstärker an und gehe im ATV auf Internetradio, ohne den Fernseher einzuschalten.

Also für die Software wäre ich geneigt, ganze zwei Sterne abzuziehen. Da die Harmony 700 nun gut zwei Jahre am Markt ist (und diese komische Setpoint-Software von Logitech schon vor zehn Jahren in ähnlicher Manier gestrickt war), wird man diesen Punkt auch kaum mit der Hoffnung auf Updates entschuldigen können. Wenn man sich halt als Hardwarehersteller versteht, dann soll man doch einfach die Schnittstellen offenlegen - da findet sich bestimmt eine Community, die dolle Programme dafür zaubert. Aber die tollste Hardware ist nichts ohne die entsprechende Software.

Das man hier an Programmierern spart, zeigt auch die Registrierung: nachdem ich einen Account für die Web-Lösung angelegt hatte, brauchte ich für die alternative Einrichtungs-Applikation einen weiteren. Für eine Support-Anfrage musste ich dann schließlich wieder einen eigenen Account anlegen. Also habe ich jetzt drei Logins - für eine Fernbedienung! Nicht nur lästig, sondern auch aus Sicht von Logitech (CRM) kann's das doch wirklich nicht sein.

Mein Fazit: Die Fernbedienung ist okay und kann einiges an Ordnung auf dem Wohnzimmertisch schaffen - mangels Bluetooth bleibt die PS3 aber nach wie vor separat zu bedienen. Das Bild wird jedoch stark getrübt, da sich über die Software so manches nicht realisieren lässt, was die Hardware sicherlich hergeben würde. So steht auf der einen Seite Begeisterung, wenn sich mit Klick auf "watch TV" das Radio ausschaltet, der Sat-Receiver einschaltet und der Fernseher ebenfalls angeht und dabei die richtige Eingangsquelle wählt, während auf der anderen Seite Enttäuschung folgt, wenn sich einfachste Dinge einfach nicht realisieren lassen und schlechtesten Falls wieder den Griff zur original FB erfordern. Daher kann ich hier nur sehr wohlwollend maximal drei Sterne vergeben. Ich selbst bin mangels Alternativen bisher bei dem Gerät geblieben; dies aber unter Zähneknirschen: wenn man sich über ein Gerät, das man täglich braucht, täglich (wenn auch nur ein bisschen) ärgert, dann mag ich da jedenfalls keine "boa-super-5-sterne-geniales-teil"-Bewertung für geben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)