Amazon-Fashion Hier klicken hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More naehmaschinen Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
13
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2010
Digital remasterte Neuauflage mit brilliantem Klang und schöner optischer Aufmachung.
Das großformatige Booklet enthält viele bislang unveröffentlichte Bilder im typisch minimalistischen Stil.
Ein Fest für Kraftwerk-Fans und Vinylsammler!
Einziges Manko: Leider ist "Der Telefonanruf" gekürzt.
Statt der üblichen langen Album-Version ist nun die kurze remasterte Single-Version plus "House Phone" (die B-Seite dieser Single) zu hören, was ich wirklich schade finde.
"House Phone" ist als B-Seite ganz okay, hat aber meiner Ansicht nach auf dem Album nichts verloren!
Daher nur 4 von 5 Punkten.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Kurz: eine tolle Scheibe, super Sound, fetter Sound, tolle Sounds, interessante Sounds, coole Sounds,
also einfach Kraftwerk. Hammer Album, wie jedes von Kraftwerk, da gibt es für mich keine Ausnahme. So wie
ich Radioaktivität super finde, so gefällt mir auch das "Gestampfe" von Techno Pop.
Leute, die auf jedem Album die selbe Art von Musik erwarten, müssen Status Quo kaufen und nicht mal von denen
bekommt man immer das Selbe geliefert.
Natürlich haben sich Kraftwerk seit Autobahn immer weiter entwickelt, haben aber auch sicherlich bewusst immer
wieder andere Dinge gemacht. Schön ist, dass manche Kleinigkeiten dann doch immer wieder erhalten bleiben, wie
z. B. der typische Orgelsound, der immer mal wieder auftaucht.
Und so kann und will ich die Alben nicht miteinander vergleichen und in ein Ranking stellen, denn jedes Album
ist für sich ein Kunstwerk, so auch dieses.
Von wegen primitiv. Das, was auf den ersten Eindruck so einfach klingt, ist ausgetüftelt und klasse gemacht, bietet
bei jedem Hören wieder neue Entdeckungen. Und genau das ist die Klasse von Kraftwerk-Alben. Man hört einfach die
intensive Bearbeitung, die lange Entstehungszeit heraus.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2009
... Was soll ich über diese Platte von Kraftwerk noch sagen?

Nichts! (oder nur das wesentlichste:)

Deswegen auch nur ganz kurz: Heute angekommen, gleich in den Player geschmissen und ...

... Gaaaanz neue Klangerfahrung!!! Keine Rauschgeräusche mehr, dynamischere Klänge und Bässe! So habe ich mir Kraftwerk schon immer gewünscht.

Auch der Rest der CD: die alten Stücke in neuer Klangqualität! Keine Neueinspielung; keine Bonus-Tracks; keine Remixe o.ä.! Nur der Track "Der Telefonanruf" ist jetzt nur noch 3:50 min lang und wird durch den Track "House Phone" (4:56 min) ergänzt (ohne Übergang). Dieser ist jedoch mindestens genauso gut wie die lange Version von "Der Telefonanruf" und hat mehr Drive und Rhytmus; die gleiche Melodielinie/etwas veränderte Bässe/Samples; etwas zeitgemäßer finde ich ...

Verpackung: Transparente CD-Hülle im Pappschuber. Darin enthalten ein Booklet mit restauriertem Bildmaterial von damals. Klasse!

Das gleiche gilt übrigens für die CD's "Die Mensch Maschine" und "Computerwelt".

Für alle Kraftwerk-Fans: Es lohnt sich auf alle Fälle!!! Viel Spaß beim Hören!
99 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. Februar 2016
--- Inhalt & Kritik ---

TECHNO POP von Kraftwerk, das 1986 unter dem Namen ELECTRIC CAFE bekannt wurde, ist wahrscheinlich mein liebstes Konzeptalbum der Synthie-Pioniere. Es liegt wohl am Popanteil, der dem Titel des Werks gerecht wird. Die Kompositionen wirken insgesamt gesehen gefälliger und weniger sperrig. Dass der Kunstanteil dadurch aber nicht leiden muss, zeigt gleich das verspielte Eröffnungsstück BOING BOOM TSCHAK, in dem das rhytmisches E-Schlagzeug mit dem dargebotenen Sprechgesang eine Symbiose eingeht, die sich sofort in den Gehörgängen festsetzt. Beim TELEFON ANRUF wird es sogar noch eine Spur poppiger. Das ist meiner Meinung nach der legitime Nachfolger von DAS MODEL, wenn es um die Radiotauglichkeit der Musik von Kraftwerk geht. Allerdings bezieht sich meine Aussage auf die vorliegende Fassung von 2009, die der kurzen Singleversion aus den Achtzigern zugrunde liegt. Die fast neunminütige Albumversion von damals wurde dafür fallen gelassen. An der Singleversion von DER TELEFON ANRUF schließt sich HOUSE CALL an, die B-Seite der besagten Vinylsingle. Beide Titel fügen sich zwar ins Gesamtwerk von TECHNO POP ein, allerdings werden Liebhaber des Originals, das noch zusätzliche Instrumental- und Sprachpassagen enthielt, enttäuscht sein.
Ab DAS SEX OBJEKT bleibt aber alles wie gehabt. Das Lied unterscheidet sich durch die dumpf hinzugesetzten Geigenklänge vom Rest des Albums. Nach BOING BOOM TSCHAK und DER TELEFON ANRUF mein persönlicher Höhepunkt auf TECHNO POP.

--- Zur Vinyl-LP (2009 Remastered) ---

2009 hat man den Kraftwerk-Katalog nochmal gehörig aufpoliert. Sowohl CD- als auch Vinylausgaben erscheinen im neuen Einheitsdesign mit zusätzlichem Artwork. Die weiteren Bilder, die der CD in ihrer kleinen Bookletform beigegeben wurden, kann man bei der Vinylversion im Ehrfurcht einflößendem 12-Zoll-Heft begutachten. Was damals aber anders war: Die LP-Hülle konnte man aufklappen. Darauf hat Warner jetzt verzichtet. Nun gut, dafür gibt es schließlich das beigegebene Heft.
Die Pressung der Platte, die sich in einer bedruckten Innenhülle befindet (eine Replika von damals), kann sich auch sehen lassen. Das schwarze Vinyl ist ordentlich verarbeitet worden und hat darüber hinaus noch die 180-Gramm-Behandlung bekommen. Diese sagt bekanntlich nichts über den Klang aus (wie einem die Plattenfirmen weismachen wollen), haptisch ist das für den Plattenfan aber schon etwas Besonderes, als bloß eine gewöhnliche Scheibe in der Hand zu halten.
Der Klang wird eben vor allem durch das Mastering bestimmt... und das hört sich super an! Vor einigen Wochen habe ich aus Neugier die 86er Ausgabe von ELECTRIC CAFE in der englischen Sprachfassung erworben und kann nur bestätigen, was andere Rezensenten vor mir schon geschrieben haben. Die 2009-Edition besitzt mehr Druck, was aber nicht mit Klirren gleichzusetzen ist. Ganz im Gegenteil, die Tiefen wirken dadurch intensiver, wobei das Klangbild trotzdem sauber bleibt. Einfach beeindruckend!

--- Fazit ---

Weshalb TECHNO POP allgemein so schlecht bei Kraftwerk-Fans ankommt, liegt wohl an der Eingängigkeit des Albums, oder vielleicht auch daran, dass ihre Ideen zu einer Zeit von Spartenanhängern wie Depeche Mode und Human League bestehen mussten. War man damals dem Kraftwerk-Sound überdrüssig geworden? Nach dreißig Jahren wirkt TECHNO POP meiner Meinung nach frischer denn je. Hier wird dem Electro-Instrumental auf eine Weise gehuldigt, die fast schon einem unsichtbaren Regelwerk für Synth-Pop gleicht.
Der beauftragte Toningenieur hat die Aufnahmen zudem mit großem Respekt behandelt, damit sie so transparent wie eben möglich an alte und neue Kraftwerk-Fans gelangen. Zumal die Original-LPs von damals heutzutage alles andere als eine günstige Anlegenheit sind, hat Warner dem Plattenfan nun eine finanziell erträgliche Variante geboten, die klanglich mehr Druck macht.
Im Falle von TECHNO POP lohnt sich aber dennoch der Zukauf von ELECTRIC CAFE, vor allem wegen der Originalversion von DER TELFON ANRUF. Wer die Erstpressung von damals schon im Plattenschrank zu stehen hat, verpasst aber auch was: ausgewogenen Klang und DER TELEFON ANRUF (Single Version) plus HOUSE CALL. Wie man es auch dreht und wendet, TECHNO POP ist eine Bereicherung für jede Electro-Pop-Sammlung - fünf Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2009
Guter Klang, aber ... das kann man bei einem Remaster ja auch mindestens erwarten. - Pappschuber, Namensänderung und ein paar Seiten Booklet sind nicht der Rede wert. "Der Telefonanruf" ist die kurze Version, ergänzt durch die 86er B-Seite der Maxi ("House Phone"). Bei einer CD mit so kurzer Laufzeit kann man sicher etwas mehr erwarten, z.B. die lange Version des "Telefonanrufs", Bonustitel, englische und spanische Version, Remixe, Demos, oder Ähnliches.
44 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
Gehört in jeden Schrank von Elektronik-Musikliebhabern.
Kein Wunder, dass im Einzelhandel lange nach dieser Scheibe gesucht werden muss.
House Phone ist eine gute Ergänzung auf dem Remaster verglichen mit der Langversion von
"Telefonanruf" auf "Electric Cafe"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2012
Nicht unbedingt mein liebstes Kraftwerk-Album. Ein guter Freund von mir sagte einmal über Kraftwerk: "Kraftwerk, ja...also, bei Kraftwerk finde ich DIE IDEE immer besser als DIE MUSIK." Gut beobachtet. Mir geht es eher so, daß ich die Idee manchmal so zwingend finde, daß sich diese Wertschätzung auf die Musik überträgt. Ich weiß nicht, wie es mir mit Kraftwerk gehen würde, hätte ich nur die Musik. Kann man sich ja auch gar nicht vorstellen. Aber wie auch immer: Auf "Techno Pop", das 1986 unter dem Titel "Electric Café" erschien, empfinde ich die minimalistische Stringenz des Kraftwerk-Ansatzes als teilweise langweilig. Es plätschert alles ein wenig. Und die Drummachines erinnern mich an ART OF NOISE. Das Remaster hat als Bonustrack einen Remix von "Telephone Call" namens "House Phone". Original und Bearbeitung sind meine Lieblingstracks auf diesem Album (obwohl ich die ursprünglich vertretene Langversion v. "Telephone Call" natürlich auch vorgezogen hätte), einerseits wegen des Showcase-Charakters, andererseits weil die Art und Weise, wie sie "fernmündliche Kommunikation" thematisieren, so schön typisch Kraftwerk ist. In dieser Hinsicht ist "Boing Boom Tschak" als Aussage über Beatboxen per se auch ziemlich geil. Ich mag auch die Eindringlichkeit, mit der das "Peng!"-Sample eingesprochen wurde. "Sex Objekt" hingegen wirkt eher wie ein aufgedonnertes Sequel von "Das Model", auch wenn das käsige Streichermotiv seinen Reiz hat...erinnert ein wenig an diese britische Träsch-Erotik-Serie "Electric Blue", die in den 80ern auf irgendeinem Privaten lief.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
ob remasterd oder nicht, war für mich egal....ich wollte das Vinyl-Feeling wieder haben und das habe ich bekommen.
Tolle Aufnahme, tolle Qualität der LP und ein neues Highlight in meiner Sammlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2015
Gewöhnungsbedürftig, aber klasse. Ich hör's sehr gerne und gerne immer wieder. Empfehlung für alle, die die etwas schwungvolleren Stücke von Kraftwerk mögen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2009
Tja, es war nun wahrlich nicht einfach für mich, welchem Medium ich den Vorzug geben sollte?! Zumal ich ja noch die alten Originalscheiben besitze, habe ich mich dann doch durchgerungen, die Vinyl-Replika zu kaufen. Was soll ich sagen? Es ist einfach nur genial, nach jahrelangem Warten, endlich die gesamte Serie als 'Remaster' auf Vinyl in Händen halten zu können. Ich kann nur jedem Kraftwerk-Fan die Vinyl-Serie ans Herz legen, denn die exzellente visuelle Aufmachung beinhaltet jeweils den entsprechenden Bildband, das Vinyl selbst ist in einer hervorragenden Qualität, sowohl was das Material anbelangt, als auch die Klangqualität. Da ich ein unheilbarer Musik-Freak bin, wird es wohl nicht allzu lange dauern, bis ich mir auch das CD-Set zulegen werde, einfach um diese in meinen CD-Ragalen zu wissen, oder für die Momente, in denen ich nicht die Zeit habe, die Plattenseite zu wechseln. Dennoch, es ist definitiv etwas ganz Anderes die Vinylscheiben in den Händen zu halten während "... the number you have called is ...please call information" aus den Lautsprechern daher meandert. Nochmals! - Kauft Euch die Vinylscheiben! - Es ist ein ganz anderes Erlebnis! - Ihr werdet es nicht bereuen!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken