flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 20. Dezember 2009
Die Doble-CD hält was sie verspricht. Originalaufnahmen vom Rockpalastauftritt 1980 und von der letztjährigen Tour. 30 Jahre ZZ-TOP - man tut sich schwer mit der Entscheidung, wann sie besser waren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. November 2009
Das Rockpalast-Konzert von ZZ Top ist und bleibt eine der Großtaten des WDR, die Texaner waren damals auf dem Höhepunkt ihrer Kreativität. Die vorher veröffentlichte LP Degüello war die beste, die sie gemacht haben (auch wenn toptypisch ultrakurz): nah am Blues mit witzigen Experimenten, noch ohne Synthies und noch lange vor den Fuzzbox-Torturen.
Der Auftritt strotzte vor Selbstbewusstsein, Präzision und Spielfreude - Improvisationen oder so durfte man von den dreien eh nur selten erwarten.
Megalustig und konsequent finde ich die Saxofon-Aktion: schon auf Degüello haben die drei entschieden, lieber das nötigste auf den Instrumenten zu lernen und die Begleitung selbst einzuspielen, als den sonst unvermeidlichen David Sanborn, die Uptown Horns oder so zu holen. Im Konzert werden die drei dann als Lone Wolf Horns auf die Leinwand projiziert, vom Band abgespielt und begleiten sich selbst - es scheint den Real-Tops einiges abzuverlangen, da sie während der betreffenden Stücke selbst häufig nach hinten zur Leinwand spicken.
Bei der Umsetzung auf DVD ist das Maximum herausgeholt worden: eine mehr als akzeptable Bildqualität und ein CD-tauglicher Klang.
Die 2008er-Mitschnitte belegen letztendlich nur, dass sich glücklich schätzten kann, wer ZZ Top noch in den achtzigern erleben durfte - eine Showband, die ihre Konzerte routiniert abspult und in Interviews Platitüden von sich gibt (was bei den Fragen allerdings auch kaum zu vermeiden ist) - ich werde die erste DVD noch einige Male anschauen, die zweite wahrscheinlich nie wieder!
Fazit: von Live in Texas die Flossen weg lassen und Double Down Live kaufen (lassen).
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. November 2009
Darauf habe ich nun 29 Jahre gewartet. Meiner Meinung nach das beste ZZ Top Konzert aller Zeiten. Was haben wir damals an dem Abend bei den Konzerten von Joan Armatrading, Ian Hunter und ZZ Top gefeiert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2009
Der ZZ Top Rockpalast-Gig in Essen 1980 - der Grund, warum ich seit 29 Jahren in einer ZZ Top Coverband spiele - auf einer offiziellen DVD... Bei Rockpalastarchiv.de kann man sich die interessanten Erinnerungen von Peter Rüchel zu diesem Konzert durchlesen:

[...]

Die Frage, ob die den guten Radio-Stereoton vom WDR Hörfunk genommen oder den nicht so guten Fernseh-Monoton zu Dolby Digital 5.1 verwurstet haben, wurde am 12.10.2009 beantwortet: Der britische Vertrieb Eagle Rock hat sechs Videos auf seine YouTube-Seite hochgeladen, und zwar jeweils "La Grange", "Just got paid" und "Jesus just left Chicago" von 1980 und von 2008. Hier der Link zur entsprechenden Playlist - beim Angucken am besten die "HD"-Option wählen:

[...]

Es ist also der Stereo-Radioton zu hören, womit sich diese DVD von den üblichen Bootlegs meilenweit unterscheidet, denn auch das Bild ist sagenhaft gut - für die damals mögliche Aufzeichungsqualität. Auf der zweiten DVD sind verschiedene Live-Auftritte der Europa-Tournee von 2008 dabei, die sich anscheinend nicht sehr von ihrer letzten "Live in Texas" DVD unterscheiden. Fazit: Unbedingt KAUFEN!

Hier noch der offizielle Infotext von Eagle Rock:

"Double Down Live is a 2 DVD set from ZZ Top combining shows from 1980 and 2008. Disc one was filmed at the Grugahalle in Essen, Germany for the Rockpalast TV series. Hot on the heels of their classic Deguello album (it features 9 of the 10 songs from it) the show finds ZZ Top before sequencers and synthesizers epitomising their lil ol blues band from Texas nickname. Complimented by tracks drawn predominantly from their Tres Hombres and Fandango! albums this is a true best of ZZ Top in the seventies.

Disc Two was shot during their European tour in 2008 and combines great live performances, interview clips and back stage footage to create the ultimate ZZ Top on the road movie. With nearly 30 years between the performances the two disc set gives a fascinating then and now insight into what has maintained the ZZ Top live phenomenon."
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. November 2009
Über das Rockpalast Konzert etwas zu schreiben ist überflüssig! Das ist der Hammer Auftritt, einfach nur geil und legendär!!!
Zu erwähnen ist hier allerdings, dass dankenswerter weise der super Stereo Ton genommen wurde und auch die Bildqualität echt toll gelungen ist!

Disc 2 finde ich ebenfalls absolut spitze - vor allem der fette Sound sticht hierbei hervor. Also schön laut machen, es lohnt sich!!!
Diese DVD hätte selbstverständlich noch etwas länger sein können, aber wir wollen jetzt mal nicht rummeckern! Alleine die bisher noch nie live veröffentlichten Stücke "I Need You Tonight" und das Hendrix cover "Hey Joe" sind den Kauf dieses Teils wert!!!
Also leibe Musikliebhaber, bestellt euch dieses Teil - ihr werdet es sicher nicht bereuen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2010
Einerseits eine wunderbare Reise zurück in die Rockgeschichte - natürlich auch mit der Klangqualität der damaligen technischen Möglichhkeiten. Andererseits aber auch als Zugabe ein toller aktueller Konzert-Mitschnitt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2009
Ich habe das Konzert damals im TV gesehen und bin seitdem ein ZZ Top Fan. Die Rauschebärte kann ich nur jedem empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. April 2010
Viele Jahre kannte ich von ZZ Top nur die Mega-Seller "Eliminator" und "Afterburner". Über die empfehlenswerte "Greatest Hits"-CD habe ich vor einigen Monaten auch die älteren Lieder kennengelernt, die natürlich einen völlig anderen Charakter haben. Mein Gefallen und Interesse gerade an den alten ZZ Top ist seitdem stetig gewachsen und so hat mich schließlich auch das Rockpalast-Konzert interessiert. Und ich muß sagen: WOW! Einfach nur genial!

Der Rockpalast-Auftritt ist alleine schon deshalb etwas besonderes, weil er ZZ-Tops allererstes Konzert in Deutschland war! Er datiert aus dem Jahre 1980, somit fehlen natürlich die bekannten Hits der 80er Jahre. Gespielt werden einige Songs aus dem 1979 erschienenen Album Degüello - hier begeistern vor allem "I thank you", das sehr schön zweistimmig gesungen wird, sowie das coole "I'm bad, I'm nationwide". Enthalten sind natürlich auch die großen Hits der 70er Jahre, wie z.B. das großartige "Tush". Gerade live ist aber vor allem "La Grange" genial. Aber es kommt bei diesem Konzert gar nicht so sehr auf die einzelnen Songs an, sondern es ist alleine schon deshalb sehenswert, um einfach ZZ Top spielen zu sehen. Dusty Hill (Gesang und Bass) und Billy Gibbons (Gesang und Gitarre) beherrschen ihre Instrumente perfekt. Dusty Hill ist ein fleißiger Arbeiter am Bass, der ein tolles Bass- und Rhythmus-Fundament schafft. Seine wurstdicken Finger sind pausenlos und wieselflink im Einsatz. Nicht Arbeiter, sondern Künstler ist hingegen Gibbons - sicherlich einer der besten Gitarristen auf diesem Planeten. Es ist eine wahre Freude, ihm beim Gitarrenspielen zuzusehen.

FAZIT: Das Rockpalast-Konzert ist sicherlich der mit Abstand beste in Deutschland erhältliche Live-Mitschnitt von ZZ Top. Sie sind hier voller Spielfreude, höchster Spielkunst und spielen absolut authentisch - keine Synthesizer, Keyboards oder sonstigen elektronischen Mäzchen und definitiv kein Teil-Playback, wie manche Leute auf späteren Live-Mitschnitten vermuten. 3 Männer - 3 Instrumente - purer Gitarrenrock vom Feinsten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2011
Hier wurde schon genug geschrieben, kann mich dem nur anschließen! Disc 1 ist wirklich der absolute Hammer, geht ab wie Nachtbars Lumpi. Disc 2 finde ich ebenfalls sehr gelungen, da sie ganz anders wirkt, als das Konzert in Texas 2008 und mit einer Stunde Spielzeit recht kurzweilig ist. Wer hier auf den Geschmack kommt, sollte zur Texas dvd greifen. Für mich ist das Set eine echte Bereicherung meiner ZZ Top Sammlung. Die Aufnahmen von 1980 sind im Übrigen top remastered. Viel Spass!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. November 2009
Lange mussten die Fans darauf warten, aber jetzt gibt es ihn endlich, den fast schon legendären Rockpalast-Auftritt von ZZ Top. Als das texanische Trio im April 1980 die Essener Grugahalle stürmte, war die Band in unseren Breitengraden noch eher ein Insiderthema. Kein Wunder, war es doch der erste Auftritt in Deutschland überhaupt. Es war die Zeit vor MTV, als in bunten Videos schnittige Autos, knapp bekleidete Mädchen und Plüschgitarren die Hauptrolle spielten. Damals hatten ZZ Top gerade ihren Klassiker Degüello veröffentlicht und beschlossen sich nicht mehr zu rasieren. Die little 'ol Blues Band from Texas hatte ein Markenzeichen geschaffen. Und damit flimmerte das Trio über bundesdeutsche Mattscheiben und zeigte Deutschland wie cool und unwiderstehlich ihr damals noch absolut erdiger und kantiger Bluesrock klang. Denn die ZZ Top, die drei Jahre später mit Eliminator weltweit sämtliche Hitparaden knackten, klangen hier ohne Synthesizer und mit echten Drums noch ganz anders. Und zwar ruppiger, spontaner und bissiger, voller Elan und motiviert bis in die Haarspitzen, noch ohne Showeffekte und einstudierte Choreografie. Man merkte der Band regelrecht an, dass sie heiß darauf war das alte Europa zu erobern. Während Frank Beard und Dusty Hill eine unerschütterliche Rhythmusmaschine bildeten, fegte Ausnahmegitarrist Billy Gibbons stellenweise wie ein irrer Derwisch über die Bühne. Das muss man einmal gesehen haben.

Dank Double down live kann man das jetzt auch nachvollziehen. Denn die erste der beiden dort enthaltenen DVDs enthält das komplette 90-minütige Konzert von damals. Zwar darf man sich gerade von der Bildqualität keine Wunder erwarten, aber das Flair von 1980 kommt gut rüber. Ebenso der Sound, der noch schön naturbelassen und knackig aus den Boxen kommt. Was hier viel mehr zählt ist die starke Performance und die zahlreichen klassischen 70er-Jahre Songs von ZZ Top. Egal ob das zackige "Beer drinkers & hell raisers", das extreme lässige "I'm bad and nationwide", der Doppelschlag "Waitin' for the bus" und "Jesus just left Chicago", das slidige mit einem Jahrhundertriff versehene "Just got paid" oder die Smashhits "Tush" und "La grange", mit denen sich die Band in die Rockannalen eingeführt hat. Es ist schon erstaunlich wie viele starke Songs der Dreier damals schon gesammelt hatte.

Heute ist ZZ Top eine etwas andere Band. Das beweist die zweite DVD von Double down live, welche einen Tourfilm der Europarundreise 2008 zeigt. Schon der Sound ist aufgrund von High Tech-Equipment und getriggerten Drums ein anderer. Fülliger und größer, aber nicht unbedingt charmanter - Stadionrock eben. Aber coole Hunde sind die drei ergrauten Herren noch heute, auch wenn man verständlicherweise aufgrund des Alters um einiges bedächtiger über die Bühne watschelt. Und das auch noch in Glitzeranzügen, dafür aber mit abgetragenen und staubigen Stiefeln. Das hat Stil. Auch die Songs selbst klingen heutzutage etwas gebremster und man hat stellenweise den Eindruck als säße Opa Klaus gemütlich mit einer rauchenden Pfeife im Schaukelstuhl und erzähle ein paar Schwänke aus seiner lebhaften Jugend.

Der Stil dieser 2008er Aufnahmen ist auch anders als der des kürzlich veröffentlichten Live from Texas. Dank Handkameracharme, Szenen aus dem Publikum, von Backstage und eingeworfenen Interviewschnipseln entsteht ein dynamischer Film, der starke Ähnlichkeit mit einem Videoclip besitzt. Mit einer Stunde Spielzeit ist er jedenfalls kurzweilig, aber trotzdem nur als nette Dreingabe zum historischen Auftritt auf DVD 1 zu sehen. Denn so richtig braucht das keiner. Tatsache ist aber, dass Double down live insgesamt eine feine Sache geworden ist, die man immer wieder gerne in seinen Player einlegen wird. Als Fan bleibt einen gar nichts anderes übrig, als gierig zuzugreifen!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden