Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
18
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:22,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Oktober 2009
Hinweise:

Eines vorab, nur hier Auflisten was Covers sind, und was nicht... Zu denen gehöre ich nicht !
Ich gebe mir hier Mühe das zu bewerten, was es hier gillt zu bewerten; das gefallen oder nicht gefallen der Musik. Genau das werde ich hier tun. Woher die Musik stammt, wie sie produziert wurde ist mir egal, das ist Sache der Musiker.

Meinung:

CD1
Ich hab mir das Album mehrfach hintereinander angehört. Ich bin der Meinung, dass Scooter wieder einen kleinen Sprung gemacht haben, vom Jumpstyle etwas weg, wieder zurück zu den treibenden etwas härteren Beats mit der "High Pitched Voice" oder Schlumpf-Mäusestimme wie sie manche nennen. Dies errinnert etwas an die älteren Tage von Scooter. Ich finde dies sehr schön, ein jeder langjähriger Fan wird schnell seinen Spass an diesem Album haben ! Ich finde auch immer die Trance-Parts der Alben supergut, diesmal ist leider nur eines dabei; "Metroplois". Die beiden Singles "J'adore Hardcore" und "Ti Sento" sind natürlich auch mit von der Partie. Ingesammt ein etwas härters Album, mit einem schicken Trancepart und der fast vergessenen "High Pitched Voice".
CD2
Bei der zweiten CD haben die Jungs diesmal davon abgesehen, wiedermal die Singles draufzuklatschen, sondern haben ältere Nicht-Single-Lieder draufgewürfelt. Ich mag diese Mischung die dort endstanden ist ! Die Mischung besteht im gröbsten aus sehr Trance-lastigen und ruhigeren Liedern. Schön chillig, und gleicht die Beat-Härte der Haupt CD aus.
Sonstiges
In dieser Deluxe Box ist noch ein Anhänger dabei, eine große Flagge mit dem typischen Sheffield Tunes Megafon, ein paar Fotos und Autogrammkarten. Für den Fan natürlich sehr schön !

Sollte ich es kaufen ?

Hardcore Scooter Fans; Euch empfehle ich dieses Box auf jeden Fall ! Duch die Fanartikel und die schöne schwarze Pappbox ein Muss für den Fan.

Normale Scooterhöhrer; Euch empfehle ich die einzelne Version, falls ihr die Voralben (Die Lieder der CD 2) sowieso schon habt, und auch nicht unbedingt die Fanartikel wollt.

Für gelegenheits Scooter Höhrer, Euch empfehle ich die Doppel-CD Version. Da habt ihr das etwas härtere Album auf CD1, und zum Ausgleich die ruhigeren und Trance Lieder auf der CD2.

Gesamtwertung: 4/5
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2009
Da meine Vorrezensenten bereits zu Thema "Covern" viel gesagt haben, möchte ich dies an dieser Stelle nur kurz tun: Dass Scooter schon immer viel "geklaut" haben ist kein Geheimnis. Bedenklich wird's aber sobald man anfängt auch die Art und Weise einen Titel zu covern covert und dabei schlechter ist als der Erstcovernde. Konkret: Mark'Oh hat Lionel Ritchie's "Stuck on you" 2004 in ganz ähnlicher Form, dafür aber besser gecovert. Eigentlich untypisch für Scooter, denn wenn sie früher gecovert haben, war ihre Version meist die beste. Dass gepitchte Stimmen nicht nur in besagtem Track, sondern ach auf dem Rest des Albums Hochkonjunktur haben, ist eine weitere Schwäche des Albums. Was aber am meisten stört: Viele Tracks auf der LP haben unglaublich viel Potential, werden aber teils durch unpassende Teile (v. a. der "in my aaaarms, in my aaaarms"-Teil in "The Sound above my hair")etwas verhunzt. Auch der Hardstyle-Stil passt nicht wirklich zu so manchem eher hymnischen Lied auf dem Album. Diese Patzer sind ebenfalls untypisch für Sooter, die früher doch stets das Beste aus den einzelnen Songs herausholten und sich keinem festen Stil verschrieben haben. Viel Kritik also, dennoch kommt UTTROTT mit 4 Sternen bei mir gut weg. Warum? Weil es viele tolle Melodien und Refrains enthält und sich gerade zum Feiern sehr gut eignet. Außerdem haben sich Scooter bei den vielen Effekten und Sounds, die in den einzelnen Songs stecken, sehr viel Mühe gegeben. Eine Stärke des Albums ist zudem, dass HP nicht immer nur shoutet, sonder auch hin und wieder wirklich gute Passagen singt.
Daher gibt's 4 Punkte, mit etwas weniger gepitchten Stimmen und mehr Feingespür für die Gestaltung einzelner Tracks hätte das Album jedoch eine echte 5-Sterne-Bombe werden können.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2009
Um im Vorfeld der Rezension meinen Standpunkt zum Thema Scooter kurz zu erörtern: Ich bin seit der ersten Erfolgssingle und seit dem ersten Album im musikalischen Kosmos von Scooter und habe zwischen "Vallée de Larmes" und "The Sound Above My Hair" definitiv jedes Album sowie die ein- oder andere seltenere Single im heimischen Regal.

Seit Ihrer Gründung hat sich der Stil von Scooter ebenso oft gewandelt wie ihre Besetzung. Heraus kamen mal phantastische Alben wie "Wicked" oder "Mind The Gap", oder aber auch Flops wie "Who's Got The Last Laugh Now".

Wenn man alle veröffentlichten Alben der Reihe nach einmal bezüglich Qualität und Quantität vergleicht, sieht man schnell, das Scooter in Ihren 16 Jahren Bühnengeschichte mit quasi einem Album jährlich (Best-Of-Alben einmal nicht mitgerechnet) zu einem der langlebigsten und am schnellsten produzierenden Danceacts ist. Und genau da stößt man nun auf ein Problem:

Durch die schnelle Aneinanderkettung an veröffentlichten Alben blieb immer mal wieder der Ideenreichtum und die Individualität der Marke Scooter auf der Strecke. Die Folge sind immer weniger wirkliche eigene Produktionen auf dem Album, es wird immer mehr zu Covers gegriffen. Das alleine ist jetzt aber eigentlich nicht schlimm, wenn das Cover dafür entsprechend gut und innovativ gemacht wird. Und genau das ist auf den drei zuletzt erschienenen Alben nicht mehr der Fall gewesen. Das Resultat ist, dass "Who's Got The Last Laugh Now", "The Ultimate Aural Orgasm" sowie "Jumping All Over The World" meiner Meinung nach die wohl schwächsten Scooter Alben sind, die sie je veröffentlich haben und eigentlich nur mein CD-Regal aus Komplettierungsgründen gefunden haben. Und als ob das noch nicht genug wäre hat man nebenher anhand der Tatsache, dass Bonus-CDs inzwischen nur noch aus Live-Mitschnitten oder aus älteren unveränderten Songs bestehen, zurecht das Gefühl, das es bei Scooter inzwischen garnicht mehr um Musik sondern vielmehr um den kommerziellen Erfolg an sich geht.

Angesichts dieser musikalischen Entwicklung war die Erwartungshaltung bezüglich "Under The Radar, Over The Top" entsprechend gering. Nun, die gute Nachricht: Alleine vom ersten hören merkt man, dass Scooter mit diesem Album endlich einmal wieder einen Schritt in die richtige Richtung gefunden haben. Gecovert wird nach wie vor reichlich und auch nicht immer gut. So sind "See Your Smile" und "Stuck On Replay" zwei Songs, die sich weder als Cover eignen, noch diese dann wenigstens mit der nötigen Innovation gestaltet wurden. Insofern kann man beide Titel definitiv als die schlechtesten Songs des Albums ansehen. Eben jene Ideenlosigkeit wurde dem Rest des Albums jedoch glücklicherweise nicht zum Verhängnis. So schafft "Under The Radar, Over The Top" auf recht interessante Art und Weise eine Brücke zwischen dem zuletzt angeprangerten Jumpstyle und dem Scootersound früherer Tage. Bei "The Sound Above My Hair" fühlt man sich zurück im Album "Sheffield" oder bei ClicClac im Album "Back To The Heavyweight Jam", während man sich bei "Ti Sento" oder "Metropolis" wiederum eher im Bereich des wirklich guten Albums "Mind The Gap" bewegt. Elemente des Jumpstyles mischen sich mit den High-Pitched Voices wesentlich harmonischer als auf den vorangegangenen Alben der letzten 3 Jahre. Die Shouts von HP wirklich diesmal nirgendwo wirklich störend oder zu aufdringlich und fügen sich gut in die Songs ein. Einzig der Bass ist leider immernoch jumpstyle-typisch blechern und aggressiv geblieben, wodurch leider hier und da die Songs etwas verhunzt werden. Alles in allem bietet das Album nun nichts wirklich überraschend neues, es greift jedoch alt bewertes wieder auf und genau das ist es, was dieses Album endlich einmal wieder zu einer hörenswerten Scooterscheibe macht.

Aus eben jenen Faktoren erhält dieses Album von mir 4 Sterne. Das Album ist nicht perfekt, es ist jedoch (zumindest für mich) ein wichtiger Wendepunkt in der musikalischen Entwicklung von Scooter. Der qualitätive Abwärtstrend ist hiermit jedenfalls erst einmal wieder gestoppt. Bleibt zu hoffen, dass der Trend von nun an auch wieder nach oben geht.

Eine genauere Songbeschreibung erspare ich mir an dieser Stelle, hierfür hat Amazon ja schließlich die Soundsamples zum Anhören. Es kann sich somit jeder selbst ein Bild von den Songs machen.

Wer die vorherigen Alben hat, kann im übrigen auf die Special Edition getrost verzichten. Die dortigen Songs sind lediglich eine Ansammlung ruhigerer musikalischer Stücke von früheren Alben und daher nur für Nicht-Sammler eine Neuheit.

Abschließend noch ein persönlichen Statement an Scooter für den Fall, dass diese sich von Zeit zu Zeit einmal die Rezensionen von Amazon durchlesen: Ich denke, ich spreche vielen alteingesessenen Scooter-Fans aus der Seele, wenn ich darum Bitte, in der Zukunft vielleicht lieber einmal einige Monate länger mit der Veröffentlichung eines neuen Albums zu warten und diese Zeit in die Erarbeitung einiger eigener musikalischer Stücke ohne Covereinfluß zu stecken. Zudem wäre für die Wahl der Coverstücke mehr "zeitloses" wünschenswert, idealerweise Melodien, die man nicht in den letzten 20 Jahren auf den oberen Rängen der Charts gefunden hat. Dann sehe ich nämlich auch kein Problem darin, im Jahre 2014 das 20-jährige Bühnenjubiläum von Scooter zu feiern...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2009
Das Scooter keine eigenen Einfälle haben, weiß mittlerweile jeder, aber was die Jungs sich diesmal geleistet haben geht echt zu weit.

Es sieht so aus, als hätten die auf der Seite von Saifam-Records einfach mal geguckt, was gut ist und das dann einfach 1:1 kopiert.

Mit seinen neuesten "Streichen" zieht er die Hardstyle-Szene durch den Dreck, wenn ich die Videos schon sehe, das geht gar nicht.

Wer also auf schlechte nachgemachte Musik steht, sollte sich das Album auf jeden Fall kaufen, ich werde dies ganz bestimmt nicht tun.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2009
Mit dem Album Under The Radar Over The Top liefert die Gruppe Scooter ein sehr ordentliches Album ab. Knappe 4 Sterne, da ich einfach mehr erwartet habe, aber dennoch nicht unzufrieden bin.

1. Stealth - Mäßiges Intro, da ist man wirklich besseres von HP & Co. gewöhnt.
2. J`adore Hardcore - Gefällt mir trotz des seit leider 2 Jahren sehr ähnlichen Stils ganz gut. Mit ordentlichen Boxen hört sich gerade der Anfang sehr gut an. Die Textpassagen sind Scooter typisch. Endlich mal ein Französicher Liedtitel :-)Doch eben nicht gerade Innovativ...
3. Ti Sento - Finde ich persönlich ist ein Knaller. Auch wenn viele meinen das wäre von Technoboy gecovert... Dabei hat Technoboy dieses doch selber nur gecovert. Vor ein paar Jahren war dies auch mal auf einer Trance Voices gewesen und ich will nicht wissen wieviele Versionen man evtl. noch finden kann. Ist mir auch egal. Das Lied haut rein und ist wahrlich gelungen.
4. State Of Mind - Auch ziemlich gut dieses Lied. Die Scootertextpassagen gefallen mir gut und besonders der Beat, der teils etwas härter ist. Eben Hardstyle. Super.
5. Where The Beats... - Die ersten 40 Sekunden sind super. Dann kommt leider die leicht nervige Piepsstimme, die mir nicht gefällt. Nach 1:35 geht es wieder richtig geil weiter. Guter Beat und Scooter typischer Text. Insgesamt ein gutes Lied, nur leider die leicht nervige Piepsstimme. Da war mehr drin...
6. Bit A Bad Boy - Soweit ganz gut, nichts besonderes. Leider gefällt mir wieder die eingespielte Vocal nicht. Sonst wäre auch wieder ein Top Lied drin gewesen.
7. The Sound Above My Hair - In dieser Art schonmal gehört. Interessant gemacht und soweit ganz gut, mehr aber auch nicht.
8. See Your Smile - Hat mir ehrlich gesagt damals von Starsplash besser gefallen. Soweit trotzdem ganz gut, aber nichts weltbewegendes.
9. Clic Clac - Mal etwas ganz anderes. Doch der Sound nervt mich leider eher, als das er mich mitreißen würde...
10. Second Skin - Wie auf fast jeden Album ein ruhigeres Lied mit richtigen Scooter gesang :-) Gefällt mir super. Netter Sound und sehr guter Wechsel im Sound mitten im Lied. Dachte erst das wäre schon ein neues Lied. Klasse, diese Lieder gefallen mir sonderbarerweise immer ganz gut (z.B Stripped etc.). Aber diese Lieder sollten auch die Ausnahme bleiben :-)
11. Stuck On Replay - Eigentlich kennt man das Lied ja schon, doch die Gesangspassagen von HP und der Beat gefallen mir super. Nichts neues, aber gut.
12. Metropolis - 1 a Trance Singel mit super Vocal nach ca. 2:10.

Wünsche mir in der Zukunft wieder mehr die Musikrichtung in die Richtung der neueren Alben wie z.B "The Ultimate Aural Orgasm", "The Stadium Techno Experience" oder "Who'S Got the Last Laugh Now?".

Knappe 4 Sterne, vielleicht auch nur, da ich schon seit Jahren Scooter Fan bin und mir jedes Album was produziert wird kaufen werde...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2009
Ein super Album von Scooter, so wie alles von Scooter. Kann ich nur jedem weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2009
ehrlich gesagt, war ich nie ein großer scooter fan. doch das letzte album geviel mir außerordentlich gut - ich habe es hoch und runter gehört. mit spannung habe sich somit das neue album erwartet und mir auch gleich die special edition bestellt. nachdem ich es jetzt gut 3x durchgehört habe bin ich auch zum entschluss gekommen, dass ich eher enttäuscht bin, statt begeistert. hört sich alles absolut gleich an und ich hatte nicht das gefühl, irgendwie etwas ohrwurmmäßiges geboten zu bekommen. vielleicht muss man sich auch noch weiter reinhören. für scooter fans natürlich ein muss - für meinereiner eher enttäuschend. schade - habe mehr erwartet!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2009
also finde das Album super geil,egal ob da nur geklaut wird,es geht absolut nach vorn.
Wer sinnvolle Texte will muss halt weiter Hip Hop oder so ein Müll hören.
Respekt an Scooter das sie mit der Musik versuchen auf dem Markt Erfolg zu haben,andere wie Mark oh ändern dafür ihren Stil und klauen ein Song und kopieren ihn zu 100Prozent. Scooter trauen sich an Hardstyle ran,das macht keiner der kommerziel Erfolg haben will. Find ich super! Oder verkauft Technoboy erfolgreich Cds ? Wär mir neu.
Weiter so Scooter.....
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Januar 2011
Habe die CD's seit dem Kauf schon oft angehört.

Die Melodien und Beats sind Scooter-like "megamäßig", jedoch frage ich mich, wieso beinahe ALLE Songs eine wirklich GRÄSSLICHE und UNERTRÄGLICHE computerverzerrte Frauenstimme als Begleitung haben.
Es gibt beinahe KEINEN Track, auf dem diese Stimme NICHT vorhanden ist.
Es gab schon DEUTLICH bessere Scooter-Alben.

Dieses ist allenfalls Mittelmaß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2009
In der Zeit 1995 bis 2004 gab es für mich nichts besseres als das, was die Jungs abgeliefert haben.
Und als treuer Fan habe ich die Alben gekauft und weiß Gott wie oft schon angehört(Und es ist immer wieder geil).
Doch seitdem hat Scooter meine Erwartungen nicht mehr erfüllen können. Auch die Verwendung der Piepsstimme in vielen Liedern hat nicht immer überzeugt(der Rest drum herum war dafür sehr gut).
Es stimmt mich traurig das sagen zu müssen aber:
Die letzten Alben waren nicht mehr ihr Geld Wert. Vor allem aber jetzt dieses Machwerk mit den vielen "neuen Songs" von Scooter.

Abschließend will ich nur noch sagen:
HP&Rick, Back to the Roots!!! Sonst kann ich mit Scooter nichts mehr anfangen(Und das geht wahrscheinlich nicht nur mir so).
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken