Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited WS HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
218
4,3 von 5 Sternen
Preis:79,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. März 2010
Hallo Leute,

da ich relativ viele Präsentation in der Schule halte, wollte ich meine Präsentationsweise perfektionieren und hab mich mal umgeschaut. Dabei fiel mein Blick durch Zufall auf den R800 Professional Presenter von Logitech. Da ich auf ihn aufmerksam wurde, bevor er veröffentlicht wurde und ich sozusagen ein "Erstbesteller" war (^^), konnte ich mich natürlich auf keine Rezensionen stützen, was mich persönlich etwas geärgert hat, da ich mir erst ein genaues Bild von Produkten machen möchte, die ich kaufe.
So versuche ich jetzt Menschen zu helfen, sich für oder gegen dieses Gerät zu entscheiden.

Zuersteinmal sollte gesagt sein, dass man sich genau überlegen sollte, ob man so einen Presenter braucht. Der Preis ist nämlich für eine "Hobby"-Gerät sehr hoch. Sollte man nun zu dem Schluss kommen, dass man einen Presenter braucht und dass der Preis eine untergeordnete Rolle spielt, denke ich, dass man mit dem R800 sehr zufrieden sein kann.

Zu den Fakten:
Auf den ersten Blick erkennt man relativ schnell, wozu die auf der Oberseite vorhandenen Tasten zu gebrauchen sind. Die Laser-Pointer-Taste ist ganz oben. Darunter die beiden ergonomisch geformnten Vor- und Zurück-Tasten. Und zu guter letzt noch eine Taste für Start/Ende der Präsentation und zum Schwärzen des Bildschirms. Wenn man ihn sich dann mal genauer anschaut sieht man den On/Off-Schalter auf der einen sowie den Timer auf der anderen Seite. Der USB-Receiver ist unten eingelassen.

Der Presenter ist (je nach Handgröße) sehr handlich. Es ist ein sehr schönes Gefühl ihn in der Hand zu halten. Die gummierte Flächen schützen den Presenter vor einem "Aus-der-Hand-Rutschen". Durch seine gediegene Art kann der Presenter während der Präsentation sehr beruhigend wirken; man beginnt nicht mit einem Kuli zu spielen oder die Finger zu kneten, was ja einen schlechten Eindruck macht.
Der Laserpointer ist sehr gut. Bei vollem Sonnenlicht kann man ihn noch gut auf den Folien der Präsentation erkennen. Auch seine Reichweite und die sehr gute Lichtbündelung überzeugen mich sehr!
Die Tasten sind intuitiv zu erreichen und gut angeordnet. Einziger Minuspunkt an der Stelle ist, dass die Taste für Präsentationsstart und die Taste zum Abdunkeln sehr klein sind, was andererseits (+Punkt) davor schützt, ausversehen die Präsentation zu schließen. Die Reichweite (25-30m laut Logitech) ist für eine normale Präsenatation vollkommen ausreichend, denke ich.
Ebenfalls zu erwähnen ist der integrierte Timer, der einmal 5 Minuten und einmal 2 Minuten vor Zeitablauf vibriert, sowie dann zum Ende der Zeit und sich auf Wunsch um jeweils 5 Minuten verlängern lässt. So behält man die Zeit im Auge und hat genügend Platz um das Ende der Präsentation einzuleiten.

Großes Plus (vor allem für ein Logitech-Gerät) ist, dass keine Software vonnöten ist, um den R800 zu nutzen. Man steckt einfach den USB-Reciever in den PC oder Mac und kann loslegen. Damit fällt zwar eine individuelle Belegung der Tasten weg, was meines Erachtens bei einem Presenter jedoch nicht wirklich Sinn machen würde.

Fazit:
Für Menschen, denen der Preis für ein gutes Gerät egal ist und die einen praktischen und handlichen Presenter brauchen, ist der R800 meines Erachtens eine gute bis sehr gute Wahl. Ich bin mit dem Gerät vollkommen zufrieden.
Wer jedoch keinen Timer mit Vibrationsalarm braucht, sollte sich überlegen, ob er nicht lieber die günstigere Variante (R400) mit rotem Laserpointer und ohne Timer nimmt, da es sich hierbei um einen Preisunterschied (je nach Anbieter; meine Quelle Logitech.com) von 30€ handelt.

Alles in allem jedoch eine gute Wahl ---> SEHR EMPFEHLENSWERT <---, trotz des hohen Preises.

Ich hoffe, ich konnte euch bei eurer Meinungsbildung weiterhelfen.

Grüße,
Equipaas

EDIT:

Nach nun langer Zeit, mit einigen Einsätzen des R800 muss ich sagen, dass ich immernoch hellauf begeistert von dem Gerät bin und sich die Investition mehr als nur gelohnt hat! Der R800 hat mich noch nie im Stich gelassen und einen, meiner Meinung nach, geringen Energieverbrauch, was ein Batterie-wechseln zur Seltenheit macht (kommt natürlich auf die Häufigkeit des Laserpointer-Einsatzes an, welcher schon ordentlich an den Batterien zieht). Nutzt man jedoch vornehmlich die Präsentationstasten und den Timer, macht sich der Stromverbrauch kaum bemerkbar.
Hinzu kommt, dass der R800 selbst bei längeren Präsentation angenehm und ergonomisch in der Hand liegt und keinerlei Schwitzen hervorruft (wenn jemand nervös ich, mag er trotzdem an den Händen schwitzen, doch ist das Material an sich nicht so unangenehm zu fassen, wie viele Laserpointer/Presenter aus normalem Hartplastik).

Alles in allem bleiben meine 5 Sterne und ich würde noch mal 5 drauflegen, wenns ginge! Einfach ein super Gerät!

2-Jahres EDIT:

Der Presenter ist nun in mehr oder minder regelmäßigem Einsatz seit mehr als 2 Jahren bei mir. Zwischenzeitlich konnte ich durch meine Firma den R400 ebenfalls zu genüge testen (er gehört zum Standard-Repertoire, während der R800 dann doch zu kostspielig für den Großeinsatz ist). Mit den Erfahrungen dieser langen Zeit um dem Vergleich zum R400 bleibe ich ebenfalls bei meiner obigen Meinung. Auch wenn der R400 wesentlich günstiger ist, sind die Zusatzfunktionen (Timer, etc.) des R800 für mich nicht mehr wegzudenken. Ich nehme sogar im Normalfall lieber meinen Presenter mit als den Firmeneigenen zu nutzen, da sowohl die Haptik als auch die Funktionen des R800 einfach überzeugend sind.
11 Kommentar| 81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2009
Ich habe in der Vergangenheit bereits mit einigen anderen Presentern gearbeitet. Aber keiner der Presenter lag so gut in der Hand.

Der Presenter trägt die Bezeichnung "Professional" zu recht. Das Features zu Preis Verhältnis ist eigentlich sehr schlecht, da man mit dem Presenter eigentlich "nur" Presentationen steuern kann und einen Laserpointer hat.

Man muss sich beim Kauf bewusst sein, dass man einen Presenter kauft und keine Multimedia Fernbedienung für den PC. Dafür gibt es andere Produkte.

Die Vorteile des Presenters gegenüber anderen Vergleichbaren Geräten sind:
- Die sehr gute Ergonomie, der Presenter liegt wie ein Handschmeichler in der Hand
- Die Batterieanzeige, man weiß, ob man Ersatzbatterien Griffbereit haben sollte oder nicht
- Der grüne Laser, wirkt sehr hochwertig und ist auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gut zu erkennen
- Plug and Play, funktioniert auch an Mac Rechnern Problemlos (Linux-Systeme konnte ich noch nicht testen)
- Gut erreichbare und gut zu fühlende Tasten, Tasten bilden jeweils eine Mulde
- Ein-/Ausschalter als Schiebeschalter realisiert
- Keine Status LEDs
11 Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2016
In den letzten Jahren musste ich sehr viele Präsentationen halten (Abitur, Hochschule, Arbeit). Zum Glück habe ich mich vor Jahren für den Logitech R800 Professional entschieden! Der Preis ist zwar ziemlich happig und hat mich damals zweifeln lassen. Inzwischen kann ich mir eine Präsentation ohne den R800 aber kaum mehr vorstellen. Er ist der perfekte Presenter!

Im Vergleich zu dem kleineren Modell überzeugt er mit einem Display. Darauf wird die verbleibende Akkuladung angezeigt und ein Timer, der sich vor der Präsentation minutengenau einstellen lassen kann.

Der R800 liegt extrem geschmeidig in der Hand, egal wie groß die Hand ist. Die "Vorwärts"-Taste hat eine fühlbare Erhöhung, was dafür sorgt, dass man auch ohne Blick auf den Presenter immer genau weiß, wo sich die einzelnen Bedienelemente befinden. Meistens nutzt man ja doch nur die "Vorwärts"-Funktion und den Laserpointer. Beide Tasten findet man intuitiv. Der grüne Laserpointer ist extrem kräftig und auch bei heller Sonneneinstrahlung deutlichst zu sehen. Während die "Zurück"-Funktion noch ab und zu nützlich ist, sind "Bildschirm schwarz" und "Präsentation starten" nicht mehr als Gimmicks.

Die mitgelieferte Hülle schützt den R800 relativ gut. Jedoch nicht vor starken Druck auf das Display. Ein Kollege hatte den R800 in seiner Tasche und danach war das Display gesprungen. Der Kundensupport hat das defekte Modell sogar auf Kulanz ausgetauscht.

Positiv:
+ liegt extrem angenehm in der Hand
+ Tastenlayout ist intuitiv bedienbar. Dank leichter Erhöhung lässt sich die "Vorwärts"-Taste auch blind finden
+ Grüner Laserpointer auch bei heller Sonneneinstrahlung sehr gut zu erkennen
+ Display kann Restzeit anzeigen
+ Vibrationsalarm bei 5 und 2 Minuten vor Ende der Präsentation (wenn Timer eingestellt)

Neutral:
~ Hülle schützt Presenter nur bedingt - Hartplastik wäre deutlich besser
~ Bei längerem Laserpointer-Einsatz zeigt die Ladeanzeige fälschlicherweise an, dass die Batterie fast leer sind

Negativ:
- Ich hätte mir gewünscht, dass der USB-Empfänger auch Speicherplatz zur Verfügung stellt. Manche Kunden-PCs verfügen nur über einen öffentlich zugänglichen USB-Port. Wenn man die eigene Präsentation auf einem USB-Stick hat, muss man sie zuvor auf den PC kopieren, USB-Stick abziehen und dann den R800-Empfänger anstecken. Das könnte intelligenter gelöst werden und würde auch verhindern, dass man den USB-Stick mit der Präsentation im Büro vergisst ;)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2010
Entgegen der Werksangaben von Logitech, funktioniert der Presenter am Mac (mit kleinen Einschränkungen) sofort und mit 5 min Anpassung auch mit Keynotes in vollem Umfang.

Zunächst habe ich den R800 Plug&Play betrieben, also ohne Installationen und mit dem beiliegenden Adapter, Ergebnis:

# Power Point
- Vor/Zurück - funktioniert
- Blackscreen (Bildschirm verdunkeln) - funktioniert
- Präsentation starten - funktioniert nicht

# Keynotes
- Vor/Zurück - funktioniert
- Blackscreen (Bildschirm verdunkeln) - funktioniert nicht
- Präsentation starten - funktioniert nicht

Dann habe ich mir die Mühe gemacht und meinen Mac etwas angepasst - einfach und in ca. 5 Minuten.
Grundsätzliches:
Bei jedem Tastendruck sendet der Präsenter einen Code an den PC, wie eine Tastatur. Und diese gilt es zu kennen und schon hat man die Lösung.

# Präsentation starten
Beim ersten Drücken sendet der Präsenter F5, beim zweiten Escape. Mittels der Systemeinstellung - Tastatur - Tastaturbefehle - Kurzbefehle für Programme kann man Keynotes beibringen, mit F5 eine Präsentation zu starten.
# Bildschirm dunkel schalten
Hier sendet der Präsenter ".", Keynotes benötigt aber ein "b". Dazu habe ich mit dem kostenlosen Tool Ukelele einfach ein neues Tastaturlayout erstellt, das ein "b" auf den "." legt. Dann muss man nur noch in der Menüleiste die neue Tatstur auswählen und schon kann man den Präsenter in vollem Umfang nutzen.

=> Perfekt! Die ganze Anpassung hat vielleicht 5 Minuten erfordert, das spätere Umschalten geht mit zwei Mausklicks. Eine einfache und praktikable Lösung.

Allgemein:
- Gerät liegt angenehm in der Hand. Tasten finde ich persönlich gut angeordnet
- Der Laser erscheint mir recht schwach - auf einem hellen Screen ist er schlecht zu erkennen, an der Wand hingegen ausreichend.
Den Punkt Abzug gibt's, da Logitech das Gerät nicht von selbst an Mac anpasst.
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2009
Wir haben bisher den Vorgänger genutzt und waren nun begeistert, dass es nun endlich einen Nachfolger davon gibt und dazu noch mit integrierten grünen Laserpointer.

Der Empfänger des Geräts kann zum Transport in das Gerät geschoben werden, mit dem Gerät wird eine kleine Tasche mitgeliefert.

Der massive Nachteil, den das Gerät hat und somit auch nur 3 Sterne bekommt ist, dass die Steuertasten sehr dicht beeinnander liegen.
Der/die Pointer werden von uns auf Kongressen eingesetzt und die meisten Redner kommen zum ersten mal mit diesem Gerät in Kontakt.
Wenn dann noch der Vortragssaal dunkel ist, dann fällt die Orientierung schlecht aus und es kann dazu kommen (schon passiert), dass dann mitten im Vortrag auf die ESC Taste gedrückt wurde und schon war die Präsentation zu ende.

Eine bessere Trennung von Vor-Rück Taste und den Sondertasten wäre ergonomischer.

Wenn jemand jedoch das Gerät nur alleine nutzt und sich mit den Tasten vertraut macht, ist es der IDEALE Presenter!
11 Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2009
Da ich beruflich viele Vorträge halte habe ich mir nun den Presenter von Logitech bestellt. Zuvor habe ich mit der Presenter Maus von Microsoft gearbeitet war aber in Bezug auf Kompatibilität nicht zufrieden.
Was gefällt mir?
- Haptik
-der grüne Laser ist genial
-Kompatibilität (keine Treiber benötigt)
-Akkulaufzeit

Was könnte besser sein?

Mir fehlt ein zusätzlicher frei definierbarer Intervall, z.B alle 3 minuten.
Davon abgesehen kann ich den Presenter absolut empfehlen.
11 Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Das Gehäuse liegt sehr gut in der Hand, und der Laser ist extrem hell. Man kann damit bei voller Sonne auf die Nachbar-Hauswand leuchten und sieht noch den grünen Punkt. Nachts taugt der grüne Strich in der Luft zum Erklären von Sternbildern. Es ist ungemein praktisch, den USB-Empfänger im Gerät unterbringen zu können. Somit fliegt nix rum und nix geht verloren. Die Tasten könnten etwas größer sein. Zwei Effekte sind störend: Der Punkt kommt bei Tastendruck erst mit schwacher Helligkeit, um ca. 1 s später voll aufzuleuchten (dann aber richtig fett!). Betätigt man den Laser länger, lässt seine Helligkeit nach. Liegt wohl an der inneren Wärmeentwicklung. Nach knapp zehn Jahren mit einer roten 670-nm-Presenter-Maus ist der grüne 532-nm-Laser in puncto Helligkeit ein Befreiungsschlag. Fazit: Wieder mal gut hinbekommen von Logitech! Schweizer Produkt eben ...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2014
Es ist nicht möglich, das Batterieabdeckfach als Ersatzteil zu kaufen. Daher musste ich mir nun einen komplett neuen Presenter zulegen, nur weil das Batterieabdeckfach die kleine Lasche zum Einstecken verloren hat. Ein Artikel für wenige Cent - hier hätte ich schon ein entsprechendes Ersatzteil erwartet! Schlechte Leistung von Logitech.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2009
Der Presenter besteht aus einem eingebauten Timer mit Vorwarnung, einer Steuerung der (Powerpoint)-Präsentation und zwei Tasten zum Starten und Ausblenden der Präsentation.
Ich habe ihn nur mit Powerpoint getestet. Die An- und Einbindung in verschiedene Windows-Betriebssysteme hat bei mir problemlos funktioniert (Plug and Play).
Die Steuerung des Laptops klappt bis zu einem Abstand von 10m reibungslos, er gibt also genug Freiheit bei der Präsentation.
Er arbeitet mit Standard-Batterien, keinen Knopfzellen, in meinen Augen ein großer Vorteil. Die grüne Pointer arbeitet sicher und ist gut fokussiert.
Der Presenter ist so klein, dass er bei der Arbeit am Whiteboard kurzfristig in der Tasche verschwinden kann.
Einziges Manko: Es gibt (auch keine rudimentäre) Maus-Nachbildung. Man kann auf Folien mit dem Presenter also keine Links ansteuern und auslösen. Natürlich geht dies weiterhin über das Laptop-Trackpad.
Insgesamt sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2017
In den letzten beiden Monate haben wir für Dozenzen unserer Universität 5 dieser Presenter gekauft. Wir nutzen die seit Jahren, v.A. wegen des hellen und gut zu erkennenden grünen Lasers.
Von den letzten 5 musste ich inzwischen drei zurückschicken. Der Laser wechselt ständig in der Intensität und ich inzwischen sehr schwach. Im Laufe eines Vortrags von etwa 45 min werden die Laser immer schwächer und sind letztenedlich nicht merh zu sehen.
Auch die Presenterfunktion ist relativ anfällig. Bei zwei der Presentern ging mitten in der Vorlesung plötzlich gar nichts mehr.
Wir nutzen die Presenter seit vielen Jahren und bis auf einen Defekt funktionieren die anderen (mindestens 5) weiterhin perfekt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)