Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
40
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Okay, es stimmt schon, diese Art von Film muss man mögen, wer hier an Zeichentrickfilme a là Disney denkt liegt wirklich falsch, der Zeichenstil ist wirklich sehr realistisch, teilweise mit recht drastischen Szenen, und auch die Handlung ist für kleine Kinder nicht wirklich zu empfehlen. Wer aber mit Filmen wie "Heavy Metal" oder "Fritz the Cat" klar kommt, dem sei "Fire and Ice" wirklich ans Herz gelegt.
Zum einen die Handlung: Der Klassiker Gut gegen Böse, dies in einer Welt weit vor unserer Zeit, leichtbekleidete Prinzessinen, starke Helden, fiese Bösewichte, jede Menge Schwertkämpfer, Action, da werden Erinnerungen an die Alben-Cover diverser Metal-Combos wach...
Zum anderen der Zeichenstil: genial, was Ralph Bakshi da unter Mitwirkung vom Meister Frank Frazetta geschaffen hat. Vor allem die Hintergründe sind wirklich brilliant, die Bewegungsabläufe sehr realistisch, was vor allem bei den Schwertkämpfen auffällt. Und das alles 1981, ohne jegliche Computer-Animationen...
Mein Fazit daher: Der Film wendet sich zwar an ein sehr kleines Publikum, diesem dürfte er aber durchaus gefallen, von mir gibts jedenfalls 5 Sterne, für Kinder nicht geeignet!!
22 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2012
seit der ersten begegnung an.

vor über 20 jahren hatte mein freund den film auf vhs. er und ich waren begeistert, zu dieser zeit war dieser animationsfilm der durchbruch. irgendwann im wandel von vhs auf dvd ging der film verloren.

jetzt, 25 jahre später, habe ich diesen film, nach langem suchen endlich auf dvd gefunden und sofort gekauft. mein ehemann war begeistert über diesen fund, er war der damalige freund.

ich kann diesen film schlecht beschreiben: die geschichte fantastisch, urban und schonungslos.
in neuen filmen ähnliches schon gesehen aber nie erreicht- einzigartig.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2016
man muß diese Art Geschichten schon mögen sonst wird das nichts mit dem Film -
habe tapfer 20 Min durchgehalten aber mehr ging absolut nicht -
die Bildabfolge wirkt abgehackt, ist nicht flüssig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In der Urzeit: Lord Nekron, mit Hilfe von Magie mit Kräften ausgestattet, die ihm die Herrschaft über das Eis gebieten, unterjocht ganze Landstriche. Seine Mutter, die ihn mehr liebt, als es für einen Sohn gut sein sollte, hat für ihn die Tochter des Königs Jarols auserkoren, damit sie ihm Söhne schenke. Doch der König denkt ja nicht daran, seine Tochter preiszugeben. Und bist Du nicht willig, so hol ichs mir halt. Also wird prompt das heiße Teil entführt. Doch Nekron ist alles andere als begeistert...

Man könnte viele Kritikpunkte anführen. Die Handlung oder die Charaktere dürften nicht neu sein, sie gleichen streckenweise Herr der Ringe. Allerdings wird das Ganze so geradlinig und spannend dargestellt, so spektakulär auf Zellulose gebannt mit einem Soundtrack, der im Ohr bleibt und Figuren, die dem Auge wohlgefällig sind, dass man darüber hinwegsehen kann. Es bedurfte für die ausgewählten Kampf- und Actionszenen in Zeitlupe (!) 10 Mal mehr Zeichnungen als normal!

Sicherlich: Der Film ist heute nicht mehr up to date, aber man kann einen Film, der heute larifari am Computer gemacht wird und sicherlich spektakuläre Szenen hervorbringt nicht mit einem Film vergleichen, der in aufwändiger Kleinarbeit zunächst als Realfilm mit echten Schauspielern verfilmt wurde und dann später per Rotoskopie-Verfahren als Zeichentrickfilm gestaltet wurde. Die Tricktechnik hat mich vollkommen überzeugt bei diesem über 30 Jahre alten Film.

Der Film mag alt sein, allerdings verstehe ich die Bewertung ab 12 nicht. Es handelt sich nach wie vor um einen Trickfilm für Erwachsene. Ralph Bakshi dürfte kein Unbekannter sein. Auch Franzetta ist für seine Fantasywelten bekannt. Bekannt sind beide aber auch für ihre Darstellung von sexuellen Reizen. So ist die Prinzessin Teegra nicht gerade überaus üppig bekleidet, dafür aber üppig ausgestattet. Ihr "BH"-Streifen platzt aus allen Nähten und das, was mal ein Seidenlendenstring sein sollte zeigt wie bereits der BH mehr als er verhüllt. Auch sind die Gewaltszenen nicht ohne.

Die mir vorliegende DVD bietet ein verschollenes Making Of, das von Bakshis VHS stammt, einen Audiokommentar mit dem Meister höchstdarselbst, bei dem es überwiegend um das Rotoskopie-Verfahren geht und die aufwändige Technik des Films, aber auch um geschnittene Szenen, die erklären, wer Nekron und Dark Wolf in Wahrheit sind. Schließlich liest der Darsteller Nekrons noch aus seinem Tagebuch vor und es gibt den Originaltrailer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2006
Wenn ich den Film damals kurz nach seiner Veröffentlichung in meiner Kindheit/Jugend gesehen hätte (1983), würde ich ihn sicherlich als Fantasy-Kultfilm bezeichnen. Als Genre-Fan habe ich inzwischen jedoch verschiedene Stories gelesen u. gesehen, so dass mir diese Geschichte nun nichts Neues u. Originelles mehr bieten konnte. Sie ist leider etwas zu flach und kann daher nicht mit "Die welt in 10 Millionen Jahren", geschweige denn mit dem ebenfalls von Ralph Bakshi als Zeichentrickversion verfilmten Klassiker "Der Herr der Ringe" (leider unvollständig) mithalten. Jedoch sind alle wichtigen Fantasy-Elemente, wie ein böser Magier (der mit seiner Armee die Welt erobern will), Gefährten (die zusammen gegen das Böse kämpfen), Festungen, Dungeons und Monster enthalten.
Das Aussehen von König Jarol's Sohn erinnert stark an "Conan, der Barbar" von Marvel-Comics (die Marvel-Autoren Roy Thomas u. Gerry Conway waren am Drehbuch beteiligt) u. der Kämpfer Larn an "Taar" (Die grossen Phantastic Comics/ Ehapa-Verlag). Die Story von "Feuer & Eis" hätte auch zu diesen beiden Charakteren gepasst.
Für Fans von Conan, ähnlichen Sword & Sorcery, Hack'n'Slash u. Heavy Metal Stories ist dieser Film mit seinen erotischen u. brutaleren Szenen sicherlich empfehlenswert (nicht für Kinder geeignet). Wer allerdings Bakshi's weitere Filme kennt, wird hier den Humor vermissen.
Zechnerisch u. tricktechnisch kann "Feuer & Eis" durchaus noch mit vielen heutigen Zeichentrickfilmen mithalten. Durch die Rotoskopietechnik (gefilmte Schauspieler wurden nachgezeichnet) sind die Animationen für die damalige Zeit, in der noch keine Computeranimationen Verwendung fanden, recht flüssig u. realistisch. Die tollen Hintergründe erinnern an Frank Frazetta's Fantasy-Art Bilder. Dies ist auch kein Wunder, denn er hat hier mitgewirkt. Rein optisch handelt es sich daher wahrscheinlich um den besten Film von Ralph Bakshi.
Das DVD Cover-Bild von Frazetta hat nichts mit dem Film zu tun, sondern zeigt den Death Dealer, der in der gleichnamigen Hack'n'Slash Comic-Miniserie (4 Hefte vom EEE-Verlag) bewundert werden kann. Das amerikanische Original-Cover sieht anders aus.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
Gut gegen Böse, mit sexapeal gepaart ist das Urkonzept der Filmindustrie.
Hierbei handelt es sich um einen der Besten Zeichentrickfilme für Zuschauer
ab 9 Jahren. Das ist meine Altersempfehung, was aber nicht heisen soll dass
Erwachsene keinen Spass an diesen Streifen haben werden. Es ist ein
einzigartiger Film. Auf jedenfall sehenswert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2004
Endlich, endlich, endlich!!! HERR DER RINGE war damals nicht der erhoffte Erfolg, obwohl Ralph Bakshi sich alle erdenkliche Mühe gegeben hatte. Doch FEUER UND EIS stieß wohl nicht auf ähnliche Gegenwehr bei den Geldgebern, was dem Film auch anzusehen ist. Bei HERR DER RINGE sieht man überall Zugeständnisse, die Story ist zu schnell erzählt, wichtige Passagen fehlen, die epische Breite kam nicht zustande, die REALFILM-Produktion von Jackson ist tatsächlich besser! Allerdings muss man sagen, dass Jackson manche Szenen und auch die Figur des GOLLUM fast eins zu eins übernommen hat, was ich übrigens gut finde. Ich denke, dass Jackson mit Respekt dieses und jens übernommen hat, damit sein Werk auch im Geiste Tolkiens gelingt! Vor allem die Szene mit den vier Hobbits, die sich vor dem hinkenden SCHWARZEN REITER verstecken, ist ganz klar Bakshi. Nun ja, glücklich war Bakshi damals trotzdem nicht damit, aber dann kam FEUER UND EIS! Bei diesem Film stimmt alles: Tempo, Animationstechnik, Erzählstruktur, Dialoge (wenn auch nicht arg viel gesprochen wird...) und vor allem die Kampfszenen! Noch immer ist dieser Film unerreicht. Die Figuren wirken lebendig, bewegen sich natürlich, mit unglaublicher Präzision hat Bakshi die Bewegung wiedergegeben und auch die Ideen sind sorgfältig eingearbeitet (mönströse Tiere etc..) Auch der Held und die Heldin sind stimmig, jedes Detail ist mit viel Liebe gemacht, es gibt den dunklen Herrscher, die manipulierende Kraft hinter ihm, den tragischen Neben-Helden, den Über-Helden und und. Zu viel will ich nicht verraten, weil es sonst nicht mehr so spannend ist... Die Qualität ist hervorragend, sowohl vom Bild als auch vom Ton. Und die Extras? Nun, ich denke, dass vor allem das Interview sich lohnt. Zwar sieht man Bakshi nicht, es ist nur ein Text, aber der Inhalt ist schlicht sensationell. Man erfährt etliches über HERR DER RINGE, über seine Probleme bei der Suche nach Geldgebern, und er erklärt ganz offen seine Liebe zu TOLKIEN, was mich sehr gerührt hat, zumindest die Konsequenz, mit der er seine Filosofie dann gegenüber Hollywood durchgezogen hat. Bakshi ist nicht irgendwer, er ist der geniale Wegbereiter von "Erwachsenen-Animes" (FRITZ THE CAT!!!), er ist auch der Erste, der den Mut hatte, die Wege, die Walt Disney gegangen war, zu verlassen und Neues zu probieren. Als der Nachfolger von HERR DER RINGE war FEUER UND EIS übrigens nicht gedacht! Alle haben damals damit gerechnet, dass eine Fortsetzung erscheint, und viel, auch ich, konnten Bakshi nicht verstehen oder waren sogar sauer. Aber die Erklärung kommt jetzt und ist mehr als ernüchternd: Es fanden sich keine Geldgeber... So schlicht und so traurig ist die Wahrheit. FEUER UND EIS ist Bakshi pur ohne Einschränkungen, er ist für mich neben Wizards-DIE WELT IN 10 MILLIONEN JAHREN sein bester Fantasy-Film, wobei FEUER UND EIS immer wieder geguckt werden kann wegen der atemberaubenden Animation. Bestenfalls HEAVY METAL reicht an diesen Film heran (in einigen Episoden, vor allem in der letzten!), sonst nichts. HERR DER RINGE bleibt, zumal nach der Realverfilmung) eine schöne und etwas traurige Erinnerung an einen mutigen Versuch, der aus finanziellen Gründen nicht ganz gelang (nicht gelingen konnte!!!), FEUER UND EIS aber ist das Vermächtnis des Meisters, ein ewigjunges Werk ohne die plumpen sexuellen Anspielungen von HEAVY METAL (Corben...), die doch ziemlich pubertär daher kommen. Bei FEUER UND EIS stimmt einfach alles! Schade, dass Bakshi nicht mehr Filme dieser Art machen konnte, da hätte Disney aber alt ausgesehen... Und das sage ich als erklärter Disney-Fan!!!
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
Es gibt viele Animationsfilme, aber nur einen in dieser Art. Die Animationen sind sehr realistisch und die Hintergründe sehr gelungen, auch wenn sie natürlich nicht an Disneys Technik heranreichen. Aber das müssen sie auch nicht, denn hier herrscht Fantasy/Urzeit-Atmosphäre satt. Die fantastische Urwelt (samt Dinosauriern!) überzeugt durch und durch.
Anders als in üblichen Animationsfilmen im Cartoon-Stil ist hier eine spannende (wenn auch etwas durchschnittliche) Story erzählt, OHNE nervige Gesangseinlagen, ganz im Stil eines guten Actionfilmes inszeniert. Die Verfolgungsjagden und Kämpfe sind daher wirklich nichts für Kinder.
Das Design und die Action-Choreographie stammen von Frank Frazetta. Ralph Bakshis gekonnte Regie sorgt für eine flüssige Erzählweise mit gelungenen Kameraeinstellungen und einer auf die Szenen perfekt abgestimmter Musik.
Die Blu-Ray Qualität ist SEHR gut. Satte Farben, super Kontrast und Schärfe.
Freunde des Fantasy Filmes sollten diesen Titel haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Ich kann manche evtl absichtlich sehr schlechte Bewertung nicht verstehen.
Entweder ist man kein Fantasyfan oder bekam eine defekte Dvd.
Die sehr natuerlichen Bewegungsablaeufe setzen bis auf einige schwaechere Stellen Heute noch Ma?staebe. Die heutige Technik ist zwar theoretisch viel weiter als Damals beschraenkt sich aber auf grelle Kaikaturen bei Disney. Eine realistische epische Erzaehlung gibt es somit nur in schlechteren Qualitaeten.
Auch die markanten Charaktere mit spuerbaren Hintergrunden, die Designs verleihen der Geschichte sehr viel Atmosphaere und Faszination.
Somit ein Mu? fuer Fantasyfans.
Drei Beruehmtheiten der Fantasymalerei zeichnen fast zufaellig mit. Zuvorderst ja Frank Frazetta.
Aber bei den Hintergruenden zwei damals total unbekannte und nun selber sehr bekannte Maler.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
...wie man unschwer an den Rezensionen hier und den vergebenen Sternen sehen kann.
Man kann diesen Film eigentlich nur lieben oder hassen. Er ist in der Tat etwas für echte Fans von Schwermetall-Comics und Fantasy-Heldensagen mit wenig Handlung, aber wuchtigen Bildern. Die kommen aber voll auf ihre Kosten. Der Stil von Trickfilm-Papst Ralph Bakshi ist in seinen früheren Filmen meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig, hier hat er sich aber selbst übertroffen. Man sieht in Trickfilmen selten realistischere Bewegungsabläufe bei den Figuren! Einige Vorrezensenten sehen das anders, aber ich habe das klassische Rotoskopie-Verfahren (Szenen mit echten Darstellern werden überzeichnet) nirgendwo besser umgesetzt gesehen als hier. Es scheint so, als habe Altmeister Bakshi in "Wizards - Die Welt in 10 Mio. Jahren" (1977) und "Der Herr der Ringe" (1978) erst noch geübt - das Rotoskopie-Verfahren wirkt dort z. T. lustlos umgesetzt, die Darsteller teilweise nur notdürftig überzeichnet - bevor er es 1983 bei diesem Werk zu voller Perfektion entfaltete. Leider war der Film ein kommerzieller Flop, sodass Fantasy-Kultkünstler Frank Frazetta, der hieran mitwirkte, fortan die Finger vom Film ließ.
Interessant ist auch, dass von meinen Bekannten, die den Film gesehen haben, alle Männer davon fasziniert, fast alle Frauen dagegen angewidert waren. Das aber mag jetzt interpretieren, wer will...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,97 €
6,79 €
5,97 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken