Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
11
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:26,08 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juli 2009
BLACKBERRY SMOKE gehören zu den aktuellen US Band, die im jetzigen Jahrtausend dem Southern Rock neues Leben einhauchen wollen und möchten
Das Debüt des Vierers erschien 2003, danach war lange Funkstille, bis 2008 die EP "New honky tonk bootlegs" auf dem Markt kam und nun 2009 veröffentlichte BLACKBERRY SMOKE ihr aktuelles Werk "LITTLE PIECE OF DIXIE".
Das Debüt der Band von 2003 "Bad luck ain't no crime" wies eine starke Ausrichtung in Richtung Southern Rock'n Roll auf, also man orientierte sich an solche Band wie den GEORGIA SATELLITES u.ähnliche. Ruppig, bollernd, rockig treibend, aber bei den Balladen auch sanft, spielte die Band ein durchaus gelungenen Erstling ein. Eine erstaunliche Veränderung gab's dann bei "New honky tonk bootlegs": hier spielte man viel stärker Country Rock bezogen und das war mit diesem "Outlaw Lagerfeuer" Feeling vielleicht schon ein Ausblick auf das neue Album, was nun vorliegt.
Um es vorweg zu nehmen: Für mich ist die neue "LITTLE PIECE OF DIXIE" eindeutig das reifste und beste Werk der Band. Die Country Komponente wurde gegenüber der EP wieder etwas zurückgefahren, und heraus kam ein erstklassiges Rockalbum an der Schnittstelle von Southern und Country. 11 lässige Songs, fast hat man den Eindruck, das diese locker aus dem Ärmel geschüttelt worden sind, bringen es auf 43 Minuten Spielzeit. Meist im "langsamen" Midtempo Bereich sind die Songs, und da entwickelt die Band ein tolles Gespür für gute Refrains und Hooklines. Stets mit einer guten Melodie versehen rockt sich die Band kraftvoll durch diese Songs. 2 Songs wirken noch ein bisschen einfach Rock'n Roll orientiert, so als ob sie vom Debüt übrig geblieben sind (sie sind für mich auch die 2 schwächsten Songs)
, doch der Rest ist wie aus einem Guss und ohne Makel. Guter Gesang, prima Gitarrenarbeit und auch das nötige Quentchen an Eigenständigkeit (was ja in dieser Musikrichtung auch nicht so einfach ist) bietet dieses Album. Highlights sind für mich u.a. "Like I Am", "Bottom This" "Shake Your Magnolia" u. der "FREEDOM SONG" hat die Qualitäten zu einem Changre Klassiker.
Wer also auf Sachen wie die REBEL PRIDE Band , SHOOTER JENNINGS, WHISKEY MYERS oder auch die Klassiker wie Lynyrd Skynyrd und Co. mag, kann hier bedenkenlos zugreifen.

"LITTLE PIECE OF DIXIE" ist eindeutig ein Top Album, und durchaus gelungener als so manches aktuelles Output so mancher "Konkurrenz" Band.-deswegen 5 Sterne
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Die Charakterisierung "erdiger Südstaatenrock" eines Vorrezensenten trifft es genau. Nichtg ganz so lustig wie Dan Baird, nicht ganz so schwer reißend wie ZZ Top, nicht ganz so improvisiert wie die Allmans, gitarrenlastig wie Lynyrd Skynyrd, jedes Stück swingt und sitzt. Die Sonne geht im Süden auf. Völlig unverständlich ist allerdings der unverschämt hohe Preis. Derart gute Musik gehört in hohen Stückzahlen gepresst und auch in Europa vertrieben. Trotzdem unbedingt kaufen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2010
Hier Vaddi, zu Weihnachten !
Gequältes Lächeln eines 17jährigen bei der Übergabe des Geschenks,
am heiligen Abend. Vaddern hört immer noch seine alte Mucke, voll langweilig.
Der Alte staunte ueber das Geschenk und bedankte sich artig.
Dann zog sich Vaddern am nächsten Tag, die Scheibe bei voller Lautstärke rein. Und siehe da, langsam öffnete sich die Wohnzimmertür.
Der Junior kam, mit Ohren wie Mr. Spock, herein, blieb, und wippte sogar mit den Füßen. Recht so mien Jung, das ist absolut geile Mucke, so muß sie sein.
Mittlerweile hat er sich die CD auf seinen Rechner gezogen, hört sie wahrscheinlich, wenn ich nicht da bin :-)
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2009
Der Schreck über Blackberry Smoke's Country CDs bzw. EPs "New Honky Tonk Bootlegs" und "Memphis Special Bluegrass" saß beim Rezensenten nicht ganz so tief, wie bei der beinharten Southern Rock Fraktion, die sich zwischenzeitlich (2009) etwas angesäuert von den "Brombeeren" abwandte. Es ist zwar nicht zu verhehlen, dass sich der Schreiber auch innerhalb der echten Country- und Bluegrass-Szene wohl fühlt, aber nach dem sehr starken Southern Rock Debüt "Bad Luck Ain't No Crime", sollte Blackberry Smoke's Ausflug ins Country-Lager nur von kurzer Dauer sein. Sprich: Es war abzusehen, dass sich die Band auch wieder auf ihre wahren Werte besinnen würde.
Was der Schreiber an Blackberry Smoke erstem Album schon schätzte ' ein musikalisches Füllhorn des gesamten Southern Rock Spektrums - setzt sich auf "Little Piece Of Dixie" nahtlos und vor allem vorbildlich fort! Der auf "Bad Luck..." bisweilen noch etwas (zu) rohe und kantige Sound wurde mit leichten Feilenstrichen nur insoweit gebrochen, als dass sich das Trommelfell keine Schiefer mehr einzieht und nun regelrecht geschmeichelt wird. Eine wesentliche Steigerung geht auf "Little Piece Of Dixie" jedoch mit der glasklaren Produktion einher: Das Album ist absolut brillant aufgenommen!

Auf "Little Piece Of Dixie" haben sich Blackberry Smoke wieder auf ihre eigentlichen Tugenden besonnen, Musik geschaffen, die alle Wurzeln und Spielarten des Southern Rocks berücksichtigt und ein wirklich breit gefächertes Southern-Scheibchen abgeliefert. Schon der eröffnende Countryrocker "Good One Coming On" ist ein Take, wie man es nicht besser machen kann. Sofort und ohne Umschweife fühlt man sich auf irgendeine schön gelegene Veranda in Dixie versetzt. Es nieselt zwar still vor sich hin, aber das macht nichts, denn es ist angenehm warm, dass Bier ist kalt und die Schaukelstühle, die Grandaddy vor 40 Jahren so reparierte, dass nichts mehr wackeln konnte, schwingen, inklusive Hörer, leicht hin und her...
"Like I Am" bricht in typischer Lynyrd Skynyrd Manier aus den Boxen. Krachende Gitarren, erdiger Groove, passende Vocals... auf der Veranda bleiben wir...! Kaum gedacht, bollern Blackberry Smoke den herrlichen Rootsrocker "Bottom Of This" um die Ohren. Was macht da schon das bisschen Regen?! Der Song hat eine sensationell-einfache, dafür umso einprägsamere Hookline, die sofort zum Mitsingen einlädt. Tun wir auch, denn es ist egal; hört uns ja eh keiner da draußen...!
Mit "Up In Smoke" ziehen Blackberry Smoke den Groove ein wenig an und beleuchten recht ausdrucksstark die wichtigen Dinge südlichen Landlebens. Egal ob der Freighttrain rumpelt, der Redneck Backbeat die Erde beben lässt oder ein Hillbilly Hoedown auf die Bretter gelegt wird: Es geht "Up In Smoke"! Eine feine Nummer, übrigens!
Die "Sanctified Woman" ist für Teile des Bibelgürtels wohl immer noch wichtig. Einen Song darüber durften wir schon lange nicht mehr hören. Hier brettern uns die "Brombeeren" eine so ordentlich drauf los preschende Nummer um die Ohren, dass wir vor Staunen vergessen die Schaukelstühle anzustubsen. Die wunderschöne Halbballade "Who Invented The Wheel" stürzt die Veranda-Schaukler sogar in eine mittlere Sinnkrise. Wer hat das Rad erfunden? Wer die Musik? Wer das Bier, den Whiskey, den Schaukelstuhl? Und wer holt die nächste Lage aus dem Kühlschrank...?!
Zwar beginnt es nun etwas stärker zu regnen, aber noch tropft kein Wasser durch die undichte Stelle im Veranda-Dach. "I'd Be Lyin'" wird dazu angestimmt und geht wieder schwer in Richtung 70er Jahre Lyn Skyn. Ein erstklassiger Song, den Blackberry Smoke herrlich schleppend, mit krachenden Gitarren, feinen Soli und zum Ende hin mit einem kreativen Break interpretieren. Bärenstark wird es mit dem Countryrocker "Prayer For The Little Man"! An der Nummer ist jedes Tune ein Genuss, ja keines mehr und keines weniger hätte sie erhalten dürfen. Ihre sympathische Eingängigkeit lässt sie vielleicht auch für viele US-Radiostationen interessant werden. Ein Erfolg, den ich den "Brombeeren"von Herzen gönnen würde!

Weit weg von unserer Veranda grummelt es vernehmlich, färbt sich der Himmel ein ganzes Stück weit dunkelgrau. Für Sekunden setzt der Regen aus, um danach nur noch stärker herab zu prasseln. Passend dazu bollern uns Blackberry Smoke ihr fantastisches "Restless" um die Ohren. Herrgottsakrament, was ist das für eine klasse Nummer! Durch das Loch im Veranda-Dach beginnt es langsam aber stetig zu tropfen. Scheiß der Hund drauf! Auch auf das Gewitter! Wir holen uns noch ein paar Bierchen und feiern weiter einen herrlich faulen Samstagnachmittag mit herausragender Mucke und irgendwie dazu passenden Wetter! "Shake Your Magnolia" animiert uns sogar noch mehr einen abzufeiern. Der Song ist mit allen Attributen einer guten Southern Rock Nummer versehen; vielleicht sollten wir anstelle des Biers doch eher Herrn Daniels aus dem Eisfach holen. Den guten Single Barrel. Schließlich ist heut' ein besonderer Tag!
Langsam schmelzen die Eiswürfel im Whiskey, die Seele baumelt zufrieden vor sich hin und ganz unvermittelt lässt der Regen nach. Das ferne Gewitter verzieht sich langsam in Richtung Alabama, brabbelt nur noch beleidigt und ganz weit weg vor sich hin. Blackberry Smoke haben ihren Rausschmeißer angestimmt. "Freedom Song" nennt sich diese Hymne unprätentiös und ich behaupte jetzt mal frank, frei und laut, dass wir in 2009, dem Jahr des vermutlich letzten Lynyrd Skynyrd Outputs, keine bessere Southern Rock Nummer mehr hören werden. Am "Freedom Song" gibt es nix, aber rein gar nix zu verbessern. Gut, er hätte in einer richtig langen Gitarrenschlacht enden können; aber tut das ein "Freedom Song"?! Nein, tut er nicht! Er bleibt mit Abstand das längste Take des Albums, hält sich aber mit 5:24 Minuten fürnehm zurück. Dass er nicht an sensationellen Double Leads spart, dass sein knorriger Groove genau dem, des einstmals in Jacksonville's Westside erschaffenen entspricht, dass er schon heute in die Annalen der Southern Rock Hall of Fame eingeht, sprich, dass er einfach eine wahre Ohrenweide ist, soll und muss den potentiellen Hörer und Käufer dieser CD nur umso mehr anspornen! Diese Nummer allein wäre den Erwerb der Scheibe wert!
Jählings, wenn auch schon etwas müde, bricht eine orange Sonne durch die Wolkendecke. Kaum breiten sich ihre Strahlen zaghaft aus, beginnt es herrlich nach rein gewaschenem Land, nach Heimat (und ein bisschen auch nach Single Barrel) zu duften. Ein nass-warmer und ungemein gehaltvoller Spätnachmittag neigt sich dem Abend entgegen. Zeit, "Little Piece Of Dixie" nochmal laufen zu lassen, die leeren Whiskeygläser beiseite zu stellen und ca. vier Kilo Spare Ribs mit "Bone suckin' Sauce" zu marinieren. Morgen wird's sonnig und warm. Was ist da schöner, als ein kleines BBQ...?!

Des Rezensenten Fazit fällt diesmal schlicht und einfach aus: Sechs Sterne! Mindestens! Dieses Album ist essentiell, ist der Süden wie er leibt und lebt, ist ein wirkliches (wie mit dem Spaten ausgestochenes) Stück Dixie! Seit Hogjaw's Debüt im letzten Jahr, war kein Southern Rock Album mehr so nachdrücklich zu gewichten. Deshalb sei ein jeder, der sich Southern Rock auf die Fahnen schreibt, dringenst eingeladen, sich sein eigenes "Little Piece Of Dixie" zu holen.
Das Fleckchen mit der Veranda und den Schaukelstühlen geb' ich allerdings nicht mehr her...!
___

Diese Rezension war nun sehr lange Zeit "weg vom Fenster", wir schreiben mittlerer Weille 2015.
Ich stelle sie hier nach all den Jahren bei HoM aber nochmals ein.
Auch, weil es definitiv mein letztes Review sein wird.
Parkinson! - Mittlerer Weile so, dass ich mit meinen Fingern mehr Tasten treffe, als gewollt.

Macht es gut ihr liebe und treue Gemeinde - vielleicht findet sich ja jemand, der sein Ohr auch weiter ganz dicht an den Süden der USA hält; mit der Musik von sowichtigen Internetsendern wie dem ASR umzugehen weiß. Es lohntt ganz gewiss!
Würde mich sehr freuen auch hier auf dieser Plattform weiter über "meine" Musik lesen zu können.
Herzlichst und mit großem Dank an euch alle,
Euer Grisu
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2013
Ich bin aus Zufall, beim Stöbern im Internet,auf diese Band gestoßen und schlichtweg begeistert. Wer KidRock oder die ZacBrownBand gerne hört kann hier getrost zugreifen. Richgig schöner SouthernRock mit Blues und Country Einflüssen, mit schönen Texten und einer 100%igen passenden Stimme. DIESE MUSIK IST ECHT!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2015
Ich entdeckte Blackberry Smoke zufällig dieses Jahr auf YouTube, in dem Video spielten sie eine unplugged Version von "Ain't got the blues anymore". Sofort war ich gefangen von dem knarzigen Sound der Stimme von Charlie Starr und dem echt genialen Gitarrenspiel. Nach ein paar weiteren Videos war klar: ich hab eine neue Lieblingsband gefunden. Extrem eingängige, groovige Songs, immer auf den Punkt, nie überkandidelt. Für mich eine der besten Bands, die ich seit langem gehört habe. So möchte Kid Rock gerne klingen.. ;-)
Absolute Kaufempfehlung. Und vor allem klingen die Jungs live mindestens genau so gut, wie meine Frau und ich vor ein paar Tagen feststellen durften, da haben wir sie auf der aktuellen Tour in Hamburg erlebt. Ein Hammergig. Pure Spielfreude, super Sound und wie auf den Studioalben stets auf den Punkt und sehr, sehr tight. Wer Bands wie Skynyrd mag, wird die Smoker lieben!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2010
Unter der Mithilfe von Dann Huff ist Blackberry Smoke ein kraftvolles, gutklingendes
Album gelungen. Ohne Füller. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2016
Die Musik ist genau mein Ding. Alle die Southern Rock lieben und auch wie ich gern mal in die Country-Szene abschweifen werden hier bestens bedient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2015
Das vielleicht nach wie vor beste Album von BS. Super Songs, klasse eingespielt! Im Vergleicht zu dem, was sie jetzt machen leider viel geiler!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2012
Erdiger, ehrlicher und richtig gut gespielter Southernrock. Da macht das hören und sehen spaß. Wenn die auf Deutschlandtour sind sollte man sie nicht verpassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,99 €
8,99 €
15,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken