flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
12
Live at Madison Square Garden 1978
Format: DVD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 18. April 2011
If you like Jethro Tull this is a must have.
Unfortunately the Madison Square Garden Concert was not televised only in part and therefore we cannot have the full concert, this is a shame, but better than nothing! the rest of the concert is available only in audio, accompanied by selected pictures from the show.
Locomotive Breath is available in two live versions, the classic including the Dambusters March and then an encore version, which I find even better. For this last alone it is worth to buy this DVD.
As a bonus you also get the Audio CD.
Audio quality is really great, considering, especially considering it is a live from 1978.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Februar 2013
... besonders da es sich weitgehend um die Titel handelt, die auch auf der Bursting Out drauf sind. Auch Dambousters March!!!
Ein Stern Abziug, da nicht alles mit Live-Bildern hinterlegt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Januar 2010
Die DVD + CD vom Live-Auftritt 1978 im Madison Square Garden ist vom Setup her anders gehalten, wie das Album Burnout aus dem gleichen Jahr. Die Qualität ist vom Bild her gut und der Sound sehr gut. Etwas gewöhnungsbedürtig ist die begleitende Dia-Show bei den ersten bzw. letzten Titeln der DVD. Aber die Konzertaufzeichnung an sich ist topp. Für Liebhaber echter, guter Rochmusik eigentlich nur zu empfehlen.
Prima auch die Beigabe der CD mit dem kompletten Konzert, dadurch erhöht sich der sammlerische Wert nochmals und verbessert natürlich das Preis-Leistungsverhältnis. Man bekommt viel geboten für einen sehr moderaten Preis.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. April 2015
Wer Tull mag, kauft alles was er noch nicht hat. Zu empfehlen für jeden Sammler. Man kann es auch als Zeitreise sehen. Hat sich auch einiges angesammelt in 47 Jahren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. April 2014
Natürlich habe ich Jethro Tull Live mehrmals gesehen und am ende muss ich sagen, leider gibt es die starke Formation nicht mehr die ende der 70er und bis Mitte der 80er einfach nur genial war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Oktober 2009
Jethro Tull in fast (bis auf den erkrankten und später verstorbenen John Glascock am Bass) klassischer Besetzung in wahrer Spiellaune und technisch die doch einigermassen vertrackten Stücke perfekt live umsetzend hätte die Aufnahme eines kompletten Konzertes verdient. Wieso kein Filmmaterial ausser der Live-TV-Übertragung vorhanden ist wissen wohl nur die Produzenten. Man merkt natürlich bei der Aufnahmetechnik und Kameraführung, dass die Standards in den Siebzigern andere als heute waren.
Durch die Kürze sind leider "Heavy Horses" und "Too Old To Rock n Roll.." "My God und Cross Eyed Mary" leider nicht visuell vorhanden.
Ian Anderson noch in Vollbesitz seiner Sangeskraft auf der Bühne mit seiner Flöte herumwirbelnd - von seine Mitspielern in der perfekten Umsetzung der Stücke bestens unterstützt - dafür sind 5 Sterne verdient, auch da es aus dieser Zeit meines Wissens keine anderen Live-Video-Aufnahmen gibt.
Aber da so vieles ausgegraben wird ist die Hoffnung, dass irgendwo ein komplettes Konzert schlummert noch intakt.
Die CD ist noch eine nette Zugabe -
Für Tull Fans fast ein Muß
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. September 2010
Ein wirklich gutes Konzert, was später in dieser Intensität vielleicht nicht mehr erreicht wurde. Schade, dass die Videoaufzeichnung nur 50min beträgt. Die Bilder, welche in der restlichen Zeit gezeigt werden, sind eher langweilig.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Oktober 2009
1978 waren Jethro Tull auf dem Höhepunkt ihres Erfolges. Sie waren eine der sogenanten Supergruppen Ende der 70er Jahre. Dieser Nimbus ist heute weitestgehend vorbei, was viele Gründe hat. Diese jetzt alle hier zu erläutern macht wenig Sinn. Vielmehr könnte man die Frage aufwerfen, ob das hier vorliegende Werk ein für damals repräsentatives ist. Nun teils teils muss man wohl konstatieren. Wenn man das bahnbrechende Werk Bursting out nimmt, finde ich die DVD eher schwächer. Wenn man aber die Location Madison Square Garden nimmt mit den 20.000 Besuchern, dann war das damals schon bahnbrechend. 20.000 locken Tull heute nicht mehr an. Das liegt vielleicht auch an der häufigen Möglichkeit, Jethro Tull spielen sehen zu können. Zeitlich passt diese DVD in die Ära Heavy Horses/Bursting out. Viele hatten, ich auch, gehofft, dass mehr Material auf Video vorhanden sei. Aber es scheint tatsächlich nur dieses Broadcast Material zu geben. Das Konzert war damals in zwei Abschnitte geteilt. Vor dem Hintergrund der Liveübertragung auch nach Europa hatte Ian Anderson das alles ein bisschen umgestellt, so dass für die Übertragung die Setlist mit Thick as a Brick als Auftakt vorgesehen war. Insgesamt dauern die vorhandenen bewegten Bilder 50 Minuten und zeigen die alten Tull, leider ohne John Glascock, der krankheitsbedingt durch Tony Williams ersetzt wurde, wie man sie kennt. Agil, absolut beweglich und selbstverständlich Ian noch mit vollem Stimmumfang und allen Haaren ;o) Die Reihenfolge ist bekannt, das Video endet nach Locomotive Breath/Dambusters March. Schade, dass hier die Bilder nicht weiterlaufen oder man wenigstens damals die Aufnahmetaste gedrückt gehalten hat. Anschließend beginnt nämlich John Evan am Klavier und es folgt ein Instrumentalstück mit dem Drumsolo von Barry Barlow als Höhepunkt. Das Konzert wird dann abgeschlossen mit Too old to RockŽn roll und My God/Cross=Eyed Mary. Letzteres ist kein Musthave. Da hat es schon deutlich bessere Versionen gegeben. Abgerundet wird das Ganze noch zu Beginn mit drei Stücken aus Abschnitt 1, Sweet Dream noch ohne Flöte, One brown Mouse und Heavy Horses, ebenfalls nicht in bewegten Bildern. Die bewegten Bilder sind für die Zeit ganz ansprechend. Ein paar Aufnahmen waren schon aus der Zeit aus dem 20 Years Video bekannt. Die Songs, die man nicht auf Video hat, sind mit Standbildern unterlegt. Hätte man etwas ansprechender machen können. Mit dem Sound bin ich auch nicht allzu unzufrieden, schließlich haben wir hier eine Aufnahme aus den 70ern, kommt recht klar, aber natürlich mit heutigen Maßstäben nicht vergleichbar. Zu der DVD gibt es noch die leicht komprimierte CD, im Vergleich zu Bursting Out nun nicht gerade bahnbrechend. Aber was das Ganze so lohnenswert macht, es gibt noch nicht so viele DVD-dokumente aus den 70ern. Dieses hier ist ein wichtiges aus dieser Zeit und deswegen ein Musthave für den Fan. Ich würde gerne mal wissen, was tatsächlich noch in den Archiven schlummert. Vielleicht kommt auf Dauer mal ein vollständiges Konzert aus dieser Zeit.
55 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juli 2010
Lange nicht mehr gehört, einfach toll, übrigens meine 21. Jr. Tochter ist auch die gleiche Meinung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Februar 2014
Gute DVD von Jethro Tull, die in keinem Videoregal von Tull Fans fehlen darf!

Es werden die Anfänge der Karriere gezeigt.

Bild und Tonaufnahmen sind okay!

Für mich eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden