Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Alles für die Schule Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
63
3,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2009
Also gut,
das komplexe Rollenspiele ihre Fehler haben können wissen wir alle,
Fallout 3 hat diese kleinen Fehler auch ist aber trotzdem für mich eines der besten Rollenspiele der letzten Jahre.
Ein wahres Fest für jeden Fan von RPG's oder Atmosphäre Games.

Die Playstation 3 "Game of the Year" Edition ist alleridngs eine echte Frechheit.
Das Hauptspiel lässt sich zwar noch ohne Probleme spielen und alte Savegames sind Problemlos übertragbar,
das alles bringt einem aber nichts da Fallout 3 sobald man das Gebiet eines der Add-ons betritt willkürlich zu ruckeln (gefühlte 0-4fps) beginnt oder unkontrollierbar abstürzt
(ein Kollege hat dieselben Ruckler und Abstürze, aber an anderen Stellen der Add-ons)
Ein Teil der Addons und Missionen ist durch diesen Fehler leider unspielbar..

Bis nachgepatcht wird erhält "Fallout3 game of The Year" von mir keine Kaufempfehlung!!!!unbedingt meiden!!!!!

diese kurze Kundenrezension bezieht sich nur auf die PS3 Version der "Fallout 3 - game of the year Edition",
über die anderen kann ich keine Aussage machen

EDIT:

wenn es möglich wäre würde ich -5 Sterne geben,
nach einiger Zeit daddeln kommen folgende "SCHWERWIEGENDE" Bugs dazu.

- in den Add-on Gebieten(Point Lockout)ist es oft nicht möglich die Schnellreise zu benutzen ohne das das Spiel abstürzt.
- wenn sie Waffen oder Kleidung der Add-ons ausrüsten stürzt das Spiel häufig ab.
- wenn sie wärend ihr Radio läuft etwas zur Explosion bringen bugged der Explosionssound und wird in Zeitupe ind entlsoschleife abgespielt, manchmal stürzt dabei das Spiel ab.
- Manchmal laden nach einer Schnellreise nicht die Gegnermodelle, sie werden dann zwar angegriffen können aber keine Feinde sehen oder bekämpfen, also sterben sie zwangsläufig.
- es kommt vor das die Spielfigur grundlos stirbt (ohne einwirkung von Gegnern und mit Gegenr Maximale Lebensenergie/neuladen hilft)
- es kommt oft genug vor das Script Ereignisse die die Handlng der Addons weiterführt nicht ausgelößt werden.(neuladen hilft"manchmal"/ ambesten immer mehrere Saves anlegen....)
- das Spiel stürtz ab wenn sie in "The Pitt" den "heaven " betreten (neuladen hilft manchmal)
- das Spiel stürzt ab wenn sie in "The Pitt" die "Grube" betreten (neuladen hilft"manchmal"/ ambesten immer mehrere Saves anlegen....)

EDIT2:

also ich hab jetzt bei Bekannten insgesamt 3 Versionen des "Game of the Year"
auf 3 verschiedenen Playstation3 Systemen (25/40/sllim120gb) probieren können,
auf allen kam es zu vielen der oben benannten Fehlern.
Besonders ist mir aufgefallen,
das die Ruckler und Abstürze bei allen 3 Playstations an verschiedenen Stellen aufgetreten sind
(aber "immmer" in den Addons und Ödland(normalen Spiel) immer nur mit Charakteren die mindestens lv.10 waren(vielleicht wegen den größer werdenden Savegames?/ natürlich nur Vermutung...)
3232 Kommentare| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2010
Tja, Bethesda hat den Karren richtig tief in den Mist gefahren und das leider auch noch mit ihrem größten Flaggschiff!
Kurz vorweg: Ich habe Fallout 3 ca. 400 Stunden gespielt und definitiv alles gesehen, was das Hauptspiel zu bieten hatte, da ich jedoch die amerikanische Version (da uncut) besitzte, wollte ich,dass auch dementsprechend der Download Content auf Englisch ist, weshalb sich somit für mich nur die Alternative der GOTY-Fassung aufbot.
Die GOTY-Fassung umfasst mit knapp 6,5 GB alle Addons, die sich im Spiel durch Texteinblendungen bemerkbar machen.
Wer das Spiel startet, wird sich zunächst im Vault über recht lang anmutende Ladezeiten wundern,die es im reinen Hauptspiel nicht in solcher Fassung gab, wobei hier nur lediglich der DLC installiert wird und sich die Ladezeiten recht schnell wieder normalisieren. Ist man aus dem Bunker raus, bekommt man mehrere Nachrichten und Wegpunkte auf seinen Pip-Boy geladen, die auf die Stellen der jeweiligen Addons zeigen(mit Ausnahme von Broken Steel, welches erst aktiviert wird, wenn man die Haupthandlung durchgespielt hat).
Zu den Addons (Ich rate jedem Gamer dazu,mit neuem Spielstand zu starten und keinen alten zu verwenden, da es teils zu massiven Problemen mit Abstürzen auf Grund der Spielstandgröße kommt):

The Pitt

Der Spieler wird in die Sklavenkolonie "The Pitt" gesendet, um dort einen Aufstand der Sklaven gegen ihre Unterdrücker anzuzetteln. Es finden sich neben neuen Rüstungen auch neue Waffen, wie z.B. eine Art Kettensäge oder ein schallgedämpftes Sturmgewehr mit Zoom. Die Spielzeit beträgt zwischen 5-6 Stunden, je nachdem, ob man Wert darauf legt, die Karte (ca. 15% Größe des Capital Wastlands) zu erkunden. Am besten spielt man The Pitt früh, denn Gegner und Waffen eigenen sich für Charaktere unter Level 10.

Point Lookout

Das größte und motivierenste aller Addons, da der Spieler in eine recht große neue Welt geschickt wird, in der es am meisten neue Quests gibt. Der Spieler wird in eine Sumpfgegend geschickt um dort eine Art Krieg zwischen verfeindeten Gruppen zu untersuchen. Neue Waffen wie doppelläufige Schrotflinte, die "Straßenversion" von Lincolns Gewehr und div. neue Nahkampfwaffen wie Axt machen Appetit auf mehr und laden zur Jagd auf die neuen Gegnergruppen ein. Storytechnisch das beste aller Addons, mit einer Spielzeit von locker 10 Stunden, besonders geeignet für Charaktere zwischen Level 10-15.

Operation Anchorage:

Kurz und linear, da man hier den Befreiungskrieg Alaskas als Simulation nachspielt und sich die Missionen meist auf Aufklärung und Zerstörung reduzieren. Neue Waffen gibt es erst am Ende als Questbelohnung (Chinesisches Elektroschwert, Stealth-Anzug,weiße Version der stärksten Power-Rüstung und Gaußkanone), die Spielzeit beträgt 4-5 Stunden und sollte aus Spielbalancegründen nur von Charakteren begonnen werden, die bereits ein Power-Rüstungs Trainig hinter sich haben.

Mothership Zeta

Spielt im Weltraum auf einem riesigen Alienschiff, aus dem es zu fliehen gilt. Neben neuen Alienwaffen (Pistole, Gewehr, Schlagstock und Granatwerfer) gibt es auch einmalige Sonderausrüstung, die von den anderen gefangenen Menschen im Spiel getragen wird (Samuraischwert und Rüstung, Wildwest-revolver und Cowboyoutfit, Astronautenanzug). Die Spieldauer grenzt an die von The Pitt an und sollte auch nur mit einem hohen Level gestartet werden, da die Alienwaffen unverhältnismäßig stark sind.

Fallout 3 / Broken Steel

Mit Broken Steel wurde die Levelgrenze von Level 20 auf 30 erhöht, in der normalen Fallout Welt gibt es einige Veränderungen, die teils vor, teils nach Beendigung der Hauptmissionen von Fallout 3 stattfinden. Neben vielen neuen Waffen, wie Laserschrotflinte, Teslakanone oder schweren Falmmenwerfern, wechseln sich die Schauplätze regelmäßig ab und zeigen viele neue Gebiete, wie z.B. den Flughafen Washingtons.

Alle Addons ,mit Ausnahme von Operation Anchorage, fügen sich mühelos in die klassische Falloutwelt ein, lassen dem Spieler mit teils absurden Entscheidungen oft viel Handlungsfreiheit und sogen für viele neue Stunden Spielspaß.

Kritik an den Addons:

Operation Anchorage und Mothership Zeta zerstören regelrecht die Spielbalance, da in beiden Teilen viel zu starke Waffen zu finden sind. Macht es Sinn, dass ein Level 5 Charakter Waffen trägt, die ungeskillt einen Schaden von 50-60 Punkten machen? Ist es sinnvoll, dass nach Operation Anchorage das Power-Rüstungstraining bereits abgeschlossen ist (was sonst erst nach 3/4 der Haupthandlung möglich ist) und der Spieler mit Level 5/6 in der stärksten Powerrüstung des Spiels rumläuft?
Es ist sicherlich jedem freigestellt, wie er spielt, aber eine sinnvolle Levelbegrenzung wäre aus Sicht der Spielbalance besser gewesen.
Fast sämtliche Waffen und Rüstungen aus allen Addons (außer Broken Steel) sind nicht in der Fallout Welt anzutreffen, wer diese vollständig reparieren will, muss immer in die Gebiete zurückreisen, was auf Dauer recht nervig wird.

Trotz dieser Kritik hätte Fallout 3 GOTY immer noch 4/5 Sternen erhalten, ABER:

Die technische Umsetzung der Addons auf der PS3 und teils auf der Xbox Fassung ist derart schlecht, dass bei vielen Leuten manche Inhalte nicht mehr spielbar sind:

Savegames:

Ab einer Größe von 13MB hängt sich das Spiel immer wieder auf, gleich ob man selbst in der Hauptwelt oder in den neuen Welten ist. Wer mit alten Savegames spielt ist der Freeze-Willkür des Programms unterlegen. 1/10

The Pitt:

Hat sich bei mir an die 15 Mal aufgehangen, dazu kommen massive Frameeinbrüche, weil viel zu viel auf kleinem Raum stattfindet. Hinzu kommen grobe Grafikfehler (unsichtbare Gegner) und auch unberechenbare Abstürze. Technische Umsetzung : 1 von 10

Point Lookout:

Hat sich bei mir an die 30(!) Mal aufgehangen und zwar vollkommen willkürlich. Egal, ob mitten im Ladebildschirm, bei Bewegung auf der Karte. Technische Umsetzung: 0/10

Operation Anchorage:

Lief im Vergleich zu den anderen Addons "stabil", mit sehr heftigen Rucklern und 10 Aufhängern. Technische Umsetzung: 2/10 Punkten

Mothership Zeta:

Von der Anzahl der Hänger vergleichbar mit The Pitt, wobei bei Mothership Zeta gilt: Je später man es spielt ,desto instabiler läuft es. Technische Umsetzung: 1/10

Fallout 3 / Broken Steel

Schon beim Hauptspiel galt: Sobald die Enclave Soldaten im Wasteland zu finden sind, hängt sich das Spiel gerne mal auf, dennoch bleibt es bei einer überschaubaren Anzahl von Hängern. Sobald die Missionen von Broken Steel beginnen, geht teils gar nichts mehr. Das Gebiet um die Wasseraufbereitungsanlage gleicht einer Diashow, der Flughafen Washingtons ist derart vollgepackt, dass die PS3 mit dem Laden nicht mehr hinterher kommt und sich im Minutentackt festfährt. Die Anzahl der Neustarts liegt auf einer Höhe mit Point Lookout. Technische Umsetzung: 0/10

Herzlichen Glückwunsch Bethesda! - Es hätte nicht besser sein können, dass sich das vermeintliche "Game of the Year" selbst ins Knie und somit vom Thron schießt. Ich kann nur jedem raten, sich diese Spiel, gleich ob cut oder uncut, auf keinen Fall in der Konsolenversion zu kaufen, denn die Konsolenfassungen werden nicht mehr nachgepatcht(bei PC-Version können Fanpatches zu finden sein)! Für Bethesda ist die Arbeit an Fallout 3 getan und somit gibt es auch keinen Support mehr für diese Version. Wer sich einmal über den Zorn der verärgerten Kunden informieren möchte, der werfe mal einen Blick ins offizielle Fallout 3-Forum, speziell unter PS3-Hardware Issues und wird vieles, der hier oben genannten Punkten wiederfinden.
Ich für meinen Teil werde jedenfalls kein Spiel mehr von Bethesda kaufen, egal, ob Fallout New Vegaas vielleicht sogar besser als Fallout 3 werden wird, denn ich sehe es nicht ein, Bethesdas desolate Arbeit und Kundensupport weiter zu fördern. Danke Bethesda!
55 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2009
Mein erstes Spiel auf der PS3 war Oblivion IV Game of the Year (GOTY) Version. Da mir das Spiel gut gefallen hat habe ich mir Fallout 3 gleich gekauft.
Nach einigen Stunden spielen hat es mir richtig Spas gemacht. Dann habe ich mich doch sehr geärgert das die AddOn erst mal exklusiv für die Xbox erschienen sind und gewartet und gehofft das sie bald auch für die PS3 erscheinen.
Jetzt war es endlich soweit und da die AddOn bis heute nicht als Downloadable Content im Playstation Store aufgetaucht sind, habe ich mir die GOTY Version gekauft. Jetzt also das Spiel in der "normalen" und in der GOTY version und Bethesda gleich 2 mal kassiert.
Aber egal, nun das die ersten AddOns ja mit zig Monate Verspätung für die PS3 erschienen sind, hatte ich ein ausgereiftes und getestetes Spiel erwartet. Aber leider ist es genau das Gegenteil.
Schon beim spielen des ersten Addon ruckelt das Spiel plötzlich wenn mehrere Gegner auftauchen. Das Spiel friert ein und läuft plötzlich wie in Zeitlupe, wobei die Festplatteen LED dauerlicht anzeigt.
Kurz es ruckelt so sehr das es keinen Spass mehr macht. Dazu kommen noch kleinere Mankos wie z.b. as nicht immer alle Möglichkeiten bei den Gesprächen ins deutsche übersetzt wurden. Da ist schon mal ein Satz in englisch dabei. Das kennt man aber auch von Oblivion und damit könnte ich gut leben. Aber wegen der ganzen Bugs bereue ich jetzt das Spiel in der GOTY version gekauft zu haben.
Ich hoffe das sehr bald ein Patch kommt der das Problem behebt. Sonst war es sicher das letzte Spiel was ich von Bethesda gejauft habe. Schon eine fechheit sich von Microsoft kaufen zu lassen und die AddOn so lange zurück zu halten. Aber dann die Zeit nicht einmal nutzen um etwas gescheites ab zu liefern.
44 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
* Die schon in der Headline angesprochenen Schwächen in der Technik, werden im Laufe der Rezension, objektiv und ohne Vorbehalt, klar dargelegt

Wer eine Vorliebe für Openworldspiele hat, die mal nicht GTA, Saints Row oder Far Cry heißen, oder in einem vergangenen mittelalterlichem Fantasyreich spielen, kommt an diesem Spiel nicht vorbei. Saubere, aber komplexe Menüführung, dem Umfang des Spieles angemessene beieindruckende Grafik, jede Menge Nebenmissionen, eine tolle Hauptstory und ein perfektes Handling machen dieses Spiel zum Musthave jeder Sammlung.

Auch wenn Fallout3 die veraltete Engine von Oblivion nutzt, läßt es grafisch diesen Teil meilenweit hinter sich. Auch die Umstellung von der isometrischen Grafik von dem letzten PS2-Teil Fallout Brotherhood in die reine 3-D Darstellung ist fantastisch gelungen.

Es wird der Weg eines Mannes nachgezeichnet, der in einem düsteren atomaren Nachkriegsszenario unterirdisch in einem Bunker aufwächst. Umstände (auf die ich nicht eingehen möchte "Spoiler") veranlassen ihn dann, diesen zu verlassen und sich durch eine Welt zu kämpfen in der sich fast jeder der nächste ist. Grausam entstellte Kreaturen kreuzen seinen Weg und machen Kämpfe unausweichlich.

Das ganze ist so bedrohlich und düster dargestellt, das man an eine solche Realität fast glauben könnte. Die Grafik ist in den Texturen manchmal ein wenig grob, und viele Locations gleichen sich, das macht es aber gerade aus. Alles wirkt wie durch einen Graufilter dargestellt und macht es deshalb so real bzw. zum Teil auch surreal. Die Menüführung ist sehr komplex und macht es gerade Anfängern eines Open-World Rollenspiels nicht leicht. Man kann alles suchen und finden, von Alltagsgegenständen wie Tassen, Teller, Munition, Pflanzen und Waffen und dieses dann auch an feste, aber auch herumwandernde Händler wieder verkaufen. Dieses ist auch dringend nötig, da man nur einen gewissen Ballast tragen kann. Die Kartenfunktion ist sehr übersichtlich und läßt keine Fragen offen. Besuchte Orte, wie auch die einzelnen Gebiete werden dargestellt. Eine Vergrößerungsfunktion , die vorhanden ist, braucht man bei heutigen Games eigentlich nicht mehr erwähnen.

Desweiteren spielt das persönliche Karma eine Rolle, in der man sich hin zur guten, oder zur bösen Seite entwickeln kann, welches dann auch auf das Verhalten der KI-Bewohner erheblichen Einfluss Einfluss hat. So kann man das Game entweder als Oberbösewicht, oder eben als heroischer Held spielen, der von der Bevölkerung verehrt wird, und dadurch gelegentlich brauchbare Geschenke in Form von Items in Empfang nehmen darf.

Die Fähigkeiten, und damit die Scillpunkte die zur Verteilung in die von einem selbst gesetzten Priotitätsfähigkeiten verteilt werden können, werden automatisch im Spiel erreicht. In welche Richtung man sein Alter Ego allerdings entwickeln will, entweder als Spezialist für Strahlen- oder Schusswaffen, als Dieb oder als grober Nahkämpfer kann man selbst mit den Punkten entscheiden. Wohin, sollte man allerdings vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden, wohl überlegen. Das V.A.T.S., ein Zielsystem welches einem erlaubt in einer Art Zeilupe (Bullet-Time) gezielt Körperteile zu beschiessen, lassen sogar Taktik, die vergleichbar mit dem Zielsystem von Deadspace z.B. Beine beschiessen um den Gegner ersteinmal zu verlangsamen, zu.

Desweiteren kann man das Game in der Egoperspektive, oder in der Third-Person Vollansicht spielen. Wobei ich von letzterem abraten möchte, da dort der Protagonist ziemlich ungelenk in Szene gesetzt wurde.

Die Spielzeit ist schon für das Basisspiel sehr lang. Mit dieser Edition und den darin enthaltenen Zusatzinhalten können es schon mal 200 Std. werden, wenn man wirklich alle Nebenquests entdecken und erforschen will. Atmosphäre, Gameplay, Story und immer neue Aufträge die man erfüllen muß entwickeln einen hohen Suchtfaktor, der die Nächte lang werden läßt. Desweiteren besticht das Game durch sehr viele Überraschungsmomente und Schockeinlagen.

Allerdings muß man auch bekennen, trotz der hervorragenden Inszenierung, das die PS3-Fassung zum Teil mit erheblichen technischen Problemen zu kämpfen hat. Die ich in dem folgendem Zwischenbeitrag, versuche zumindest zu erläutern, aber nicht zu entschuldigen. Sollten diese Probleme längerfristiger Natur sein und nicht auf eigenes Unvermögen des Besitzers zurückzuführen sein, wird sich meine Spiele-Gesamtwertung von 4 Sternen auf 3 reduzieren. Selber hatte ich auch das Problem mit der PS3-Fassung.

Ich habe nach dem letzten Update alle Spieldaten gelöscht und dann wieder in einem Rutsch neu installiert. Abstürze gab es danach nicht mehr, einige Clippingfehler, wie auch andere Bugs, blieben jedoch bestehen.

Die USK-Version von Fallout3 Goty-Edition, wurde um einige Inszenierungsdetails geschnitten. Im Gegensatz zu der europäischen, wie auch UK-Pegi-Version. Auf die Story hat dieses jedoch keinen Einfluss. Wer auch ohne abgetrennte Gliedmaßen und übertriebene Blutdarstellung klarkommt, kann allerdings auch hier bedenkenlos zugreifen.

Nur für Liebhaber technischer Daten:

- Technische Probleme, wie so oft bei dieser PS3 Version beschrieben, treten bei der XBOX-Version nicht auf. Was wohl an dem doppelt so großem Arbeitsspeicher der XBOX360 liegt (Vergleich: XBOX360 512MB - PS3 256MB), obwohl dieser langsamer als der der PS3 ist, und im Gegensatz zur PS3, auch noch den Grafikspeicher beinhaltet, den die PS3 extra hat.

- Für datenintensive Rollenspiele, wo jede noch so kleine Entscheidung Einfluss auf das ganze Game hat, macht sich natürlich ein größerer Arbeitsspeicher, bemerkbar. Bei einem Autorennen z.B. müssen sehr viel weniger Daten gespeichert werden (Das Auto, Renneinstellung, Rennort, Rennfortschritt).

-Die PS3 hat zwar den besseren Chip (Prozessor), (Vergeich: XBOX360; 3 IBM PC-Kerne 3,2 GHz je 2 Threads, PS3; 3,2 GHz Cellprozessor 1 PC-Steuereinheit + 7 weiteren Kernen, je ein Thread), welches sich aber trotz aller Datenvorteile beim Chip für die PS3, leider nicht in eine besseren Spieleperformence, vor allem bei den datenintensiven Rollenspielen, niederschlägt.

- Bei schnellen Shootern, wie auch Rennen, ist allerdings die PS3 im Vorteil. Dieses sind alles allgemein gehaltene Feststellungen, die nicht unbedingt für jedes Spielegenre gelten. Wie überall, bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel.

- Man sollte jedoch auch wissen, das Bethesda Softworks die sich für dieses Game, wie auch z.B. Skyrim verantwortlich zeigen, hauptsächlich in der Vergangenheit für Microsoftsysteme entwickelt haben, und sich vielleicht noch immer schwer tun, mit den Arbeitstools der PS3 die unter Linux läuft, zu arbeiten.

- Man kann nur hoffen, das hier noch folgende Patches das Problem beheben, wenn es nicht grundsätzlicher Natur sein sollte.

Aufgrund der hier beschriebenen Fakten:

a.) das dieses Game geschnitten ist

b.) Erhebliche technische Probleme auftraten, und diese auch nicht durch eine Neuinstallation komplett aus der Welt sind

All das, läß mich, bei einer ein objektiven Betrachtung, nur zu der von mir vergebenen 4 Sterne-Bewertung kommen. Wer kann, sollte auf jeden Fall die XBOX360-Version vorziehen, die zwar in der USk-Version auch geschnitten, aber keine der von mir beschriebenen Technikschwächen aufweist.

Man sollte bei diesem Game am besten Single mit sehr viel Zeit, oder im anderen Fall eine sehr tolerante Partnerin/Partner haben.

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Bilder bzw. Screenshoots, zu dem hier von mir rezensierten Produkt, befinden sich bei den veröffentlichten Kundenbildern !

Ansonsten GOOD GAMING !!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Also ich bin ein fan von solchen endzeit szenarien und das Spiel hat meine erwartungen bei weitem übertroffen, selbst nach 150 Spielstunden gibt es an jeder ecke immer wieder etwas neues zu entdecken! Eines der besten Rollenspiele überhaupt, das ist ein Spiel was man einfach gespielt haben muss.

grafik ist okay, storry ist super, viele und lange quests, gutes gameplay

und dazu kommen noch die 5, ja 5 Add-Ons wo man locker nochmal 7 stunden pro erweiterung zum spielen hat, echt top!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Das Spiel ist top und verdient ohne weiteres 5/5 Sterne. Leider ist die deutsche Version mal wieder geschnitten, das heisst kein Blut, keine abtrennbaren Körperteile, keine Ragdoll-Effekte etc. Das ist für ein Erwachsenen-Spiel mit der Einstufung "FSK 18" nicht akzeptabel. Am besten für ein paar Euro mehr die unzensierte Fassung aus Österreich bestellen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Habe mir das spiel gebraucht bestellt.
Die Lieferung/ Preis-Leistung , waren echt top.
An und für sich ist dieses Spiel echt gut gemacht. Eine sehr gute Grafik und lässt sich sehr gut spielen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. November 2013
Als Fallout damals rauskam war ich begeistert und so holte ich mir dieses Spiel nach Jahren wieder und ich muss sagen, ich bin immernoch so begeistert wie am esrten tag!

Man bekommt ein riesiges eigenes Universum mit einer sehr guten Grafik (auch heute noch), ordentlich action und eine story die mit Nebenquests über Monate fesseln kann.
Die Charaktere sind genial in szene gesetzt, die story gehört zu dem besten was ich je gespielt habe und der schwarze Humor bringt einen ständig zum grinsen.
Leider lässt sich die Spiel des Jahres edition immernoch nicht flüssig spielen, ich empfehle daher jeden der sich für Fallout 3 interessiert und nicht unbedingt die Zusatzmissionen braucht zur normalen Version zu greifen (wenn möglich zur AT uncut), da die Normale Version im vergleich zur Spiel des Jahres Edition gut spielbar ist.

Aber nun zum Spiel...

Man kann tun was man will und sich als Schurke oder Held durch die Stimmungsvole Apokalyptische Welt treiben lassen und Sammeln was das Herz begehrt.
Es macht einfach Spaß die Welt zu erkunden und die Teils verrückten Missionen zu bestreiten.

Obwohl ich dieses Spiel schon zweimal durchgespielt habe, kommt jetzt, Jahre nach dem Erstkauf keine Langeweile auf und ich bin mit vollem Herzen dabei!

Kein anderes Spiel hat es geschafft mich so zu fesseln und zu Begeistern wie es Fallout 3 schaffte,nur Demon Souls, Dark Souls und Bioshock schlugen in diese Kerbe.
Fallout New Vegas hätte noch das Zeug dazu gehabt aber durch die vielen Bugs ging der Spielspaß verloren.

Ich empfehle jedem Fallout 3 mal anzuspielen auch wenn das Spiel bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

Es ist wirklich ein Meilenstein der Spielgeschichte und braucht sich selbst Heute noch, nicht zu verstecken.

ich empfehle aber jedem die AT uncut version...
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2010
Die Spiel des Jahres Edition ist wirklich sehr zu empfehlen.

Positiv:
-die Addons sind umfangreich und machen das Spiel zu einem riesigen Feuerwerk der Entwicklerkunst.
-Die Menge an Quests und Story, verschiedener Waffen und Fähigkeiten und der Levelsteigerrung auf LVL. 30 ergeben eine gelungene Mischung und ergeben viele, viele Stunden voller Spielspaß.
-Die ganze Aufmachung und Inszenierrung ziehen einen schon am Anfang in ihren Bann. Dies zieht sich bis zum Ende durch.

Negativ:
-Als negativ kann man nur bemängeln, dass die Grafik nur gut und nicht überragend ist.
-Ausserdem gibt es leider immer noch einige Bugs im Spiel. Jedoch nicht so viele, dass es stört.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2010
Hab das Game 2008 gespielt und vor drei wochen wieder aus dem schrank geholt.

Bei mir hats in 12 Studen spielzeit keine einzigesmal ein technisches Problem gegeben. Ruckler manchmal, aber bei dem detailreichtum kein Wunder .... ...sucht erst mal Games mit so vielen Details !

Gameplay: super für alle, die Entscheidungsfreiheit lieben (Sandbox-Prinzip)
Spielansicht: entweder third-person oder Ego-Ansicht möglich (gibt es nur wenige games, die das ermöglichen)
Steuerung: frei einstellbar/belegbar (auch selten auf den Konsolen, aber absolut wichtig/nützlich!)

Insgesamt m.E. ein TOP-Titel mit hohem Wiederspielwert !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)