Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
40
4,6 von 5 Sternen
Rudolf Affaire Mayerling - Das Musical - Live aus dem Raimund Theater
Format: DVD|Ändern
Preis:29,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. August 2017
Mancher mag “Rudolph - Affaire Mayerling“ als “typisches, schmalziges“ Musical abtun, und es mag Stellen geben an denen das sicher zutrifft,wenn schaurig-schön es auch besser beschreibt. Aber es ist auch viel mehr.

Rudolph, der stark, emotional und erstklassig von Drew Sarich porträtiert wird, bewegt sich auf hochpolitischem Parkett, zwischen den Ansprüchen seines Vaters, dem Kaiser von Österreich, dem Wunsch nach Veränderung und Demokratie so wie seiner Affäre und großen Liebe zu Mary Vetsera.

Spannend erzähl, erstklassig besetzt und gespielt mit Größen wie: Lisa Antoni, Wietske van Tongeren so wie Uwe Kröger, ein absolut hochrangiges Musical.

Musikalisch schwierige, aber absolut schöne Melodien und Lieder, die aber eben so eindrucksvoll vorgetragen werden.

Insgesamt vielleicht dennoch nicht für jeden etwas, da man hier nicht von leichter Unterhaltung, sondern doch eher von einem, auch politisch, anspruchsvollen Stück sprechen kann, ja im Grunde muss. Die Aufnahme ist hochwertig und Ansehen lohnt sich! Auch mehrmals!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2011
Dieses Zitat aus dem Lied "So viel mehr - Reprise" beschreibt wahnsinnig treffend das ganze Musical "Rudolf - Affaire Mayerling" und mit ihm diese großartige DVD.
Sechs Kameras lassen den Zuschauer nichts der tollen Show verpassen. Viele Close-Ups lenken die Aufmerksamkeit auf die wichtigen Details, die man Live nicht so hautnah erleben könnte und trotzdem bleibt der Überblick immer gut gewahrt. Zusätzlich hat man die Wahl zwischen Stereo- und Surround-Sound und durch die Kapitelauswahl kann man direkt zu seinen Lieblingsszenen- und Liedern navigieren.
Das Musical selber ist eines der besten, die ich je sehen durfte. Tolle Songs, großartige Darsteller und beeindruckende Bühnenbilder vor dem Hintergrund des tragischen Schicksals des Kronprinzen - inwieweit hier tatsächlich die historischen Fakten berücksichtigt wurden, darüber lässt sich zwar streiten, aber es geht ja auch nicht darum, die Realität nachzuspielen (wer das erwartet, soll sich einen Dokumentarfilm anschauen). Es ist ein Musical, das unterhält und begeistert, und das ist doch der wahre Kern der Sache.

Zunächst zur Besetzung:
Drew Sarich ist ein umwerfend authentischer und überzeugender Rudolf mit einer überragenden Stimme - seine Soli sind mit die schönsten Stücke des Musicals und das lässt sich nur noch steigern, wenn noch Lisa Antoni als Mary Vetsera hinzukommt und die beiden eines ihrer bewegenden Duette singen. Sarich und Antoni geben auch schauspielerisch ein wunderschönes Paar ab und sammeln durch ihre mitreißende, aber aussichtslose Geschichte schnell Sympathiepunkte beim Publikum. Antonis Stimme ist wahnsinnig klar und stark und mit dieser Waffe singt sie auch den Erzfeind des Liebespaares Graf Taaffe (dargestellt von Uwe Kröger) in den Schatten. Tatsächlich ist Kröger der einzige in der Besetzung, der mich nicht vollends überzeugen konnte. Die böse Rolle steht ihm gut und auch die Tatsache, dass er ein wenig sehr "overactet" lässt sich verzeihen, schiene er stimmlich nicht so überfordert. Schade, aber er gibt sein Bestes und so schaut man auch ihm gerne bei seinen ohnehin recht lockeren Stücken zu.
Noch ein Nachtrag zu Drew: Einige behaupten ja, er sei kaum verständlich - das ist absolut nicht wahr. Nach mittlerweile mehr als zehn Jahren singt er Deutsch komplett akzentfrei. Beim Sprechen fällt der Akzent vielleicht noch minimal auf, aber trotzdem ist und bleibt Drew absolut verständlich, er beherrscht die Deutsche Sprache wirklich gut.
Sehr gute Arbeit leisten auch Carin Filipcic und Wietske van Tongeren: eine die engste Vertraute Mary Vetseras, die andere ihre größte Konkurrentin. Beide sind stimmlich absolut Top und haben energiegeladene, fesselnde Auftritte, die man sich gerne immer wieder anschaut.
Auch der Rest des Ensembles kann überzeugen: Man rauscht kunstvoll auf "Schlittschuhen" (aka Inlinern) über die Bühne, tanzt Walzer und Tango, vergnügt sich im Bordell oder kämpft mit Liedern für eine neue, bessere Zeit - all das wunderschön choreographiert und rübergebracht.

Die Handlung an sich ist vielleicht nicht die tiefgängigste, wird aber dafür umso schöner ausgeschmückt und dargestellt: Die raffinierte Bühne mit Dreh- und Hebeelementen, die vielfältig eingesetzten Vorhänge, die stimmungsvolle Beleuchtung, all das erweckt stets eine sehr passende Atmosphäre, egal, ob es sich um fröhliche Modeberatungsszenen oder den finalen Selbstmord des Paares handelt. Die Kostüme und auch die tolle detailverliebte Requisite geben dem ganzen den letzten Schliff und vermitteln ein anschauliches Bild von Zeit und Ort der Handlung (auch hier gilt: wer lieber Realität als ein bisschen legitimen Kitsch sehen will, soll sich einen Dokumentarfilm ansehen!).
Zum Schluss noch das wichtigste eines jeden Musicals: Die Musik! In "Rudolf - Affaire Mayerling" wechseln sich gefühlvolle Balladen, dynamische Auseinandersetzungen in Duettform und kraftvolle, rockige Stücke mit den obligatorischen Lovesongs ab und wer behauptet, die Songs wären nicht eingängig und mitreißend, hat nicht richtig hingehört! Jedes einzelne Lied (von den Ensemblestücken vielleicht mal abgesehen) bringt Ohrwurmgefahr mit sich und selbst wer sich mit den angeblich teils eigenartigen Melodien von Frank Wildhorn nicht anfreunden kann, muss eingestehen, dass die tollen Stimmen und Interpretationen der Darsteller das locker wett machen. "Rudolf" ist keine Rockoper wie "Jesus Christ Superstar" und auch kein Sommerhitgedudel wie "Mamma Mia!", es ist anders - aber für meinen Geschmack verdammt gut.
Das einzige, was ich wirklich schade finde, ist, dass in der auf der DVD enthaltenen neueren Fassung des Musicals die beiden Lieder "Kann ich einfach gehen?" (Mary) und "Ich schütz den Staat" (Franz Joseph) gestrichen wurden, um das Stück kürzer zu halten. Schade, weil gerade ersteres eines der schönsten Lieder Marys war und auch für die Handlung meines Erachtens wichtig. Aber gut, man kann nicht alles haben und zumindest auf der Studio-CD sind diese beiden Songs noch enthalten.

Fazit:
Ein berauschendes, mitreißendes Musical, das in allen Punkten voll und ganz zu überzeugen weiß und mir sicher noch mehr als einen DVD-Abend verschönern wird. Unbedingt anschauen!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Anfangs war ich skeptisch - seit vielen Jahren begeistert mich die Wiener Musicalszene, doch trotzdem war ich nicht ganz überzeugt, als ich vom Projekt "Rudolf" hörte. Ich wurde jedoch eines Besseren belehrt. Rudolf Affaire Mayerling hat mir überaus gut gefallen.

Mit dem eher reduzierten Bühnenbild, haben Darsteller und Musik mehr Raum und ziehen den geneigten Zuschauer in ihren Bann. Durch die großartige Kameraführung ist man "ganz nah" dabei, kann in den Gesichtern der Darsteller lesen und selbst kleinste Mimik erkennen, was man aus dem Zuschauerraum des Theaters so nicht erlebt (es sei denn man sitzt wirklich in der ersten Reihe Mitte).

Die Darbietung der Stücke besticht durch klare Aussprache aller Beteiligten, und Drew Sarich gefällt mir als Rudolf sehr gut, gerade weil er nicht glatt ist, die Rolle mit vielen Nuancen spielt, so daß ich an mancher Stelle nicht einmal sicher war, ob Rudolf mir sympathisch sein soll. Eine solche vielschichtige Darstellung findet man nicht immer. Auch Lisa Antoni als seine Geliebte Mary Vetsera bewegte mich sehr, und Caren Filipcics Stimme ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.
Die einzig wirkliche Enttäuschung war für mich Uwe Kröger. Stimmlich vermochte er mich nicht zu überzeugen und erweckte den Eindruck, daß seine besten Tage vorbei sind. Auch darstellerisch empfand ich ihn als sehr schwach, manchmal unfreiwillig komisch und zuweilen fremd-beschämend. Seitdem ich ihn als Tod in Elisabeth gesehen habe (den er in den frühen Neunzigern in großartiger Weise spielte), verfolgte ich mit großen Interesse seine Laufbahn. Leider hat er sich damals schon manche Manierismen in Gesang und Darstellung angeeignet, die er inzwischen in fast jeder Rolle wiederholt, womit er bei mir ein Gefühl zurückläßt, als spielte er sich stets immer nur selbst bzw. eine Version des Todes, ganz gleich in welcher Rolle. Es scheint, als müsse er beim Gesang große Kraft und viel Druck aufwenden, um die komplexen Töne zu erreichen, was diesen Eindruck leider negativ verstärkt. Inzwischen muß ich sagen, daß ich mich an Uwe Kröger satt gehört habe und heute kein Geld mehr bezahlen würde, um ihn auf der Bühne zu sehen.

Rudolf Affaire Mayerling ist kein Musical, das mal eben "so nebenher" plätschern kann. Es erfordert Konzentration, um die Komplexität der Geschichte zu erfassen, aber gerade das macht es zu einem Genuß.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2009
Die DVD-Produktion fängt die Wiener Fassung in der aktuellen Neubearbeitung mit sechs Kameras ein und gibt einen guten Gesamteindruck des Stückes. Dabei gelingt es, die Stimmung einzufangen und den Zuschauer für das Stück einzunehmen.

Die Besetzung ist Weltklasse: Drew Sarich als Rudolf ist in jedem Moment voll Präsent und seine Stimme ist beeindruckend, zumal dies ja keine abgemischte Studioeinspielung ist. Lisa Antoni ist die Entdeckung des Musical und spielt die Mary voller Hingabe und mit bestechender Klarheit in Ausdruck und Stimme. Leider ist das Orchester (in der mir vorliegenden DVD-Fassung) bei "Vertrau in uns" zum Ende des Songs etwas laut abgemischt.
Uwe Kröger zeigt sich in guter Form und hat sichtlich Spaß am Spiel des "Bösewichts". Stimmlich ist er gut.
Wietske van Tongeren in der tragischen Figur der betrogenen Gattin spielt ihre (kleine) Rolle riesig aus. Sowohl ihr einziger Song als auch ihre Auftritte beeindrucken nachhaltig. Live gesungen ist wirkt ihr Song um vieles besser als auf der Studio-Aufnahme.

Das Gesamtstück wurde seit der Premiere bearbeitet und zeit in der vorliegenden Aufnahme eine bessere dramaturgische Konsistenz. Die Fäden der Handlung greifen gut ineinander und werden optisch ansprechend umgesetzt.

Für jeden Musical-Fan ein MUSS.
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2009
Endlich wurde man wieder einmal den Wünschen der Musicalfans gerecht, und hat ein Musical als DVD herausgegeben und wieder einmal waren es die Vereinigten Bühnen Wien...und diese DVD wird jeden Musicalfan begeistern:

Rudolf - Affaire Myerling ist wirklich ein tolles Musical, mit wunderbaren Melodien, dass leider nach der Uraufführung zu Unrecht starke Kritiken der Zeitungen einstecken musste: Die Lieder sind toll, die Darsteller grandios und auch das Flair des Bühnenbildes ist perfekt umgesetzt...und jetzt kommt auch noch eine wirklich gute Kameraführung und Schnitt auf dieser DVD hinzu, dass das Musical auch für jedermann daheim zu einen schönen Erlebnis machen wird.

Diese DVD kann man wirklich vorbehaltslos empfehlen, man wird es nicht bereuen, als Musicalfan schon gar nicht, und auch andere werden diese DVD mehr als nur einmal ansehen.

Die DVD ist auch schon in Wien am ersten Tag ein voller Erfolg gewesen, es wurde der GOLD Status am ersten Tag erreicht...hoffentlich können wir uns noch über viele DVD Produktionen der Vereinigten Bühnen Wien freuen, sie sind ein voller Erfolg...jedem der diese DVD kauft wünsche ich viel Spaß damit...
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2014
Ich habe mir diese DVD gekauft, da ich Drew Sarich sehr als Musicaldarsteller mag. Habe ihn live in "Tanz der Vampire" sehen dürfen, und ihn bei den Vorbereitungen von "Rocky" verfolgt. Dabei entdeckte ich Wietske von Tongeren, die ich dann später live bei "Rocky" sah und ebenfalls großartig fand.
Ich las, dass die beiden schonmal zusammen auf der Bühne standen, und kam so auf "Rudolf".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Lieber AmazonkäuferIn,

ich bin überzeugt, dass jedem diese DvD gefallen wird. Die Aufnahmen, die Mischung vom Ton und natürlich vor allem die Darsteller sind überragend.
Als einziges Manko fehlt leider das Abschlusslied vom Kaiser, aber das hatte sicher inszenierungstechnische Gründe und tut dem Gesamtbild keinen Abbruch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2010
Leider bin ich wieder einmal viel zu spät auf ein Musical gestoßen - bei "Rudolf" fällt der letzte Vorhang Ende Januar 2010. Um so schöner, dass es mal zu einem aktuellen deutschen Musical eine DVD-Fassung gibt (bei "Elisabeth" hat es ja leider doch recht viele Jahre gedauert).

Die dramatische Geschichte um Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn verbindet geschickt eine Liebesgeschichte mit dem politischen Geschehen der damaligen Zeit. Ähnlich wie "Elisabeth" lässt es diverse historische Figuren auferstehen - wenn sicherlich auch einiges an Fiktion und Interpretation einfließt -, lässt sich mit dem Musical um die "Mama" jedoch nur bedingt vergleichen und war sicher auch nicht darauf abgezielt. Statt einer ausgiebigen Biographie umreißt das Musical die letzten Wochen vor dem Selbstmord des Prinzen, schildert seine innere Zerrissenheit als sich ungeliebt und inkompetent fühlender Thronerbe, der schließlich sein Glück in der Liebe findet, eine Beziehung, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

Die meisten Lieder sind so eingängig, dass die Melodie gleich im Ohr bleibt; alle Darsteller sind hervorragend und verleihen den Figuren den nötigen Schliff. Drew Sarich spielt und singt sogar Musicalstar Uwe Kröger glatt an die Wand, der jedoch in der Rolle des Bösewichts ebenso glänzt wie Lisa Antoni als "love interest", Carin Filipic als Rudolfs Cousine und Wietske van Tongeren als ungeliebte Ehefrau und Kronprinzessin. Die Songs haben textlichen und musikalischen Tiefgang und spiegeln die Stimmung der Szene perfekt wider. "So viel mehr", "Zeit zu handeln", "Vertrau in uns", "Fäden in der Hand", "Du bleibst bei mir" und "Du bist meine Welt" sind vermutlich die bekanntesten Stücke, aber auch die Lieder, die nicht auf der Cast-CD sind, sind größtenteils zu empfehlen. Für die DVD ist die Musik super abgemischt - Stimmen und Orchester kommen exzellent zur Geltung.

Die Inszenierung ist gelungen, das Bühnenbild üppig und vielseitig, die Darsteller agieren miteinander und mit ihrer Umgebung hervorragend. Auch die Kameraführung ist sehr gelungen - ein guter Mix von Großaufnahmen und Close-ups, auch verschiedene Perspektiven machen das Anschauen zum Genuss. Natürlich ist es live immer ein anderes Erlebnis - aber es gibt wohl kaum einen Sitz im Saal, von dem man die Mimik und Gesichtsausdrücke so perfekt sehen könnte. Manchmal sind die Bilder sogar zuuu scharf - man sieht doch sehr, wie den meisten Schauspielern der Schweiß von der Stirn trieft und wie im Eifer des Gesangs an sehr vielen Stellen Spucke über die Bühne fliegt, aber das macht's im Grunde sogar noch sympathischer.

Bleibt zu hoffen, dass die DVD zumindest so gut ankommt, dass andere Musicals nachziehen können ... z.B. "Rebecca".

Top!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2009
Ohne Frage, das Leben von Sissis Sohn bietet genug anspruchsvollen Stoff für ein fantastisches Musical, und schlecht ist "Rudolf-Affaire Mayerling" nicht geworden.

Doch zu eintönig klingt teilweise die Musik, da hätte Wildhorn noch mehr feilen sollen. Vor allem die Duette von Rudolf und seiner Geliebten sind zu weichgespült. Das große Ensemble-Stück, quasi die "Lied des Volkes" Nummer, "Der Weg in die Zukunft" klingt einfach zu standardisiert, wenn auch nicht ganz so schrecklich wie auf der CD.

Dagegen fehlt auf der DVD eines der beeindruckendsten Lieder der CD "Kann ich einfach gehn'". Das Lied in dem klar wird das Mary gar nicht anders kann als Rudolf in den Tod zu begleiten. Ob das Lied nun "nur" auf der DVD gekürzt wurde, oder gar einer "Überarbeitung" des Stückes zum Opfer fiel ist mir nicht bekannt. Beides wäre schade.

Die Inszenierung insgesamt wirkte auf mich überraschungslos, das Spiel Darsteller ist aber weitestgehend gelungen.

Keine Frage der große Wurf wie Elisabeth, Jekyll&Hyde, Les Miserables usw. ist dieses Musical nicht. Für Fans dramatischer Musicals aber trotzdem sehenswert. Und gegenüber dem was die Stage Holding an seichtem Musical-Schrott hier in Deutschland produziert ist Rudolf gar eine Offenbarung.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2009
Ich habe das Musical live vor kurzem gesehen und die DVD war danach Pflicht!
Wer Romeo und Julia kennt wird mit Rudolf ein neues Lieblingsmusical haben, klar denkt man sich das mit den Intrigen und der unmöglichen Liebe kennen wir schon aber Rudolf ist doch etwas Anderes auch wenn die Geschichte die selbe zu sein scheint.
Es ist eine Spur dramatischer wegen der historieschen Hintergründe, die Beziehung vom Kronprinzen zu seiner Geliebten ist herzzerreissender weil sie wahr ist und die Dramatik hinter dem Selbstmord noch trauriger weil Beweise vorliegen. Natürlich haben die brillianten Darsteller ihren Teil dazubeigetragen, nich nur Uwe Kröger und Carin Filipcic sind authenthisch in ihren Rollen, für mich war das Highlight die Darbietung der Hautpdarsteller. Drew Sarich ist live einfach nur genial und Lisa Antoni hat sich mit der Marie in meine Top Ten der besten Musicalsdarstellerinen eingereiht.
Zur DVD selbst sie ist sehr gut aufgenommen und die Dramatik kommt in jeder Szene fast so rüber wie im Theater selbst (leider eben nur fast).
Wer Musicals liebt muss dieses einfach in der Sammlung haben!
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden