Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Dezember 2009
+ Software läuft sehr stabil, keine Bildfehler.
+ Umschaltzeiten sind absolut in Ordnung.
+ Bild im HD-Modus erwartungsgemäß super, aber auch im normalen Modus sehr gut.
+ USB-Anschluss hinten am Gerät. Somit externe Festplatten sehr schön (auch mit Verlängerungskabel) anzuschließen.
+ Voreinstellung des Gerätes war fast perfekt. Plug and play....
+ Aufnahmequalität auf Festplatten ist sensationell gut.

Die Aufnahmefunktion auf eine externe Festplatte funktionierte zunächst als einzige Funktion nicht. Ein Anruf (oder Mail) bei der Hotline und eine Stunde später war die neueste Sofware (2MB) bei mir. Nach Angaben des Herstellers mir gegenüber wurde die Software für die Geräte vom Händler (ich habe das Gerät von Amazon gekauft) bewusst ohne diese Aufnahmefunktion bestellt, da die Geräte somit preiswerter eingekauft werden konnten. Das Aufspielen der neuen Software hat über den hinten angebrachten USB-Anschluss ca. eine Minute gedauert. Nun sind alle Funktionen vorhanden. Aber was mich echt umgehauen hat, war die Qualität der Aufnahmen. Ich habe einen Festplattenrekorder von Panasonic. Bedingt durch den (analogen) Eingang und Ausgang zum Fernseher ist hier schon ein Unterschied zum Original zu erkennen. Bei Aufnahmen direkt auf eine externe Festplatte, war definitiv KEIN Unterschied - auch im HD Betrieb - festzustellen. Richtig klasse!!! Timeraufnahmen sind leicht zu machen. Der einzige Grund, den Festplattenrekorder noch nicht auszusondern ist, Aufnahmen (bei mir nur noch selten) auf DVD zu brennen und somit auch an anderen Geräten abzuspielen. Nur zu empfehlen!
88 Kommentare| 156 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 5. August 2009
Eines vorweg, ich habe das Gerät bei REAL für 88 EUR gekauft. Da ich keine Testberichte fand, habe ich aufgrund der vielen pos. Berichte zum SL 100 HD, dieses Gerät erworben. Alle meine Platten von 40 GB bis 500 GB laufen an dem USB Port auch unter NTFS OHNE Probleme. Selbst mein Handy konnte ich per USB anschließen und die Bilder ansehen. Das hätte ich so nicht einmal annähernd erwartet. Auch die Bildqualität auf meinem 26" LCD ist top (kein Full HD, nur HD Ready). Die Aufnahmen über USB laufen sauber und Timeshift funktioniert ebenfalls problemlos. Wenn ich hier so lese, was die teuren Geräte um 300-500 EUR anderer Hersteller können und welche Macken sie haben, bin ich froh, mich für den Comag entschieden zu haben:

+ USB auch mit NTFS und allen Medien
+ USB Port HINTEN (nicht wie beim SL 100 HD Vorn)
+ Optischer Audioausgang UND CINCH Audio
+ Komponenten ausgang
+ Gute Benutzerführung, auch ohne Anleitung zu studieren

- etwas zu lange Umschaltzeiten
- Kanallistenbearbeitung umständlich und langwierig
66 Kommentare| 137 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2010
Zunächst muss man feststellen, dass der HDMI-Receiver von Comag gut verarbeitet ist. Die wichtigsten Anschlüsse sind vorhanden, einschließlich CI-Slot für Sky o.ä. Man kann zudem, außer einem HD-Fernseher über HDMI auch einen Videorecorder über Scart anschließen. Der optische AC3-Ausgang erlaubt den Anschluss an eine Heimkinoanlage. Die wichtigsten Sender sind vorinstalliert und können sofort gesehen werden. Das Programmieren des Videorekorders über den elektronischen Programmführer funktioniert, solange die Sendezeiten vom Sender eingehalten werden, sonst fehlt hinten ein Stück. Auch das Aufnehmen auf eine externe Festplatte via USB klappt tadellos. Ein kleines Manko ist die Synchronisation des Bildes mit dem Ton, hier gibt es, wenn man öfters die Sender wechselt, hin und wieder Probleme, die manchmal einen Neustart des HDMI-Receivers notwendig machen. Desweiteren habe ich festgestellt, dass das Bildverhältnis zu 16:9 nicht immer richtig skaliert wird und es an den linken und rechten Seiten Ränder gibt (kann aber auch an den Sendern liegen?). Das Upscaling auf normale Wiedergaben, die nicht in HD gesendet werden, ist akzeptabel.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2014
Ich bin Überrascht über Qualität über das ( Gebrauchte ) gerät,
Keine kratzen wie neu nicht's zu sehen !
Aber ein Manko habe ich mit den CI+ Slot geht irgendwie nicht,
Ist wohl ein Bedienung Fehler von mir, da ich nur Ö.R. sehe ist es mir gleich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Das EPGist nicht besonders. Zeigt nicht alle Sendungen an. Aber der Preis ist angemessen. Umschaltet ist auch ziemlich normal. Zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2010
Jetzt muss ich doch auch mal einiges zum Receiver loswerden. Ich denke das technische Spektrum ist erst einmal abgehakt, da alles genannt wurde und muss nicht weiter erwähnt werden.

Aber jetzt mal zur Inbetriebnahme:

Leider war kein HDMI-Kabel vorhanden, also bin ich ab in den nächsten Markt und hab eins für ca. 11 Euro gekauft. Als ich den Receiver voller Erwartung zuhause anschließen wollte, war keine Verbindung zum Tv über das HDMI-Kabel möglich. Ich denke das Problem hatten hier auch schon einige, wie man hier lesen kann. Nach mehreren Steckversuchen hatte ich es satt und habe das Scartkabel hochgeholt und auch dieses probiert - und siehe da - es funktionierte.

Danach habe ich im Internet nachgeschaut ob auch andere dieses Problem haben um festzustellen, ob der Receiver möglicherweise defekt sei. Unter anderem habe ich gesehen, dass viele den Receiver direkt wieder zurückgesandt hatten, nachdem auch ihr HDMI nicht lief.

Andere hingegen empfahlen andere Einstellungen über das Receivermenü (über Scartkabel ausgeführt), doch auch das half bei mir nicht.

Letztendlich habe ich dann im Internet unter [...] eine aktuellere Version der Software geladen, entpackt und auf einen USB-Stick gezogen. Diesen dann hinten am Comaggerät eingesteckt und den Receiver über Scart gestartet. Dann habe ich unter Einstellungen den Usb-Stick ausgewählt und das Update durchgeführt.

Dann habe ich wieder zum HDMI Kabel gewechselt und - ob man's glaubt oder nicht - es ging endlich!
Durch das Update sind nun auch endlich die PVR-Funktion und diverse andere Funktionen freigeschaltet.

Das Problem mit dem HDMI-Anschluss scheint vorwiegend bei Panasonic-Fernsehern vorzukommen.

Ich hoffe ich konnte damit ein wenig helfen :)

Update 23.11.10: Der Receiver funktioniert nach wie vor einwandfrei, diverse Updates haben es auch möglich gemacht .mp3 und .mpeg Formate abzuspielen( über Usb mit Software von comag.tv). Avi geht leider immer noch nicht aber das ist sowieso bis jetzt kein Standard, aber wird hoffentlich noch kommen. NTFS sowie FAT32 formatierte Festplatten werden alle erkannt falls es jmd gesucht haben sollte. Epg ist leider immer noch nicht zufriedenstellend, da es manchmal nicht vollständig ist, erst nach einiger Wartezeit aktualisiert wird, dh dass nach dem anstellen des Receivers am folgenden Tag nach einem Filmabend immer noch die Sendungen vom vorherigen Tag angezeigt werden.. und das für mehrere Minuten( im EPG Menü wird's jedoch zumeist richtig angezeigt, nur unter dem jeweiligen Senderinfo nicht)
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2009
Ich habe Ende November das 2 Scart Modell bekommen und es als Ersatz für meinen Panasonic Festplattenrecorder geplant.

Positive Eigenschaften:

Mit diesem Gerät waren sofort problemlos Aufnahmen auf eine externe 250GB Festplatte (2,5' Verbatim) möglich. Das Bild ist einwandfrei, ich kann kaum Unterschiede zwischen dem eingebauten DVB-S2 Tuner meines Sonys W5820 und dem Comag sehen.
Der Stromverbrauch soll gering sein und das Gerät zeigt im Standby die Uhrzeit an, mein Panasonic Recoder geizt im Stromsparmodus sogar damit.

Negative Eigenschaften:

Die Fernbedienung ist für die Menge der Tasten sehr klein und diese sind bei gedimmter Beleuchtung schlecht zu erkennen.
Das EPG zeigt mal etwas an (langsamer Aufbau), bleibt aber auch oft auch leer (ÖR und Private).
Bei den Aufnahmen wird nur der Sendername, neben Datum und Zeiten, gespeichert und nicht der Titel den man gerade per EPG, wenn es mal funktioniert, ausgewählt hat.

Fazit:
Wer ein gutes HD Bild haben möchte bekommt es mit diesem Receiver aber muss beim Komfort Abstriche machen.
Der Kundenservice antwortet schnell und ist sogar mit einer normalen Festnetznummer erreichbar, eine aktuelle Firmware (E100) wurde sofort per Mail verschickt. Schade das damit das EPG Problem nicht behoben ist, dieses soll in den nächsten Wochen geschehen. Die Speicherung der Titel bei den Aufnahmen soll in einer früheren Firmwareversionen mal vorhanden gewesen sein und wurde aus lizenzrechtlichen Gründen ausgebaut.
77 Kommentare| 94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2009
Als mein guter, alter Sony Mono-Videorekorder nach 15 Jahren das Zeitliche segnete, suchte ich nach einer modernen Alternative zum Aufzeichnen des Fernsehprogramms.

Es sollte ein HDTV-Receiver mit externer 2,5" Festplatte via USB sein, da ich mich nicht über mögliche Lüftergeräusche ärgern wollte. Außerdem sollte er preiswert (aber nicht billig zusammengebastelt), durchdacht und einfach zu bedienen sein.

Nach langer Suche und einigen Fast-Käufen anderer Geräte, fiel meine Wahl schließlich auf diesen Comag. Ebenso kaufte ich eine 500GB Plextor HDD dazu, die ich an der Geräterückseite anschloss. Dies finde ich persönlich besser und schöner, als ein Front-USB wie z.B. beim Comag SL 100.

Zunächst wurde ich jedoch leider enttäuscht, da das Gerät nicht die Möglichkeit der versprochenen Aufnahmefunktion bot. Auch wurde die Festplatte nicht erkannt. Die Comag-Hotline riet mir zu einem Softwareupdate per USB, was auch schnell und einfach zu bewerkstelligen war (neue Software von Comag runterladen, entpacken, auf USB speichern und per Receiver-Menu aufspielen - fertig).

Danach funktionierte alles wie erhofft. Das Bild ist in SD und HD sehr gut und scharf, der Ton klar und sauber. Es gibt viele Einstellmöglichkeiten, die man jedoch nicht unbedingt nutzen muß (aber kann). Die Umschaltzeiten empfinde ich mit ca. 0,5-1,0 Sekunden eher als schnell. Lediglich beim Einschalten des Geräts vergehen ca. 5-10 Sekunden, was mich aber nicht stört.
Das gesamte Menu ist recht intuitiv zu bedienen und dies tröstet über die schwache Bedienungsanleitung hinweg. Aufnehmen und Abspielen funktioniert einfach und problemlos (HDD-Format FAT32 ODER NTFS möglich!!!).

Sicher findet man auch Dinge, die einen stören könnten (z.B. ist das EPG nicht sehr umfangreich). Allerdings haben wohl durchweg ALLE HD-Geräte ihre Stärken und Schwächen. Von daher muß jeder selbst entscheiden was ihm wichtig ist.

Für mich ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei diesem Gerät mehr als gut und ich bin sehr zufrieden damit.
33 Kommentare| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2010
Da kauft man einen HD-Receiver und sieht sich ARD HD oder ZDF HD an. Gewohnt an in deutscher Sprache synchronisierten Filmen ausländischer Herkunft fällt einem nicht gleich auf, dass sich auch deutsche Sprecher in deutscher Sprache nicht so verhalten, wie wir es "im wahren Leben" kennen: Lippen und das, was aus diesen Lippen strömt, sollte schon synchron laufen.

Das tut es nicht bei diesem Comag. Schade, denn sonst scheint das günstige Gerät nicht viel Ärger zu machen. Schade auch deswegen, weil ich das Gerät zurück geben muss, denn warum sollte ich mich jedes Mal ärgern, wenn ich eine deutschsprachige Sendung ansehen/hören will.

Was gut ist: USB (Software-Änderung, Senderlisten), Aufnahmemöglichkeit.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2009
Das Gerät ist der Hammer und für diesen Preis ein Superschnäppchen. Unbedingt zugreifen!
Ich hatte den Comag SL-90 (in der neuen Version mit den 2 Scartanschlüssen, die ich gar nicht benutze) vor wenigen Wochen bei Amazon gekauft. Geliefert wurde er ' wie immer ' superschnell nach knapp 2 Tagen. Angeschlossen, herumexperimentiert, zufrieden.

Er wird betrieben mit einem neuen Toshiba 32 RV 635er Fernseher (über HDMI) und einer 'normalen' Hifi-Anlage (über Cinch). Dieses Setup liefert ein gestochen scharfes Bild und einen satten Ton. Sogar Standard-TV sieht meist so gut aus wie High-Definition (Frisuren sehen z. B. nicht flächig aus, sondern man sieht jedes einzelne Haar). Im Direktvergleich mit dem ersetzten Skymaster DX-25 (3 Jahre alt) ist der Comag sichtbar schärfer.

Der einzige kleine Nachteil ist die teilweise etwas umständliche Führung der Fernbedienung, da würde ich mir manchmal einen direkten Zugriff wünschen (z. B. für eine Kurzinformation zum gesendeten Programm). Aber daran gewöhnt man sich schnell.

Und daß die automatische Bildformatanpassung nicht 100 % funktioniert, scheint bei allen auf dem Markt angebotenen TVs so zu sein. Ok, drückt man halt mal die Quicktaste auf der Toshiba-Fernbedienung und paßt das an. Man will ja auch was zum Spielen haben...

Jetzt aber die kleine Sensation: Gestern habe ich erstmals mit der Videorecorder-Funktion herumgespielt und bin nun restlos begeistert. Eine unbenutzte, weil für den PC zu kleine Festplatte mit 160 GB in einem 3,5'-Gehäuse, formatiert nach NFTS, wurde sofort erkannt, und alle JPG- und MPG-Dateien können problemlos gelesen werden. Die Platte mußte nicht neu formatiert werden.

Der Comag bietet ein Dutzend Timerplätze, die wie bei einem 'normalen' Videorecorder programmiert werden können. Die Bildqualität des aufgenommenen Materials ist genau so gut wie das originale TV-Bild (kein zusätzliches Bildrauschen). Man kann die Aufnahme per Timer starten oder per Schnelltaste, wenn einem gerade das aktuelle Programm wichtig ist (vorausgesetzt, die Festplatte ist eingeschaltet).

Während meines Tests hatte ich 10 Minuten ARD aufgenommen und dabei durch alle Programme gezappt. Natürlich habe ich damit gerechnet, daß auch die Aufnahme 'verzappt' sein würde. Nein, der Comag hatte nur das ARD-Programm aufgenommen! Im Klartext: Man kann ein Programm aufnehmen und dabei weiter alle anderen Programme anschauen. Das Gerät arbeitet also irgendwie mit einer Doppeltuner-Funktion. Das habe ich vor dem Kauf nicht gewußt und bin noch positiver überrascht.

Ich bin selten so zufrieden mit einem Produkt wie mit diesem TV-Receiver, aber hier gebe ich meine uneingeschränkte Empfehlung.
11 Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)