Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
14
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Mai 2017
Wer bunte Bilder mag wird dieses Meisterwerck lieben. Die Dreharbeiten fanden auf dem gesamten Globus statt. Eine wunderbare Geschichte windet sich wie eine Achterbahn mit fröhlich jauchzenden Szenen und tiefschwarzen traurigen Momenten.
Auf Anhieb auf der eigenen Top10Liste gelandet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2014
Collector's Edition of this cult movie.
It contains 3 discs (2 dvds and a bluray), both the dvd as the bluray contain movie,
Comments of the director and screenwriters and the protagonist. Audio in English and German.
Subtitles in the same language.
The second dvd contains lots of extras: 2 documentaries (making off), interviews with the actors, trailer (English and German)...
Also contains a booklet full of beautiful pictures of this wonderful film.
Highly recommended!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. August 2009
Zum Film wurde ja hier schon alles gesagt.
Im Gegensatz zu dem meines Erachtens nicht sonderlich gelungenen "The Cell" hat der Regisseur diesmal ein stimmiges Werk geschaffen, dass nicht nur eine einzigartige visuelle Erlebniswelt bietet, sondern auch eine ergreifende, gute Story.
Daher hier mal was zum Mediabook, welches mich - lange vorbestellt - heute erreichte:

Zunächst mal ist der amazon-Preis, der jetzt nochmal gesenkt wurde, sehr günstig, zumal diese limitierte Version günstiger als die normale Blu-Ray ist!
Das Bild auf der Blu-Ray ist hervorragend und auch für Demozwecke zu Hause sehr gut geeignet, die passenden, tollen Bilder bringt der Film ja mit.
Das Bild liegt als Vollbild 16:9 (1,85:1) vor (DVD dito).

Auch der Ton auf der Blu-Ray ist sehr gut, er liegt in Deutsch und Englisch jeweils in DTS HD 5.1 Master Audio vor!
Zusätzlich gibt es noch Audio-Kommentare vom Regisseur, Drehbuchautoren und von Lee Pace.
Außerdem noch Online-Zugang und Kinotrailer.

Der Hauptfilm ist außerdem auf der enthaltenen DVD vorhanden, Ton hier Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1.
Weiterhin gibt es eine dritte Disc mit Bonusmaterial:
- 2 Dokus, jeweils rund 30 Min.: "Nostalgia" und "Wanderlust", beide recht interessant.
- Entfallene Szenen
- 5 Interviews
- Traumsequenz
- Kurzfilm "Balance" (Oscar erhalten!) von den Gebrüdern Lauenstein (haben die Traumsequenz inszeniert)
- Kinotrailer

Das Mediabook ist sehr schön als wertiges, hochglänzendes Buch aufgemacht, das FSK-Logo findet sich nur auf einer dem Mediabook mit gut entfernbarem Kleber punktuell vorgeklebter Pappe:
Somit auf dem Mediabook selbst nicht!

Das Booklet (24 Seiten) beinhaltet einige schöne Bilder aus dem Film und bietet interessante Informationen zum Film.
Beim Aufklappen sind die Trays vorne und ganz hinten im Buch, sie sind durchsichtig, dahinter sind jeweils schwarzweiß-Bilder aus dem Film.
Die beiden DVDs sind ganz vorne, die Blu-Ray in dem separaten Tray ganz hinten.

Alles in allem kann man nur raten: Zugreifen, so lange der Vorrat reicht!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2009
Wer kennt das nicht aus seiner Kindheit? Abends setzt sich ein Elternteil ans Bett, streicht einem durchs Haar und erzählt noch eine hübsche Gute-Nacht-Geschichte. Da man währenddessen einschlafen soll, schließt man die Augen und kuschelt sich unter die Decke. Dabei malt man sich die gehörten Dinge genauso aus, wie man sie haben will. Prächtige Kostüme, bekannte Gesichter und nach kleineren Einwänden vom Erzähler modifizierte Beschreibungen von den Akteuren. Man malt sich diese Fantasiewelt so, wie sie einem gefällt. Und ebenso so kunterbunt kommt "The Fall" von Regisseur Tarsem daher. Der Unterschied hierbei ist nur, dass die kleine Alexandria mit ihrem gebrochenen Arm auf das Bett des verletzten Stuntmans Roy klettert, welcher im gleichen Krankenhaus liegt, und sich von ihm in eine solche Welt hineinversetzen lässt. Und zwar soweit, dass man Roys unfreiwilliger Parabel dank Alexandrias Vorstellungen beim Eintauchen in die reale Umgebung förmlich zuschauen kann.

Neben farbenfrohen Kleidern und Landschaften erdenkt sich das traumhaft süße Mädchen eine unglaubliche Welt. Alles wirkt wie ein riesiges Kunstwerk. Erzählt von Roy, ersponnen von Alexandria und für den Cineasten umgesetzt von Tarsem. Großartige Aufnahmen von skurrilen Charakteren, wunderschöne Blickwinkel auf pompöse Sets. "The Fall" kann den Zuschauer allein mit seinen Schauwerten erschlagen. Nur ist das längst nicht alles, denn auch inhaltlich besticht der Film durch eine geniale Grundidee. Fantasie und Realität werden immer mehr miteinander verbunden bis sie sich letztlich wechselseitig bedingen. Dabei trifft Rührseligkeit auf Verachtenswertes, Euphorie küsst Dramatik und Nächstenliebe plagt sich mit Menschlichkeit herum. Der Film präsentiert eine so sanft eingewobene Metaebene, dass man sofort mit dem Philosophieren und Nachdenken anfängt. Hier das Krankenhaus mit Roy und Alexandria, dort die Fantasiegeschichte mit den Kriegern und ihrer Suche nach dem Erzfeind und dazwischen spinnt der Zuschauer aus einer Vielzahl an Metaphern, Allegorien und anderen Andeutungen der Protagonisten seine persönliche Quintessenz zusammen. Das ist wie der Zuckerguss auf einer kalorienreichen Kirschtorte, die nicht nur wie gemalt aussieht, sondern auch noch göttlich schmeckt.

Tarsem gelingt mit "The Fall" ein großartiger Märchenfilm für Erwachsene, der herzzerreißend erzählt, fantastisch inszeniert und von vorne bis hinten durchdacht ist. Hier erzählt jemand eine einzigartige Geschichte, die ebenso unterhaltsam wie ernst ist, welche dann vom kreativen Geist eines bezaubernden Mädchens erdacht wird und schlussendlich nur noch vom Zuschauer aufgesogen und interpretiert werden muss. Dabei lehnt man sich fasziniert zurück und genießt es, der Dritte im Bunde sein zu dürfen.

Dass das Mediabook wunderschön gestaltet ist, muss ich nicht weiter erläutern. Das erkennt man auf den Bildern hier sehr gut. Sehr empfehlenswert ist auch das integrierte Booklet. Unterm Strich hat man also einen erstklassigen Film in einer wunderbaren Limited Edition. Zugreifen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2009
Von dem ersten Film Tarsems (The Cell) war ich damals schon beeindruckt, der Farben und Kostüme wegen, daher schaute ich auch diesen Film...

Ich gebe hier 5 Sterne für die fantasievolle Gestaltung des Films.
Über die Handlung lässt sich streiten. Sie ist nicht sehr anspruchsvoll, aber schön.
Ich habe gelesen das dieser Film in ca.24 Ländern auf der Welt gedreht wurde, es wurden besonders abgelegene und unbekannte Orte aufgesucht. Der Regisseur hat kaum Geldgeber gefunden, so das er den Film von seinem "ersparten" finanziert hat. Es gibt keine Special Effects oder ähnliches, in einer Filmszene gibt es ein "blaues Dorf", für diese Szene, haben die Filmemacher den Einwohnern Blaue Farbeimer geschenkt und darum gebeten einige Hauswände damit anzumalen...
Diese ganze Hingabe zu einem Film als Kunstwerk finde ich mehr als beeindruckend!

Zu Bemerken ist auch die Handlung zwischen den beiden Hauptpersonen(Roy und Alexandria), die kleine Alexandria ist so niedlich, voller unbefangenheit und Lebensfroh, wärend Roy "düstere Hintergedanken hat" und depressiv wirkt. ...
Auch die Hauptfiguren der Geschichte im Film sind gut ausgewählt, sehr schön kostümiert und jeder hat seinen ganz eigenen Reiz als Figur...

Den Film sollte man an einem besonders guten, neuwertigen, am besten grossen (Flachbild-)Fernseher sehen, denn die Schauplätze, Farben und Kostüme sind FANTASTISCH! Einfach eintauchen und geniessen! (man könnte danach allerdings Fernweh bekommen... ;))

Da ich selbst immer ein Fantasie-Kind war, hat der Film meinen Nerv voll getroffen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2010
Roy Walker liegt nach einem Unfall im Krankenhaus. Er kann weder aufstehen, geschweige denn laufen. Die 5-jährige Alexandria befindet sich aufgrund eines gebrochenen Armes ebenfalls dort. Die beiden scheinen sich anzufreunden, weshalb Roy beginnt ihr eine Geschichte zu erzählen. Schon bald vermischt sich diese Geschichte mit der Realität. Aber eigentlich geht es um was ganz anderes.

Regisseur Tarsem Singh (The Cell) überwältigt uns mit einer opulenten Bilderflut die in die Geschichte des Independentfilms eingehen wird. Ohne Computersets überrascht er mit einer visionären Vielfalt, die es wohl in dieser Form noch nie zu sehen gab. In 18 verschiedenen Ländern präsentiert er die schönsten Plätze der Welt, die einfach unglaublich erscheinen. Mittendrin eine Farbenpracht, die einen mit offenem Mund nur noch staunen läßt.
Er verläßt sich aber nicht nur auf die visuellen Aspekte, sondern bettet das in eine wundervolle Erzählung über Leben und Freundschaft. Beide Seiten sind gleichermaßen interessant. Egal ob es um die Abenteuer der Fantasiegestalten geht oder um die außergewöhnliche Beziehung am Krankenbett. Ganz starke Momente zieht er aus den gleichzeitig gebotenen Fantasy-Einlagen und der Stimme des Mädchens aus dem Off, die dadurch die erzählte Geschichte im gleichen Augenblick abändert, bzw. den Erzähler auf Fehler hinweist, die er dann visuell sofort korrigiert. Auch die Übergänge zwischen Realität und Märchen sind phasenweise einfach nur brillant.
Oftmals wird er mit dem im gleichen Jahr entstandenen "Pans Labyrinth" verglichen, was allerdings nur in ganz wenigen Übereinstimmungen einen Sinn ergibt, da hier eine völlig andere Intension verfolgt wird. Trotzdem müßte er der gleichen Klientel gefallen.

Der Takt des Films ist immer ausgewogen. Niemals verharrt er zu lange auf einer Szenerie, immer im richtigen Augenblick schwenkt er wieder auf die andere Seite. Genauso wie beim perfekten Einsatz von Beethovens siebter Sinfonie. Sinfonie ist auch das richtige Wort dieses Gesamtwerks.
Wenn man sich die "Opening credits" anschaut, beginnt man zu staunen und dieses Gefühl hört erst nach dem Abspann wieder auf.

Allerdings dürfte "The Fall" nicht jedem den Atem rauben. Dafür ist er einfach nicht geschaffen, aber für mich ist hier ein Meisterwerk entstanden.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 28. August 2009
"The Fall" ist sicherlich kein Film für alle aber es wäre sehr schade, wenn man diesen nicht sehen würde. Kurz zur Story: Roy Walker (Stuntman) liegt im Krankenhaus und trifft dort auf ein kleines Mädchen. Er erzählt Ihr eine Gschichte aber nicht bis zum Schluss, nur wenn Sie Ihm einen Gefallen tut und Morphium klaut....In dieser Geschichte verwischt sich Realität und Fiktion miteinander.

Die Aufmachung in dieser Collector's Edition ist wunderschön geworden. Das FSK-Logo ist auf einem separaten Blatt gedruckt und somit ist diese Edition ohne FSK-Zeichen. Dazu gibt es noch einen Flyer mit kommenden Filmen auf DVD & Blu-ray. Das Booklet besteht aus 24 Seiten und ist in das Book mit eingearbeitet. Es bietet Produktionsnotizen mit vielen Bildern. In dieser Edition gibt es den Film auf DVD und Blu-ray zu bestaunen und die Extras sind auf der Extra-Disc. Extras: Audiokommentar von Regisseur Tarsem Singh, Drehbuchautoren Nico Soultanakis und Dan Gilroy sowie Darsteller Lee Pace, Dokumentation: Nostalgia (30 Min.) und Wanderlust (28 Min.), entfallene Szenen (2 Min.), Interviews (11 Min.), Kinotrailer in Deutsch und Englisch (auch auf der normalen Film-DVD vorhanden), Weltweit exklusiv in dieser THE FALL Edition: ungekürzte Traumsequenz von Christoph und Wolfgang Lauenstein (2 Min.), Oscar-prämierter Kurzfilm: BALANCE von Christoph und Wolfgang Lauenstein (7 Min.) und Audiokommentar zur Traumsequenz und zum Kurzfilm. Die Extras sind nicht schlecht aber mir haben etwas die Outtakes gefehlt und sonst war es doch ab und zu etwas langweilig.

Das Bild und der Sound sind wunderbar. DTS-HD MA 5.1: Deutsch, Englisch und Untertitel: Deutsch, Englisch.
33 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2012
ich liebe diesen Film, die Bilder sind unglaublich ...
ein Rausch von Farben, wunderschöne Landschaften

eine bilderreiche Geschichte und die kleine Hauptdarstellerin ist wunderbar ...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2009
"The Fall" ist ein Film von Tarsem, dem Regisseur von "The Cell". Letzterer hat recht eindeutige Reaktionen hervorgerufen: Tolle Bilder, lasche Handlung. Kein Wunder also, dass wohl nicht nur ich Befürchtungen hegte "The Fall" würde ganz ähnlich ablaufen: Gedreht an zig Originalschauplätzen quer über den Globus und bildgewaltiger als jedes CGI-Feuerwerk. Doch dann kommt die Überraschung: Nicht nur dass der Film, von Kritiker-Ikone Roger Ebert übrigens in den Himmel gelobt, grandiose Bilderwelten inszeniert, die wohl niemanden emotional kalt lassen werden - auch der Plot zeugt von Tiefgang.

Ohne zu viel verraten zu wollen: Die Beziehung zwischen dem desillusionierten Stuntman Roy (Lee Pace aus "Pushing Daisies") und dem kindlich-lebensfrohen Mädchen Alexandria ist nicht nur bezaubernd in Szene gesetzt, sie lebt auch von dem extremen Kontrast zwischen Melancholie und kindlicher Unbeschwertheit - 2 Pole die zum Leben dazu gehören. Dieser Kontrast zeigt sich nur nur während der Szenen in der "normalen Welt" im Los Angeles der 1920er Jahre, sondern spiegelt sich auch in Roys zugleich visuell bombastischer als doch in der Realität verwurzelter Geschichte wieder, die er Alexandria erzählt, um sie dazu zu bringen ihm bei seinem Abschied vom Leben zu helfen. Wie Roys verlorener Lebensmut und Alexandrias naive Kindlichkeit sowohl die Ereignisse im Krankenhaus als auch den Inhalt der Geschichte beeinflussen und am Ende beide Welten zusammenlaufen ist von Tarsem grandios in Szene gesetzt. Beide Welten sind voll von Rückbezügen auf die jeweils andere Wirklichkeit und durch Metaphern miteinander verwoben.

Der Plot hat nicht nur emotionalen Tiefgang, er trägt auch den Grundgedanken in sich, dass kein Mensch seine Kindlichkeit je ganz aufgeben sollte. Auf ihre Weise ist Alexandria letzten Endes erwachsener als Roy, der sich seiner Verzweiflung zunächst hingibt, bis das Los Anageles der 20er Jahre und die bunte Phantasiewelt Alexandrias miteinander kollidieren und eine neue Perspektive entsteht.

Man muss den Film selbst gesehen haben, um die visuelle Ebene zu erfassen: Sie ist kein reiner Bombast, sondern unterstützt die Handlung perfekt. Die Blu-ray bietet absolut perfekte Bildqualität: Kein DNR, kein Edge Enhancement und satte Farben mit sehr guten Schwarzwerten: Referenzmaterial!

Auch der englische, verlustfreie Ton weiß zu begeistern und schwächelt nicht.

In der dt. Version ist das schöne Mediabook ein weiterer Bonuspunkt, der diesen einzigartigen Film weiter aufwertet.

Fazit: Meiner Ansicht nach ein wunderbarer Film, der zu unrecht nur Insiderstatus hat. Sicher ist "The Fall" mit seinen eigenwilligen Bilderwelten und der Geschichte zwischen unbeschwerter Kinderphantasie und düsterer Weltanschauung nicht jedermanns Sache - ein phantastisches, individuelles Werk ist Tarsem aber auf jeden Fall gelungen. Auch die Darsteller brillieren, allen voran natürlich Lee Pace dessen Ausstrahlung man unbedingt in der englischen Originalfassung geniessen sollte.

5 Sterne ohne jegliche Bedenken :-).
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2009
Ich wurde nur durch einen Trailer auf einer norwegischen DVD auf diesen Film aufmerksam, wußte aber von da an, dass ich ihn unbedingt sehen muss. Überstürzt durch den Trailer griff ich bei Erscheinen zur Collectors Edition, da diese 1.ohne FSK und 2.in einer sehr schönen Box daherkommt...

3. eine "epische" Geschichte beinhaltet. Was manch ein Kritiker als Kitsch abtut ist wahrscheinlich das Wesen der Hauptfigur Alexandria. Ich empfand diese Figur auch erst als etwas "over the top", erinnerte mich aber dann an ihr Alter, 5 Jahre. Und genauso spielt Catinca Untaru und wiederholt so kindisches Kauderwelsch, fantasiert in den Tag hinein u.ä. Tarsem stellt diesem Wesen ein tiefst melancholischen Menschen entgegen und lässt beides in einer brutal, traurig, manchmal auch amüsierenden Erzählung explodieren.

Ich war damals schon begeistert von "the cell" und kann auch bei "the fall" tarsems Stil wiedererkennen. Surreale Bilder, Brutalität die nicht plump wirkt, verschwimende Welten, skurile Charaktere. Und auch wenn, wie einige Rezensionen negativ bemerkten, die Story nicht die aufwändigste aller Zeiten ist, ist sie sehr gut verpackt und verliert zu keiner Zeit Bezug zu den Bildern!

Dieser Film ist wirklich etwas besonderes, ich bereue meinen überstürzten Kauf nicht, ich wünschte nur ich hätte diesen Film damals im Kino gesehen. Bild und Ton auf der DVD sind genial (auf upscaling player gesehen). Die Blu Ray kann ich leider (noch) nicht beurteilen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken