flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 21. Januar 2016
Nun höre ich die Beatles schon bestimmt 40 Jahre, erst Mono, dann Stereo und schon immer wollte ich die gesammelten Werke damals als LPs und heute erst habe ich sie als Remaster Version bestellt und im übrigen nach drei Tagen schon erhalten. Hätte sie gern auch als LPs gehabt, aber die Qualität war wohl alles andere als gut und zu dem bei dem Preis. Aber diese hier sind wirklich einsame Spitze und ich als wirklicher HiFi und Musikmann kann sie wärmstens empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. März 2018
Als alter Beatles-Fan möchte ich über die Musik nichts sagen. Ich beschränke mich daher auf die Beurteilung der Verarbeitung des Box-Sets.
Verarbeitung der Cover: Kann ich mit 2-3 bewerten (SGT. Pepper hat schon ein komische Farbe verglichen mit meinem Original aus 1967).
Verarbeitung der Box: Ist ok.
Verarbeitung Vinyl: Unterirdisch schlecht, habe nach der 3. Rücksendung aufgegeben, da die Platten alle Wellen hatten und die Label beschädigt waren.
Bei dem Preis eine Frechheit.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. November 2017
Kompakten und umfassenden Box. Klangqualität ist teilweise sehr gut. Preis war auch sehr gut. Habe die Box im Fachhandel gut 40€ teuerer gesehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. September 2016
Fantastisch, grossartig, wunderbar... Die Beatles-Box zeigt die Entwicklung der Popmusik unter den Beatles. Kollosal, welchen Sound die Fab Four fabriziert haben!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. April 2016
Wer diese Box besitzt brauch keine andere.Das beste vom besten. Alle Songs die sie gesungen haben sind auf dieser box. Ein Ohrwurm vom Feinsten. AL
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. September 2016
Rezensionen zu den Beatles sind schon tausendfach verfasst. Wer es bis heute nicht begriffen hat - sie gehören zu the Greatest - dem ist nicht zu helfen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2016
The real masterpiece! De luxe edition made with love by the professionals. Sounds great. Contains the great book with rare pictures.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. August 2013
Obwohl ich 1987 die erste Ausgabe der Beatles-CD's gekauft habe, konnte ich bei dem günstigen Preis der Komplettausgabe nicht widerstehen...
Über die Musik an sich möchte ich an dieser Stelle nichts weiter anmerken, dazu haben ja sehr viele Beatles-Interessierte bereits sehr ausführliche
Rezensionen geschrieben. Wer sich hierfür interessiert, kennt ohne hin die Bedeutung der Beatles.
Ob nun das erneute Remastering wirklich so viel gebracht hat oder ob es den Aufnahmen sogar geschadet hat, wie manche hier anmerken, vermag
ich nicht so recht beurteilen. Die Bänder sind nun mal alt, und meines Erachtens klangen die ersten CD's von 1987 nicht schlecht, diese Aufnahmen
jetzt in der aktuellsten tontechnisch bearbeiteten Version zu hören hat mir persönlich keine all zu großen Klangunterschiede offenbart, diesen
Anspruch erhebe ich auch nicht, ich höre halt gerne Musik und überlasse soundtechnische Finessen denjenigen, die das besser beurteilen können als ich.
Nein, der Grund für den Erwerb dieser Box liegt halt in der musikhistorischen Bedeutung der Beatles begründet, und in der sehr ansprechenden
Aufmachung, wie die Original-Alben dargeboten sind. Alles sehr hochwertig, sehr informativ gestaltet, die Begleithefte der einzelnen CD's bieten
neben aufschlußreichen neuen Kommentaren auch einige sehr schöne Bilder der damaligen Zeit.
Auch die Gestaltung der Cover finde ich gelungen, damit meine ich die klappbaren Pappcover, lediglich das Herausnehmen der CD's ist doch eine Friemelei... Aber mit ein wenig Geschick klappt das auch ganz gut.
Die kurzen Dokumentationen zu den einzelnen Alben haben mir auch sehr gut gefallen, in der Kürze liegt die Würze und so hat man einige interessante
Zusatzinformatinen zu jedem Album. Die "Past Masters" Doppel-CD rundet dann das Bild des musikalischen Schaffens der Beatles ab und ich denke, man kann sich selbst oder auch jemanden, dem man ein besonderes Geschenk machen möchte, damit eine große Freude bereiten. Selten habe ich eine Gesamtausgabe einer Gruppe bzw. eines Einzelinterpreten mit so viel Sorgfalt und Detailverliebtheit gesehen, und von daher bin ich mit dieser Box mehr als zufrieden.

Als "Zugabe" noch ein ironischer Kommentar zu einigen Bewertungen, ich bitte darum, mir diesen Kommentar nicht übel zu nehmen, er ist ironisch gemeint und soll niemanden angreifen, bestenfalls ein wenig zum Nachdenken anregen.. Aber es ist nur meine persönliche Sichtweise, sie ist nicht objektiv und auch nicht Allgemeingültig.

Also ich höre schon seit meiner Geburt mit einem einfachen Satz Analogohren, aber in Stereo. Meine Ohren bieten mir einen ausgezeichneten Frequenzumfang, und das lange bevor es I-Phones und 250000 Euro Anlagen gab. Von daher habe ich mich immer auf meine preiswerte, natürliche Audioausstattung verlassen können. Auch habe ich meine beiden natürlichen Digital-Analogwandler bislang nicht austauschen müssen, ein sogenanntes "Hörgerät" steht jedenfalls momentan nicht zur Debatte. Da sich aber im Laufe des Lebens auch bei den audiophilsten Ohren das älter werden bemerkbar macht, habe ich auch einen natürlichen Schutz vor dem allseits verhassten Loudness-War.

Ich höre friedlich meine Musik, und genieße dabei ein gutes Glas Wein, und ich erfreue mich an der sehr guten Qualität der doch nun schon betagten Beatles Aufnahmen, aber auch der der Rolling Stones und vielen Anderen aus dieser Zeit. Von daher lese ich gerne, wie es andere Hörer erleben, und ich habe vollstes Verständnis dafür, das die Audioqualität bei Vielen vor der musikalischen Qualität eingeordnet wird. Schließlich wird es schon etwas schwierig,
wenn man 50-60 Jahre lang immer über die selben Songs etwas Neues schreiben muss. Ich habe auch eine High-End Anlage, definiere das aber ein wenig anders als Andere, ich hab bemerkt, das ich mit dem Klang zufrieden bin und von daher ist meine Anlage "High-End", da wird nix daran verändert, sie ist nämlich für mich völlig ausreichend. Das hier so herzlich über das musikalische Vermächtnis der Beatles geschrieben wird bewundere ich und von daher hoffe ich, das dieser Meinungsaustausch auch noch die nächsten 100 Jahre so weiter geht. Da für viele High-End-Gestresste Hörer die jüngsten Versionen der Beatles-Alben ein Ärgernis darstellen, bestünde die Alternative, auf Flohmärkten die seinerzeit gepreßten Originalalben zu kaufen, sie selbst zu digitalisieren und mit Hilfe der heutigen Möglichkeiten so zurecht zu stutzen, bis sie halt passen.

Es ist natürlich wesentlich audiophiler, einen Knackser von einer Vinylplatte analog abspielen zu können, das klingt allemal authentischer als diese von vielen Störgeräuschen bereinigten Digitalüberspielungen in einer nie dagewesenen Sterilität erleiden zu müssen.
Und dafür gibt man dann Unsummen aus.

Da wird jeder High-End-Anlage schlecht, das verstehe ich absolut. Auch beeinträchtigen selbst gefertigte Analysen und Testergebnisse jeglichen Musikgenuss schon im Vorfeld. Schlechte Audiowerte und Pegelanzeigen gleich mieser Klang. Absolut logisch !

Ich gehöre zu den Banausen, die sich eine CD kaufen, anhören und Spaß haben, wie barbarisch. Zumals ein Großteil des Beatles-Repertoire im Grunde genommen "einfache" Rock & Roll Songs sind, die eine natürliche Begrenzung was "Audiophil-High-End" eher lächerlich erscheinen lässt.
Man hörte sie zu ihrer Entstehungszeit auf Mr. Hit Plattenspielern, im Radio, in Musikboxen oder auf Cassetten.
Von daher hatte man damals weniger High-End-Streß, und konnte sich auf das Wesentliche konzentrieren, auf die Lieder selbst.

Das ist aber in der heutigen Zeit sowas von "out", das nun mit Hilfe der heutigen technischen Möglichkeiten alles ausgereizt werden muß, um den einfachsten Song in nie dagewesener Brillianz messen und dann hören zu können.

Das haben die Beatles damals sicher nicht bedacht, die Teenager hatten halt nur begrenzte Möglichkeiten, ihre Songs zu hören.
Das war gaaaaaanz schlecht ich weiß, von daher leiden viele Hörer darunter, das feinste Nuancen nicht raus kommen, ob sie vorhanden sind oder nicht, spielt keine Rolle, schließlich ist man seiner High-End-Anlage etwas schuldig.
Da müssen halt 60 Jahre alte Songs alles hergeben, was (nicht) vorhanden ist. Dafür habe ich absolutes Verständnis.
Leider habe ich in meinem Umfeld niemanden, den ich bitten könnte, meine CD-Sammlung penibelst zu analysieren, damit ich weiß, warum die Aufnahme schlecht sein muß, da kann ich mich nun wirklich nicht auf meine ollen Ohren verlassen, die hören einfach so wie sie wollen und liefern das Analogsignal ans Hörzentrum im Hirn, welches ebenfalls NICHT DIGITAL arbeitet.
Schade, das John Lennon und George Harrison am Klangverlust der neu gemasterten Aufnahmen nicht mehr teilhaben können, sie hätten wirklich was zu Lachen gehabt.
All you need is love... not war !
Schmunzel !
(Ja, das ist ein ironischer Kommentar und NICHT böse gemeint.)
17 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 6. Dezember 2012
Diese Box ist ein Traum, trotzdem muss ich ein Punkt abziehen, da hier die Qualitätsprüfung bei der Herstellung der Vinylscheiben schlichtweg versagt hat. Dazu aber am Schluss mehr. Erstmal zu den positiven Aspekten.
Neben der 2009er Stereo- und Mono-CD-Boxen, habe ich auch die Blaue Vinyl-Box deren Inhalt die 12 "regulären" UK LP-Releases (ohne Magical Mistery Tour LP) plus die "Rarities-LP" darstellt. Diese blaue (zumindest meine) Vinyl-Box ist ebenfalls digital remasterd, Printed in Holland und nach dem DMM-Verfahren (Direct Metal Mastered) in den 80er Jahren gepresst worden (seltsamerweise ist in meiner blauen Box aber "For Sale" keine DMM und hat das Odeon-Cover). Neben einigen weiteren LPs (Hollywood Bowl, Starclub, Rote & Blaue Sampler LPs, etc.), habe ich von "Sgt. Pepper" auch noch eine englische Pressung aus den 70ern (inkl. Cutouts). Der Hauptgrund warum ich mir zusätzlich diese neue Box zugelegt habe, war zum einen natürlich die Sammlerleidenschaft in Sachen Beatles, aber auch weil meine blaue Box nicht mehr im allerbesten Zustand ist und mir deshalb diese Neuauflage gerade recht kam. Nach dem Auspacken war ich erstmal sprachlos.
Wenn man die blaue Box neben die neue Box stellt, zieht mich schon die Größe der neuen Box in ihren Bann. Doppelt so schwer, doppelt so dick und sehr viel stabiler. Wenn man die Box aufklappt, prangt als erstes das wundervolle Hardcover-Buch, vor den glänzenden und ebenfalls voluminöseren LP-Hüllen (alles einzeln verpackt). Optisch perfekt und qualitativ sehr hochwertig. Wenn ich daneben nun noch die Mono-CD-Box stelle, wirkt diese äußerst mickrig und ich frage mich, wo hier das Preis-Leistungsverhältnis schief liegt? Sicher nicht bei der neuen LP-Box!
Als erstes habe ich das Buch in die Hand genommen. Ein wunderschön gestaltetes Werk mit vielen guten Fotos. Hier ist das riesige Format einfach unschlagbar, im Vergleich zu den winzigen CD-Heften. Die LP-Hüllen sind ebenfalls makellos und voluminöser (zumindest die Klappcover), als bei der Blauen Box (dort war auch - zumindest bei meiner - die "For Sale" kein Klappcover und Sgt. Pepper ohne Cutouts). Die damaligen Beilagen bei vielen LPs sind ausnahmslos vorhanden. Mehr noch: Yellow Submarine liegt zusätzlich die US-Innenhülle bei, Sgt Pepper hat zusätzlich zu den Cutouts und dem farbigen Innenhülle noch eine Beilage mit Liner-Notes und der Namensliste aller abgebildeten Personen auf dem Cover. Das alles rundet diese Sammlung perfekt ab.
Dann die ersten LPs auf den Plattenteller gelegt und siehe da; einige haben eine leichte Welle. Nicht extrem, aber doch deutlich. In meinem Fall ist es die "For Sale" und "Rubber Soul". Das war der Wehrmutstropfen, der mich etwas ernüchtern lies, angesichts dieser ansonsten perfekten Box.
Ich habe sie trotzdem behalten, da klanglich alles zum Besten steht (dazu evtl. später mehr) und ich mit einer leichten Welle bei 2LPs leben kann. Aber hier muss man einfach einen Punkt Abzug nehmen. Man hat nun schon des öfteren von teilw. extremem Wellenschlag bei diesen LPs gehört. Daher ist in diesem Punkt der Produktion, wohl einiges schief gelaufen, was nicht hätte schief gehen dürfen. Ich hätte gern volle 5 Punkte gegeben, denn das hätte diese Box unter normalen Umständen verdient.

Die Serie der Wiederveröffentlichungen mit den 2009er CD-Boxen (Mono & Stereo), sowie der schon angekündigten Mono-Vinyl-Box, sollte dann wohl für die nächsten Jahre erstmal abgeschlossen sein.
Was folgt also als nächstes?
Bei der 2009er Stereo-Box haben ja einige etwas enttäuscht reagiert, das man nicht gleich den Weg eines echten Remixes der Stereo-Songs gegangen ist. Beispiele wie z.B. "Eleonor Rigby" aus dem "Yellow Submarine Soundtrack" zeigen ja, das man die alten Stereo-Mixe wirklich verbessern kann. Das funktioniert natürlich nur, wenn man die entsprechenden Einzelspuren der Aufnahmen hat. Im Falle von "Please Please Me" und "With The Beatles" hat man damals aber nur mit 2-Spuren-Geräten aufgenommen. Da lässt sich nunmal nicht mehr rausholen. Bei den späteren Aufnahmen mit 4-Spur (und vor allem wo man mit mehreren 4-Spur-Bändern und Bounce-Down-Verfahren gearbeitet hat und gesetzt den Fall es gibt alle Einzelspuren noch) ist sicher noch viel mehr möglich. Die "Love" LP zur "Cirque Du Soleil-Show" haben ebenfalls gezeigt was alles möglich ist. Von der "Love"-Veröffentlichung aus 2007 waren auch Paul McCartney und Ringo Star selbst sehr angetan (siehe Video-Doku zur Show). Das Love-Projekt (finde ich super!) sollte meiner Meinung nach aber ein herausragender Einzelfall bleiben.
Ein sinnvoller Remix einiger Stereo-Songs ist aber sicher der nächste (mögliche) Schritt.
Warten wir's ab.

Nachtrag vom 08.10.2014
Nachdem ich mittlerweile die Vinyl-Mono Box gekauft und nun komplett gehört habe, habe ich auch zu Vergleichszwecken die Stereo-Platten wieder aufgelegt. Und siehe da: Die Platten die anfangs eine unschöne Well zeigten, haben sich gebessert. Keine Welle mehr zu sehen!
Würde mich interessieren, ob andere auch diese Erfahrung gemacht haben?
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 1. August 2013
Ich bin Beatles Fan seit ca.45 Jahren und besitze sämtliche offiziell erschienen Alben der Beatles (damals als Vinyl, später als CD). Nun habe ich mich entschlossen, diese Box zu kaufen. Mein optischer Eindruck lautet: Schlicht aber doch schön. Nach dem Öffnen der Box war ich dann etwas enttäuscht, weil die CDs einfach in zwei Fächern gestapelt sind. In beiden Fächern befindet sich zwar ein kleines Stoffbändchen um den jeweiligen Stapel herausheben zu können, aber das Ganze hätte man eleganter lösen können. Die optische Gestaltung der einzelnen CDs ist - bis auf eine Ausnahme - super. Die Alben sind sehr schön gestaltet, Digipaks die man 2 x ausklappen kann, mit schönen z.T. mir bislang unbekannten Fotos, die zeitlich zum jeweiligen Album passen. Enttäuscht bin ich von meinem Lieblingsalbum, dem "White-Album". Davon besitze ich seit 1998 die 30th Anniv. Ausgabe, die der damaligen Vinylausgabe entspricht mit den 4 beigefügten Farbportraits und dem Poster. Im Album dieser neuen Box befindet sich das Poster, die Farbportraits sind aber nur in die Digipakhülle eingedruckt, also nicht zum Herausnehmen. Das gefällt mir nicht. Mir sind solche Feinheiten sehr wichtig, besonders wenn ich bedenke, wieviel Geld ich für die Box ausgegeben habe. Nun zur Hauptsache, nämlich der Klangqualität: Ich habe viele der schon wissenschaftlich anmutenden Ausführungen in den anderen Rezensionen gelesen. Ich kann damit wenig anfangen. Ich habe auch keine Lust mir jetzt jedes Album und jeden Song quasi alte CD und neue CD anzuhören und zu vergleichen. Mir muss das Musikhören einfach nur Spaß machen, und das tut es. Ich habe bei einigen Alben auch den Eindruck, dass die Klangqualität deutlich besser ist.
Überflüssig finde ich die beigefügte DVD. Für jedes Album bekommt man eine kleine Doku von ca. 3 Minuten. Das ist sehr wenig. Ich hätte mich wahnsinnig gefreut, wenn man die Fans damit überrascht hätte, wenn z.B. das legendäre "Rooftop-Concert" stattdessen beigefügt gewesen wäre. Ich träume schon mal ganz gerne ... Trotzdem bin ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Aber einen Sternabzug wollte ich mir aufgrund der erwähnten Kritikpunkte dennoch nicht verkneifen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden