Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho Fußball longSSs17



TOP 500 REZENSENTam 23. Juli 2009
Ähnlich wie ,die fantastischen vier', haben auch will.I.am und co nun endgültig den Wandel von Hip Hopzu Pop vollzogen. Hier in Form eines Electro und Dancfloor-lastigen Albums, mit dem Sie anscheinend das im Sterben liegend Genre der Dancfloor Music wiederbeleben wollen.

Die Kompositionen gehen größtenteils in Ordnung ist doch die Qualitätskontrolle von will.i.am für das was aufs Album kommt sehr streng, und Ohrwürmer finden sich hier ja wieder zu Hauf - ,Rock That Body', ,Meet Me Halfway', ,Ring-A-Ling', ,Party All The Time' - ja und genau letzteres ist als Motto genommen denn - neben der seit ,elephunk' eh immer geringer werdenden Halbwertszeit der Lieder - auch das Hauptproblem dieses Albums - es ist zu eintönig, die beats und die tempi ähneln sich zu sehr, auch wenn die BEP immer wieder in den Liedern Passagen einbauen, bei denen es zu Rhythmus und Tempi-Wechseln kommt - der Grundtenor bleibt fast immer der Gleiche. Das gilt auch für die Harmonien - alles happy, alles party, man sehnt sich nach der Hälfte so richtig nach einem düsteren Stück mit schleppenden beat.

Funktioniert für einen Sommer auf den Tanzflächen sicher hervorragend, Nachhaltigkeit sucht man hier aber vergeblich. Wegen der astreinen Produktion und dem Kommerz-Potential aber trotzdem (noch) 4 Sterne. In der Disziplin sind die BEP immer noch konkurrenzlos, allerdings hättens hier 10 tracks auch getan.
1616 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2009
Ein Freund hat das Album letztlich bei mir im Auto vergessen - was soll ich sagen, wenn man nicht autofahren würde, müsste man im Auto Party machen - Selten eine Scheibe erlebt, die eine solche Hitdichte hat - meiner Meinung nach sind da sicherlich 5-8 Tracks mit Dancefloorkracher-Potenzial enthalten und 3-5 mit No. 1 Würze
Weltklasse - Album 2009 !
PS. Ich gebs meinen Freund so schnell nicht wieder!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
in dieses Album musste ich mich bis auf die 2 Dauerbrenner-Titel erstmal reinhören, die Geschichte zieht sich nahtlos und gut durch, man kann das ganze Album durchhören und findet immer wieder etwas, das einen interessiert. Die Texte sind perfekt und haben mich persönlich in einer kleinen Lebenskrise täglich aufgebaut. Ohne dieses Album wäre es mir nicht leicht gefallen. 5 Sterne hochverdient!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2009
Das neue Album der BEP besticht durch satte Beats und coolen Vocals. Ich konnte bereits in das Album hören und bin total begeistert. Nach dem Album "Elephunk" fand ich kein Album so richtig gut. Okay sie hatten danach auch coole Tracs aber es fehlte immer das gewisse etwas.

Nun sind sie wieder da. Schon die Top 5 Single (in Amerika 8 Wochen Platz 1) "boom Boom Wow" hat mich total begeistert. Die Pause von 3 Jahren hat der Band nicht geschadet.

Mit Imma Be" ist in Amerika bereits die 2te Single erschienen. Mit dem Song schafften sie es schon in die Top 50.

Mein Highlight auf dem Album ist ohne Frage der Song "Rock That Body". Klingt sehr clubbig.

Einziger ehrmuts Tropfen. Die Japaner sollen wie so oft 2 Bonustracks bekommen. Darunter die coole Disconummer "Simple Little Melody" und poppigen Song "Mare". Ob einer der Tracks auch bei uns zu hören sein wird ist nicht bekannt. "Mare" wird zumindestens als Bonustrack auf der Europäischen Version angezeigt.

Also ich kaufe mir die Platte auf alle Fälle.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2010
Aaalso ich muss zu allererst sagen, dass die "alten" BEP eine ganz andere Richtung waren. Das muss nicht heißen, dass das Album jetzt schlecht ist.
Ich als großer Fan der ersten Alben der BEP empfinde diese CD durchaus gelungen. Man wusste ja schon vorher dass das ganze in eine etwas andere Richtung geht und wer diese Art von Musik nicht mag, muss die CD ja nicht kaufen.
Zu der CD im Allgemeinen, die Lieder sind sehr gut, die meisten mit Ohrwurmgarantie, die Übergänge der Lieder finde ich auch sehr gelungen.
Die 2. CD gefällt mir jetzt nicht so besonders, ich würde mich im nachhinein nur für die "normale" Version und nicht die Deluxe Edition entscheiden.
Ein Stern Abzug deshalb und weil ich gerne wieder ein Alben in der Art der Vorgänger hätte, trotzdem gelungen und empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. Mai 2009
Nach vier mehr oder weniger gelungenen Alben (die ersten beiden Platten sind legendär) wagten sich die Black Eyed Peas auf ein anderes Terrain. Eine Überraschung bleibt dabei jedoch aus. Denn es ist nun wahrlich keine Innovation den Sound zu "elektronisieren" - das haben einige andere vorher auch schon getan. "Next Level Shit" - Autotune?! Der war bei Cher schon kein Quantensprung. Sterile Claps, langweilige Beats und einfach dumme Texte gepaart auf einer Scheibe hat man schon lange nicht mehr gefunden.

Klar, die Singles "I gotta feeling" und "Meet me halfway" haben Ohrwurmcharakter und insbesondere der erstgenannte Song ist zu einer Partyhymne geworden. Der Rest des Album fällt jedoch mehr durch Wiederholungen auf. Alles schon mal da gewesen, alles schon mal gehört, teilweise noch beim zuvor gehörten Track. Das dieses abgedroschene Gesamtpaket als Innovation verkauft wird, ist eigentlich der traurige Skandal an der Platte. Der Erfolg gibt dem Wandel jedoch Recht - der erdige urbane Hip Hop Sound hat zu der einstigen lustigen Partycrew besser gepasst. Denn aus einer lustigen Partycrew sind sterile Poser geworden, die leider von der einstigen Seele einiges abgelegt haben.
Sehr schade eigentlich...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2010
Ich hatte das Produkt für einen Freund bestellt weil er DJ ist , er war begeistert von der Platte. Die Qualität der Songs ist einfach riesig und kommt auf Vinyl noch besser rüber. Ich kann sie jedem empfehlen der noch einen Plattenspieler hat auf die Musik der Black Eyed Peas steht.

Fazit: Super Platte die zu empfehlen ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2009
Ist es denn zu fassen, dass gerade wir als doch relativ junge und dynamische Zielgruppe der BEPs uns hier als so konservativ und verschlossen gegenüber Neuem zeigen? Ich war bisher ein großer Fan der Gruppe, wusste dass das neue Album in eine komplett andere, elektronischere Richtung geht und habe mich trotzdem Wochen vorher schon drauf gefreut. Und ich wurde ausdrücklich NICHT enttäuscht. Dazu muss ich sagen, dass ich auch nicht ausschließlich Hip-Hop oder RnB höre, sondern auch bei Elektropop nicht gleich wegschalte.
Ich werde euch mal kurz meine Einschätzung der einzelnen Tracks liefern:

1. Boom Boom Pow - 5/5: Hat wohl jeder schon gehört, Nummer 1 in Amerika und England, hier bei uns meines Wissens nach Platz 3 (Deutschland hört wohl lieber sowas wie Emiliana Torrini). Natürlich Mainstream ohne Ende, aber saugut gemacht und mit dem "Lautdreh-Faktor" ausgestattet.

2. Rock That Body - 2/5: Fergies Stimme wurde hier ziemlich krass hochgepitcht, sicher nicht jedermanns Sache und evtl. etwas anstrengend. Und auch der Hall-Effekt ist gewöhnungsbedürftig. Aussage des Songs: Null. Schwachpunkt des Albums. Ach ja, ein gewisser Herr David Guetta hat an diesem Song mit-produced...

3. Meet Me Halfway - 4/5: Ruhiges Lied mit eingängiger Melodie und schönem Gesang von Fergie. Die verzerrten Stimmen zwischendurch dürfen natürlich nicht fehlen, wirken hier aber zumindest nach mehrmaligem Hören passend eingesetzt.

4. Imma Be - 5/5: "Imma be living that good life" - Der Soundtrack zur Wirtschaftskrise ;-). Hier zeigen auch die Jungs dass sie nichts verlernt haben und immer noch ordentlich Texten können: "Imma be a Brother but my name ain't Lehman". Auf jeden Fall mal reinhören!

5. I Gotta Feeling - 3/5: Die zweite Singleauskopplung in Deutschland. Zu Beginn ruhig mit fast schon melancholischem Charakter, später dann gemäßigtes Partyfeeling. Naja gut...

6. Alive - 5/5: Tolles, romantisches Lied. Zwischendrin klingt es mal kurz wie eine Midi-Datei, richtig schön retro also.

7. Missing You - 5/5: Knüpft von der Art und der Grundaussage her an die 5 an, hat allerdings aufregendere electro-lastigere Zwichensequenzen mit dabei.

8. Ring-A-Ling - 5/5: Klasse! Wahnsinns-Refrain, super Text dazwischen, verrücktes Ende.

9. Party All The Time - 3/5: Wenn wir die ganze Nacht feiern könnten wäre mein Leben leicht. Wenn Will.I.Am das sagt, wirds wohl stimmen. Das Lied an sich klingt jedoch leider teilweise etwas öde...

10. Out Of My Head - 4/5: Hier wird die ganze Kraft von Fergies Stimme endlich mal wieder voll eingesetzt. Und es ist diesmal weit und breit kein Synthesizer zu hören. Wenn ich nur wüsste warum ich bei dem Lied immer an Amy Weinhouse denken muss...

11. Electric City - 4/5: Falls ihr mal wieder einen neuen Subwoofer testen müsst - dann ist das euer Lied! Ansonsten manchmal zu lange Zeit zu wenige Tempowechsel.

12. Showdown - 5/5: 10,9,8,7,6,5,4,3,2,1 - Liest sich langweilig, klingt aber absolut wahnsinn. Da würde ich mir wohl auch das Alphabet anhören - und mitsingen!

13. Now Generation - 5/5: Super-moderner Pop mit klarer, eingänglicher Melodie und abwechslungsreichem Gesang: This is the now-generation - this is the generation now!

14. One Tribe - 5/5: In der Tradition von "Where is the love" und "Union" versucht auch dieses Lied uns zum Nachdenken über Menschen und Menschlichkeit zu animieren. Musikalisch und stilistisch absolut auf einer Linie mit den "alten BEPs" - Mein Lieblingssong auf der Platte.

15. Rockin To The Beat - 3/5: Da wollte wohl am Schluss nochmal jemand testen, was man so alles mit Verzerrer/Mixer/Soundeffekten machen kann. Wenn man schnell wohin muss kann man die CD hier auch schonmal aus machen...

Insgesamt komme ich am Ende auf eine durchschnittliche Bewertung von 4,2 Sternen - ein richtig guter Wert für ein Album, das muss erstmal geschafft werden. Und deshalb gibts von mir als Gesamtnote die vollen 5 Sterne, auch um die (mir unverständlich schlechte) Bewertung hier auf Amazon etwas hochzuziehen. Aber wenn solche "Musik" wie Daniel Schumacher (Who the ****) oder A-Ha (What The ****) oder die "Amigos" (mit ihrem neuen Super-Album "Sehnsucht, Die Wie Feuer Brennt") in den Albumcharts besser dastehen als "The E.N.D." - da wundert mich dann wirklich garnichts mehr...

Ich möchte vielleicht am Schluss noch sagen, dass ich euch durchaus die Deluxe Edition mit der Bonus-Disc empfehlen kann. Die vier neuen Tracks wären eigentlich durchgängig was für die Hauptplatte gewesen und auch die 6 Remixes sind überwiegend gelungen. Ich werde versuchen, bei der Deluxe-Variante noch eine Extra-Rezension mit Einzelbewertung der Lieder zu schreiben wenn ich Zeit finde. Ansonsten würde ich mich freuen, wenn ihr bei den Kommentaren zur Rezension einfach mal schreibt, ob ihr meine Einschätzung der Songs soweit teilt oder manche Sachen vielleicht komplett anders seht (bzw. hört). Also Danke fürs Lesen und - KAUFEN ;-)

Update: Ich sehe gerade, dass auf der "normalen" Albumversion der Titel "Mare" wohl noch als Nr. 16 mit drauf ist. Da ich die Deluxe-Edition habe sind auf der CD 1 nur 15 Songs und "Mare" ist Titel Nr. 3 auf der Bonus-Disc. Warum auch immer... Der Track selbst rockt jedenfalls - 5/5
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2009
Ich bin BEP-Fan seit Jahren...nach Boom Boom Pow bestellte ich das Album vor,höre es seit nunmehr 3 Stunden.Es ist anders klar,aber die Peas kündigten es entsprechend an.Sie sagten selber, dass es elektrolastiger,clubmäßiger wird.Ich bin begeistert...auch wenn man am Anfang denkt"ahhh ja"...fast alle Lieder werden zum Ohrwurm.Anspieltipps:
Rock that Body,Showdown,electric City,i got a feelin,imma be und auch den auf der Deluxe CD enthaltene Pump-it-Remix....und an alle die mit dem Stil nicht klarkommen:Es hätte auch passieren können, dass alles beim alten bleibt und nur Einheitsbrei herauskommt.Ich finde es sind klassische BEP-Elemente ,die auf den im Moment sehr populären Elektrosound treffen.Eine gute Mischung!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2009
Wow, was für eine Energie bei diesem Album.
Ganz anders als die anderen Alben von den Black Eyed Peas, aber interessant.
Der Einfluss von Kanye West ist nicht zu überhören.
Entweder man liebt ihn oder mag ihn nicht.
Hört selbst.
Diese CD kann motivieren. Volle Power voraus.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

I Gotta Feeling
1,29 €
The Beginning (Deluxe)
9,39 €
Monkey Business
7,59 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken