Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos TP-Link All-in-One-BOX Learn More StGermain naehmaschinen Hier klicken Mehr dazu Fire Mehr dazu AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
41
4,5 von 5 Sternen
Preis:21,87 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Februar 2013
Volle Punktzahl für Amazon: Günstigster Preis hier gefunden und schnellste Lieferung.

Zum Artikel:
Ich bin in Sachen Modellbau ein absoluter Anfänger, wollte aber unbedingt so ein Modell haben, nachdem ich viele Videos und Bauberichte im Internet gefunden habe. Dieses Modell hat Skill Level 3, d.h. relativ wenig Teile und nach meiner Meinung bestens geeignet für Anfänger.

+ relative gute Verarbeitung der Einzelteile
+ gute Bauanleitung
+ keine fehlenden Teile
+ genügend Platz im Modell für Beleuchtung
+ Shuttle-Hangar offen oder geschlossen baubar

- das Shuttle sieht nicht so gut aus, da die Antriebsgondeln zu weit abstehen
- kleinere Details entsprechen nicht immer dem Original
- die empfohlenen Farben stimmen nicht 100%ig, man muss den korrekten Farbton selbst mischen

Die negativen Punkte fallen jedoch kaum ins Gewicht, denn Farben kann jeder mischen und bei den Details muss man schon ganz genau hinsehen. Die kleinen Gondeln des Shuttles kann man absägen und wieder ankleben, und schon sieht das Shuttle "originaler" aus.

Ich habe dieses Modell mit Beleuchtung gebaut, was gut geklappt hat. Bei diesem Modell besonders erwähnenswert: man findet viele Bauberichte und Videos in Foren und bei youtube. Das macht es dem Anfänger leichter.

Alles in Allem bin ich zufrieden. Ich habe zwar typische Anfängerfehler gemacht, dafür dabei aber viel gelernt und ich freue mich schon auf mein nächstes Modell...
review image review image
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2011
Diesen Bausatz gab es ja schon vor einigen Jahren, nur ohne Klarsichtteile. Dies hat Revell nun geändert, so dass man das Modell auch super beleuchten kann(siehe meine Bilder bei der Produktbeschreibung) Was zu empfehlen ist, dass Modelle in der Größe mit einer Airbrus bemalt bzw. lackiert werden sollten. Ich empfehle jedem hierzu die Revell AquaŽs zu verwenden. Was mich nicht überrascht hat war die schlechte Passgenauigkeit, die man von vielen Revell Bausätzen her kennt. Allerdings kann man sich sehr gut an die Farbauswahl halten die vorgegeben ist, denn überraschender weise haben die Farben denselben Ton wie vom original Studiomodell.
Das Modell ist in wenigen Stunden zusammengeklebt und macht einiges her. Will man es aber beleuchten, so empfehle ich gute Grundkenntnisse im Modellbau und im Bereich Elektronik.
Fazit:
+Preis
+Leichter Zusammenbau
+Detaillierter Bauplan
+Ein kleines Shuttle im passenden Maßstab
+Größe des Modells

-Schlechte Passgenauigkeit der Teile
-Decals(Nassschiebebilder)sind recht grell im Farbton
-Um ein perfektes Ergebnis zu bekommen muss viel nachgearbeitet werden.

Rundum ein schönes Modell das einfach zu bauen ist und auch Leien ein gutes Ergebnis liefern wird!
Für die Zukunft wäre es schön wenn Revell das ganze Modell in klarem Kunststoff herstellen würde.
review image review image review image
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2010
Also ich muss schon sagen, bei diesem Bausatz handelt es sich um einen echten Hingucker! Bei einer Länge von knapp 45cm ist dieses Schiff schon ein wahrer Blickfang. Mit dem angesetzten Skill Level von 3 sind auch Anfänger wie ich noch in der Lage,dass Schiff anständig zusammen zu bauen und zu bemalen. Allerdings würde ich, wenn ich die Voyager noch einmal bauen würde auf jeden Fall auf Airbrush zurückgreifen, da die großen Flächen ansonsten schwierig gleichmäßig zu bemalen sind. Auch würde ich mit Spachtelmasse arbeiten, da die Teile leicht verzogen waren (zumindest war das bei meinem Bausatz der Fall) und somit nicht immer perfekt ineinander griffen. Mit ihren vielen durchsichtigen Teilen denke ich, dass es auch möglich wäre das Schiff zu beleuchten. Allerdings hab ich mich nicht getraut es auszuprobieren. Wenn Sie jetzt immer noch bedenken haben sollten Sie auf den Preis schauen. Ich denke für das Geld bekommt man nicht oft ein Modellbausatz von dieser Größe und Vielfältigkeit!

Insgesamt ist die Voyager ein unglaublich schönes Modell und für mich als Trekkie eine Augenweide in der Vitrine!
Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2016
aber auch jeder andere ambitionierte Modellbauer bekommt hier einen tollen Bausatz.

Ich finde dieses Modell von Revell sehr gelungen.
Der Detailierungsgrad ist wie von Revell vorgesehen schon recht gut - ich habe mir aber trotzdem ein PE-Set dazu gekauft um noch mehr Details realisieren zu können. EInfach mal nach "PARAGRAFIX Revell 04801" googlen.
Das wertet das Modell nochmal deutlich auf.

Die Paßform der Hülle etc. ist gut - da kann man auch ganz andere Dinge erleben bei anderen Bausätzen.
Aber natürlich muß hier und da noch etwas gespachtelt und geschliffen werden.
-----------------------
Hierzu ein Tip:
Es gibt eine deutlich günstigere und zugleich deutlich bessere Lösung als die üblichen Spachtelmassen aus den Modellbaushops.
Man besorge sich Ethylacetat - nicht in der Apotheke sondern bei einem Shop im Netz - da bekommt man 1 l für rund 5€.
Gußäste in einem verschlossenen Gefäß darin auflösen - über Nacht stehen lassen - und man hat den perfekten Spachtel.
Kann dann z.B. mit dem Pinsel wie dicke Emailfarbe aufgetragen werden.
Da der Spachtel fließt ist es ein leichtes damit Spalten und Kanten zu füllen, dabei bildet er von alleine eine glatte Oberfläche.
Weiterer Vorteil, man bringt nicht unnötig viel Spachtel auf das Modell und muß somit weniger wegschleifen.
Dazu hat er die gleiche Farbe wie das Modell und besteht aus dem gleichen Material - flüssiges Polystyrol eben.
Für größere Füllarbeiten macht man eben eine dickere Mischung.

Aber der Clou, Ethylacetat ist auch perfekt als Kleber.
All die flüssigen Kleber welche es zu kaufen gibt haben im Grunde die gleiche chemische Basis und lösen das Plastik an. Ethylacetat macht das genauso nur verflüchtigt es sich recht schnell und zu viel läßt sich einfach abwischen. Mit kleinen Einwegspirtzen läßt sich der Kleber wunderbar einfach verarbeiten.
Dabei kostet es nur einen Bruchteil.
Ethylacetat, Kleber und Spachtel in einem für kein Geld im Vergleich zu den Mittelchen der Modellbaushops. 1 L für 5€ gegen wieviel? - 20ml für 3/4€......
Ausprobieren, ihr werdet es nicht bereuen.
------------------------

Zurück zum Modell.
Es sind einige Klarsichtteile dabei z.B. für den großen Deflektor) und der Decalsatz ist recht umfangreich.

Der Bausatz ist im Grunde einfach zu bauen - ich empfehle ihn trotzdem nicht für Anfänger.
Wieso?
1: Alleine die vielen, vielen kleinen Decals anständig zu verarbeiten ist eine Herausforderung.
2: Die großen Flächen bekommt man mit Pinsel kaum gut lackiert - da sollte eine Airbrush verfügbar sein.
3: Um den richtigen Farbton zu treffen (zumindest so wie Revell ihn vorgibt) müssen Farben gemischt werden. Als alter Hase juckt einen das nicht, da schaut man sich nach einem passenden Farbton bei einem anderen Hersteller um oder mischt ihn sich tatsächlich eben einfach.
4: Kleine Detailbemalung an den Sensorphalanxen nötig - das bekommt man als Anfänger auch nicht unbedingt schön hin.

Das Modell bietet sich geradezu an beleuchtet zu werden.
Es gibt fertige Kits im Netz dazu, wer diesen Weg jedoch gehen will der kann es auch gleich richtig angehen und eine individuelle Beleuchtung realisieren. Im Netz gibt es gerade zur Voyager viele gute Videos zu dem Thema. Wenn ihr euch die Arbeit schon machen wollt dann gleich richtig. Zu bedenken wenn ihr eine Beleuchtung machen wollt sind kleine Ritzen dann sehr penibel zu füllen um Lichtaustritt zu verhindern. Dazu paßt mein obiger Tip perfekt. :-)

Und wenn ihr es auf die Spitze treiben wollt öffnet ihr alle Fenster für die Beleuchtung - und dann werdet ihr wohl sicher das eine oder andere mal Sch** schreien, denn das ist eine Drecksarbeit.
Ich hab es sogar 2 mal gemacht - mein erster Versuch war im Endergebnis dann nicht zufriedenstellend.
Nähere Erklärungen zu diesem Thema und der besten Vorgehensweise erspare ich mir hier, das Netz bietet sehr viele Berichte hierzu.
Ihr könnt aber natürlich in den Kommentaren fragen.

Fazit:
Selbst Out of the Box gebaut ein sehr ansprechendes Modell, welches dabei sehr viel Potential bietet einen richtigen Hingucker zu basteln.

Sollte in der Rezension etwas hilfreiches dabei gewesen sein - rechts unten klicken :-) - Danke.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2010
Ein muss für jeden Star Trek Fan der Bausatz ist vom Schwierigkeitsgrad normal würde ich sagen denn das einzige was eine große Fummelarbeit ist sind die Fenster die man von innen einkleben muss und im allgemeinen das die Teile des Rumpfes fest aneinander gedrückt werden :) aber ansonsten war es jetzt nicht so schwer wie einige hier geschrieben hatten bis auf die ganzen Aufkleber ein sehr gutes Modell das wirklich groß ausfällt :) !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2011
das dieses modell unglaublich schön anzusehen ist muss ich ja wohl nich erwähnen!
für alle die noch skeptisch sind, bei dem preis un dem unfang ( ca 50cm länge!!!) muss man einfach zuschlagen!!
jedoch hat das modell einpaar wenige kleinteile, was manchmal echtes fingerspitzengefühl erfordert! aber das resultat kann sich aufjedenfall sehen lassen!!
selbst unbemalt und ohne sticker ist sie ein wahrer blickfang!
wer übrigens das nötige know-how mitbringt kann natürlich auch ne komplette beleuchtung einbauen! diverse youtube videos sollten als ansporn genügen! ;)

KAUFEN!! :D
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2016
Man braucht schon einige Fingerfertigkeiten und viel Geduld, sollte diese Vorhanden sein, ist dieses ein echt Geiles Spielzeug, man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen, alles aus Hartplastik gehalten, ohne vorherige Farbe muss man selbst auftragen, sehr Stabil wenn es richtig zusammen gesetzt und verklebt worden ist, mit vielen Beschriftungen Aufkleber, das ganze teil sieht genauso aus wie im Film, man kann aber wer Talent hat noch viel mehr draus machen,,,,,,,,,,ein Tipp von mir,,,es gibt ne Beleuchtungsanlage für Innenausbau, das bedarf allerdings einige Kenntnisse, zum einen sieht es richtig Geil aus wenn das Licht angeschaltet wird zum anderen hat es dann ein enormen Preisanstieg zur folge !!!

schnelle Lieferung sehr gute Verpackung sehr Empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2015
Ich als Langjähriger fan der Serie hab natürlich nicht lange überlegt dieses Modell anzuschaffen da ich schon seit einigen Jahren leidenschaftlich gerne Revellmodelle und auch andere Sachen gerne bastel. Das Modell war gut Verpackt und typisch Revell in einem Spritzling. Alles war dabei an Teilen, lediglich die Farben sowie Werkzeug liegt nicht bei - Weiß man aber als Modellbauer ;)
Ich habe mir in einem anderen Shop noch das Beleuchtungsset gekauft weil ich meine Voyager noch ein wenig auffälliger Präsentieren wollte. Mit dem Beleuchtungsset sei gesagt es macht das ganze zusammenbauen noch ein wenig spannender und schwieriger, also nichts für blutige Neulinge.

Ich kann dieses Modellshiff aber problemlos empfehlen:

+Alle nötigen Teile des Modelles liegen als Spritzling dabei
+Erweiteter Dokorbogen ebenfalls
+Verständliche und schön Bebilderte Bastelanleitung

Man sollte beachten das man noch einige Farben dazukaufen muss wenn man es gemäß der Anleitung mit den Farben bemalen möchte. Und man sollte wenn möglich die Untertassensektion und alle größeren Teile zuerst mit Revellgrudierung und dann mit Airbrush oder einer andren Farbe zum Sprühen, bearbeiten da manuelles Bepinseln nicht ganz so toll ausschaut.
review image review image review image review image review image review image
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Hier hat Revell mal eine neue Auflage eines Bausatzes rausgebracht, der wirklich besser geworden ist. Sollte man bei Revell erwähnen, ist bei denen ja nicht immer so...leider...)
Die Teile sind detaillierter geworden, passgenauer und für die Beleuchtungfraktion, sind die gewissen Klarteile auch schon mit dabei. Man muss also nicht erst noch vieles nachbestellen.
Auch ist genug Platz für ein Kabel hier und ein Kabel da...
Spaltmaße halten sich so gering, dass nur für beleuchtete Modelle ganz gering "nachgeputtet" (Spalten dichtmachen) werden muss.
Im Vergleich zur neuen Enterprise (into darkness) sehr gutes Plastik, die Linien und Vertiefungen gehören da hin wohin sie sollen, etc.
Decals seeeehr gut, passgenau und vor allem seeeehr viele. Ein spezielles Decal-Mittel hilft hier enorm beim auftragen und fixieren.
Farbangaben passen und sind mit den Revell Farben schnell zu erreichen. Hier bringt natürlich airbrushen das perfektere Ergebnis, aber mit den neueren AquaColor-Farben von Revell ist sogar mit dem Pinsel das Resultat auch ganz gut.
Fazit:
Für Revell Verhältnisse ein echt gelungener Bausatz, da kann man wirklich was draus machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2012
Wer sich diesen Satz kaufen möchte sollte noch beachten, dass Folgekosten entstehen, insofern man es möglichst originalgetreu Nachbauen will:

Preis (ca. Angaben):

Voayager-Bausatz: 20,00 €
Farben-für die Beamalung: 25,00 €
Kleber und Weichmacher(für Decals): 10,00 €

Gesamtkosten: ca. 55,00 €

Zum Modell:

Einzelteile: 67
Länge: 514 mm!!!!!
Skill-Level: 3

Bauzeit:

Bemalen: 8 Stunden
Zusammenkleben: 6 Stunden
Decals auftragen: 6 Stunden

Gesamt: (ca) 20 Arbeitsstunden

Die Passgenauigkeit ist okay. Ich hatte bei den "Antriebsgondeln" und bei den Unter- und Oberteil meine Probleme mit ihr. Ansonsten alles weitere Top.

Die Bedienungsanleitung ist nach 2 - 3 Mal studieren recht verständlich. Am Anfang hatte ich meine Probleme. Wenn man aber die Teile, Farben und Decals (Aufkleber) vor sich hat und die Bedienungsanleitung noch mal studiert ist alles verständlich.

Das längste war die Bemalung. Bei den originalfarben von Revell ist Vorsicht angebracht. Wenn man daneben Malt z.B. mit rot ist es schwierig dies wieder zu korrigieren. Auch einen Pinsel den man "opfern" muss, muss noch eingerechnet werden. Für die ganz kleinen Bemalungen empfehle ich einen Zahnstocher. Dieser hat mir bei vielen Details gute Arbeit geleistet. Besser als ein Pinsel (gut für Fenster und "Technikbauteile mit unterschiedlicher Bemalung).

Wer beleuchtung will sollte bei der größten Versteigerungsplattform mit E...anfangend suchen. Gibt Bausätze für ca. 25,00 €. Sieht gut aus, aber man braucht zusätzlich ein wenig technische Kenntnisse und erfahrung im Löten incl. den Besitz solcher Geräte.

Von mir im Allgemeinen eine klare Kaufempfehlung. Macht viel Spass.
review image
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)