flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 26. Februar 2017
Ich hab einen Asus und einen Dell Laptop.

Beim Asus Sondchip ist zwar schon von Anfang an ein guter Klang aber die Leistung reicht nicht und hier hilft die Soundblaster denn die hat merkbar mehr Leistung als der interne Chip des Laptops. Es reicht für die K702 locker aus.

Das Dell Notebook hat immer Brumm und Rausch - Störgeräusche wenn die Festplatte einsetzt.
Hier ist die Soundblaster absolut rauschfrei.

Ich habe viele hochwertige Kopfhörer und der Klang von der Soundblaster ist merkbar besser als der Klang von internen Soundchips.
Wer allerdings nur Billigkopfhörer damit betreibt wird Klanglich keinen Unterschied feststellen.
Sollte dein Laptop auch ein Grundrauschen am internen Anschluss haben so ist die Soundblaster eine billige Lösung.

Die Soundblaster läuft unter W7 und W10 ohne Treiber ! Einfach einstecken und eine Sekunde später läuft sie.
Einfach TOP.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Oktober 2015
Ich habe mir nun ein Notebook gekauft, dass aber nur eine Buchse (habe nicht darauf geachtet, Schande auf mein Haupt!) hat und konnte somit nicht richtig über's Headset-Mikrofon Videos aufnehmen, also suchte ich nach einer Alternative.

Nach mehreren Umhören und durchstöbern bin ich nun letztendlich auf Creative gestoßen und habe nur gutes gehört und nur gutes gelesen, also habe ich das Ding direkt bestellt.

Heute (den 01.10.2015) brachte mir mein DHL-Männchen meine Ware und es war sehr gut verpackt. Bombenfest, haha.

Direkt Notebook angeschaltet, Päckchen ausgepackt und die dazugehörige Treiber-CD installiert. Die Installation von den Treibern hat mich etwas an WINXP erinnert, da es auch so ähnlich aussah und wartete mit Hoffnung auf das Ende.

Der Stick an sich sieht auch sehr wertig aus, ist leicht Plastik, aber sieht edel aus.

Steckte den Stick an, Audacity auf und los geht's. Besser als ich es erwartet hatte. Der Preis ist dafür echt gerechtfertigt.

Kaufempfehlung: 100%!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Mai 2015
Eigentlich sollte der in meinen RasPi 2... Aber ich hab den zum Spaß mal in mein Win-7 Netbook gesteckt, einen Sennheiser In-Ear Kopfhörer in die Ausgangsbuchse und dann mit VLC "Königin der Nacht" abgespielt...
Zu meinem Glück hatte ich die In-Ears auf dem Tisch liegen lassen...
Ich sag mal so: Es war laut!
Ich mußte die Lautstärke am Windows-Lautstärke-Regler auf 1% runterdrehen - dann war das, was da rauskam, brauchbar!
Armer kleiner Koppfhörer!!!

Achja - im Raspi hat es direkt auch funktioniert - ohne die Kalotten zu sprengen!

Schönes Teil - schade nur, daß der so breit ist, daß ein USB-Port des RasPi 2 davon blockiert wird... Muß mal schauen, ob ich nicht noch irgendwo ein 10-cm-USB Kabel habe...
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. September 2014
die Soundkarte arbeitet als zusätzlicher Audio Eingang an Windows- und Mac Computern einwandfrei. Es braucht noch nicht einmal die beiliegende Software installiert zu werden. Gekauft hatte ich das Gerät an sich, um am USB Eingang der Multimedia Schnittstelle des Comand 2.5 im Mercedes W211 einen Audio Eingang über USB realisieren zu können. Es sollte darüber externes Bluetooth Musik Streaming bei gleichzeitiger Ladung eines externen Bluetoothempfängers vorgenommen werden, denn von Haus aus kann das Comand 2.5 nur Telefonieren über Bluetooth. Leider funktioniert mein Vorhaben nicht, da das Comand 2.5 an der USB Schnittstelle nur Massenspeicher erkennt. Einen Versuch war es wert. Ich bin aber dennoch mit dem Gerät zufrieden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2015
Habe mir diese USB Soundkarte zugelegt, da die Soundkarte in meinem Laptop leider nicht mehr richtig funktionierden wollte.
Zunächst hatte ich eine günstige Soundkarte eines anderen Herstellers. Diese lieferte jedoch nicht die von mir erwartete Qualität, war jedoch ausreichend zur Überbrückung.

Der Soundblaster Play war dann der richtige Ersatz. Und dieser hat mich sehr positiv Überrascht.
+ Gute Soundqualität
+ Diverse Soundoptionen
+ Funktioniert unter Windows 8.1
+ Plug&Play (nichts musste installiert werden von mir)
+ Lautstärke ist sehr gut
+ Mikrofonqualität ist gut (kein Rauschen)

Perfekte Lösung für meine Ansprüche. Möchte man jedoch beispielsweise ein 5.1 System nutzen sollte man eine andere Soundkarte nutzen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. September 2014
Super Sound zum günstigen Preis.
Ich war erst etwas misstrauisch, ob sich dieses kleine Gerät gegen den auf dem Motherboard verbauten Soundchip behaupten kann. Ich wurde nicht enttäuscht. Steuert meine Kopfhörer wesentlich kräftiger und pegelfester an als es der verbaute Onboardchip vermag.
An meine ungleich teurere Soundkarte in meinem PC kommt die Soundblaster Play zwar nicht ran, soll sie aber auch garnicht, verrichtet aber unter Windows 7/8.1, Linux und auch Mac brav ihren Dienst. Vollkommen ohne Treiber installieren zu müssen. So solls sein.

Wer sein Hörvergnügen kostengünstig aufwerten möchte, ist hier bestens bedient.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Juni 2015
Erstmal das positive vorneweg: Funktioniert sowohl unter Windows als auch unter Linux ohne große Klimmzüge, und die Klangqualität ist auch nicht zu beanstanden.

Jetzt zu den Problemen: Der Ausgangspegel, ist leider viel zu hoch. Das mag von Vorteil sein, wenn man einen Line-Pegel für den Anschluss an die Stereoanlage benötigt, für die Verwendung mit In-Ear Kopfhörern ist das Gerät aber fast unbrauchbar.
Unter Windows (7) muss ich den Lautstärkeregler auf 1-2% stellen, damit mir nicht sofort die Ohren abfallen. Für eine angenehme Lautstärke, muss ich diese dann in jeder Anwendungen einzeln nochmal auf ca die Hälfte herunterregeln. Das ist ziemlich nervig und geht leider auch nicht bei jeder Anwendung.
Unter Linux (Ubuntu 14.04) sieht die Situation ähnlich aus. Den Master-Lautstärkeregler muss man auch soweit es geht herunterregeln. Leider gibt es zusätzlich noch ein kleines Treiberproblem, so dass der Nullpunkt des Lautstärkereglers bei ca 30% des Reglerbereiches liegt. Hier springt die Lautstärke (wie unter Windows zwischen 0% und 1%) von "komplett aus" auf "leiseste Einstellung aber immer noch zu laut". Also muss man auch hier wieder die Anwendungsspezifischen Lautstärkeregler herunterregeln, um auf eine angenehme Lautstärke zu kommen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2015
Ich suchte nach einem Produkt, dass es erlaubt am Ultrabook meiner Frau, dass nur einen Kopfhörereingang besitzt, ein vollwertiges Headsset anzuschließen, damit Sie Skype und Teamspeak nutzen kann. Dass nach der problemlosen Plug-and-Play-Installation (die mitgelieferte Treiber-CD wurde bei mir unter Win 8.1 - Stand Jan 15 - nicht benötigt) auch der Klang am neugewonnenen Kopfhöreranschluß auch noch deutlich satter ausfällt als an der Kopfhörerbuchse, hat meine Erwartungen übertroffen. Für den Preis nur zu empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juni 2015
Das preis-Leistung-Verhältnis ist sehr gut. Der Sound ist am RaspberryPi 2 für den heimgebrauch wunderbar und auch an einem MBP Retina 2014 war der Sound wunderbar (auch wenn unnötig, da ein aux Anschluss vorhanden ist).
Ganz wichtige Anmerkung für einen speziellen Fall:
Wenn am RaspberryPi 2 ein wlan-Dongle in der Nähe der Karte betrieben wird, also benachbarter usb-Port zB, dann kann es zu störsignalen kommen, die sehr deutlich dann am Stereoausgang der soundkarte zu hören sind. Das Problem ließ sich einfach durch ein usb-Verlängerungskabel lösen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Ich habe mir diese USB-Soundkarte geholt um mich von den nervigen onboard Störgeräuschen meines Arbeitslaptops zu befreien.
Als pendelnder Student der führer mal Multimediatechnik studierte hatte ich eine Reiselösung gesucht meine Musik, in der vom Heimkino gewohnt guten Klangqualität, zu hören.
Als ich den Stick verwendete kam ich trotz meiner Fachkenntnisse aus dem Studium in's Staunen.
Dieser kleine Stick brachte mindestens mehr als die doppelte Verstärkerleistung als die onboardlösung mit und verbesserte das Klangbild gewaltig und das nur über die 5Volt USB gegebene Betriebsspannung.
Ich betrieb damit am Ende eine externe 2.1ch Anlage also Stereo mit Subwoofer.
Der Tieffrequenzbereich, also Bass, war wesentlich besser als vorher.
Nun höre ichdamit unterwegs FLAC komprimierte Audio CDs mit meinem Tonstudiokopfhörern und muss sagen eine bessere "Reiselösung" ist mir von der Klangqualität bisher nicht untergekommen.
Klare Kaufempfehlung meinerseits ^^b
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 39 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken