flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
72
4,6 von 5 Sternen
Batmans Rückkehr
Format: DVD|Ändern
Preis:21,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 26. April 2016
Immer wieder gut.
Und der einzige Batman Film mit der wahren Catwoman.
Gescheite und Handlung gut umgesetzt ohne schnick schnack
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
Toller Film. Ein sehr beliebter Film, der nicht umsonst viele Fans hat. 1a Film. Der Kauf des Films lohnt sich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2016
Ja, es gibt Actionsequenzen - und diese mit allerlei Gefährten und Figuren, die an Jahrmärkte und Zirkusse erinnern, aber das passt zu Tim Burtons "magischer" Sicht auf die Figur des "Dunklen Ritters", der hier einem geradezu opernhaft gespielten Pinguin begegnet, den Danny DeVito - in einer Art langer Westernunterwäsche - zu einem überaus eigenem Leben erwecken kann. Diese Figur ist bei aller offensichtlicher Lächerlichkeit - und den Maßen des Darstelelr - in der Tat überlebensgroß und trägt so mehr als nur ihren Teil des Films.

Die Selina Kyle in dieser Inkarnation ist Hexe und Damsell in Distress zugleich, mit einer überaus verstörenden Art von Kraft, die nie wirklich erklärt wird - was wirklich gut ist. Zu diesen beiden Figuren ist Michael Keatons Batman/Bruce Wayne der ideale "straight man" und inellektueller und kontrollierter als seine etlichen Nachfolger. Nachdem ich seit den Folgefilmen diesen Film sehr lange nicht mehr gesehen hatte ihn nun wieder guckte, war ich mehr als überrascht, wie gut mir diese magische Gewalttour mit einem Quietscheentchen-Panzer dann gefallen hat. Die moderneren Inkarnationen haben die Wirkung der filmsichen Erzählung aus den frühen 90ern etwas in den Hintergrund treten lassen für mich - aber sie kann auch 2016 noch absolut überzeugen und begeistern.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2015
STORY:
Konzernchef Max Shreck ist zum mächtigsten Privatmann in Gotham City neben Bruce Wayne aufgestiegen. Er will ein vorgeblich menschenfreundliches Kraftwerkprojekt umsetzen, mit dem er in Wirklichkeit finstere Ziele verfolgt. Der Bürgermeister und auch Wayne sind allerdings skeptisch.
Das Gerücht über einen seltsamen Pinguinmann macht die Runde, und tatsächlich taucht dieser auf, und entpuppt sich als Sprössling einer wohlhabenden Familie, der von seinen Eltern wegen seiner körperlichen Deformationen in die Kanalisation entsorgt, und dort von Zoopinguinen aufgezogen wurde. Shreck und der Pinguin präsentieren sich nun gemeinsam als Wohltäter, mit dem Ziel den Missgebildeten zum neuen Bürgermeister zu machen, und so ihre Ziele zu verwirklichen. Shreck will sein Kraftwerk, der Pinguin will Rache für sein erbärmliches Leben.
Als hätte Batman nicht schon genug damit zu tun, verwandelt sich Shrecks verhuschte Sekretärin Selina, nachdem Shreck sie aus einem Fenster stößt und für tot hält, mit Hilfe einer Gruppe Straßenkatzen in die mysteriöse Catwoman...
ANMERKUNGEN:
Eigentlich sollte sich Staatsanwalt Harvey Dent zu Batmans Widersacher entwickeln, und auch einige weitere Handlungsstränge aus dem Vorgänger sollten aufgegriffen werden. Regisseur Burton lehnte eher aber ab, und wollte seine ganz eigene Vision umsetzen, was er letztendlich auch tun durfte.
Der Look des Films erinnert stark an expressionistische Stummfilme, wie z.B. von Friedrich Wilhelm Murnau. Auch die Figur des Max Shreck ist offensichtlich eine Verbeugung vor Max Schreck, dem Hauptdarsteller in Murnaus legendärem "Nosferatu".
Die düster-traumhaften Bilder werden perfekt von Danny Elfmans Musik untermalt. Außer einem Lied seiner Lieblingsband "Siouxie and the Banshee" verzichtete der Regisseur diesmal komplett auf Popsongs, um der Atmosphäre nicht zu schaden.
Michael Keaton spielt seine Rolle ähnlich souverän wie im ersten Teil, Michelle Pfeiffer als heiße Catwoman, und Christopher Walken als sinistrer Shreck überzeugen auf ganzer Linie. Das Highlight ist aber Danny De Vito, der als tragisch-kurioser Pinguin vielleicht die beste Leistung seiner Karriere abliefert.
Obwohl besser als der Vorgänger, spielte "Batmans Rückkehr" im Kino lediglich 267 Millionen Dollar ein (Teil 1: 411 Millionen), ist aber bei Produktionskosten von 70 Millionen Dollar (und üppigen Merchandise-Einnahmen) trotzdem als Erfolg zu werten.
Bild (1,85:1 anamorph) und Ton (dt.: stereo/engl.: DD+DTS 5.1) geben keinen Anlass zur Klage. Untertitel sind in deutsch, englisch, schwedisch, dänisch, finnisch und norwegisch vorhanden. Die ersten beiden auch zusätzlich für Hörgeschädigte.
Bonus: Audiokommentar und US-Trailer.
FAZIT:
Ein sehr gutes Beispiel für eine Fortsetzung, die das Original übertrifft. Bessere, tiefergehende Story, mehr geniale Bösewichte, noch schönere Ausstattung und Effekte. Ein echter Kracher!
1616 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2010
Die beiden Batman Verfilmungen von Tim Burton gehören zu meinen Lieblingsfilmen. Zwar ist der bizarre, düstere Look von Batman I+II nicht jedermanns Geschmack, aber gerade dies macht diese Filme zu etwas Besonderem. Die beiden neueren Batman Filme sind zwar auch sehr gut gelungen, jedoch wirkt Gotham City hier recht austauschbar. Wenn Batman in Burtons düsterem Gotham City auf einem Gargoyl sitzt und über seine Stadt wacht, bekomme ich heute noch eine Gänsehaut. Hier stimmt alles- das Batmobil, Michael Keaton als Batman, Danny DeVito als Pinguin und natürlich Michelle Pfeiffer als Catwoman.
FAZIT- Film rein, Licht aus und genießen.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2017
Ich finde den Film hervorragend. Irgendwie gefallen mir die alten Batman-Filme besser als die neuen. Die schauspielerischen Leistungen sind Klasse, die Rollen gut geschrieben und die Handlung ist sehr spannend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2017
Ich habe den Film damals im Kino gesehen und war schon da begeistert. Michael Kieaton ist ein toller Batman und auch alle anderen Rollen sind echt richtig gut. Der Soundtrack macht richtig viel Spaß und man geht einfach mit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2009
Vorab ist das neue Medium (Blu-ray Disc) eine feine Sache, enttäuschend ist es bei vielen aktuellen Filmen, wie viele Kamera-Fokusierungsfehler, schlecht ab gescanntes Bildmaterial (unscharf, verrauscht & schlechtem Kontrastverlauf) auf HDTV zu finden sind.
Mit Tim Burtons Batman Returns ist ein auch schauspielerisches Meisterwerk bildgewaltig in unsere Wohnstuben zurück gekehrt. Sorgfältig Restauriert, ohne Bildrauschen in überwältigender Schärfe, die auch aufzeigt, dass man im Jahre 1999 noch nicht an Blu-ray vorbereitet war. Man erkennt präzise aufgelegtes Makeup, blickt durch Michelle Pfeiffers pergamentpapier dünne Haut und Gotham-City lebt! Alleine schon deswegen erachte ich ihn als Kaufenswert!
Nicht überzeugend ist jedoch die deutsche Tonspur, die wie schon im Kino und auf DVD sehr flach rüber kommt. Hier macht die Original-englische Version viel mehr Freude..

Wenn man sich auf Comic-Verfilmungen einlassen kann, findet man in Batman Return eine vielschichtige, hintergründige Zeichnung von verschiedenen und spannenden Charakteren.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Obwohl der Film schon recht alt ist braucht er den Vergleich mit Christopher Nolans' Batmanverfilmungen absolut nicht zu scheuen. Die Figuren in diesem Film sind wundervoll und ausgezeichnet besetzt worden: allen voran Michelle Pfeiffer als Catwoman und der geniale Danny de Vito als Oswald Copplepot.
Die Handlung ist genial und ich hätte mir gewünscht, dass Tim Burton den nächsten Teil auch macht. War leider nicht so.
Aber dieser Film absolut top. Einer meiner Alltime-Favourites.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2004
Batman's Rückkehr schließt da an wo Teil 1 aufhörte und das sehr gelungen
und erfolgreich. Tim Burton übernahm abermals Regie, Michael Keaton spielt
erneut den dunklen Rächer und mit Michele Pfeiffer als Catwoman und Danny
De Vito als Pinguin sind zwei absolute Top-Stars als Bösewichte
verpflichtet worden. Ausserdem mit von der Partie: Christopher Walken.
Beeindruckend in Batman's zweitem Auftritt: Sein Arsenal an Equipment! Sei
es nun das Batmobil oder sonstige technische Gerätschaften oder Waffen -
der Einsatz von jenen kleinen Spielzeugen macht einen Großteil des Spaßes
aus in den Batman-Filmen. Regisseur Tim Burton zieht wie schon in Teil 1
die dunkle Atmosphäre konsequent den ganzen Film hindurch. Düster die
Farben, imposant der Soundtrack und beeindruckend die Kulissen. Keine
Frage: Batman 2 ist eine sehr gelungene Fortsetzung! Die DVD ist im
Gegensatz zu Teil 1 nun technisch besser geworden. Bild und Ton sind
anständig. Die Extras lassen dagegen leider immer noch zu wünschen übrig!
Batman's Rückkehr gehört trotz der nicht gerade meisterlichen DVD in jede
Sammlung von Action- bzw. Comic-Anhängern!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Batman 1-4 [4 DVDs]
9,97 €
Batman Begins
4,97 €
Batman
16,89 €
The Dark Knight
4,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken