Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



1-10 von 94 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle 147 Rezensionen anzeigen
am 31. Dezember 2015
Der Film
Mickey Rourke spielt in dem Drama den herunter- und in die Jahre gekommenen Ex-Wrestling-Champion Randy "The Ram" Robinson. Seine Glanzzeiten liegen lange zurück, in denen er Fans in allen Teilen Amerikas hatte. Jetzt lebt er als seelisches Wrack in einem kleinen Wohnwagen in einem Trailerpark und bekommt kaum die Miete dafür zusammen. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich als Aushilfe in einem Supermarkt und hält sich mehr schlecht als recht mit billigen Showkämpfen vor wenigen Zuschauern über Wasser. Seine Frau hat ihn längst verlassen und zu seiner Tochter hatte er schon seit Jahren keinen Kontakt mehr.
Trost findet er allein in der, ebenfalls in die Jahre gekommenen, Stripperin Cassidy (genial dargestellt von Marisa Tomei), welche ihm in schweren Situationen Halt gibt.
Ein Herzinfarkt während eines Showkampfes verändert alles. Randy muss im Ring kürzer treten und dafür im normalen Berufsleben richtig durchstarten. Er nimmt Kontakt zu seiner entfremdeten Tochter Stephanie (beeindruckend: Evan Rachel Wood) auf, welche nur sehr zögerlich eine Vater-Tochter-Verbindung eingeht. Als Randy ein wichtiges Treffen mit Stephanie vergisst, will sie nichts mehr von ihm wissen und bricht endgültig den Kontakt ab.
.
Auch im normalen Job als Wurstverkäufer wird er nicht glücklich, so dass er sich absichtlich selbst verletzt und alles hinschmeißt. Da erhält Randy überraschend das lukrative Angebot noch einmal gegen seinen damaligen Erzfeind, den so genannten "Ayatollah", in den Ring zu steigen. Ärzte und die Stripperin Cassidy raten ihm davon ab, weil ein weiterer Herzinfarkt seinen sicheren Tod bedeuten könnte. Doch Randy, der nichts mehr zu verlieren hat, folgt schließlich seinem Herzen und.....
.
.
.
Die DVD
Laufzeit des Films: 105 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Untertitel: Deutsch
Sprachen/Ton: Deutsch + Englisch in 5.1 Dolby Digital, Deutsch in 2.0 Dolby Digital
Bildformat: 2,35:1 (anamorph)
Regionalcode: 2 (PAL)
.
Als Extras gibt es ein hochinteressantes Making of und ein Interview mit Mickey Rourke.
Des Weiteren verfügt die DVD über ein Wendecover, damit man große und hässliche FSK-Zeichen auf der Vorderseite einfach nicht mehr sehen muss. ;-)
.
.
.
Meine Meinung
Mickey Rourke liefert eine grandiose Glanzleistung ab, welche mich tief beeindruckt hat. Bisher kannte ich nur Filme mit ihm, in denen er zwielichtige Typen oder Schläger gespielt hat. Da er aber auch ruhigere Töne anschlagen kann, hat er mir mit der Rolle des Randy Robinson eindrucksvoll bewiesen. Wenn er seinen Herzinfarkt bekommt oder zu seiner Tochter Kontakt aufnimmt, dann fühlt man regelrecht mit ihm. Regisseur Aronofsky treibt es sogar soweit, dass man als Zuschauer seinen Emotionen freien Lauf und vielleicht die eine oder andere Träne fließen lässt.
Mit knapp 60 Jahren braucht sich Mickey Rourke hinter jüngeren Kollegen nicht zu verstecken und zeigt, wie durchtrainiert sein Körper noch immer ist.
.
Auch Marisa Tomei und Evan Rachel Wood erweisen sich als absoluter Glücksgriff, denn auch sie spielen ihre Rollen mit einer unglaublichen Leidenschaft und vor allem bei Evan Rachel Wood bedauert man es sehr, dass sie nur sehr wenige kurze Szenen hat.
.
Teilweise etwas gewöhnungsbedürftig ist die eigenwillige Kameraführung in manchen Szenen. Vor allem dann, wenn dem Hauptprotagonisten mit einer wackeligen Handkamera gefolgt wird. Glücklicherweise kommt dieses Stilmittel aber nicht allzu häufig zum Einsatz.
.
Der Film ist sehr unterhaltend und kurzweilig, so dass die 105 Minuten wie im Fluge vergehen.
Die Wrestling-Szenen sind sehr gut choreographiert und spannend anzusehen.
.
.
An Bild und Ton gibt es nichts zu meckern, hier wurde sich große Mühe gegeben. Das Bonusmaterial ist ein wenig dürftig, aber vor allem das "Making Of" sehr interessant!
Übrigens... Kein Geringerer als "The Boss" himself, Bruce Springsteen, interpretiert den gleichnamigen Titelsong "The Wrestler". Zu hören ist er im Filmabspann.
.
.
.
Fazit
"The Wrestler" ist ein großartiger Film mit einem beeindruckend aufspielenden Mickey Rourke. Mit welcher Leidenschaft und Nachdruck er den Ex-Wrestler spielt ist überaus bemerkenswert und der Oscar wäre der gerecht Lohn für seine Bemühungen gewesen.
.
Allen, die bisher keine Vorliebe für Mickey Rourke Filme hatten, möchte ich diesen Film dennoch ans Herz legen. Ihr werdet einen völlig anderen und sympathischen Mickey Rourke erleben. Aber auch Wrestling-Fans und Liebhabern von Sportfilmen sei dieser Film wärmstens empfohlen.
Mich hat er dermaßen beeindruckt, dass ich bereits jetzt sagen kann, dass ich ihn mir wohl noch des Öfteren anschauen werde.
.
Trotz des dürftigen Bonusmaterials vergebe ich dennoch volle 5 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Dezember 2017
Und zwar von Allen. Drehbuch mit Tiefgang, richtig authentisch umgesetzt und mit tollen Schauspielern besetzt aus denen Rourke nochmals herausragt.
Hier hat er es geschafft beides zusammenzubringen was ihn ausmacht.
Seine körperlich brachiales Auftreten wird kombiniert mit seiner Fähigkeit feinsinnig und emotional einen verlorenen Menschen darzustellen. Beides gleichzeitig abzuliefern zeigt seine Ausnahme Klasse.
Sehenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Juli 2015
...gesehen dank Amazon Prime!

Durch Zufall bin ich auf dieses Goldstück gestoßen.
Hier wird Kino groß geschrieben.
Hier wird die Härte des Lebens, des Ruhms und des schnellen Falls mehr als klar und deutlich gezeigt.
Die Wahrheit steckt hinter jedem Satz, hinter jeder Zeile, hinter jedem gezeigten Bild.
Schicksal, Liebe, Härte, Das Leben - Ein Wahnsinn wie gut das subtil vermittelt wird.

Kurz:
Drehbuch - TOP
Schauspieler - TOP
Kulisse - SUPER!!
Musik - TOP

Taucht einfach ein in die Show.
Wrestling von beiden Seiten betrachtet - hinter der Bühne und auf der Bühne.
Es ist einfach eine Wahnsinns Geschichte die hier gezeigt wurde.
Ein Hoch auf die Leistung von Mickey in diesem Streifen!!

Vollste Empfehlung und volle fünf Sterne für dieses Meisterwerk!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Über die Handlung will ich mich gar nicht auslassen, die wurde in anderen Rezensionen schon ausführlich erklärt. Mickey Rourke in der Rolle seines Lebens, charismatisch, faszinierend, glaubwürdig.

Die Faszination dieses Films liegt darin, den Blick hinter die Kulissen des Showsports "Wrestling" werfen zu können. Im Fernsehen sind es die strahlenden Helden, in der Realität versuchen Sie, mit Jobs an der Wursttheke durchs Leben zu kommen. Dieser Film schönt nichts. Drogen, Partys, das Leben auf Tour - und die bitteren Folgen wie zerrüttete Familienverhältnisse oder gesundheitliche Schäden. Und dazu das magnetische Im-Ring-Sein - Fans, Finishing Moves, Computerspiele mit dem Wrestler als Hauptfigur. Doch die Zeit bleibt nicht stehen - auch wenn Randy das nicht akzeptieren kann und immer wieder im Ring stehen muß, als Sucht und Alltagsbewältigung.

Für mich, der in den 80ern/90ern und auch noch heute gerne Wrestling geschaut hat, die BluRay, die vor allen anderen geschaut werden muß. Wrestling ist Show, dieser Film zeigt, wie es danach aussieht. Pflichtprogramm für jeden Wrestlingfan. Dieser Film (am besten im O-Ton) brennt sich ein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2013
Von vorne weg: Wer einen Wrestling-Film mit möglichst viel Action und Kampf-Szenen sucht, wird bei "The Wrestler" nicht fündig und nicht glücklich werden.
Wer jedoch einen ruhigen, tiefen und gefühlvollen Einblick in eine gescheiterte Existenz einer ehemaligen Größe der Szene sehen möchte, ist bei diesem Film genau richtig.

Viele Szenen dieses Films berühren und lassen mit dem einsamen, aber doch auf eine seltsame Weise sympathischem Protagonisten mitfühlen (wie er beispielsweise mit einem Nachbarskind ein uraltes Video-Spiel spielt, nur um nicht allein zu sein.)

Es gibt einige Wrestling-Szenen, die z.T. nichts für ganz Zart-Besaitete sind (Hardcore Wrestling - viel Blut/Schmerz), die jedoch realistisch dargestellt sind und auch die negativen Aspekte des Sports (Missbrauch von Steroiden, Schmerzmitteln, usw.) werden beleuchtet.

Herrausragend fand ich v.a. die Leistung von Mickey Rourke.
Alleine schon optisch ist er die perfekte Besetzung, aber auch die Parallelen seines Lebens zu dem Leben des Protagonisten machen ihn zum idealen Schauspieler für eben diese Rolle und er hat seine Arbeit brilliant gemacht (ich habe gelesen, es sollte eigentlich Nicolas Cage oder Sylvester Stallone werden -> Gott sei dank, es kam anders!).

Viele hier haben das Ende des Films kritisiert. Ohne viel verraten zu wollen:
Mir hat es gefallen, es ist jedoch ganz klar Geschmackssache. Der Film ist kein klassisches Popcorn-Kino, wo alles inklusive Ende vorhersehbar ist, und der Abschluss von "The Wrestler" ist da keine Ausnahme.
Lasst eure eigene Vorstellung spielen und ihr werdet es mögen.

Fazit: Kein Popcorn-Kino, wenig Action, lädt zum Nachdenken ein. Wer lieber Geballere und Kampf sehen möchte, muss sich woanders umschauen.
Wer bereit ist, sich mit der Geschichte und auch mit vielen ruhigen Szenen (die böse Zungen wohl als "Längen" auslegen würden) auseinanderzusetzen, ist hier genau richtig!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Dezember 2017
Das hier ist die Bewertung nur für die Story und wie gut der Film gemacht ist: Mehr als 5 Sterne! Ein Meisterwerk!
Ein unvergesslicher Film! Top Schauspieler!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. September 2016
The Wrestler, ist einer der wenigen, wirklich bekannten Filme, die sich wirklich mit dem Thema Wrestling beschäftigen. Mickey Rourke gibt sein bestes. Der Film ist inhaltlich sehr interessant. Wie schon in der Überschrift erwähnt, ist es nicht nur ein Film für Wrestling Fans, sondern für alle Film Liebhaber. Als Wrestling Fan sollte man ihn jedoch in seiner Sammlung haben!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. September 2012
Die Suche nach der großen Karriere beschäftigt viele Menschen. Doch bei nur wenigen Berufsgruppen kann sie so trickreich und hinterhätig sein wie bei Sportlern (ich bin mal so frei und bezeichne Wrestler als Sportler, wobei ich den Berufsstand auf keinenfall kleiner machen will als er ist.) In der einen Sekunde ist man ein gefeierter Star und Kinder hängen sich Poster von einem an ihre Zimmerwand und wollen so sein wie ihr großes Idol. Jedoch kann sich schon in der nächsten Sekunde alles wieder ändern.
The Wrestler zeichnet das Alltagsleben eines solchen gefallenen Sterns: Randy "The Ram" Robinson, gespielt von dem kongenialen Mickey Rourke, der sich als Gladiator des Pop-Zeitalters durch sein leben kämpfen muss und auf der suche nach seinem längst vergangenen Ruhmes ist. Er ist dauerpleite, wohnt in einer Wohnwagensiedlung und gibt sein verbleibendes Geld für Steroide und Schmerzmittel aus. Doch ein Herzinfarkt lässt Randy erkennen, was in seinem Leben wirklich wichtig für ihn ist. Er gibt das Wresteln auf, versucht wieder Kontakt mit seiner entfremdeten Tochter aufzubauen, und nimmt einen Job in einem Supermarkt an. Doch dann erhält er eine große Chance auf ein eventuelles Comeback ....
Die Bild und Tonqualität ist mit Blu-ray Qualität heutiger überdurchschnitt.
"So intensiv, dass man den Blick nicht mehr abwenden kann!" So steht es schon auf dem Cover. Und die Drankfurter Allgemeine Zeitung hat Recht! Der Film zeichnet das Bild einer Person die sich dem Wrestling verschrieben hat und dieses Leben abseits der glanzvollen Seite der Organisationen wie WWE führt, und sich durchschlagen muss.
Eines der Besten Dramen der letzten Jahre, das ungeschönt das Bussiness des Wrestling zeigt.
Auf jedenfall kaufenswert
Euer Daniel
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Mai 2017
Mein absoluter Lieblings Film geworden!würde ihn auf jeden Fall wieder kaufen!!!dieser Film ist es einfach wert das man ihn zuhause hat!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. April 2015
Sehr Sehr Sehr gut. Wer einen Film sucht den man immer und immer wieder gucken möchte holt sich diesen Film! Ich hab den Film gesehen und wollte in am nächsten Tag sofort wieder gucken. Mich Persönlich gestört hat mich nur der Schluss. Es is leider ein offener Schluss und man erfährt dann nicht ... (kein Spoiler guckt den Film ;-D)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Black Swan [Blu-ray]
7,99 €
Pi [Blu-ray]
10,61 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken