Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More StGermain led Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
229
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2002
Ein Meisterwerk endlich in einer Meisterfassung. Redux bringt alles noch besser auf den Punkt. Leider mangelt es in der heutigen Zeit an amerikanischer Selbstkritik auf diesem hohen Niveau. Neuere Antikriegsfilme wirken leider immer etwas oberflächlich, wo nur der Schrecken vor Ort gezeigt wird und nicht der Krieg als Ganzes hinterfragt, sondern als notwendig vorausgesetzt wird. Genau diese ungewollte Eigendynamik des denkenden Soldaten führt ja auch zum Tod von Brando alias Kurtz. Das die politischen Hiebe leider nur innerhalb des Kinosaals zu einer Katharsis führen, erkennt man bei der heutigen Verdrossenheit in Bezug auf mediale Kriegsverzerrung und Berichterstattung, die einem das "Warum" abnehmen und sich unkritisch den politischen Entscheidungen unterordnen. Copolla hat sich mit "Apocalypse Now" dem Krieg sicherlich auch nur subjektiv-künstlerisch genähert, schafft es jedoch seine Fratze ganz gut über die des Schlachtfelds hinaus hervorzuheben.
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2001
Dieses Meisterwerk ist kein angenehmer Film. Es ist kein Film, den man sich an einem gemütlichen Viedeoabend zusammen mit Freunden anschauen sollte, oder ein Film, bei dem man nebenbei ein paar Salzstangen futtern kann. Sie würden einem im Hals stecken bleiben. Dieses Werk führt den Zuschauer in menschliche Abgründe und es ist kaum zu glauben wie tief diese sein können. Nachdem ich diesen Film "hinter mich gebracht habe", wie gesagt es ist kein Vergnügen, fühlte ich mich völlig verstört und fragte mich: Warum tu ich mir sowas an?
Im Laufe des Films beginnt man den Dschungel, die Feuchtigkeit, das Napalm und vor allem den Fluß, ja ganz Vietnam, zu hassen. Alles ist furchtbar, einfach alles. Von den Bildern voll des Blutes und des Feuers berauscht, von den Geschehnissen entsetzt und von den, oft eintönigen oder konfusen, Monologen verwirrt, schwört man sich beim Abspann, dass man sich diesen Film bestimmt nicht noch ein zweites Mal anschaut.
Aber es ist und bleibt ein großartiger Film mit atemberaubenden Szenen und grandiosem Soundtrack, den ich jetzt im Nachhinein nur empfehlen kann. Und wenn man sich dann noch den Film zu den Dreharbeiten "Ins Herz der Finsternis" anschaut, bekommt man immer mehr Respekt vor Francis Ford Coppola und den Schauspielern (vor allem vor Martin Sheen, jedoch weniger vor Marlon Brando), die vieles bei den verdammt langen und schwierigen Dreharbeiten auf sich nehmen mußten.
Fazit: Kein Titel wäre passender gewesen als dieser! Dies ist die Apocalypse! Wenn schon dieser Film einen derartig verstören kann, was hat dann der reale Vietnamkrieg mit den amerikanischen Soldaten gemacht....???
VIETNAM!
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2011
Diese Full Disclosure-Edition ist die ultimative Ausgabe für einen der besten Filme aller Zeiten!
Verpackt in ein liebevoll gestaltetes Digipak, welches durch einen ebenso eleganten wie stabilen Pappschuber geschützt ist (sowohl Schuber als auch Digipak sind ohne FSK-Logo), beinhaltet das Set sowohl die Kinoversion als auch die um 50 Minuten längere Redux-Fassung.

Bild- und Tonqualität sind makellos!
Interessantes Bonusmaterial ist in goßer Menge vorhanden (mit über 9 Stunden Laufzeit!). So gibt's bei beiden Filmversionen einen tollen Audiokommentar Coppolas, mehrere Interviews (z.B. Sheen & Coppola sowie Milius & Coppola, die sich jeweils gegenseitig interviewen, Filmkritiker Roger Ebert, der Einblicke in beide Filmversionen liefert, Ebert & Coppola in Cannes '01,...), Brandos Rezitation von T.S Eliots Gedicht "The Hollow Man", Orson Welles` Lesung von Joseph Conrads Roman 'Herz der Finsternis' sowie eine Sound-Doku, die zeigt, wie der Film zu einer Revolution im Surround-Sound-Design geführt hat ("Die Geburt des 5.1 Sounds") und vieles mehr.
Das absolute Highlight der Extras ist aber die '91 entstandene, Emmy-prämiierte Doku "Hearts Of Darkness - Reise ins Herz der Finsternis" von Coppolas Frau Eleanor über die Dreharbeiten des Films.

Weiters enthalten im Set sind ein exklusives Booklet ("In the Heart of the Movie") mit persönlichen Anmerkungen des Regisseurs zur Filmentstehung & Auszügen aus dem Skript, 5 Postkarten mit Aufnahmen der Fotografin Mary Ellen Mark sowie ein Original-Kinoprogramm aus dem Jahr 1979 (dies diente damals als Ersatz für die Credits & Titel, welche Coppola im Film nicht haben wollte)!

Wenn eine Ausgabe den Titel "Deluxe-Edition" verdient hat, dann diese!
Absolute Kaufempfehlung für alle Fans des Films!!!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2011
Das Warten auf diese Blu-ray Box hat sich trotz der immer wieder verschobenen Veröffentlichungstermine wirklich gelohnt.

Captain Willard (Martin Sheen) macht sich auf, mit seinen Männern im Dschungel von Vietnam nach dem offenbar verrücktgewordenen Kriegshelden Colonel Kurtz (Marlon Brando) zu suchen und ihn zu liquidieren.

Der oscarprämierte (für Kamera&Ton) Film erzählt über die Exzesse des Vietnamkrieges und den Verlust der Menschlichkeit. In wuchtigen, teilweise brutalen und actiongeladenen Bildern wird dieser Film als Kriegsdrama umgesetzt. Eine ganze Riege bekannter Schauspieler wie Marlon Brando, Robert Duvall, Martin Sheen, Dennis Hopper, Albert Hall und Harrison Ford trägt auch ihren Anteil zum Erfolg des Filmes bei.

Hier ein paar weiterführende Details zur Edition:
Disc 1:
Film 1: APOCALYPSE NOW - KINOVERSION von 1979 (153 min.) mit einem Audiokommentar von Francis Ford Coppola
Filmformat: 1080/24p, 2,35:1
Kontrast: gut bis sehr gut, manchmal etwas weich
Farbwiedergabe: sehr gut
Schwarzwerte: ist gut, gelegentlich erscheint leichtes Bildrauschen
Ton in Englisch 5.1 DTS-HD Master Audio (alternativ noch in 2.0 Surround DTS): Die Dynamik ist sehr gut, die Surroundeffekte lassen es ordentlich krachen, die Sprachverständlichkeit ist sehr gut.
Ton in Deutsch Stereo DTS HD-Master Audio: Die Dynamik ist gut, Surroundeffekte sind gut ortbar, die Sprachverständlichkeit ist gut.

Film 2: APOCALYPSE NOW REDUX von 2001 (202 min.) mit einem Audiokommentar von Francis Ford Coppola
Filmformat: 1080/24p, 2,35:1
Kontrast: sehr gut, manchmal etwas weich
Farbwiedergabe: sehr gut bis brilliant
Schwarzwerte: sehr gut
Ton in Englisch 5.1 DTS-HD Master Audio (alternativ in 2.0 Surround DTS): Die Dynamik ist sehr gut, die Surroundeffekte sind wuchtig, nachhaltig und gut gemixt, die Sprachverständlichkeit ist sehr gut.
Ton in Deutsch 5.1 DTS-HD Master Audio: Die Dynamik ist gut bis sehr gut, die Surroundeffekte sind wuchtig und nachhaltig, die Sprachverständlichkeit ist ebenfalls sehr gut.

Disc 2:
Ab hier taucht man in die Fülle des informativen und aufwendig produzierten Bonusmaterials ein. Auf dieser Scheibe sind 19 verschiedene Extras enthalten. Die drei ersten Beiträge sind neu, eine detaillierte Übersicht können sie bereits in der Produktinformation bei Amazon nachlesen.

Disc 3:
Premiere in Deutschland hat Hearts of darkness: A Filmmakers Apocalypse - Reise ins Herz der Finsternis (mit aufrufbarem Audiokommentar von Francis Ford und Eleanor Coppola). Es ist eine sehr gute aufbereitete Dokumentation über die Dreharbeiten von Apocalypse Now" von Eleanor Coppola mit einer Spieldauer von ca. 96 min, einem Bild in 1,77:1 (1080/24p Full HD) und im Tonformat Deutsch und Englisch in Stereo DTS-HD MASTER AUDIO.
Das Drehbuch von John Milius mit Anmerkungen von Francis Ford Coppola. Eine Storyboard-Galerie mit mehr als 200 Zeichnungen.Einem Fotoarchiv mit mehr als 100 Fotos von den Dreharbeiten, Pressemappen und Fotos von Mary Ellen Mark.Sowie ein Marketingarchiv mit einer Postergalerie, Aushangbildern und Trailern des Films.

Verpackung und Sammlerstücke:
Für die gute Verpackung der Full Disclosure Edition, angepasst zum Budget, sorgt ein aufklappbares Digipak in dem man die einzelne Disc gut entnehmen kann.

Darüber hinaus enthält die Ausgabe Sammlerstücke wie ein eigens produziertes Booklet IN THE HEART OF THE MOVIE" mit einer deutschen Einführung von Francis Ford Coppola und seinen persönlichen Anmerkungen zur Entstehung, Auszüge aus dem Original-Drehbuch mit handschriftlichen Anmerkungen des Regisseurs, einigen Original-Storyboards und nie zuvor gesehenen Bildern der Dreharbeiten. Weiterhin fünf exklusive Postkarten mit Aufnahmen der Fotografin Mary Ellen Mark von den Dreharbeiten und das Original-Kinoprogramm in Englisch aus dem Jahr 1979.

Das FSK-Logo ist auf der Boxhülle nicht sichtbar, da man hier ein Papiercover zum Abziehen über das Originalcover angebracht hat.

Die vorliegende Blu-ray Box ist einer der besten Veröffentlichungen der letzten Zeit. Allen Fans dieses Filmgenres kann ich diese aufgrund der sehr guten technischen Umsetzung und der üppigen und sehenswerten Extras nur empfehlen.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2000
Ein drogenschwangerer Trip durch den Vietnam-Krieg, in psychedelisches Licht getauchte, zwingende Bilder von Entmenschlichung, Kriegsgeschehen und Wahnsinn, eine exzellent inszenierte Gratwanderung zwischen den Abgründen der menschlichen Seele und dem Versuch klaren Denkens und Handelns. Die Mission eines Offiziers, im Vietnamkreig einen angeblich durchgedrehten Oberst zu liquidieren entwickelt sich unter F.F.Coppolas ("Der Pate", "Dracula") Regie zu einer alptraumhaften Reise in das "Herz der Finsternis" nach auf den Vietnamkrieg übertragenen Fragmenten von J. Conrad. M. Sheen, M. Brando ("Easy Rider", "Der Pate") in seiner berühmten Rolle als glatzköpfiger Col. Kurtz und H. Ford ("Der Blade Runner", "Indiana Jones") in einer Nebenrolle brillieren u.a. als Darsteller. Dieser Film schrieb mit genialen Szenen wie der Ausradierung eines Vietnamesendorfes zu den Klängen von Wagners "Walküre" oder den bedrohlichen Aufnahmen der wie todbringende Rieseninsekten immer wieder am Horizont auftauchenden Helikopter Filmgeschichte (Coppola komponierte übrigens selber die paralysierende Musik). Ein visuelles und atmosphärisches Meisterstück, gegen dessen Dichte selbst "Sieben" erblaßt, ein Kriegsdrama, dessen Inhalt bei weitem nicht nur auf den Krieg selber bezogen, sondern ebenso auf die menschliche Psyche ausgedehnt wird - ein Meilenstein der Filmgeschichte!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2005
FRANCIS FORD COOPOLA's Meilenstein zur Auf- und Nachbereitung des amerikanischen Nationaltraumas VIETNAM - APOCALYPSE NOW / REDUX bietet in der 49 Minuten längeren Directors-Cut-Version des Filmklassikers von 1979 noch einmal eine kaum für mögliche gehaltene Steigerung des Wahnsinns der grausamsten Form menschlicher Existenz.
Zur Story:
Auf dem Höhepunkt des Vietnam-Krieges erhält Captain Willard (Martin Sheen) von undurchsichtigen, hochrangigen Vorgesetzten den Auftrag, tief im Dschungel die Liquidierung eines einzelnen Mannes durchzuführen. Das Ziel: der hochdekorierte amerikanische Colonel Kurtz (Marlon Brando; gigantisch). Kurtz, der von langer Hand für einen der ganz hohen Posten im US-Militär vorbereitet worden war, hat sich mit einer ihm bedingungslos ergebenen Truppe in den Tiefen des Urwalds verschanzt, ignoriert sämtliche Befehle und folgt nur noch seinem eigenen Wahn., der ihn unglaubliche Blutbäder anrichten lässt.
Mit einem kleinen Patrouillenboot fährt Willard den Mekong hinauf und erfährt die Facetten des Kriegswahnsinns und der totalen schizophrenen Mentalität menschlicher Kriege am eigenen Leib, woran er mehr und mehr zerbricht. Nach endlosen Unterfangen gelangt er schließlich an eine Dschungelstadt, in der sich Kurtz verschanzt hält. Er findet wider Erwarten nicht einen Wahnsinnigen vor, sondern vielmehr einen tief philosophischen Offizier, der auf seinen reflektiven Reisen in die menschliche Psyche seinen eigenen Halt vollkommen verloren hat und der sich apostelgleich vor seiner „Gemeinde" ausbreitet.
Statement allgemein:
Was sich wie ein „Vietnamfilm von der Stange" anlässt steigert sich stückchenweise aber stetig in ein perverses Crescendo der Abgründe menschlicher Psyche vor dem Hintergrund des Wahnsinns von Kriegen hinein. Die Widersprüchlichkeiten von Kriegen generell - und dem Vietnamkrieg im Speziellen - werden dem auf der Suche nach einem Sinn befindlichen Zuschauer mit zäher, abstumpfender Breiigkeit um die Ohren gehauen. Die guten und hochwohllöblichen Absichten der Politiker am grünen Tisch entwickeln durch das menschlich-psychische Kuriositätenkabinett in der beklemmenden Schwüle des vietnamesischen Dschungels ein mehr und mehr außer Kontrolle geratenes Eigenleben. Der in der Filmgeschichte „legendäre" Hubschrauberangriff auf das vietnamesische Dorf an der Küste und dessen Motive („CHARLY surft nicht !"), welcher mit Richard Wagners „Walkürenritt" musikalisch untermalt wird, ist nur eines von vielen Beispielen. Auch die amerikanische Schizophrenie, junge Männer zum Kriegsdienst zu verpflichten, sie ans Ende der Welt in den Dschungel zu stecken und die Truppenbetreuung dann ausgerechnet von PLAYBOY-Bunnies durchführen zu lassen legt ein beredtes Zeugnis von postmoderner Gehirnverknotung ab. Überragend ist und bleibt jedoch in jedem Falle Marlon Brando, der einen gebrochenen Colonel Kurtz mit bedrückender psychologischer Selbstzerfleischung spielt und die Geschichte von Schillers „Zauberlehrling" beeindruckend vor moderner Kulisse zu neuem Leben erweckt: „Herr, die Not ist groß. Die ich rief, die Geister, die werd' ich nun nicht los ..."
Seine tiefenpsychologischen Betrachtungen an der Grenze des menschlich ertrag-, versteh- und fassbaren sind wohl - zumal in der verlängerten vorliegenden REDUX-Fassung - so ziemlich das Beste was diesbezüglich jemals aufs Zelluloid gebracht wurde.
Statement Ausstattung DVD:
Bildformat: 1,99 zu 1 (16 zu 9, anamorph codiert)
Sprache: Deutsch und Englisch (jeweils Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte und Englisch (beides optional)
Menüs: teilanimiert, direkter Kapitel- bzw. Szenenzugriff
Bonusmaterial: Alternatives Ende (kommentiert von Francis Ford Coppola; optionale deutsche Untertitel), US-Kinotrailer
Bewertung:
APOCALYPSE NOW - REDUX behandelt das Thema Krieg in allen Komponenten menschlichen Daseins abschließend. Vollkommen zurecht kommentierte „DIE ZEIT" damals: „Nach Apocalypse Now dürfte es andere Kriegsfilme eigentlich nicht mehr geben." Wer sich auf eine Reise durch den Grenzbereich menschlicher Psyche und Existenz begeben will, der kommt an diesem Film nicht vorbei. Nicht für Jedermann zu empfehlen aber in jedem Fall GIGANTISCH - This is the End, ... my friend, ... the End ...
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2000
"Apocalypse Now" als Kriegs-/Antikriegsfilm zu bezeichnen wird der Leistung und Intvestition Coppola's nicht gerecht, denn es gibt zu viele schlechte Filme in diesem Genre. Das hier ist jedoch das ORIGINAL, der Volltreffer, und bis heute das Maß aller Dinge in der gesamten Filmgeschichte. Eine beispielhafte Meditation über die Dualität der menchlichen Natur, über geistig-moralischen Grenzgang und die Entfremdung. Jede einzelne Szene, jede Kameraeinstellung, jeder Dialog ist an Perfektion in Timing und Tiefenschärfe nicht mehr zu überbieten. Die Charaktere sind bis in die kleinste Nebenrolle brillant besetzt und dargestellt. Was der Regiesseur hier in drei Jahren Arbeit an Schauspielerführung und Inszenierung vollbracht hat ist geradezu übermenschlich.
Kein Film brennt sich derart brutal, intensiv und nachhaltig in Kopf und Herz des Zuschauers ein. Selbst gute genreverwandte Filme wie "The Deer Hunter" (Die Durch Die Hölle Gehen) oder "Platoon" verblassen im Vergleich zu "Apocalpyse Now" zu kläglichen Versuchen eines Films. Jüngere Werke wie "Saving Private Ryan" (Der Soldat James Ryan) oder "The Thin Red Line" (Der Schmale Grat) zerfallen gar zu Staub im Angesicht der ätherischen und geradezu narkotischen Stimmung dieses Films.
ZUM INHALT: Sheen spielt einen Soldaten der, zurück aus der Heimat und wieder an der Front mit dem Auftag betreut wird den abtrünnigen Col. Kurtz (Marlon Brando) aufzuspüren und zu töten. Dieser hat sich im Dschungel mit seinen "Jüngern" verschanzt und richtet dort nach seinen eigenen Gesetzen über Leben und Tod. Auf seiner Odysee durch den Dschungel studiert Sheen diesen Mann und stellt dabei fest, daß er mehr und mehr Gemeinsamkeiten mit ihm hat. Er stellt sich die Frage wie jemand so weit abdriften konnte und versucht Kurtz zu analysieren. Auf dem Weg zu dessen Lager trifft er die seltsamsten Leute, alle vom Krieg wenn schon nicht physisch so doch psychisch gezeichnet. Der Trip läßt ihn und den Zuschauer alles in Frage stellen was er bis dahin kannte oder zu kennen glaubte, auch sich selbst. Am Schluß steht das Aufeinandertreffen mit dem mysteriösen Kurtz in dessen Lager...
Vergessen Sie alles was Sie bisher gesehen haben und machen Sie nicht den Fehler an "Apocalypse Now" wie an einen Kriegsfilm heranzugehen. Sinn und Botschaft erschließen sich einem nicht beim ersten, auch nicht beim zweiten Mal. Sie werden Jahre brauchen, vielleicht ein ganzes Leben. Sie werden umdenken müssen. Sie werden langsam vorgehen müssen. Sie werden noch einmal ganz von vorn anfangen müssen. Und nie wieder werden Sie das Leben oder dessen Darstellung mit den selben Augen sehen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2016
Verstörende Bilder: Der berühmte Walkürenritt, der allgegenwärtige Dschungel, die unterschiedlichen Einheimischen und immer wieder die Augen von Martin Sheen. Dieser verlorene, suchende Blick.
Literarische Vorlage: Herz der Finsternis von Joseph Conrad
Schlusszitat: The Horror, the Horror
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2007
Was in der amazon-Rezension eher als "unwesentlich" bemerkt wurde, scheint mir diesen Film in seiner "Redux-Version" in ein vollkommen neues Licht zu rücken. Gerade die Sequenz in der "französischen Plantage", in der

Cpt. Willard zu Gast bei den französischen Plantagenbesitzern ist, erörtert die Unterschiedlichkeit zweier fremder Besatzer des Landes. Der Film erreicht dadurch nachgerade eine völlig neue Dimension, in dem er die Amerikaner als blanke besitzergreifende Aggressoren darstellt, bar jeglicher nachvollziehbaren Interessen an diesem kleinen Land. Diese Botschaft hätte den Film in der Folge u.a. auch an in einer vollkommen anderen Sicht gezeigt. Logisch, daß Hollywood diese Szene raus schnitt?..

Zu der Playboy-Hässchen-Szene sei vermerkt, daß auch darin und damit exakt die ganze widerliche Perfidität des Krieges auf eine erneute "Spitze" in seiner Absurdität gestellt wird. Diese auch "unterschlagen" und doch so wichtig in ihrer Darstellung. Die Sequenz zeigt die logische dramaturgische Weiterentwicklung nach dem abgebrochenen Konzert und wertet das Ganze in einer bitterbösen sarkastischen Interpretation entsprechend aus.

Warum dies nicht im "Hauptfilm" gezeigt wurde scheint mir sicherlich klar, aber bedauerlich, weil nicht gezeigt.

Letztendlich würde ich die "Redux-Version" eher empfehlen, da sie aus v.g. Gründen doch wesentlich definierter und wertender erscheint, als die "offizielle Version".

Wem es allerdings nur ums "Ballern" geht, den mag der "andere Film" zufrieden stellen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2002
Auch nach "Full Metal Jacket" und "Platoon" ist dies noch immer DER ultimative Anti-Kriegsfilm. Schon die Credit-freie Anfangssequenz mit der Musik der "Doors" und der hypnotisch rezitierenden Stimme von Christian Brückner (Cpt.Willard) zieht einen strudelartig in diesen Film. Selten gibt es Filme, bei denen es schwerfällt, die eindrucksvollsten Szenen zu beschreiben - es sind zu viele. Der surfgeile Colonel Kilgore, der Frontgottesdienst vor flammenwerfenden Panzern oder Coppola selber als absurder Reporter - selbst bei solch eindeutig zynisch-satirischen Elementen bleibt einem das Lachen im Halse stecken.
Ohne Frage: ein Meilenstein des engagierten Antikriegsfilms und sicherlich Coppolas wichtigster Film. Und wohl auch auch sein einziger wirklich guter.
Die Neusynchronisation ist sehr gelungen (vor allem, weil man Sheen's ursprüngliche Synchronstimme beibehielt).
Der Ton der Neuabmischung ist erwartungsgemäß um Längen besser als der Surroundsound der Erstauflage.
Auch das schon sehr gute Bild der Vorgängerversion wirkt hier noch klarer und ist frei von jeglichen Störungen.
Fazit: Überaus gelungene DVD! Nun sollte nur noch die Doku zum Film auf DVD erscheinen...
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden