find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-3 von 3 Rezensionen werden angezeigt(2 Sterne). Alle 70 Rezensionen anzeigen
am 26. April 2011
Kathryn Bigelow ist eine der wenigen Frauen, wenn nicht gar die einzige, die sich im harten Hollywood Buisiness als Regisseurin von Actionfilmen etabliert hat. Ihre leider sehr wenigen Filme wie "Blue Steel", "Poit Break - Gefährliche Brandung" und "Near Dark" sind bahnbrechende Genrehighlights. Ebenso wie ihr neuster Geniestreich "The Hurt Locker - Tödliches Kommando". Den bitte unbedingt keinesfalls verpassen. Für mich ohne Zweifel der beste Film in diesem Jahr so far!

Strange Days aus dem Jahr 1995 produziert und geschrieben von Bigelows damaligen Partner James Cameron ist ebenfalls ein Action-Meisterwerk. Der Film spielt unmittelbar zur Jahrtausendwende in dem Hexenkessel LA. Der Ex-Cop Lenny Nero dealt mit Elebnis-"Clips". EIne neue Technik ermöglicht es, Erfahrungen und Gefühle aufzuzeichen und erneut wiederzugeben. Man erlebt, denkt und fühlt das bereits von anderen oder einem selbst erlebte und gefühlte. Dieser formale Sci-Fi Plot ist allerdings nur der Aufhänger für eine unglaublich spannende und wendungsreiche Geschichte um Mord, Liebe, Betrug und Verrat. Gekonnt in den Plot eingewoben ist stechende Gesellschaftskritik, die auch heute noch greift. Selbstverständlich kommen weder Action noch Schauwerte zu kurz. Der Film ist ein absoluter Wahnsinnstrip und Action- und Spannungskino vom Feinsten. Obwohl der Film im Kino seiner Zeit nahezu unterging (wahrscheinlich vor allem wegen der fehlenden Starpower),so hat sich Strange Days dennoch ein großes Kultpotential und eine immer größer werdende Fangemeinde erobert.

So gut der Film, so schlecht ist die Blu-ray Umsetzung. Das Manko ist dabei nicht der Sound, der in DTS HD vorliegt und wirklich noch immer überwältigend ist. Verwendet wurde leider für diese HD-Scheibe ein altes, wenig bearbeitetes Master. Ein fast in allen Szenen zu erkennendes Rauschen, fehlende Schärfe, eine unnatürliche Farbgebung und Verunreinigungen sind die Folge. Hier hätte es deutlich mehr Sorgfalt bedurft. Hintergrund dürfte wohl sein, dass der Film bis dato noch nicht in den USA auf einem HD Medium erschienen ist und ein entsprechend bearbeitetes Master von Kinowelt nicht eingekauft werden konnte.

Bei der Blu Cinemathek Edition kommt die nicht gerade prickelnde Pappverpackung störend hinzu. Zwar hat man hier ein FSK-Logo freien Schuber, drinnen steckt jedoch ein sehr dünnes Pappteil mit FSK-Logo. Insgesamt ist die Verpackung Geschmackssache. Ich finde diese Verpackung eher mangelgaft und wertmindernd.

Fazit: Der Film ist klasse! Wer allerdings die Kinowelt DVD besitzt, der kann sich das Upgrade auf diese Blu-ray getrost sparen. Ein echter Mehrwert bleibt vor allem beim Bild aus und zu keinem Zeitpunkt kommt echtes HD-Feeling auf.
44 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2016
Wenn man diesen Film heutzutage sieht, wird einem bewusst was ein Meisterwerk ausmacht, und vor allem auf Strange Days bezogen eben nicht.
Blade Runner, der Vergleich ist mir erlaubt ist auch heute noch ohne Schmerzen zu genießen.
Dieser Film leider nicht. Im modernen Kontext, Sprache, filmische Mittel und Optik taugt er nur zum fremdschämen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2005
Habe mir den Film angesehen und war enttäuscht. Von den Darstellern her ist der Streifen relativ gut gemacht, aber die Handlung des Film ist sehr flach und konstruiert
Ein schwarzer Rapper wird bei einer Polizeikontrolle erschossen nachdem er die Beamten in übelster Weise provoziert hat. Eine weiße Prostituierte, die mit im Auto war, hat das ganze aufgezeichnet und übergibt das Band an einen Cyberdrogenhändler der es zusammen mit seiner schwarzen Freundin veröffentlichen will. Dabei werden sie u.a. von einem Gangsterboss, dessen Angestellter der Rapper war, gehindert.
Der Film ist eine Orgie der Gewalt, die alle Register zieht. Einzig die realistische Darstellung einer multikulturellen Gesellschaft im Endstadium, die in Gewalt, Kriminalität und Dekadenz versinkt wurde gut umgesetzt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden