Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
144
3,7 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: Standard|Ändern
Preis:14,98 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2012
MaxPayne 3 führt die vorherigen Teile gekonnt fort, jedoch mit einigen Schwächen, vorallem im Gameplay. Insgesamt punktet das Spiel durch seine Geschichte und Inszenierung. Max Payne könnte ein Hollywoodstreifen sein, wie es hunderte gibt. Action, Spannung und die Grafik ist auch fantastisch. Nur ist Max Payne kein Film sondern in erster Linie auch ein Spiel und hier zeigt sich nach kurzer Zeit Einfallslosigkeit und Wiederholung.

Als ich bei der Hälfte des Spiels angelangt war, war das Spielen an sich nur zur nervigen Nebenaufgabe verkommen. Ich wollte in erster Linie die Geschichte weiterverfolgen und mich noch evtl an der wirklich beindruckend und detailierten Grafik erfreuen. Die Schießereien sind wirklich nahzu identisch, machen anfangs auch Spaß, da jedoch nichts neues dazu kommt verfliegt dies bald. Wenn man anfängt rambomäßg weiterzurennen, um die Geschichte weiterzuverfolgen stirbt man bald häufiger und muss einiges an Frust einstecken. Hier kam für mich der Wendepunkt. Die spielerische Leistung in MaxPayne besteht nur aus einer endlosen Monsterkillserie, auch neue Waffen bieten kaum eine neue Erfahrung. Besonders gestört hat mich, dass ein Hechtsprung ziemlich sinnfrei ist, da man im Anschluss meistens stirbt.

Allerdings ist die Inszenierung, die Geschichte und Charakter so gelungen, dass Max Payne trotzdem 4 Sterne bekommt. Und die Optik ist wirklich atemberaubend.
Insgesamt aber ein wenig enttäuschend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
MAX PAYNE ist wirklich ein Klasse Spiel. Rockstar hat hier mal bewiesen, das sie nicht nur drauf haben Open-World-Games zu veröffentlichen. Mit diesem Shooter haben sie einen Kracher auf den Markt gesetzt!

Es handelt eben von dem Drogenabhängingen Alkoholiker MAX PAYNE, der als Bodyguard arbeitet.
Hauptsächlich steht er Rodrigo Branco zu Diensten, ein reicher Südamerikaner, der mit einer geschätzt 30 Jahre jüngeren verheiratet ist... Als der mal wieder eine seiner geschätzten Partys veranstaltet, lernt man Max' Kollegen Passos, und einige Mitglieder der BRANCO-Familie kennen... Wie es aber in den Slums in Südamerika so abgeht, wird die Party von einigen Gangstern gestürmt, die Lage gerät ausser Kontrolle und die Kerle entführen im Eifer des Gefechts RODRIGOS Frau Fabiana!

Ab diesem Zeitpunkt fängt die Action richtig an! MAX stürzt sich mit seinem Partner Passos ins Gefecht, und von da an beginnt eben auch die Verfolgung der Entführer. MAX tut alles um das Mädchen zurückzubekommen, damit ihm das gelingt muss er den Verbrechern natürlich überall hin folgen. Es geht in die verschiedensten Länder, und überall ist die Hölle los!
Das Spiel rockt einfach nur, und genauso soll es sein!

Die Story besteht zwar nicht aus viel mehr, als der Verfolgung dieser Kerle und mächtigem Geballer, aber genau diese Aspekte sind extrem gut gelungen ! Großes Lob an Rockstar.

Natürlich wurde in das Spiel auch n Multiplayer gepackt. Der ist leider nicht wirklich überzeugend...
Aber das stört dank der Kampagne nicht groß.

Wer die Steuerung von Rockstar gewöhnt ist, kommt hier auch sofort ins Spiel rein, ein unerfahrener Spieler brauch vielleicht etwas länger, aber es ist dank des wählbaren Schwierigkeitsgrades nicht störend!

Ich hoffe ich konnte euch behilflich sein. Euer Ps3.LoVeR
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Max Payne 3 zu bewerten fällt mir wirklich schwer.
Nachdem ich voller Vorfreude das Game gestartet und auch diesen wundervollen, Rockstar-typischen Anfang angeschaut habe, folgte schon nach kürzerer Spielzeit etwas Ernüchterung.

Keine Frage, man erkennt die Rockstar-typischen Merkmale, die Liebe zu grafischen Details, Musik, Dialoge... perfekt, aber...

...hier mal zuerst kleine Kritikpunkte:
*die Untertitel - was bitte hat man sich dabei gedacht? ich habe sehr gute Augen, spiele auf einer 4m Diagonalen Leinwand und muß mich verdammt anstrengen die Untertitel lesen zu können. Viel zu klein geraten!
*die KI - Hier wurde scheinbar die Feinabstimmung vergessen. Gerade in späteren Leveln braucht man unzählige Treffer bis die Gegner umkippen. Unfaire, wenn auch vielleicht realistische Flankieraktionen.
*Technische Fehler - Fadenkreuzfehler? Es wird beim anvisieren das Fadenkreuz rot sobald ich einen Gegner im Visier habe, jedoch trifft die Kugel dennoch nicht, oder der Gegner zeigt keine Reaktion.
*Tonfehler - Ab und an Dialogaussätzer in den Zwischensequenzen
*insgesamt ein sehr hoher Schwierigkeitsgrad, dies auch auf Grund der hinterhältigen KI.

Allgemein...

Die Grafik ist absolut im grünen Bereich, wenn auch Rockstar schon Spiele mit schönerer Grafik abgeliefert hat. Bei MP3 wird vieles, wie z.B. Kantenflimmern etc. durch die gewollten Licht-,Spiegel,-Doppeleffekte kaschiert.
Die Story ist wie so oft mit Leidenschaft insziniert. Dialoge, Schnitte, alles perfekt! Die Musik ist jedem Spielfilm ebenwürdig.

Das Gameplay an sich ist leider wirklich nach wenigen Leveln schon etwas eintönig. Immer wieder die selben Abläufe. Deckung, Gegnerwellen, Ballern... , damit man wenigstens etwas Abwechselung hat darf man "goldene Waffen" suchen und Hinweise einsammeln.
Im Ganzen wirkt May Payne 3 für mich ein wenig unfertig. Wie wenn der Entwickler Zeitdruck hatte und Kleinigkeiten nicht mehr ausgebessert hat.

Nette Spielereien wie die Bulletcam sind schön anzusehen, stören aber leider auch öfters das Gameplay.
Ebenso ist die Steuerung, gerade z.B. was das Waffenwechseln angeht nicht optimal belegt worden. In brenzligen Situationen sollte man nicht noch erst R1, dann aus einem Kreis eine Waffe suchen, dann bestätigen und dann erst schiessen können. Das dauert...

Den Multiplayer habe ich nur kurz ausprobiert.
Die Maps die ich gesehen habe wirken stimmig und auch grafisch sind diese gelungen. Der Spielfluss stimmt und auch scheinen die Server, zumindest zur Zeit flüssig und reibungslos zu funktionieren.
Insgesamt mußte ich sehr an Uncharted denken. Die Ähnlichkeit scheint man nicht ganz verleugnen zu können.

Einerseits wie ein toller Spielfilm, andererseits fehlt mir die Abwechselung die ich eigentlich von Rockstar gewohnt bin.

Erwähnt sei noch das MP3 tatsächlich berechtigt mal die USK 18 Einstufung hat. Die Story ist hart, manchmal auch arg brutal erzählt und dargestellt. Dazu ist das Thema tatsächlich mal einen Gedanken wert und nicht wie bei Spielen sonst üblich eine reine Fantasiegeschichte. Hier sind Ansätze in der Geschichte die nicht unbedingt an den Haaren herbeigezogen wurden. Dafür ein Pluspunkt!
Komischerweise hat mich aber der Ehrgeiz sehr gepackt. Trotz der leichten Negativpunkte will man den doch sehr hohen Schwierigkeitsgrad meistern. ich spiele nun schon den dritten Durchgang, nach "Schwer, Old School folgt nun Hardcore".
Max Payne 3 ist nicht ganz leicht zu bewerten.
Ich gebe 5 Sterne, da ich denke das es fair ist. Für das Gameplay alleine wären es max. nur 3- 4 Sterne. Durch das Gesamtpaket reicht es für 4-5 Sterne. Ein solider Third-Person Shooter, der leider nichts neues zu bieten hat und dennoch überzeugt.
Rockstar kann es halt...
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2012
Bei dem Game ist doch mehr Taktik in den Schusswechsel-Szenen angesagt als ich mir gedacht habe. Mit einfach so drauf losballern kommt man hier nicht schnell weiter in den Levels. Man muss schon geschickt die Bullet-Time einsetzen und die Munition ebenso.
Die KI ist etwas dämlich manchmal, vorallem wenn Sie versuchen Granaten auf Dich zu werfen, sieht es eher einem Selbstmord ähnlich.
Die Bullet-Time ist natürlich das Highlight und dafür lohnt es sich auch schon das Game zu zocken. Besonders die Super Slomo der Bullet-Time ist hervor zu heben. Bei der Playstation einfach, während man den letzten Gegner die tödliche Kugel versetzt hat, die X-Taste gedrückt halten und weiter ballern, dann sieht man wie der Gegner von den Kugeln durchsiebt wird in Super-Slomo....
Die Atmosphäre des Spiels ist auch sehr gelungen, man ist schnell in die Karaktere Max Payne eingetaucht und säuft einen mit Ihm mit beim zocken ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
möchte hier nicht viel Worte über die Story oder über Max Payne im Allgemeinen verlieren, die meisten kennen ihn ja bereits
im Großen und Ganzen ein wirklich toll inszenierter Third Person Shooter, mit wirklich guter Story, am besten jedoch die Monologe von Max. Es macht einfach Spaß und man möchte einfach weiterspielen, um zu sehen wie der seelische heruntergekommene Max von einer Misere in die nächste rutscht, wenn da nicht der extrem hohe Schwierigkeitsgrad wäre, der euch auf normal schon so einiges abverlangt...
meist reichen 2-3 Schüsse bis ihr das Zeitliche segnet, bei mir ist Max nicht nur Alkohol- sondern auch Pillenabhängig soviele musste ich scho schlucken, was fast bei jedem großen Schusswechsel der Fall ist.
ansonsten ist das Spiel nur wärmstens zu empfehlen: es kracht, es knallt und wie gesagt die Dialoge/Monologe sind atmosphärisch
Anfänger sollten es trotzdem erst auf leicht versuchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Hallo,
also ich kann dieses Spiel nur weiter empfehlen ob für PC oder PS3, Die Steuerung ist bei beiden super.
Die Geschichte ist einfach nur spannen bis zur letzten Minute.

Was mich angeht freue ich mich schon auf den, hoffentlich 4. teil der Reihe.
Wenn man bedenkt was dies Story noch an Ausbaumöglichkeiten bietet.
Es wäre doch spannen, da jetzt weiter anzuknüpfen, Max gemütlich in einer Hängematte liegend am Strand, den Sonnenhut ins Gesicht gezogen, im Hintergrund die Strandbar wo sich ein Mann nach Max erkundigt und der Bob Marley verschnitt die Richtung weist...

Und wenn dieser sich Max als FBI Agent vorstellt und ihn um Hilfe bittet....

Max dann als frisch gebackener FBI Agent zurück in den Starten oder sogar in Europa, wir werden es sehen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2013
Wer auf knallharte Action steht muss dieses Spiel einfach in seinen Reihen haben.Die Story ist etwas kompliziert wechselt öfters hin und her und verwirrt etwas.Zum Schluss klärt sich jedoch alles auf und für ein Action Spiel muss man sagen haben sich die Entwickler was die Story angeht schon ins Zeug gelegt.

Die Zwischensequenzen sind einfach nur sensationell stark: was sowohl die Grafik angeht sowie die ganze Inszenierung Lichteffekte um Max Alkoholproblem hervorzuheben.

Zur Action braucht man nicht viel sagen.Adrenalin pur gerade die Zeitlupe ist einfach nur richtig gut gelungen in Kombination mit den Hechtsprüngen.Das Spiel ist jedoch nichts für schwache Gemüter die Blutspritzeinlagen nicht gerne sehen.

Insgesamt TOP: eines der besten Spiele überhaupt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2016
Ich habe dieses Spiel einmal durchgespielt. Die Grafik an sich ist meistens ganz gut. Die Handlung
war ziemlich schlüssig und durchzog das ganze Spiel. Die Möglichkeiten sich frei zu entscheiden
wie es weitergeht sind allerdings dadurch nicht gegeben.
Das grösste Manko meiner Ansicht nach ist die Tatsache das Max Payne ein Alk ist und das wird
versucht auf Biegen u Brechen ins Spiel einzubauen. Da verschwimmen dann die Szenen als wenn
man selber betrunken wäre und das immer u immer wieder. In diesen Momenten ist das Spiel
bescheiden. Daher hab ich es einmal durchgespielt, werde es aber sicher nicht nochmal rausholen.
Von meiner Seite also 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Über Story und Gameplay wurde genug geschrieben, das spare ich uns. Wer deutliche Gewaltdarstellung in Spielen aufgrund von Zensuren vermisst hat, muss hier zugreifen. Sollte nur von Volljährigen gespielt werden - wie die Altersfreigabe auch sagt. Riesen Innovationen sind nicht zu erwarten, mit der Zeit wird es schon etwas eintönig = rein in den Raum, alles wegballern, nächster Raum. Mir haben die "Zeitsprünge" in der Story und somit die unterschiedlichen Settings gut gefallen. Solider third-person shooter. Whisky und Eis schon mal richten und los geht's!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2012
Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut und ähnlich wie viele andere bin ich ein großer Fan von Rockstar spielen da diese seid einiger Zeit für Qualität stehen. Als ich angefangen habe das Spiel zu daddeln war ich zunächst hellauf begeistert. Klasse Grafik, super Mono-und Dialoge (Rockstar typisch auf Originalsprache) und das erste Mal seit 2003 sieht man den sichtlich "heruntergekommenen" Max Payne wieder in Zeitlupe über den Bildschirm fliegen und Kugeln verteilen. Die Technik die Rockstar hier verwendet ist fantastisch und es macht anfangs auch riesig Spaß die Gegner mit Blei zu füttern (die extreme Gewaltdarstellung des Spiels muss hier einmal erwähnt sein; der eine mag es, der andere nicht). Im Verlauf des Spiels zeigen sich dann aber sichtbare schwächen sowohl in der Story als auch im Gameplay. Die Geschichte bringt so gut wie keine Überraschungen mit sich und bis auf Bullettime (bis der Arzt kommt) gibt es Gameplaytechnisch auch nicht viel. Im Ansatz hat man versucht Abwechslung durch Quicktimeevents und eine! Klettereinlage ins Spiel zu bringen aber leider nicht genug. Ich persönlich weiß nicht woran das liegt oder ob Rockstar tatsächlich so zufrieden ist wie ist nun ist. Möglich erscheint mir allerdings die Abwesenheit eines Lead Game Designer ähnlich wie bei Team Bondi und L.A. Noire. Dem ein oder anderen mag sicher gefallen das man sich auf simple Balleraction wie in den ersten beiden Teilen beschränkt hat aber mir als "mit der Zeit gehender" Videospieler ist das angesichts der heutigen Spielemaßstäbe einfach zu wenig.

Eine Sache möchte noch erwähnt sein: Max Payne 3 richtet sich ganz klar an Erwachsene (nicht nur aufgrund der "Ab 18" Kennzeichnung). Inhaltlich behandelt MP3 nämlich sehr wohl ein Thema das zum nachdenken anregen kann. Stichwort: Favela.

Fazit:

+ Spieldauer (SP) ca. 10 - 14 Stunden
+ detailreiche Grafik
+ guter Sound
+ glaubwürdige Charakter
+ Bewegungen wirken sehr Real
+ gut recherchierte brasilianische Slums
+ Hintergrundgeschichte regt zum nachdenken an
+ Geschichte wird gut erzählt...

- ...ist aber zu jedem Zeitpunkt vorhersehbar
- sehr monotones Gameplay (Bullettimeaction)
- Gegner spawnen teilweise "unfair"

Persönlich Wertung: 80/100

P.S. Es handelt sich hier natürlich um eine subjektive Meinung. Ich möchte das Spiel hier nicht schlecht machen oder jemanden davon abbringen es sich zu kaufen. Meine Intention ist einzig und allein einen unabhängigen Erfahrungsbericht zu bieten da ich Wertungen >90% absolut übertrieben finde, 70% aber anhand der tollen Technik leicht untertrieben.
1111 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)