Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Mehr dazu AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
10
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2007
Als 1987 die Persecution Mania erschien, trauten mindestens 99% aller Trasher ihren Ohren nicht. Das hatte mit dem unsagbar schlechten Rumpelthrash des Vorgängers NICHTS mehr gemeinsam. Hier gab's Mucke der Spitzenklasse und sogar die Musiker waren halbwegs synchron. Das war schlicht ein Wunder.

Angelripper & Co. gelang immerhin nicht weniger, als aus dem Nichts eine der besten Thrash-Scheiben aller Zeiten vom Stapel zu lassen. Hut ab.

Schon der geniale Opening-Klassiker "Nuclear winter" jagt einem das letzte bißchen Ohrenschmalz aus den Muscheln. Ein echter Hammer, der auch auf allen Slayer-Album zu den Höhepunkten gehört hätte. Das Schöne ist allerdings, daß dieses Niveau gehalten wird, denn auch Perlen wie Electrocution, Enchanted Land, Christ passion oder der Titelsong sind Hochgeschwindigkeitsmucke von Feinsten. Nicht zu vergessen natürlich der Oberklassiker Bombenhagel...

Wenn man eine Sodom-CD haben muß, dann diese!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2013
Sodom haben schon so einige phänomenale Scheiben im Lauf ihres Bestehenens erschaffen. Alben wie "Tapping the Vein", "Agent Orange", "M-16" und "Code Red" stehen heute noch hoch im Kurs. Die berühmte Frage: War früher alles besser? Nein, aber dieses Werk hier gehört wohl zu den wichtigsten des Thrash Metal und der Band. Ohne Frage wird hier schneller und aggressiver Thrash, der sehr eingängig ist, abgeliefert. Das mit einem derart genialem Songwriting verbunden, dass man als Thrasher nicht still halten kann. Ohne Hooklines kommt man hier selbstverständlich auch nicht aus.

Die Produktion: Natürlich nicht mehr vergleichbar, mit dem, wie heute Alben aufbereitet werden. Ist das schlimm? Nein, denn auch die beste Produktion kann nicht darüber hinwegtäuschen, wenn Songmaterial nicht gut ist. Hier ist es zum Glück umgekehrt. Zwar klingt das ganze recht dünn, jedoch ist alles klar hörbar, nichts geht unter. Für mich ist da eher ein anderer Punkt störend: Das Album ist ziemlich leise. Ich muss, wenn ich andere Alben bei etwa 30 (mit dem Windows Media Player) höre, für Persecution Mania die Lautstärke auf 100 hochfahren, damit es so laut ist, wie andere. Aber beides ist nicht gravierend, da es an der Musik selbst nicht wirklich viel ändert.

Songs wie "Nuclear Winter", "Electrocution", "The Conqueror" und "Christ Passion" sind zeitlose Klassiker des Genres und dürften nicht wenig Einfluss auf die weitere Entwicklung dessen gehabt haben. Hält locker mit dem amerikanischen Pendant von Slayer, das sich "Reign in Blood" nennt, mit. Zwar nicht ganz in Sachen Geschwindigkeit, aber was den Druck und die Kraft dahinter angeht, würde ich sagen, sehr wohl.

Alles in allem eine historisch bedeutsame Scheibe, die trotz (oder wegen?) ihrer Produktion auch heute noch offene Ohren für die Hörer des entsprechenden Genres verdient, und das nicht umsonst. Dafür kann es zurecht die Bestbewertung geben. Für mich ist diese Scheibe noch bedeutsamer als ihr Werk "Agent Orange", mit dem sie ihren eigentlichen Durchbruch hatten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2004
Persecution Mania war das erste Sodom Album mit der Besetzung Blackfire, Angelripper und Witchhunter. Nie zuvor hat man solch perfekt arrangierte Riffs mit fettem Sound gehört. Hier stimmt einfach alles: Songwriting, Produktion und Lyrics.
Und 'ne Coverversion von Motörhead's Iron Fist gibt's auch noch.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Sodoms zweiter Tonträger "Persecution Mania" erschien 1987 und bedeutete den endgültigen Durchbruch für die Band, nachdem der Erstling "Obsessed by Cruelty" von 1986 noch etwas holprig daherkam. Über "Persecution Mania" braucht man allerdings nicht besonders viele Worte zu verlieren. Hier wird dem Hörer schneller Thrash-Metal geboten, der vollgestopft ist mit brutalen Riffs, zerstörerischen Drum-Einlagen und einem wütenden Angelripper, der mit seinem "Sing"-Organ extrem angepisst aus den Boxen tönt. Daran kann auch die etwas dünne Produktion nichts ändern. Diese CD ist eine der brutalsten Platten überhaupt und stampft auch - aber das ist meine subjektive Meinung - "Reign In Blood" von Slayer in den Boden. Sodom haben, trotz des grandiosen Nachfolgers "Agent Orange" (1989), nie besser geklungen! Die große Anzahl an Songklassikern auf "Persecution Mania" ist Beweis genug. Also: Für jeden, der auf Thrash-Metal steht, ist diese Platte ein Pflichtkauf.

Anspieltipps: "Nuclear Winter", "Persecution Mania", "Enchanted Land", "Christ Passion", "Conjuration", "Bombenhagel", "Sodomy And Lust".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2012
Die CD Sodom Persecution Mania von 1987 ist im spielerrichen schön hart, würde Die Note 1,5 dafür geben, sehr gelungene CD, viele Grüße..
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2006
Ich habe die Scheibe damals (nach Veröffentlichung) bei meinem großen Bruder das erste Mal gehört und war sofort hin und weg. Meiner Meinung nach gab es nach "Persecution Mania" nichts vergleichbares im Sektor Thrash-Metal.
Es waren wilde Zeiten, wir waren wilde Jungs und Sodom die geilsten Thrasher.
Ich trinke auf alte Zeiten, auf gute Freunde und darauf, dass wir letzendlich doch alle erwachsen geworden sind.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2011
1987 fand sich die Besetzung, die ich gerne als *meine* Besetzung von Sodom betrachte. Frank Gosdzik trat bei und damit verfügte die Band um Thomas Such und Christian Dudek endlich über einen Gitarristen, den man auch als Gitarristen bezeichnen konnte.

Der Kultfaktor blieb dabei nicht auf der Strecke und gleichzeitig wurden richtig geniale Songs produziert. Allen voran *Nuclear Winter*, *Electrocution*, *Christ Passion*, *Enchanted Land* und natürlich *Bombenhagel*. Mit *Iron Fist* ist ein originalgetreues Cover von Motörhead enthalten, mit dem demonstriert wird das Musiker in gewisser Weise auch nur Fans sind. Ich kenne die LP seit 1987 und war von Anfang an begeistert.

Als Bonustracks sind auf der CD die kompletten Tracks der ebenso kultigen EP *Expurse Of Sodomy* enthalten, die ebenfalls aus dem Jahr 1987 datiert, und mit *Sodomy And Lust* ein wahren Kultkracher, sowie mit *My Atonement* ein weiteres geniales Stück enthält. Das ist einfach nur Thrash-Metal von seiner besten Seite.

FAZIT: erstklassiger Klassiker...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Meine Bewertung hat mit der CD selbst nix zu tun. Warum wird hier angegeben das die CD von 1987 ist?

Produktinformation

(Audio CD (1. Dezember 1987)

Habe gedacht das wär ne original CD. Dabei handelt es sich aber um irgendeine Neupressing von 2013. Seid ihr denn nicht in der Lage, das dazu zu schreiben?
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2011
Ware war super gut! Top Zustand! Geniale Musik, Geniale musiker! Die Scheibe haut einfach nur rein! Gesucht und Gefunden! TOP!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2005
....und genau das ist es was diese Scheibe ausmacht. Diese Scheibe ist eines der besten Scheiben die Sodom je gemacht haben. In dem Lied "Bombenhagel" wird sogar die Deutsche Nationalhymne auf der Klampfe gespielt. KAUFEN!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken