flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 15. August 2013
Ich hatte es damals als es rauskam durchgespielt und es hatte mir sehr gut gefallen. Als ich es mir vor kurzer Zeit erneut kaufte (da ich die DVD von damals nichtmehr habe) hatte das Spiel aber deutlich von seinem Glanz verloren. Oder ich war einfach zu Jung damals.
Nicht wirklich empfelenswert, aber auch nicht so schlecht wie das was Heute noch von EA kommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. April 2013
und recht anspruchsvoll. Ich habe es noch nicht durchgespielt. Was mir besonders gefällt ist die Grafik. Man sollte schon einen leistungsfähigen Rechner sein eigen nennen können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. November 2011
Need for Speed Undercover ist kein richtig schlechtes Spiel, es unterhält durchaus ganz gut, aber des öfteren möchte man einfach in die Tastatur beißen. Das Gute vorneweg: Mit dem Patch 1.0.1.18 ist Undercover nicht mehr von Gegner bevölkert, die nicht über den vierten Gang hinauskommen, man wird als Spieler also durchaus gefordert. Die Storyline ist nicht übermäßig kreativ und leidet an einigen Sprüngen, aber gibt dem Ganzen durchaus Flair. Und die Tuning-Möglichkeiten bleiben hinter NfS Most Wanted, dem unwidersprochen besten Teil der Serie, nur minimal zurück. Im Großen und Ganzen habe ich wirklich Spaß mit dem Spiel.

Aber Undercover hat auch einige massive Schwächen, und an erster Stelle steht die Fahrphysik. Was man da teilweise vor sich auf dem Bildschirm sieht, macht nur für Leute Sinn, die wahlweise einen Lehrstuhl für alternative Physik oder experimentelle Theologie besetzen. Es gibt einfach Situationen, die man unbedingt vermeiden muss, wenn sich das aktuelle heiße Rennen nicht nach Absurdistan verabschieden soll:
- Beim Fahren über flache Bordsteine ruckelt der Wagen meist ganz normal, manchmal allerdings beschließt die Engine, dass 5 cm Kante jetzt ausreichen, damit der Wagen sich drei Meter über dem Boden mehrfach überschlägt.
- Gelegentlich reagiert der Wagen deutlich schwächer auf die Steuerung, als man es eigenmtlich erwarten würde.
- Der Aufprall auf die Mauer ist immer ein besonderes Überraschungei: Mal bleibt man einfach nur stehen, mal wird man spektakulär hochgeschleudert, mal stellt man sich einfach quer, mal passiert kaum was, außer dass die Lenkung kaum noch reagiert, bis man die Tasten neu drückt. Interessanterweise meint die Engine es mit dem Gegner oft deutlich besser...
- Kollisionen mit anderen Fahrern sind ein besonderes Ärgernis. Denn während man den Gegner selbst auf die perfideste Weise rammen kann, ohne dass er wirklich aus der Spur gerät, reicht beim eigenen Fahrzeug oft schon ein leichtes Touchieren am Hinterrad und man verliert jegliche Fahrzeugkontrolle (auch Gegensteuern hilft nicht!) und dreht sich um die eigene Achse - oft mehr als einmal, denn die nachfolgenden Fahrer crashen dann gerne in einen rein und wirbeln einen immer weiter. Bis man wieder weiterfahren kann, ist das Rennen auch schon gelaufen. Wird man dann noch von einem Fahrer schräg geschoben, ist jeder Tastendruck vergebens - man verharrt oft 10-15 Sekunden in dieser Position. Jeder Fahrzeugkontakt, bei dem man den Gegner nicht gerade in ein entgegenkommendes Auto drängen kann, geht nachteilig für einen selbst aus.
- Gerade die schnelleren Fahrzeuge kann man nur fahren, wenn man Filigrantechniker ist, ansonsten hängt man in der Wand oder rammt ständig Zivilfahrzeuge. Vermutlich ist das sogar eher realistisch, aber kombiniert mit der Notwendigkeit von sehr kurzen Reaktionszeiten führt es oft zu frustrierenden Crashs. Auf der anderen Seite macht das Undercover deutlich herausfordernder - ich habe mich bei Most Wanted nie so konzentrieren müssen.

Ein weiteres dickes Manko ist die Grafik: Wirkte Most Wanted noch wie eine realistische Umgebung, kommt Undercover mit einer künstlich scheinenden Grafik daher, die dem Auge weniger bietet, dafür aber deutlich ressourcenhungriger ist.

Fazit: Man kann es spielen, und es ist nette Abwechslung. Wer aber nach einem herausragend guten Rennspiel mit Atmosphäre und besserer Fahrphysik sucht, sollte zum älteren, aber um Längen besseren Most Wanted greifen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Oktober 2010
Ich kann verstehen dass viele Rezensionen hier negativ sind. Nach der ersten halben Stunde Spielen war ich auch ziemlich enttäuscht. Das lag vor allem an der ruckligen Grafik, aber auch die Rennen waren irgendwie langweilig.
Zum Glück habe ich trotzdem noch ein wenig weiter gespielt, denn nach dem Anfang wird es immer besser! Ab dem dritten Auto (nach ca. 2 Stunden) haben die Rennen dann auch richtig Spaß gemacht. Sogar so viel, dass ich das Game 4 mal durchgespielt habe! Deshalb ist es insgesamt für mich persönlich sogar der beste NFS-Teil:

+ die beste Auswahl an Autos (unterteilt in Amerikanisch, Europäisch und Japanisch - also für jeden Geschmack etwas dabei)
+ den besten Sound (liebe das Reifenquietschen und den Motorensound ;)
+ gute Grafik
+ relativ leichte Steuerung
+ vielfältige Tuningmöglichkeiten (ok das kennt man ja aus allen NFS-Teilen)
o die Story ist ganz ok (nicht dass das in einem Rennspiel wichtig wäre)
o die Musik ist auch ganz ok (nicht so gut wie in Most Wanted)
- langweiliger Anfang mit relativ lahmen Autos...
- Grafikruckler (hab eine Ati Mobility Radeon HD 2600 XT)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Januar 2011
Bin wirklich und ehrlich Need for Speed Fan, habe fast alle anderen neueren Teile, für mehrere Plattformen, und auch fast alle komplett durchgezocken, aber : DAS hier ist der absolute Ausbund an Unfähigkeit, Stümperei und Profitsucht, die man sich vorstellen kann ! Wie schon beschrieben, startet das Game mit einer Grafik, die einem Amiga 500 gleicht. Trotz guter Hardwarevorr. ( PIV / 3.2 GHZ, 3 GB DDR3 Ram, SATA HDD`S und Geforce GT430 auf PCIe mit 1 GB GDDR3 Ram ) - ruckeln, ruckeln, ruckeln.... mal hört es auf, dann ruckelt es gleich weiter, egal was du einstellst - alles auf max oder alles aus - das Ergebnis bleibt gleich. Spielspaßt = 0. Nur Frust - ich rate allen potentiellen Käufern von dieser abgrundtief mies programmierten Spielefortsetzung ab ! Carbon, Most Wanted, Underground2 eifach super, flüssig, geile Grafik, gutes Gameplay. Undercover : nur auf der PS2 spielbar ( dort komischerweise tadellos.. ! )
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juni 2010
Voller Freude und Elan hab ich mir dieses Spiel zugelegt in der Hoffnung ein ähnliches Meisterwerk wie Most Wanted in die Hände zu bekommen. Leider wurde ich sehr schnell enttäuscht.

Schon in der Eröffnungssequenz wurde ich stutzig, da das Spiel trotz High-End PC auf einer Auflösung von 640x480 gestartet hat, was optisch fast zu Hirnbluten geführt hätte.
Nach diesem miesen Start gleich mal Einstellugen auf max. gestellt was zumindest kurzzeitig die Stimmung gehoben hat. Grafisch ist das Spiel nicht schlecht, kommt allerdings nicht an Colin McRae: DiRT2 ran.

Die Fahrphysik scheint mir auch irgendwie "beschränkt". Sobald man etwas scheller unterwegs ist, ist kaum noch von Kontrolle zu sprechen. Der Hang zum Ausbrechen des Fahrzeugs ist unglaublich groß, als wenn man auf Kies unterwegs wäre anstatt auf Asphalt. Auch hier gibts leider Abzüge von Fahrspaß.

Weiters läuft das Spiel aus mir unerklärlichen Gründen nicht flüssig. Immer wieder hat es Ruckler die zT mehrere Sekunden halten was den Spielspaß drastisch reduziert. Interessant ist hierbei, dass es absolut unabhängig von den Einstellung ist, egal ob alles aufs maximum getrimmt ist oder die Grafikeinstellungen so niedrig gestellt sind, dass es unter DOS laufen könnte. Die Ruckler bleiben.

Das Druchwühlen einschlägiger Foren hat bestätigt, dass das Spiel einfach zu Rucklern neigt egal welches System man hat.

Nach etwa 2-3h rumprobieren hat es sich für mich erledigt, der niedrige Kaufpreis war schnell erklärt und das Spiel wanderte in den Schrank.
Leider ein großer Flop aus dem Hause EA.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Januar 2010
Ich habe mir vor kurzem NFS Undercover gekauft und bin nach längerer Spielzeit geteilter Meinung. Zugegeben, NFS macht irgendwo "immer" Spass, die Grafik ist bisher die Beste und auch die Liste an fahrbaren Untersätzen ist erste Sahne. Zusätzlich ist die Spielewelt noch extrem groß.
Aber ich habe mich schon bei der ersten Fahrt gefragt: Welchen deppen haben die Programmierer die Fahrphysik entwickeln lassen? Ich habe noch nie ein Rennspiel, ob Sim. oder Arcade, gespielt welches eine solch "dämliche" Fahrphysik hatte. Zugegeben, ich habe erst Most Wanted, dann Carbon und danach Undercover gespielt und eine Umstellung ist jedes mal da, aber hier hört es wirklich auf. Je schneller die Wagen werden umso schlechter sind sie zu kontrollieren und das nimmt irgendwann den ganzen Spass. Wer sich überlegt ob er dieses Spiel kaufen soll sollte sich erstmal eine Demo ziehen und danach entscheiden ob es ihm gefällt oder nicht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. September 2010
Schon nach einigen Momenten nach dem Start von NfS:UC bekommt man einen herben Schlag verpaßt - die Grafik ist schlechter ausgefallen als beim 3!! Jahre älteren NfS: Most Wanted, Stadt und Zwischensequenzen wirken steril, leblos und langweilig, sodaß sich ein Erkunden von Tri-City erübrigt. Nach spätestens einer halben Stunde setzt man nurmehr die Stadtkarte ein und klickt sich von einem Rennen zum anderen. Das Tunen der Wagen wird von einem vollkommen gesichtslosen Menü aus erledigt - Garage und Tuning-Shop ade! Hobby-Bastlern wird so die Freude am Schrauben genommen.

Fazit: Wem bei einem Game Atmosphäre wichtig ist, sollte tunlichst die Finger von dem Titel lassen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. März 2010
Das Spiel ist unheimlich schlecht programmiert worden!!!

Mein Rechner übertrifft die Mindestvorraussetzungen bei weitem , aber trotzdem ruckelt es ohne Ende.

Ich habe es mehrmals angefangen.
Man startet auf der Brücke , auf der Autobahn und bei jedem Versuch , das Spiel nochmal anzufangen habe ich noch direkt auf dieser Brücke wieder aufgehört , weil es einfach nicht möglich ist gut zu spielen.

Ich bin nicht der einzige, der diese Probleme hat mit dem Spiel.

Ich bin ein absoluter NFS Fan, doch bei diesem Titel muss ich echt sagen : ENTTÄUSCHUNG PUR.

Der neue NFS Shift ist wieder absolut geil , aber keine Entschädigung für das ausgegebene Geld für Undercover!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2009
Bin generell ein Motorsportfreak und vor allem auf dem PC, da ich hier mit meinem Playseat und dem G25 schon einige Rennspiele durchgezockt habe. Leider kann ich bei diesem Produkt nur abraten, da nur kurzweiliger Spaß für die Grafik und die darin enthaltenen Autos aufkommt. Dann wird alles stupide und vor allem ist es gar nicht mit einer Simulation zu vergleichen. Bin nur froh, dass die EA Classic sehr günstig sind und ich auch nur deshalb da reingeschnuppert habe. Übrigens gibt es das Need for Speed Shift, welches ich ebenso bereits besitze und dies macht auf der Ebene wieder sehr vieles besser!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)