Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
2
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2009
Für mich ist Basias neues Werk sehr durchwachsen.
Es gibt wirklich super Reißer, klasse Songs im Stile von Matt Bianco, schöne Balladen, aber auch totale Flops, die ich mir nicht mal anhören kann.
Das Album bringt sehr abwechslungsreiche Titel, sei es Pop, Bossa Nova, Samba, Popfunk, Jazz und Ballade, alles ist dabei.

Das Album startet Matt Bianco- und Basia- typisch mit zwei schönen Bossa-like Songs, die wirklich Sommerlaune versprühen "If not now then when" und "Someone for everyone" sind Gutelaunesongs mit tollen Refrains und wunderschöner Instrumentierung.

Dann beginnt für mich die negative Seite: "I must" startet noch Bossa Nova-tauglich wird dann im Refrain sehr hektisch, "A gift" könnte ein Schlager sein, sülzig und langweilig, "Everybody's on the move" ist etwas Popfunk mit ödem Refrain und "There's a tear" wieder sehr balladenhaft kitschig.
Endlich kommen wieder zwei gute Songs: "Blame it on the summer" ist gute Laune pur, wirklich super produziert und klasse Refrain, "Two islands" ist fast schon Musical-like, ein wirklich schöner Song, der Ohrwurmcharakter besitzt wie der Vorgänger.
"Love lies bleeding" ist mir unverständlich, kein Ohrwurm, keine Melodie, "Winners" dagegen ist Samba und wieder gute Laune pur, "They don't know about us" und "It's that girl again" sind sehr 80's like und nochmal Highlights des Albums. Den polnischen Song wiederum kann ich mir nicht wirklich anhören, was nicht an der Sprache liegt, sondern am ganzen Song.

Tja, so sind es sieben tolle und sechs flache Songs, bei den schwachen Songs finde ich auch, dass die Einspielungen eher billig wirken und nicht so toll instrumentiert sind, wie die für mich gelungenen oben erwähnten Songs.
Anspieltipps also "Someone for everyone", "Blame it on the summer" und "Two islands"....insgesamt aber viele Ups and Downs, viel Abwechslung, die aber ab und an etwas viel wird.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2009
Mehr als zehn Jahre hat sich BASIA für dieses Soloalbum Zeit gelassen...

Es ist ein wunderbares, melodisches und abwechslungsreiches Album in herrvoragender Klangqualität.
Jeder einzelne Titel ist ein kleines musikalisches Meisterwerk, in dem Basias wunderschöne, sanfte Stimme von anspruchsvollen Arrangements untermalt wird.
Es mag sein, dass man sich manche Titel mehrmals anhören muss, um sie zu "erfassen", aber ich würde bewusst keinen einzelnen herausstellen wollen - die Songs sind ohne Ausfall einfach gut!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken