Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
3
4,7 von 5 Sternen

am 23. April 2012
Wer die gelegentlich vertretene Irrmeinung über das Instrument "Cembalo" als "Nähmaschine" teilt, der wird durch diese Einspielung eines besseren belehrt. Ebenfalls diejenigen, die die beste musikalische Darbietung dieses Zyklus nur dem Klavier anvertrauen wollen. Unter Leonhardts Fingern blüht der Zyklus am Cembalo auf: Durch die unglaubliche Vielfalt seines Anschlages ist Leonhardt imstande, jedem Präludium und jeder Fuge einen eigenen Charakter zu verleihen. Bachs Tonkunst wird hier über 4 CD's (für beide Zyklen) nie langweilig.
Leonhardt lädt uns durch die Verwendung zweier ausgezeichneter Cembali zu einem sensiblen Hinhören ein; diese Instrumente klingen sehr unterschiedlich. Einzig die Aufnahmetechnik wirft Fragen auf: Die Mikrofone müssen sehr (zu) nah aufgestellt worden sein, denn der Zuhörer erlebt den Klang quasi aus 20 Centimeter Entfernung direkt in die Ohren geschleudert. Trotzdem bleiben diese CD's 40 Jahre nach ihrer Entstehung noch immer die Referenz dieses Bach'schen Werkes am Cembalo.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. März 2013
Ich habe mir gestern - auf Grund des günstigen Preises - die mp3-Version gekauft und bin begeistert: eine wunderschöne Interpretation! Leonhardt, der bekannte Pionier der historischen Aufführungspraxis, spielt die Präludien und Fugen auf dem Cembalo mit großer Reife und Gelassenheit, ohne jede selbstdarstellerische Exzentrizität. Trotzdem wird es beim Hören niemals langweilig: vor allem weil es Leonhardt vermag, in den Fugen die melodischen Linien noch in den kompliziertesten polyphonen Verwicklungen wunderbar herauszuarbeiten, so dass die einzelnen Stimmen gleichsam zu singen beginnen. Dabei verzichtet er auf die Fülle von Verzierungen und agogischer Tempomodifikationen, die man bei neueren Cembalisten wie Koopman oder Suzuki hört und auf mich bisweilen manieriert wirken. Klar gibt es einzelne Stücke, (z.B. Fugen in Cis-Dur, Es-Dur, Präludium F-Dur), die in Leonhardts gemessenem Tempo etwas statisch wirken - dort würde man sich zuweilen etwas mehr Temperament und Drive wünschen. Das spricht für mich jedoch nicht gegen die Gesamteinspielung, die den Ausdrucks- und Erfindungsreichtum von Bachs Meilenstein ganz unprätentiös zur Geltung bringt. Vergleicht man Leonhardts Ansatz mit bekannten Einspielungen auf dem modernen Flügel (was zugegebenermaßen schwierig ist), so ist er gleich weit von den genialen Überzogenheiten eines Gould, der stählernen Härte von Gulda, vom romantisierenden Spiel eines Fischer und der Nüchternheit und Bravheit von Jarrett entfernt und setzt den Schwerpunkt darauf, Bachs melodischen und harmonischen Erfindungsreichtum mit ruhigem Atem zu Tage treten zu lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juli 2001
Eindrucksvolle Darstellung des "wohltemperierten Klaviers" von J.S. Bach, einem der erstaunlichsten Künstler im musischen Bereich. Das "wohltemperierte KLavier" ist ein hochanspruchsvolle Werk, das - bei näherem zuhören - viel moderner ist, als es das Erscheinungsjahr vermuten läßt. Dies ist jedoch J.S. Bach bei vielen seiner Hinterlassenschaften gelungen. Die hier angebotene CD ist mit die schönste Interpretation, übertroffen lediglich noch von derjenigen Glenn Goulds.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken