flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
5
A Classic Case: The Music of Jethro Tull
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:10,99 €

am 3. April 2015
Wer Tull Fan ist, kauft fast alles davon. Nicht zuletzt auch als Sammler. Enttäuscht ist man dann auf keinen Fall.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Oktober 2003
A Classic Case hatte ich bereits als LP und bin froh, sie endlich
als CD zu haben. Die Tull-Musik ist einzigartig und David Palmer
hat sie hervorragend mit seinem Ochester umgesetzt. Dieses Werk ist ein High-Light; nicht nur jedem Tull-Fan, sondern jedem Klassik-Fan ist es wärmstens zu empfehlen.
Und Tull war schon immer etwas Besonderes!
Danke, Mister Palmer und Danke Mr. Anderson - Hochachtung!
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Februar 2016
Wer ausschließlich die Songs von Tull in Reinkultur hören möchte wird sich mit Sicherheit für dieses Album nicht entscheiden. Ich habe mir seit langer Zeit wieder mal das Werk angehört und musste es gleich am nächsten Tag wiederum hören, ist einfach Spitze. Lieder wie Thick as a Brick, Aqualung (unglaublich entspannend) und Fly By Night gefallen mir sogar deutlich besser als die Originale.

Fazit: Super!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2001
Endlich ist sie wieder erhältlich, die "Classic Case" auf CD! Niemand anders als Ex-Tull David Palmer vermochte es wohl, die atemberaubenden Tull-Stücke (auch wenn ein I.A.-Solo Werk vertreten ist) derart angemessen und schwungvoll ins rechte orchestrale Licht zu setzen! Und die Querflöte des Meisters hat man selten so genial verspielt gehört. Diese Scheibe ist für Tull-Fans ein absolutes Muss.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2005
Gerade als Tull-Fan der ersten Stunde bin ich von dieser CD zutiefst enttäuscht. Orchestrale Coverversionen von Rock-Nummern gibt es schon lange. Diese gehört zu den schlechteren. Es genügt eben nicht, bloß ein Orchester aufmarschieren zu lassen - man müßte die Songs auch entsprechend arrangieren. Was bei Tull mitreißend und berührend klang, versinkt hier in einem süßlichen orchestralem Einheitsbrei. Besonders wichtig : es handelt sich hier um reine Instrumentalaufnahmen. Anderson spielt zwar Flöte, singt aber nicht. Abgesehen von finanziellen Motiven verstehe ich es nicht, warum Anderson sich und uns so etwas antut. Ich kann nur dringend empfehlen : Bitte haltet euch an die Originalaufnahmen der Jethro Tull !
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken