find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Februar 2017
Die Dame war auch schon besser. Ein wirklich guter Song. Der Rest? Ach. Vielleicht machen guten Songs doch viel zuviel Arbeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2017
Ich liebe die Songs von Pink......und das Album ist wirklich gut gelungen. Preis passt. Gute Mischung aus rockig und hot.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2015
ich mag Pink und hatte diese CD noch nicht. Mehr kann ich dazu nicht sagen da jeder der Pink mag sicher auch diese CD kaufen wird
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2017
Wer Pink mag, wird dieses Album klasse finden.
Rockig, hip, frech. Wie wir Pink kennen und lieben.
Sonst gibt es nichts weiter zu sagen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Dezember 2008
Ich kenne die vier vorigen Alben von Alecia Beth Moore alias P!nk und fand sie recht ansprechend, aber so der richtige Weg in mein Ohr hat sich nie entwickelt und so war ich lange hin und her gerissen ob ich mir die CD überhaupt zulegen sollte.

Nach der Single "So what" war ich dann sehr erfreut, der Song ist richtig bissig gesungen, einfach ein geiler Kracher. Der Song geht ins Ohr und läßt einem nicht mehr los.

Ein wenig zahmer, aber dennoch ein absoluter starker Titel ist "Sober". Tolle Popsong mit eingängen Refrain in typischer P!nk Manier, einfach unverkennbar und klasse.

Der dritte Titel ist eine wunderschöne Ballade "I don't believe you" mit einem sehr offenen Text, wie man es nur von P!nk kennt. Hier paßt einfach alles, Musik, Text und Interpretation.

Es bleibt ruhiger mit "One foot wrong" folgt ein weiterer langsamer Titel der ganz von P!nk's Stimme lebt, sehr intensiv und schön. Und mit dem fünten Titel einen weiteren ganz großen Höhepunkt der Albumes zu haben. "Please don't leave me" ist eine sehr emotionale Ballade mit einem unglaublich tollen Text und einer sehr emotional gesungen von P!nk.

Nun nimmt P!nk wieder ein wenig Fahrt auf und legt mit "Bad influence" einen schnelleren Titel mit seht guten Refrain vor um anschließend mit dem Titeltrack "Funhouse" einen unglaublichen eingängigen Titel zu präsentieren. "do do do - this used to be a funhouse", das beschreibt den Titel sehr gut, macht einfach Spaß ihn zu hören und die Stimmung steigt gleich noch mal an.

Es folgt eine erneute Ballade mit "Crystal Ball", sehr schön, intensiv und unglaublich gesungen. Hier hört man das P!ink ihre Scheidung verarbeitet. Auch der nächste Titel "Mean" fängt ruhiger ab, aber entwickelt sich zu einem sehr starken Popsong.

"It's all your fault" ist ein starker Title mit einem sehr ehrlichen Text. Wirklich schöner Melodie und genialer Refrain. Es folgt der für mich schwächste Titel der CD "Ave Mary A" ist ein guter Song, der wirklich eingängig ist, aber leider auch so schnell wie er mir ins Ohr gegangen ist auch wieder verschwindet.

MIt "Glitter in the Air" folgt die nächste schöne und intensive Ballade, genialer Titel. Der letzte Titel ist "This is how it goes" feat. Travis McCoy, der von einem tollen Refrain lebt und musikalisch einfach superstark herüber kommt.

P!nk liefert ein Album ab das sich textlich mit ihrer Scheidung beschäftigt, aber dennoch nicht zu ruhig ist, sondern sehr abwechslungsreich und ehrlich ist.

Für mich ist es wirklich die stärkste CD von ihr.

Anspieltips: So what, Please don't leave me, Funhouse und Sober
22 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2008
Ich kann mir zum erstenmal nicht alle Lieder einer P!nk CD anhören, weil Sie mich nicht überzeugen.

Die CD ist immer noch gut aber ich hätte mehr erwartet.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. November 2008
Funhouse enthält diesmal mehr Balladen, als man das sonst von P!nk gewöhnt ist, aber vielleicht gefällt mir gerade deshalb die CD so gut. Dass sie die singen kann, wusste man ja ohnehin schon längst. Von gewohnt guter Qualität sind auch diesmal wieder ihre Texte, ebenso die Arrangements. Musikalisch sehr interessant fand ich "One Foot Wrong". Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2009
Tendenziell ruhigeres Album von Pink, mit meiner meinung nach sehr guten rockigen lieder, und gelungenen ruhigerren.

Was ich aber eine frechheit finde, ist die qualität der aufnahme. entweder ist meine cd nicht okay oder das geht echt nicht in ordnung. Meiner Meinung nach sind die ersten zwei lieder so schlecht abgemischt, das man die unmöglich auf einer guten anlage mit genuss anhören kann. die höhen sind sowas von übersteuert dass es richtig anstrengend ist das ding zu hören. übersteurte höhen sind gern auch mal ein mittel um ein lied rockiger und aggressiver zu machen, aber das geht hier zu weit. von laut hören ist dringends abzuraten. meiner meinung nach sollte man den tonigenieur an den ohren aus seinem studio ziehen und mal in ne gescheite produktion schleifen, damit er mitbekommt was er da verbricht. Wer eine anlage hat die detailiert und präzise wieder geben kann und man das noch laut genießen möchte,dem sei gesagt: no way!

das fällt ganz extrem bei sober und so what auf. bei den anderen ist es besser. Wer das ding in ne kompakt anlage reinwirft, kein thema. da klingts okay. wer aber audiophil ist, dem sei gesagt, tu das deiner anlage und deinen ohren nicht an.

alles in allem aber doch drei sterne, weil das album, gerade wer pink und ihre musik mag, gut ist. Man kann einen großteil der cd mit spaß hören ohne ein lied zu skippen weil man es langweilig findet.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2009
Pink überrascht mal wieder durch Ihre Vielfälitgkeit. Vom ersten Hit"So what" war ich anfangs enttäuscht, hätte ich so nicht als Single ausgekoppelt, aber das Album bietet weitaus mehr Stoff. Meine Favouriten sind "Sober" bereits als Single erhältlich)und der ruhige, einfühlsame Song "I donŽt believe you". Für Fans ist die CD ein Muß für alle anderen Pflicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
... die in einem Jahr 5 Alben auf den Markt werfen, Künstler die 100 Songwriter haben und keinen Tropfen Seele in ihre Songs stecken... "Sänger", deren Lieder sich auf immer den selben Bereich konzentrieren (ich liebe dich und du liebst mich - wir heitraten ich hasse dich)... und genau, weil es solch Künstler gibt, liebe ich P!NK...
Eine wahre Künstlerin... ein Unikat... eine Frau - eine Sängerin - die sich weiterentwickelt und dies ist gut...
Jedes Album ist eine Laune für sich - jedes Album ist Genial - und dieses Album reiht sich hier perfekt ein... ich will nicht nochmal ein "Try me" Album, dieses habe ich schon... ich will eine gegenwärtige P!NK, die singt was sie JETZT fühlt, die singt was sie will und nicht was jeder Mensch hören will... dass ist es was den Reiz dieser Frau und ihrer Alben ausmacht... die EINZIGARTIGKEIT...
Ja, ich finde dieses Album GENIAL - ich finde es genau so gut wie ihre anderen - eben nur auf eine andere Art. Ich verstehe nicht warum ANDERS so oft gleich mit SCHLECHTER betitelt wird...
Auch Mrs. Moore ist älter geworden und somit auch die Dinge über die sie singt... ;o)
Diesen Albumkauf kann man meiner Meinung nach als P!NK-Fan nicht bereuen... 5 volle Sterne, für die Frau die nicht nur Musik sondern Kunst macht...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden