flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 13. März 2018
Teilweise sehr schöne Stücke.
Sade hat in meinen Augen eine wunderschöne Stimme, singen kann sie auch und die Art der Musik gefällt mir sehr.
Eine seltene Kombination
Die Qualität der Schallplatte ist einwandfrei, sehr gute Klangqualität.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. August 2013
Sade war schon immer eine Klasse für sich. Irgendwie ist sie ihrer musikalischen Linie treu geblieben und trotzdem hört sich die Musik frisch an. Dem Groove von Lovers Rock kann man sich nicht verschließen. Zudem ist Lovers Rock wieder, von der Grundstimmung her, fröhlicher und nicht so melancholisch, traurig wie Love Deluxe.
Lovers Rock ist eine der ganz wenigen CD's die man in den CD-Player legen und dann 10 Stunden am Stück hören kann ohne daß sie langweilig wird. Vielleicht gerade weil sie so homogen ist.
Ich hoffe nur daß es nicht wieder so lange dauert bis die nächste CD von Sade auf den Markt kommt!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Dezember 2000
Was soll man sagen? Alles wie frueher? Keine Entwicklung? Wie das letzte Album, sozusagen eine Erweiterung von Love de Luxe? Keineswegs! Auch wenn es alles bekannt klingen mag - wieviel musste man sich in den 8 Sade verwaisten Jahren denn anhoeren was in ihre Richtung ging. Und wieviel davon klingt denn wirklich gut und sagt etwas aus? Ich finde es gibt keine Gruppe die so zusammen "spielt" das es so genial rueberkommt. Oder hat noch niemand den Track 7, The sweetest Gift, genau gehoert? Wie schoen diese Gitarre zu der Stimme arrangiert ist. Studiotrick wird manch einer sagen. Weit gefehlt - ich habe solche Dinge schon live erlebt bei Sade. So ist Lovers Rock einfach ein weiteres, wunderschoenes Kapitel in meinem CD-Regal. Aber eins das auch noch in 10 Jahren ganz oben liegt und mich verzaubert.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Dezember 2000
Saxophonsoli fehlen auf dieser Platte voellig, aber ich finde, dass Sade ihren Sound sehr dezent - wie es ihre Art ist - modernisiert hat. Das gilt auch fuer die Texte, die diesmal teilweise eine politische Message haben (z.B. gefaellt mir "Immigrant" sehr gut). Aber auch die Romantiker werden bestens bedient: Wer bei den Stuecken "King of sorrow" oder "Somebody already broke my heart" nicht dahinschmilzt, muss schon ziemlich abgebrueht sein. Insgesamt eine wunderschoene, ruhige Platte von einer gereiften Diva, die mehr Gefuehl herueberbringt als alle Teeniestars zusammen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2008
Frauen, die einen entspannen, gibt es selten. ;-)

Sade ist nicht da, aber sie ist doch da.
Ihre Musik, eine Flasche Barolo, ein paar Erdnüsse und die Füsse hochgelegt. Wenn die CD zu Ende ist, ist man(n) relaxed.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Oktober 2014
Die sanften Lieder auf Lovers Rock mit der tollen Stimme von Sade sind das richtige zum Entspannen und für kuschelige Stunden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Februar 2014
A must. For every CD collection. I lost my first copy and had to reorder! Ideally for a relaxing time.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Januar 2013
... haben diejenigen, die sich für Sade interessieren, "Lovers rock" schon über 10 Jahre in der Sammlung. :-) Trotzdem dauert es einige Zeit, bis man sich ein wirkliches Urteil über die CD erlauben sollte: Denn so einheitlich freudig wie damals vom Publikum wurde sie von der Kritik nicht empfangen - langweilig, ein bloßer Aufguss ihrer alten Platten, war zu lesen.

Man sollte genauer hinhören - denn die Änderungen des Klangs von Sade drängen sich nicht auf. Natürlich sind es noch immer die ruhigen Balladen, die den Sound bestimmen, doch hier und dort haben sich einige Beats und Samples verirrt, die es 1992, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des bis dato letzten Sade-Albums (Love deluxe) nicht gegeben hat.
Die vorsichtige "Renovierung" klingt glaubwürdig und zeitgemäß: Sade hat ihrem Publikum wieder etwas zu sagen.

Zwar ist es erstaunlich, in welcher Vielzahl sich längst vergessen geglaubte Künstlerinnen und Künstler während der letzten zwei Jahre zurückgemeldet haben, und das zum Teil mit einem größeren Erfolg als sie ihn je vorher hatten, aber der Publikumsgeschmack verlangt zurzeit, nach jahrelanger Hegemonie des Hiphop, offenbar wieder nach den Heroen aus der Ära davor - und Sade ist hier sicher nicht die schlechteste Wahl.

Ihr cooler Bar-Soul passt auch ins neue Jahrhundert, die besinnlich-melancholischen Lieder allemal zur trüb-kalten Jahreszeit, und selbst für die Tanzfläche hat Sade etwas zu bieten, natürlich gewohnt sanft und relaxed - smooth.

Der Spiegel, der eine überraschend freundliche Kritik über "Lovers rock" veröffentlichte, fasste das Comeback treffend zusammen: "Sade kehrt zurück, als wäre nichts gewesen. Und wie einen alten Freund empfängt man sie gerne wieder, ohne nachzutragen und nachzufragen. Allenfalls wundert man sich selbst, warum man sie so wenig vermisst hat."

Stimmt. Jetzt, wo sie wieder da ist, fragt man sich, wo sie denn all die Jahre gewesen ist. Eine Stimme wie die ihre verdient doch immer Gehör.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Februar 2010
Was soll man sagen? Alles wie frueher? Keine Entwicklung? Wie das letzte Album, sozusagen eine Erweiterung von Love de Luxe? Keineswegs! Auch wenn es alles bekannt klingen mag - wieviel musste man sich in den 8 Sade verwaisten Jahren denn anhoeren was in ihre Richtung ging. Und wieviel davon klingt denn wirklich gut und sagt etwas aus? Ich finde es gibt keine Gruppe die so zusammen "spielt" das es so genial rueberkommt. Oder hat noch niemand den Track 7, The sweetest Gift, genau gehoert? Wie schoen diese Gitarre zu der Stimme arrangiert ist. Studiotrick wird manch einer sagen. Weit gefehlt - ich habe solche Dinge schon live erlebt bei Sade. So ist Lovers Rock einfach ein weiteres, wunderschoenes Kapitel in meinem CD-Regal. Aber eins das auch noch in 10 Jahren ganz oben liegt und mich verzaubert.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Dezember 2006
Ich war grade mal 16, als ich mir dieses Album zulegte und war zunächst - sehr enttäuscht. Hierbei sei gleich zu erwähnen: Für Sade-Einsteiger: mit "Rock" hat das Album nun wirklich gar nichts zu tun - hier ist vom Liebesfels die Rede ;-). Da dies also mein erstes Sade Album war und ich es aus purer Neugier gekauft hatte, ohne zu wissen was mich da eigentlich erwartet, fand ich es anfänglich ziemlich fade.

Ich kannte Sade von Hits wie "smooth operator", jedoch fehlte mir beim ersten hören einfach jegliche Art von Tempo und Melodie in der Musik - damals war ich noch sehr stark am melodiösen Radiopop orientiert, erst mit der Zeit zog es mich immer mehr zu instrumental orientierten Künstlern hin, Singer Songwriter, Jazz und dergleichen.

Nun denn, ich hatte "Lovers Rock" trotz dessen zu den verschiedensten Gelegenheiten größtenteils im Hintergrund laufen, und, tatsächlich, mit jedem Mal hören konnte ich mich mehr in die Musik einfühlen, die Platte bloß einmal durchlaufen zu lassen reichte plötzlich nicht mehr, und heute zähle ich "Lovers Rock" zu meinen absoluten Lieblingsalben.

Stilistisch setzt es sich meiner Meinung nach serwohl von den vorhergehenden Alben ab.

Natürlich erfindet Sade das Rad mit diesem Album nicht neu, aber tun das denn so viele Künstler der Gegenwart? Bei den meisten zieht sich ein bestimmter Stil von Album zu Album durch. (Man nehme nur Bon Jovi :-()

Wer auf Künstler Wert legt, die auf jedem Album ihren Stil ändern, ist beispielsweise bei Sheryl Crow ganz gut aufgehoben, die zu meinen persönlichen Lieblingskünstlern zählt. Für die Popper ist die gute alte Madonna hier die Alternative.

Für mich jedenfalls ganz klar ein Meisterwerk, dass sich 5 Sterne - zumindest aber 4 1/2 allemahl verdient hat. Ich persönlich kann lediglich mit "the sweetest gift" und "its only love that gets you through" nicht allzu viel anfangen, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und es hat sicher jeder seine persönlichen Favoriten.

Meiner Favoriten sind beispielsweise "Every Word", "Slave Song", "Immigrant" und "By Your Side" .

- Jedoch, "Lovers Rock" ist tatsächlich ein Album der Ganzheit, das nicht, oder kaum von Füllsongs leben muss.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken