find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
363
3,9 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,60 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 29. April 2009
Nach "Playing an Angel" war ich dermaßen enttäuscht, dass ich mich ein wenig von Depeche Mode abgewandt habe und auch so gar keine richtiges Interesse auftreten wollte, als eine neue Single erscheinen sollte.

Als ich dann aber "Wrong" hörte war alles anders und "Playing the Angel" vergessen. Sie sind zurück und das mit einem grandiosen Album, das mich wirklich mitgerissen hat.

"In Chains" mit einem wunderbaren Intro das den Einstieg in das Album ganz gemähchlich von sich gehen läßt, bevor Dave Gahan mit seinem Gesang einem in seinem Bann zieht und nicht mehr losläßt.

"Hole to feed" ist ein sehr düsterer Titel mit sehr viel Emotionen von Dave Gahan interpretiert.

"Wrong" war die erste Single und ist für mich ein typischer DM Titel, der auf jeder anderen Platte auch drauf gepaßt hätte. Eines der besten Titel seit Jahren und für mich der erste Grund diese CD zu kaufen, aber zum Glück nicht der letzte.

"Fragile Tension" hier steht wieder einmal der Synthesizer im Vordergrund und wird von der Stimme von Dave Gahan begleitet. Kling ganz anders als die vorigen Titeln, wenn auch nicht ganz so stark wie die vorigen, aber dennoch stark.

"Little Soul" wunderbare einfühlsamer Titel der mich sofort in den Bann gerissen hat, hier paßt alles, für mich ein Highlight der CD.

"In Sympathy" wunderbare Melodie und irgendiwe sympathisch, mit passendem Backroundsinging von Martin L. Gore, toller Titel.

"Peace" erinnert mich ganz stark an die 80er Jahre, vielleicht nicht immer an Dapeche Mode, aber es hätte wunderbar in das Jahrzent gepaßt und ich als Kind der 80er Jahre habe meinen Lieblingstitel auf der CD gefunden.

"Come back" guter Titel der mich aber nicht so wirklich überzeugen kann, denn das klingt alles zu vertraut.

"Spacewalker" nettes instrumentalstück das aber die große Innovation fehlt und ein wenig verloren dahin plätschert.

"Perfect" ein Popsong wie selten von DM, wirkt ein wenig verspielt, aber sehr gelungen.

"Miles away / The thruth is" ein unglaublich starker Titel, der nach "Peace" für mich als Singleauskopplung sich anbieten würde.

"Jezebel" ist ein Ballade gesungen von Martin L. Gore und sehr intensiv und bringt sehr viel Abwechslung in die Cd.

"Corrupt" netter Song, aber für mich der schwächste des ganzen Albums. Nach ein paar Sekunden kommt dann noch ein Instrumentalteil der dem ganzen Album einen runden Klang gibt und ein sehr schönes Abschluß darstellt.

Insgesamt gehört das Album für mich zu den besten von Depeche Mode, wie gut es wirklich ist, wird die Zeit zeigen.

Anspieltipps: Wrong, Peace, In Chains, Miles away und Jezebel
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2009
Nachdem ich bisher wenig positves über das neue DM Album lesen konnte, ging ich als Fan der ersten Stunde mit etwas Magengrummeln ans erste hören der gesamten Platte. Nachdem Ausstieg von Alan Wilder 1995 konnte mich die Band eigentlich nur mit dem vergangenen "ANGELS" Album halbwegs überzeugen und so war ich mir, gerade nachdem hören der ersten Single "Wrong" nicht sicher, ob die Gruppe nochmals zu ihrer alten Form zurückfinden könnte.

Um es vorweg zu nehmen: SIE KANN ES!!! "Wrong" ist für mich eigentlich der schlechteste Titel einer durchaus gelungenen LP/CD. Musste ich in einer Rezession gar von "elektronischem Schrott" lesen, so kann ich dieser Rezession in vollem Umfang wiedersprechen. Depeche Mode bringen das wohl eingängiste Album seit "Violator" auf den Markt. Zwar fehlt sicher die Kraft, die wir auf "Devotion" ans Herz gelegt bekamen, doch finden wir hier eingängige Melodiebögen, die durch sparsam eingesetzte analoge Synthis untermalt werden. Innovative Strukturen durchziehen jeden einzelnen Song und geben ein rundum zufriedenstellendes Gesamtbild ab.

Es fehlt zwar der Hit wie bsw PRECIOUS oder ENJOY THE SILENCE, dafür bekommen wir neben WRONG zwölf schöne Songs, aus dehnen für mich "Hole to Feed", "Corrupt" und "Little Soul" am meisten herausstechen.

Zur Box: Ein Muss für jeden Sammler. Neben dem Album bekommt man fünf (spätere? B Seiten) sechs weitere Remixe, 14 (zum Teil auch alte) Demos, und eine DVD mit nicht weniger als zwei Stunden Bildmaterial sowie dem kompletten Album nebst B-Seiten im 5.1 Sound. Dazu zwei wunderschöne Bücher und jede Menge Fan Schnickschnack. Und das bei Amazon zu einem sehr guten Preis.

Empfehlung: KAUFEN
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2013
Wer Depeche Mode mag, dem darf diese CD nicht in der Sammlung fehlen. In einigen Jahren wird sie zur Rarität, deshalb unbedingt kaufen und die private Sammlung ergänzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2009
Die CD haut mich als Depeche Mode-Fan nicht wirklich vom Hocker. Habe sie aber erst einmal gehört. Glaube aber nicht, dass es beim 2. Hören besser wird. Der Elektroniksound ist ja gar nicht so schlecht, aber nicht typisch für Depeche Mode. Das Comeback 2006 war sehr gelungen und damals war auch eine ordentliche CD dabei rumgekommen. Diese CD ist nicht das, was ich mir erhofft habe. Es animiert mich auch nicht, das Konzert in Düsseldorf im Juni 2009 zu besuchen. Schade! Die fünf Sterne sind versehentlich eingegeben. Es hätten nur "3" sein sollen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2009
Wenn ich mir die Diskussionen der letzten Tage über die neue DM-CD
anschaue muss ich immer schmunzeln wie oft da 'alten' Zeiten nachgetrauert und der Ruf nach Violator und sonstigem alten Material laut wird. Ich musste gerade
deswegen schmunzeln weil mir es damals mit Violator als DM-Fan genauso ging
wie manchem mit dem neuen Album SOTU. Noch schlimmer war es mit dem Nachfolger von Violator - man war ich geschockt als ich damals I feel you das erste mal gehört hab. Aber so ist das wenn Bands nicht immer das gleiche 100x wiederholen. Heute ist es so das ich eh schon viel aufgeschlossener an neues Material von Bands rangehe. Ich bin froh wenn ich auch mal was neues höre ohne das Sie dabei vergessen was f. eine Musik sie letztendlich dann doch machen 'sollen'. Es sind viele gute Kritiken (auch negative) hier schon angeführt. Ich kann nur sagen - jeder der sich überlegt das neue Album zu kaufen - es lohnt sich defintiv. Selten habe ich so ein rundes Werk von DM gehört. Sie brennt sich richtig gehend ins Gehirn die neue CD. Ich war von Anfang an begeistert. DM klingen auf diesem Album sehr nach 'sifi' und damit nach 'universe' - es blubbert und scheppert an allen Ecken. Das ist elektro-Pop vom feinsten. Mit diesem Album haben
sie die Messlatte hoch gelegt für kommende Musik. Sie haben allen gezeigt das es DM auch noch inovativ und frisch gibt. Im Gegensatz zu U2 die sich seit mehren Alben nur noch nach Mainstream und ständigen Wiederholungsschleifen anhören und völlig im Mittelmass angekommen sind.
Die letzten beiden Alben von DM waren f. meine Ohren schwächer. PTA mochte ich streckenweise zwar auch - nicht aber mit so einer hohen Songtrefferquote wie hier. Meine momentanen Lieblingssongs. In chains, Hole to the feed, come back u. corrupt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2017
Bei Musik Truhe kann man nichts bestellen.
Wird als neue Ware angeboten und man erhält
Eine defekte Verpackung und eine defekt cd - hülle.
DIE CD AN SICH WAR AUCH VERKRATZT.
ICH HABE IHNEN GESCHRIEBEN.
DANN KAM SIE HÄTTE EINE NEUE CD VERSCHICKT.
DEN REST IST ihnen egal.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2016
Depeche Mode - Schatten ihrer selbst.
Ich habe selten so ein schlechtes Werk gehört und schon gar nicht von Depeche Mode.
Mein Eindruck: völlig lustloses Dahingeschrammel, die Texte noch nie so oberflächlich, Melodien, die deutlich an die Schmerzgrenze gehen oder gar überschreiten.
Lasst es gut sein, Jungs, die fetten Jahre sind vorbei - musikalisch, nicht wohl aber monetär!!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2009
Mit meinen mittlerweile 40 Jahren habe ich wahrscheinlich ein typisches Depeche Mode-Fan-Alter erreicht. Gut so, denn vor 20 Jahren hätte ich wohl keine 65 Euro für eine solche Box ausgeben können. Die Band bzw. ihr Management weiß natürlich, dass eine so aufwendige Produktion sich hier lohnt, was wahrscheinlich z. B. bei Tokyo Hotel-Fans aufgrund fehlender Zahlungsmittel nicht der Fall wäre... Sei's drum, je mehr ich mich mit dem Inhalt der Box befasse, desto mehr vergesse ich den Anschaffungspreis und bin einfach nur total hin und weg.

Ich möchte hier keine klassische Rezension zu den einzelnen Titeln verfassen, das können andere sicherlich fundierter, sondern nur" von einem für mich überraschenden Erlebnis berichten. Nach ca. drei Tagen hatte ich mich bis zur CD2 mit den Bonus Tracks und Remixes vorgearbeitet, getreu dem Motto alles schön nacheinander, dann hat man länger etwas davon. Schnell merkte ich, dass ich mit Zimmerlautstärke nicht weiter komme. Also schnell meinen alten Kopfhörer AKG K240 heraus gekramt, der seit 15 Jahren kein Licht - dafür aber viel Staub - gesehen hatte, um die Kids nicht aufzuwecken.

Track 11 erwischte mich völlig unvorbereitet. Es handelt sich um den Remix der aktuellen Single Wrong", deutlich langsamer und deutlich elektronischer als das weiß Gott nicht schlechte Original. Der absolute Hammer. DER. ABSOLUTE. HAMMER. Auch als DM-Fan wusste ich ehrlich gesagt nicht, dass mich ein elektronischer, eigentlich sogar stark technolastiger Sound derart begeistern kann. Ich sage nur, es wurde spät an diesem Abend... Mein Rat: Tut es Euch einfach mal an, reaktiviert Euren alten Kopfhörer oder ignoriert Eure entsetzten Nachbarn. Eine gute Anlage im Auto ist ebenso zu empfehlen bei diesem Song. Viel Spaß dabei und liebe Grüße an alle anderen Kinder der Achtziger".
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2016
Ungenügend, Ware beschädigt erhalten , ein Aufkleber auf der CD wurde entfernt, Kratzer und fussel auf CD und Hülle, bekomme eine neue versendet wenn diese gut mehr Sterne!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2009
Depeche Mode haben sich mit der Vorabauskopplung "Wrong" meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Song blieb mir sofort im Ohr und gibt mir all das, was ich an typischen DM-Hits so fesselnd finde.
Dementsprechend hoch, aber auch durch den öffentlichen Vorab-Hype um das neue Album ("das Violator des 21. Jahrhunderts") und dem Albumtitel "Sounds of the Universe" an sich, war meine Erwartungshaltung.
Nun, nachdem ich das Album bereits einige Male durchgehört habe, komme ich zu dem Schluss, dass es definitiv kein "neues Violator" ist (soll es aber auch gar nicht...).
Und der Grund ist relativ einfach: Auf "Violator" aber auch auf anderen früheren Alben aus den 80ern gab es immer mindestens eine Handvoll hitverdächtige Songs, die sofort nach dem ersten Hördurchgang im Gedächtnis blieben. Ergo sind es letztendlich auch Hits geworden und als Klassiker in die Musikgeschichte eingegangen.
Und obwohl die Qualität des Songwriting auf "Sounds of the Universe" ebenso hoch ist, so ist sie aber dahingehend anders, dass mir außer "Wrong" und "Peace" kein Song auch nach dem 2. Hördurchgang im Ohr blieb, und als potentieller Klassiker bleibt dann auch nur "Wrong" übrig. Die Kompositionen sind hohes Level, aber nicht mehr so zugänglich wie früher. Die Band hat sich definitiv weiterentwickelt und ich bin mit dieser Entwicklung immer konform gegangen, denn ich konnte bisher jedem Album (auch "Exciter") etwas abgewinnen. Nur muss genau das jeder für sich entscheiden, ob man mit genau dieser Weiterentwicklung einverstanden ist oder nicht.
Wenn nicht, so wäre wohl spätestens bei "Exciter" Schluss gewesen, sich die DM-Alben zuzulegen. Aber wenn ja, so sollte man "SOTU" unbedingt testen, aber besser als der Vorgänger "Playing the Angel" ist es meiner Meinung nach eher nicht.
Nach mehrmaligem Hören zünden letztlich die meisten Songs von "SOTU" und so fehlt mir hier zwar etwas die Eingängigkeit der Songs, aber wenn man dann irgendwann den Zugang gefunden hat, dann sind Beiträge wie "Jezebel", "In Symphathy" oder "Fragile Tension" echte Perlen.
Größter Pluspunkt des Albums ist für mich der verstärkte Einsatz analoger Synthies. Und auch generell bewegt sich das Album soundtechnisch auf oberstem derzeitigem Level.
Meine Bewertung basiert auf dem Vergleich zu den anderen DM-Alben unter der Maßgabe, dass ich grundsätzlich für Weiterentwicklung bin und gebe damit gute 4 Sterne.
Fazit: Das neue Album dürfte polarisieren. Entweder man zollt der Weiterentwicklung allumfassend Respekt, oder man empfindet das Werk als Fehlproduktion, die hinter den Erwartungen zurückbleibt. Bleibt dem Interessierten nur, sich das Album zuzulegen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Und damit haben DM dann schon mal gewonnen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,00 €
6,79 €
13,99 €
12,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken