Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
5,0 von 5 Sternen
Carlo Gesualdo: Tenebrae
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:13,49 €

am 5. Oktober 2006
... in die Gefühlswelt von Gesualdo ist hier das Hilliard Ensemble. Gesualdo war wie kein anderer Komponist seiner Zeit innerlich zerrissen und scheint oft am Rande des Wahnsinns balanciert zu sein - die Geschichte, er habe voller Eifersucht seine Frau und sein Kind getötet, dürfte bekannt sein. Wie wahr sie ist, sei dahingestellt, es würde aber viel von Gesualdos Musik erklären, die sich doch sehr von der anderer Komponisten seiner Zeit abhebt. Auf dieser CD sind die Responsorien, Stundengebete zur Karwoche, versammelt. Das Hilliard Ensemble interpretiert Gesualdos Stücke kongenial und bringt den stillen, enormen Schmerz, der hinter der Musik steht, wunderbar zur Geltung. Dabei sind die Responsorien eigentlich nicht "traurig" im engeren Sinne, aber die tiefe Emotitionalität und Traurigkeit des Komponisten leuchten durch. Man kann dieser sehr meditativen Musik wirklich stundenlang zuhören, ohne gelangweilt zu sein. Wer Gesualdo bislang nur aus den Madrigalen kennt - auch sehr hörenswert - sollte hier zugreifen. Er wird eine weitere interessante Facette eines großartigen Künstlers kennenlernen, die von einem ebenso großartigen Ensemble präsentiert wird.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. April 2001
„Tenebrae" bedeutet Dunkelheit - und auf dieser CD sind die Responsorien, die nächtlichen Stundengebete, der Karwoche versammelt. Während sie erklangen, wurden im nächtlichen Gottesdienst nach und nach alle Kerzen gelöscht, bis nur noch eine - die Osterkerze - brannte. Carlo Gesualdo, dessen prägende Lebensmomente Wolfgang Hildesheimer in seinem Roman „Tynset" Revue passieren läßt (er ist im Begleitheft zitiert), kannte die Gesten des Schmerzes, des Leidens, der Verzweiflung wie kein anderer; er tötete seine Frau, die er mit einem Liebhaber ertappt hatte, und ihr gemeinsames Kind, das gerade zwei Jahre alt war - und über diese Taten wurde er seines Lebens nicht mehr froh... Das Hilliard Ensemble interpretiert Gesualdo zweifelsohne auf höchstem Niveau (die CD erhielt den Preis der deutschen Schallplattenkritik); einzig die gefühlsmäßige Zurücknahme dieser Musik, die den äußersten Schmerz verinnerlicht hat, könnte man ihnen zuweilen anlasten: sie musizieren wie immer: fehlerfrei, durchweg nobel, ohne Brüche. Aber auch in dieser bisweilen distanziert anmutenden Rückschau wird deutlich, was Gesualdo ausdrücken wollte - der grenzenlose, alles überwallende Schmerz, abwechselnd mit stiller Einkehr, Erinnerung, Verzeiflung. Das ausführliche Begleitheft gibt Denkansätze zum heutigen Verständnis mit auf den Weg. Um es - hoffnungsfroher - mit Loriot zu sagen: Dieses Werk sollte in keinem Tonträgerschrank fehlen. Es erleuchtet einen Punkt der Musikgeschichte, der zu Unrecht nach wie vor im Dunkel liegt, fernab von Karajan-Hitparadensound und dem Salm der drei hohen Sänger.
0Kommentar| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. November 2012
Unglaubliche Musik, sagenhafte Qualität, korrekte Lieferung, akzeptierbarer Preis: Was soll man sich mehr wünschen.Danke! Ich werde mir die gleiche CD nochmals zum Verschenken bestellen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken